Buchkritik

Buch “Katzen – eine Verhaltenskunde”

Das Buch "Katzen eine Verhaltenskunde" von Paul Leyhausen

Das Buch "Katzen eine Verhaltenskunde" von Paul Leyhausen

16. Mai 2014
Lesezeit ca.: 3 Min., 4 Sek.  
,
1 Kommentar

Es gibt nicht viele Bücher, die sich erschöpfend mit dem Verhalten von Katzen auseinander setzen. Und noch viel weniger davon sind wirklich wissenschaftlich und fundiert. Das bisher einzige Buch, das mir in dieser Richtung untergekommen ist, ist das Buch von Herrn Leyhausen. Herr Leyhausen war Zoologe und Verhaltensforscher und beschäftigte sich lange Zeit mit dem Verhalten von Katzen. Im Buch "Katzen – eine Verhaltenskunde" hat er seine weitreichenden Beobachtungen festgehalten. Dieses Buch möchte ich euch heute vorstellen.

Infos zum Buch:
Titel: "Katzen – eine Verhaltenskunde"
Verlag: Paul Parey Verlag
Autor: Paul Leyhausen
Preis: ab etwa 2€ (gebraucht)
ISBN: 3-489-60536-5
Seitenzahlen: 278 Seiten
Hardcover

Inhalt und Aufmachung

Die Texte sind in schwarzer, kleiner, aber gut lesbarer Schrift auf weißem Hintergrund abgedruckt. Zu den einzelnen Erklärungen und Vergleichen finden sich zahlreiche schwarz/weiß Fotos, Grafiken und Tabellen. Die einzelnen Textabschnitte sind teilweise sehr lang und leider unübersichtlich. Das Buch ist in zwei große Kapitel eingeteilt und nachvollziehbar gegliedert.

Das erste Kapitel umfasst 124 Seiten und befasst sich mit dem Jagdverhalten der Katze. Es wird erklärt, auf welche Art und Weise Hauskatzen und andere Raubtiere ihre Beute jagen. Die Ausführung und die Unterschiede zwischen einzelnen Spezies werden sehr genau verglichen und einander gegenüber gestellt. Weiterhin wird beschrieben, wie die Beute gefressen wird und durch welche Reize Jagd, Tötung der Beute und Fressverhalten ausgelöst werden. Welche Verhaltensweisen dabei angeboren, welche angelernt und wie genau sie erlernt werden, erklärt dieses Kapitel ebenfalls. Der Leser erfährt ebenso, wie sich Erfahrung und Unerfahrenheit auf Jagderfolg und Art des Fressens/Jagens/Tötens auswirkt.

Kapitel zwei dreht sich um das Sozialverhalten der Katze. Es besteht aus 119 Seiten und beschreibt beispielsweise die Katzenkommunikation per Laut-, Körper- und "Geruchssprache". Das Revierverhalten wird ebenso wie die Rangordnung unter Katzen genauestens erklärt. Ebenfalls finden sich detaillierte Beschreibungen vom Ablauf von Kämpfen, Paarung und Aufzucht der Kitten. Auch das Zusammenleben mehrerer Katzen – drinnen und draußen – wird beschrieben, ebenso worauf es bei der Gruppenbildung ankommt.

Nachfolgend sind 7 Seiten Quellenangaben, sowie Register, Arten- und Autorenverzeichnis (11 Seiten) abgedruckt.

Was mir an diesem Buch gefällt

Die Beschreibungen des Jagdverhaltens sind mehr als genau und lassen keine Fragen offen. Man sieht die beschriebene Katze sprichwörtlich vor dem eigenen Auge, so detailliert sind die Texte. Die Vergleiche zu anderen Raubtieren machen die Inhalte noch lehrreicher. Aufgrund der zum Text passenden Grafiken, Fotos und Tabellen sind die einzelnen Absätze noch besser nachzuvollziehen.

Was mir an diesem Buch nicht gefällt

Das Buch und seine Inhalte ist sehr "speziell" – die Sprache teilweise sehr wissenschaftlich und nicht leicht zu "verdauen". Es werden verschachtelte Sätze und Fremdwörter bzw. komplizierte lateinische Bezeichnungen verwendet. Durch die teils ellenlangen Absätze ist das Lesen nicht unbedingt ein Vergnügen ;) Da die Quellenangaben im jeweiligen Satz in Klammern angegeben sind, kann das den Lesefluss zeitweilig stören.



Fazit für mich:
Das Buch bietet überwiegend "trockene Theorie", die langen Absätze mit den komplizierten Fremdwörtern und Bezeichnungen laden nicht gerade zum Weiterlesen ein. Wer es jedoch dennoch tut und sich Zeit zum Verstehen nimmt, wird mit einem Schatz an detaillierten Beschreibungen belohnt. Für mich ist dieses Buch eine große Bereicherung, denn man hat sozusagen die Quelle für Beobachtungen des Katzenverhaltens in der Hand: zum Lernen und Nachschlagen ist dieses Buch Gold Wert.

Allerdings ist sicherlich nicht jeder Dosi derart interessiert an seitenlangen, weitschweifigen und genauesten Beobachtungen von Gestik, Mimik und Verhalten der Katze. Auch die im Buch beschriebenen Tierversuche (besonders die mit Beutetieren) sind sicher nicht jedermanns Geschmack.

zuletzt überarbeitet: 07.Juli. 2019
Aufrufe insgesamt: 2652

Teile diesen Artikel:

Über Miriam

Miriam hält Katze Janis auf dem Arm

Ich bin 36 Jahre alt und halte seit 18 Jahren Katzen. Derzeit lebe ich mit meinen beiden Katzen Janis und Lara im schönen Ruhrpott. Meine Neugier treibt mich seit zehn Jahren dazu, mein Wissen über Katzen ständig zu erweitern. Auf diesem Blog geht es nicht nur um persönliche Erfahrungen, sondern auch um praxisnahe Tipps und die Wissensvermittlung.

Hier findest du uns auch noch: Info-SeiteFacebookYouTube

Newsletter

Du möchtest bequem über Neuigkeiten von uns benachrichtigt werden? Dann abonniere unseren wöchentlichen Newsletter (Datenschutzhinweise).

Eine Antwort zu “Buch “Katzen – eine Verhaltenskunde””

  1. […] des kätzischen Verhaltens wurden in zwei Büchern nieder geschrieben. So ist das Buch "Katzen – eine Verhaltenskunde" eine wissenschaftliche Abhandlung über Jagd- und Sozialverhalten verschiedenster […]

Was sagst du dazu?

Du kannst hier vollkommen anonym kommentieren - allein die Angabe eines Kommentartextes ist nötig. Kommentare werden vor ihrer Freischaltung durch mich geprüft. Dies kann manchmal etwas dauern. Bitte beachte die Datenschutzhinweise.