05.Mai 2017 18:00 Uhr aus unserem Alltag 6

5 kleine “Skandale” rund um meine Katzen und mich

Lesezeit ca.: 3 Min., 7 Sek.
  • Auch meine Katzen bekommen ab und zu mal "Bäh"-Futter und dürfen sündigen
  • Ja, Hümmel hilf, Futter aus den lila oder grünen Tüten im Katzen-fieber-Haushalt? :D Ja, ab und zu schon. Den Herrschaften gelüstet es manchmal nach Fertigfutter, am liebsten aus dem Beutelchen und mit viel Sauce. Weil das hier durchaus vertragen wird und sie sonst dankenswerterweise unkompliziert bei der Fütterung sind, mache ich auch ab und zu einmal eine Ausnahme. "Gut" finde ich das Futter dennoch nicht und zur ausschließlichen oder überwiegenden Fütterung würd ichs auch immer noch nicht empfehlen, aber alle paar Wochen mal n paar Beutelchen bringt keine Katze um. Ich bin bekanntermaßen extrem pingelig bei der Fütterung, aber ich kann auch gönnen – so lange es nicht schadet. Und nach spätestens zwei Tagen kann das Zeug hier eh Keiner mehr sehen :D

  • Ich bin eine "Nachfüll-Sau"
  • Manche Katzenhalter sind extrem penibel bei der Reinigung der Katzentoilette: da wird mit Desinfektionsmitteln geschrubbt und die noch saubere Streu nach strikt festgelegten Intervallen bei der Reinigung weggeschmissen. Ich finde das eine extreme Verschwendung. Bei uns wird ein- bis zweimal am Tag alles ausgesiebt, je nach Bedarf mit grober oder feiner Streuschaufel. Die Klos werden alle paar Wochen mit normalem, heißen Wasser gründlich ausgespült. Dabei behalte ich die alte, aber noch saubere Streu und fülle sie später mit neuer Streu zurück ins gereinigte Katzenklo. Nur bei schlimmen Durchfall-Vorfällen wird alles komplett dekontaminiert. Hier läuft keiner durch unsaubere Streu und stinken tut es auch nicht (was sogar Außenstehende überrascht).

  • Vorbildfunktion: zwischen Theorie und Praxis
  • Auch, wenn ich das nie wollte und es zwischenzeitlich wirklich unangenehm ist, ist mir bewusst, dass ich eine gewisse Vorbildfunktion habe. So schreibe ich nicht alles, was ich tue, in aller Deutlichkeit auch so auf. Denn wenn ich hier zuhaus Dinge tue, die von dem abweichen, was ich in den meisten Fällen empfehle, scheint das für viele Mitleser ebenfalls manchmal als "pauschale Empfehlung" zu gelten. Darum bin ich oft vorsichtig. Natürlich beantworte ich gezielte Nachfragen ehrlich – aber "an die große Glocke hängen" muss ich manche Sachen nicht ;) . Einfach auch aus Angst, dass das jemand unüberlegt nachmacht, nicht die individuellen Umstände bedenkt und damit dann seiner Katze schadet.

  • Ich bekomme einen Shoppingrausch bei Katzenzubehör
  • Lebensmittel-Einkaufen oder Klamotten-Shopping für mich? – Damit kannste mich jagen. Aber schick mich mal in nen Zooladen :D Wenn Zooläden- oder Messebesuche anstehen, dann nehme ich abgezähltes Bargeld und meist keine EC-Karte mit. Ganz bewusst. Mein Hirn schaltet da einfach komplett auf "Stand-By", ich bekomme Endorphin-Überschuss bei tollen Sachen und mutiere zum sabbernden Zombie :(

  • Ich ärgere meine Katzen und mache mich über sie lustig – leide aber bei Krankheit schlimmer als sie
  • Wer mich ärgert, muss damit rechnen, dass er es zu gegebener Zeit zurück bekommt ;) Dabei achte ich natürlich darauf, keine Grenzen zu überschreiten und wirklich nur zu ärgern und eben nicht zu verärgern. Meine Katzen kennen meinen Humor und nehmen mir das nicht übel. Im Gegenteil: sie selbst machen sich auch so manches Späßchen damit, mich zu ärgern oder zu erschrecken. Den sprichwörtlichen "Spaß inne Backen" sieht man Janis und Muffin am Gang an und Tiffy am Gurren – ich könnte schwören, ich sehe sie so manches Mal fies grinsen :D Bei so mancher harmloser Slapstick-Einlage kann ich mir das Lachen nicht verkneifen. Ich helfe trotzdem – mit einem breiten Grinsen im Gesicht. Bei schlimmeren Sachen leide ich mehr als die Katzen, aber das dürfte hier bekannt sein ;)

Drucker Icon

Über Miriam


Miriam ist 34 Jahre alt und lebt seit 16 Jahren mit Katzen zusammen. Vor acht Jahren begann sie, ihr Wissen über artgerechte Katzenhaltung durch die Recherche in verschiedenster Fach-Lektüre zu erweitern. Mit jeder Menge Neugier und (Galgen-)Humor teilt sie ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit anderen Interessierten. Nebenbei hat sie bereits ein Buch veröffentlicht, gibt Seminare zur Rohfütterung und hält Vorträge über verschiedene Aspekte der artgerechten Katzenhaltung.

Himbeeren und Sushi machen ihr das Leben mit ihren drei pelzigen Sklaventreiberinnen erträglicher.


Trage dich in unseren Newsletter ein und bleibe bequem auf dem Laufenden!

Vielen Dank für das Ausdrucken dieser Seite. Weiterführende Infos zum Thema, aber auch viele andere interessante und wichtige Themen findest du auf www.Katzen-fieber.de. Bitte beachte, dass auch die Bilder, Texte und Grafiken dieser Druckversion dem Urheberrecht unterliegen. Jegliche Weiterveröffentlichung ist untersagt. Das Zitieren der Texte ist nur mit Erlaubnis und Link zur Quelle erlaubt.

bisher wurden 6 Kommentare zum Artikel geschrieben:

  1. Hallo Miriam

    Super geschrieben, bei mir sieht es nicht anders aus.
    Auch ich gönne meinen katzen ab und dann zu Fertigfutter sie überfallen mich dann genauso wie bei Frischfleisch.
    Eine nachfüllbar bin ich auch allein schon weil alles andere pure Verschwendung ist, sollte das Katzenklo tatsächlich mal einen Tag vernachlässigt worden sein sagen Merlin und Odin aber auch Bescheid.
    DER TIPP mit dem abgezählten Geld ich werde ihn auf jeden Fall beherzigen, bevor ich nach Dortmund pleite bin ?
    Ich glaube wenn Tier und Mensch sich gut kennen nehmen die Fellnasen einem auch nicht so schnell was übel solang es in den normalen Grenzen bleibt

    LG

    Maike mit Merlin und Odin

  2. Ich ärgere meine Katzen auch :D und meistens finden sie es nicht schlimm. Wenn ich aber mit dem Lachen übertreibe, kann man richtig sehen wie eingeschnappt mein Butzi ist. Er dreht sein Gesicht dann meist demonstrativ von einem weg :D

    • :D Das Gesicht kenne ich auch – Tiffy findet es unschicklich, wenn man über die Tolpatschigkeit ihrer königlichen Hoheit lacht ;)

  3. Sehr gut geschrieben….kommt mir bekannt vor <3 ;-)

  4. Ah, dann brauchen wir beim Katzenkauf ja auch kein schlechtes Gewissen zu haben ;-)
    Und beim Katzenklo sehen wir das genauso – zumal Allegra ja diverse Seniorenklos hat. Da verschwinden Problemlos 1 1/2 Sack Streu. Das wäre ein Wahnsinn das Material ständig wegzuwerfen.
    Ja, das Futter … Aber dazu hatte ich ja schon an anderer Stelle meinen Senf dazu gegeben. Und da wir bei unser inzwischen 16 Jahre alten Dame auf dem Standpunkt stehen Hauptsache sie frißt, darf es auch häufiger mal Bäh-Futter sein.
    Nur bei den beiden Katzenkindern fangen wir damit gar nicht erst an. Und glücklicherweise finden die beiden unseren Industrie-Futtermix und abends etwas ungewürztes Frischfleisch oder Fisch etc. zum gemeinsamen Abendessen prima. Das ist dann wirklich eine Raubtierfütterung ;-)
    So, nun verkrümele ich mich zur Fotosortierung des gestrigen Tages!
    Liebe Grüße und bis bald
    Silke

Schreib mir, was du darüber denkst







* Pflichtangaben
** deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

408 Artikel • 2.389 Kommentare • 196 Pingbacks

Archiv

Trage dich in unseren Newsletter ein