Buchkritik

Buch “Trickschule für Katzen”

Das Buch "Trickschule für Katzen - Spaß mit Clicker und Köpfchen" von Christine Hauschild

Das Buch "Trickschule für Katzen - Spaß mit Clicker und Köpfchen" von Christine Hauschild

06. Dezember 2014
Lesezeit ca.: 4 Min., 3 Sek.  
, , ,
2 Kommentare


Hinweis: Dieses Rezensionsexemplar wurde mir vom Verlag kostenlos zum Testen überlassen.

Das Clickertraining mit der Katze kann beiden Seiten – Dosi und Katze – viel Spaß und Nähe bringen. Doch der Einstieg ist oft nicht ganz leicht. Besonders zu Beginn des Trainings tauchen viele Fragen und Unsicherheiten auf. So wünschen sich viele Katzenhalter eine Lektüre, die einfach – aber ausführlich – beschreibt, auf was es beim Clickertraining ankommt, welche Fehler man vermeiden sollte und wie schwierigere Tricks aufgebaut werden könnten. Speziell für Katzen gibt es jedoch zur Zeit noch nicht ganz so viel Lektüre. Ich habe mir das Buch "Trickschule für Katzen" von Christine Hauschild einmal näher angesehen.

Infos zum Buch:
Titel: "Trickschule für Katzen – Spaß mit Clicker und Köpfchen"
Verlag: Cadmos
Autorin: Christine Hauschild
Preis: 12,95€
ISBN: 978-384044004-5
Seitenzahlen: 95 Seiten
vorliegend: 5. Auflage 2014
Softcover

Inhalt und Aufmachung

Die Texte des Buchs sind in schwarzer, mittelgroßer Schrift auf leicht gelblichen Hintergrund abgedruckt. Die Überschriften sind in grün gehalten. Es gibt zahlreiche Farbfotos, Listen und Tipps, wobei Letztere optisch deutlich durch grüne Schrift und gelben Hintergrund hervorgehoben sind. Die einzelnen Kapitel sind durch eine Seite mit rotem Hintergrund, Foto, Kapiteltitel und kurzem Einleitungstext getrennt.

Insgesamt gliedert sich das Buch in 8 Kapitel. Nach einer 2-seitigen Einleitung zur Verwendung des Buchs, beginnt das erste Kapitel: "Mit dem Click zum Trick". Auf neun Seiten werden hier erste Einstiegs- und Verständnisübungen mit einem menschlichen Partner und auch die Konditionierung der Katze auf den Clicker erklärt. Die folgenden 6 Seiten bilden das zweite Kapitel. Dieses befasst sich mit den Trainingsvorbereitungen. So werden Trainingsort, Hilfsmittel, Trainingsdauer, der Umgang mit Leckerchen und die Häufigkeit der Trainings-Sessions besprochen.

Das dritte Kapitel – "der Einstieg ins Clickertraining" – beschreibt auf 7 Seiten erste einfache Übungen wie das Berühren eines Targets mit der Nase, mögliche Schritte und Variationen. Mit dem sogenannten "Shaping" befasst sich das folgende Kapitel – Kapitel 4. Es erklärt auf 9 Seiten, was das Shaping ist und wie es eingesetzt werden kann. Als Beispieltrick wird hier "geh auf die Decke" beschrieben.

Im fünften Kapitel, welches den Titel "Hilfestellungen durch Target oder Leckerli" trägt, erfährt der Leser, welche Tricks durch das Locken oder Leiten mit Targetstab und Leckerchen eingeübt werden können. Die Tricks "Männchen" und "Sprung über die Hürde" werden zur Erklärung der Methode beschrieben. Dieses Kapitel streckt sich auf 7 Seiten. "Capturing" ist der Titel des 6ten Kapitels mit 12 Seiten. Die Autorin erklärt, was das Capturing ist, für welche Tricks es eingesetzt werden kann und was zu beachten ist. Anhand der Tricks "Rolle", "Putz" und "101 Dinge" wird das Capturing deutlicher gemacht.

Die folgenden 27 Seiten bilden das siebte Kapitel: "Ideen für die Trickkiste". Hier werden 13 weitere Tricks, ihre Übungsschritte und Varianten erklärt. So ist zum Beispiel das "High Five", das Balancieren und das Hinlegen, aber auch das Transportkorb-Training und die Farbunterscheidung beschrieben. Das achte und letzte Kapitel befasst sich mit dem Clickern mit mehreren Katzen. Auf 5 Seiten erklärt die Autorin, wie das Türtraining das Clickern mit mehreren Katzen vereinfachen kann und welche Tricks mit mindestens zwei Katzen gleichzeitig eingeübt werden können.

Zum Abschluss sind Schlusswort, Literaturhinweise, Register und eine Seite Werbung für weitere Cadmos-Bücher abgedruckt.

Was mir an diesem Buch gefällt

Das Buch erklärt auf sehr leicht verständliche Weise die einzelnen Tricks sehr kleinschrittig und einfach nachvollziehbar. Die einzelnen Variationen und Übungsschritte werden ebenso hilfreich formuliert. Die möglichen Probleme, die beim Training auftauchen können sind ebenso im passenden Textabschnitt zu finden. Das macht es dem Leser leichter, solche Stolperfallen von Vornherein zu umgehen. Das ganze Buch ist sehr flüssig und leicht zu lesen. Die kleinen Zusammenfassungen, Listen und Infoboxen bringen alles Wichtige – kurz zusammengefasst – noch einmal auf den Punkt.

Ich finde es wirklich klasse, dass die Autorin Theorie und die Beschreibungen zu einzelnen Tricks direkt verknüpft: so langweilt das Buch nicht und es wird deutlicher, wie genau und warum manche Tricks anders aufgebaut werden sollten als andere.



Fazit für mich:
Es gibt nichts, was ich an diesem Buch auszusetzen hätte – und das soll schon was heißen ;) Das Buch macht Lust aufs Clickern, verwirrt nicht mit komplizierten oder kryptischen Beschreibungen und ist für Anfänger ideal geeignet. Die Beschreibungen der einzelnen Tricks sind wirklich "idiotensicher". Ich selbst zähle mich auch noch zu den Clickeranfängern und muss sagen, das mir dieses Buch Zweifel genommen hat von denen ich noch gar nicht wusste, dass sie einmal auftauchen könnten ;) Insgesamt gibt es von uns eine klare Empfehlung für dieses Buch!

Ihr könnt es direkt im Online-Shop des Cadmos-Verlag bestellen.

zuletzt überarbeitet: 07.Juli. 2019
Aufrufe insgesamt: 3133

Teile diesen Artikel:

Über Miriam

Miriam hält Katze Janis auf dem Arm

Ich bin 36 Jahre alt und halte seit 18 Jahren Katzen. Derzeit lebe ich mit meinen beiden Katzen Janis und Lara im schönen Ruhrpott. Meine Neugier treibt mich seit zehn Jahren dazu, mein Wissen über Katzen ständig zu erweitern. Auf diesem Blog geht es nicht nur um persönliche Erfahrungen, sondern auch um praxisnahe Tipps und die Wissensvermittlung.

Hier findest du uns auch noch: Info-SeiteFacebookYouTube

Newsletter

Du möchtest bequem über Neuigkeiten von uns benachrichtigt werden? Dann abonniere unseren wöchentlichen Newsletter (Datenschutzhinweise).

2 Antworten zu “Buch “Trickschule für Katzen””

  1. Steffi sagt:

    Ich überlege schon seit einiger Zeit, mit dem Clickern anzufangen, um vor allem meiner Intelligenzbestie neue Anregungen und mehr Beschäftigung zu verschaffen. Ich freue mich, dass du dieses Buch vorgestellt hast. Ich werde es mir auf jeden Fall besorgen und mich endlich mal vernünftig mit dem Thema auseinandersetzen.

    Lieben Gruß
    Steffi

  2. Tanja Schulz sagt:

    Habe die Clicker-Box schon etwas länger hier zu Hause rum liegen + einen extra Target Stab mit integriertem Clicker am Griff, hm. Aber weiter, als das Nasen-Target und Platz-Target bin ich nie gekommen. Ist mit 2 Kater’n auch nicht so ganz einfach. Vor allem, weil der eine, oft dem anderen das Leckerli weg frisst argh. Da vergeht die Lust, mir und auch dem Kater dem es weg gefuttert wurde. Ihnen irgend etwas bei zu bringen ist auch nicht so ganz einfach, dabei möchte ich sie eigentlich nur beschäftigen und ihnen geistige Anforderungen bieten. Leider fehlt mir oft auch die Geduld dazu. Vor allem wird es im Handbuch, so super einfach beschrieben, dem ist in der Realität aber gar nicht so! Aber egal wie lang der Clicker im Schrank lag, sobald ich ihn hervor hole, kommen sie beide angerast und heben ihre süßen Näßchen in die Luft um das Target zu berühren :-) Werde mir nun mal das Buch bestellen und hoffe, das meine beiden Kater und ich so den Winter gut rum bekommen!

Was sagst du dazu?

Du kannst hier vollkommen anonym kommentieren - allein die Angabe eines Kommentartextes ist nötig. Kommentare werden vor ihrer Freischaltung durch mich geprüft. Dies kann manchmal etwas dauern. Bitte beachte die Datenschutzhinweise.