DIY-Anleitung

Pfotenabdruck aus Salzteig günstig und schnell selbstgemacht

Pfotenabdruck von Kater Kasimir in Salzteig

Pfotenabdruck von Kater Kasimir in Salzteig

09. Juli 2012 Lesezeit ca.: 3 Min., 2 Sek.  

10 Kommentare

Der Pfotenabdruck der geliebten Katze kann nicht nur ein schönes Dekorationsobjekt, sondern auch eine Erinnerung nach dem Ableben der Katze sein. Es gibt bereits komplette Bausätze für solche Zwecke zu kaufen, auch eine Verarbeitung in Gips ist möglich. Jedoch bin ich – wie sicher so manch anderer Katzenhalter – sehr darauf bedacht, meinen Katzen eine Berührung mit Chemikalien und eine unnötig lange oder lästige Pantscherei zu ersparen.

Aus diesem Grund stelle ich die Pfotenabdrücke meiner Katzen aus einfachem Salzteig her. Die benötigten Materialien sind nicht nur preiswert, sie sind meist auch in jedem normalen Haushalt zu finden, ohne dass man extra aus dem Haus muss.

Anleitung

Zutaten für Salzteig

Zur Zubereitung des Salzteigs benötigt man lediglich folgende Dinge:

  • 2 Tassen Mehl
  • 1 Tasse Salz
  • 1 Tasse Wasser
  • 1 Teelöffel Öl
  • 1 Schüssel

Zum Verschönern und Färben des Teigs reichen Acrylfarben oder Wasserfarben. Zum Fixieren und Haltbarmachen kann man einfachen Klarlack verwenden. Hat man sich entschieden, den Teig vor dem Ausbacken zu färben, so empfehlen sich Lebensmittelfarben. Sie sind nicht schädlich für Katzen und eine Färbung der Pfoten ist nicht besorgniserrengend. Die Zutaten werden zu einem glatten Teig verrührt und vorsichtig ausgerollt. Der ausgerollte Teig sollte nicht zu dünn werden, damit die Abdrücke entsprechend plastisch werden. Das Öl wird benötigt, um den Teig geschmeidig zu machen und Luftblasen beim Ausbacken zu verhindern.
Salzteig ausrollen

Am besten rollt man den Teig auf einem Stück Backpapier aus. So kann man ihn leichter transportieren, ohne dass er reißt oder sich verzieht. Nun muss man nur noch die Katzen dazu bewegen, auf den Teig zu treten. Dies kann sich etwas schwierig gestalten, da manche Katzen erst einmal vor Neuem zurückschrecken und die Pfoten partout nicht in den Teig drücken wollen.
Entweder lockt man die Katzen mit einem Leckerchen über den Teig zu laufen oder man nimmt sie hoch und und lässt sie langsam – mit den Vorderpfoten zuerst – auf den Teig nieder. Dadurch, dass dabei das Körpergewicht der Katze auf ihrem Oberkörper liegt, drücken sich die Pfoten automatisch tiefer in den Teig.
Bitte hierbei keinen Zwang oder Druck ausüben!

Pfotenabdruck in Salzteig drücken
Hat man es geschafft, die werten Herrschaften zum Überlassen eines Pfotenabdrucks zu bewegen, kann man ihn in die gewünschte Form zuschneiden, dazu reicht ein einfaches Brotmesser. Man kann die Abdrücke aber auch – so wie wir – mit dem Rand einer Tasse aus dem ausgerollten Teig "ausstechen". Um die fertigen Pfotenabdrücke später aufhängen zu können, haben wir mithilfe eines Strohhalms ein kleines Loch in den Teig gestochen.

Dann sollte der Teig erstmal ein paar Stunden ruhen und am besten über Nacht ein wenig antrocknen. Wird der Teig nun sofort im Backofen gebacken, könnte es passieren, dass sich Luftblasen im Teig bilden und den Pfotenabdruck verzerren oder ganz unbrauchbar machen. Ist der Abdruck etwas getrocknet, kann man ihn im Backofen backen. Zunächst sollte der Teig langsam bei ca. 80Grad etwa eine Stunde gebacken werden, danach wird die Temperatur für etwa 2 Stunden auf 120Grad erhöht. Wird die Temperatur zu schnell erhöht, könnten sich Risse bilden. Der Teig wird so lange gebacken, bis er leicht bräunlich ist und sich beim Beklopfen hohl anhört.

Pfotenabdruck aus Salzteig

Nun muss das fertige Stück erst einmal auskühlen. Danach kann man ihn nach Belieben mit Farbe bemalen und das Ganze, falls gewünscht mit Klarlack besprühen. Die Herstellung eines solchen Pfotenabdrucks ist preiswert und sehr einfach, man benötigt keine besonderen Vorkenntnisse oder spezielle Werkzeuge, weswegen auch Kinder dabei mithelfen können.

zuletzt überarbeitet: 09.Juli. 2019
Aufrufe insgesamt: 23268

Teile diesen Artikel:

Über Miriam

Miriam hält Katze Janis auf dem Arm

Ich bin 36 Jahre alt und halte seit 18 Jahren Katzen. Derzeit lebe ich mit meinen beiden Katzen Janis und Lara im schönen Ruhrpott. Meine Neugier treibt mich seit zehn Jahren dazu, mein Wissen über Katzen ständig zu erweitern. Auf diesem Blog geht es nicht nur um persönliche Erfahrungen, sondern auch um praxisnahe Tipps und die Wissensvermittlung.

Hier findest du uns auch noch: Info-SeiteFacebookYouTube

Newsletter

Du möchtest bequem über Neuigkeiten von uns benachrichtigt werden? Dann abonniere unseren wöchentlichen Newsletter (Datenschutzhinweise).

10 Antworten zu “Pfotenabdruck aus Salzteig günstig und schnell selbstgemacht”

  1. […] Hab da was entdeckt und bereue es heute das ich die seite nicht früher gefunden habe […]

  2. Sabine sagt:

    Halli Hallo,
    Super Idee :) Wurde gleich umgesetz und ist dabei zu ruhn. Kann ich auch normale Wasserfarbe nehm oder welche wäre Sinnvoll??

    Wie kann ich das bei einem Kater machen der sich nicht gerne hoch nehmen lässt?? Soll nämlich ein Geschenk sein :).

    Mfg
    Sabine

    • Miriam sagt:

      Huhu Sabine!
      Ich bin mir nicht ganz sicher, ob Wasserfarbe genug deckt, aber du müsstest dann wohl direkt mehrere Farbschichten auftragen. Ich habe Acrylfarbe genommen, die kommt man in fast jedem Bastelgeschäft. Sie deckt gut und macht das Ganze wasserfest. Zur Not ginge auch Lebensmittelfarbe, die man beim Anmischen in den Teig gibt.
      Wenn du das Katerchen nicht hochnehmen kannst, würd ich dir empfehlen, ihn mit Leckerchen über den Teig zu locken. Also: Teig aufs Backpapier, ab auf den Boden und Kater drüber laufen lassen ;)

      Viel Erfolg!
      Liebe Grüße
      Miriam

  3. Bettina sagt:

    Diese Idee ist soooo toll. Mein Kater ist ein kleiner Miesepeter und lässt sich nicht gerne hochnehmen – schmusen gibts nur, wenn ER will…. ich hab ihn trotzdem kurz mit beiden Vorderpfoten auf den Teig gestellt, ist ja in 2 Sekunden erledigt :) Habe den Teig mit Lebensmittelfarbe eingefärbt, es sieht wunderbar aus!! :) Danke für die tolle Anleitung!
    Liebe Grüße aus Österreich
    Bettina

  4. Jen sagt:

    Hey :) vielen Dank für die tolle Anleitung. Da mein Pfotenabdruck auf der Rückseite dunkler ist als auf der Vorderseite wollte ich mal nachfragen, ob das so richtig ist? Es ist so n camelbraun ca.

    Liege grüße:)

    • MIRIAM sagt:

      Huhu Jen!
      Das kommt wohl drauf an, wie du ihn ausgebacken hast. Wenn du ihn auf Backpapier und vielleicht auch einem normalen Blech ausgebacken hast, kommt an den Bereich nicht so viel Luft beim Trocken, da kann die Farbe schon etwas anders aussehen. Das war bei mir auch so.

      Liebe Grüße
      Miriam

  5. Anonymous sagt:

    Ich hab die ganze Zeit nach etwas gesucht, womit ich Abdrücke machen kann, ähnlich wie in Gibs, ohne, dass die Tierchen dann das ganze Bein vollgeschmiert haben.
    Mit dem Salzteig hats total toll geklappt, ich bin so froh über das Ergebnis :) Danke für die Idee!
    Die Abdrücke selbst habe ich mit Nachtleuchtendem Nagellack bestrichen, und jetzt leuchten Nachts zwei Pfoten über meinem Bett ^^

  6. Maggy sagt:

    Hallo, vielen Dank für die tolle Anleitung.
    Wir haben das Rezept an einem Schlechtwetter-Wochenende ausprobiert, die Tiere hatten mit dem Hinterlassen der Abdrücke alle Pfoten voll zu tun. ;)
    Die Anleitung hat mir so gut gefallen, dass ich sie gerne in meinem Blog aufgreife und natürlich auf deine Seite verlinke. (Ist ja nicht meine Idee!)

    Vielen Dank nochmal und ganz liebe Grüße von Kater Charlie, Hunden Nala und Felix und ihren Zweibeinern Maggy und Frank.

  7. mandy sagt:

    Hallo…
    leider wurde mir mein Hund Chihuahua-Yorki-Mix (14 J.) von einer Minute auf die andere genommen.
    Beim Bestatter wurde mir erst das mit dem Abdruck bewusst und da war es leider schon zu spät selber einen zu machen.
    Wir haben dann dem Bestatter einen Auftrag erteilt, solch einen Pfotenabdruck zu machen, da ich mir diesen tätoowieren lassen möchte.
    Ich bin nicht ganz zu frieden und dieser ist in so eine Art Schaumstoff gemacht worden.
    Nun meine Frage, wie kann ich von dem Abdruck ein Gegenstück machen?

    Ich bin sehr dankbar für jede hilfreiche Antwort.

    Liebe Grüße Mandy

    • MIRIAM sagt:

      Huhu Mandy!
      Ich persönlich würde wohl versuchen, die Positivform aus Silikon zu machen: die Pfoteneinbuchtungen der Schaumstoffform vom Bestatter mit Silikon füllen, aushärten lassen und dann als “Pfotenersatz” für einen eigenen Abdruck nutzen. Das ist dann auch flexibel wie echte Pfoten.
      Dazu bräuchtest du theoretisch nur Baumarktsilikon, Spülmittel (also Trennmittel) und etwas, das die Schaumstoffporen (sofern sie denn groß sind) “zuzukleistern” (vielleicht Klarlack?). Hier im Video ist in den ersten Minuten das beschrieben, was ich meine. Ich denke, ne bildliche Erklärung bringt mehr als eine mit Worten ;)

      Soll der Positivabdruck der Pfoten nicht flexibel sein, könntest du den Abdruck des Bestatters auch einfach mit Gips auffüllen (mit entsprechendem Trennmittel).

      Ich hoffe, ich konnte dir bei deinen Ideen helfen.

      Liebe Grüße
      Miriam

Was sagst du dazu?

Du kannst hier vollkommen anonym kommentieren - allein die Angabe eines Kommentartextes ist nötig. Kommentare werden vor ihrer Freischaltung durch mich geprüft. Dies kann manchmal etwas dauern. Bitte beachte die Datenschutzhinweise.