folgende 40 Artikel sind mit dem Begriff "Verhalten" verschlagwortet:

Buch “Katzenprobleme – Prävention und erste Hilfe”

vor einem Monat
Bücher & Medien
, ,
695, 3


Es dürfte bekannt sein, dass ich Christine Hauschild als Informationsquell, Wissensvermittlerin und zum-nachdenken-Anregerin sehr schätze. Nicht nur beim persönlichen Termin, sondern auch als Buchautorin. Als ich erfuhr, dass sie ein … den ganzen Artikel lesen

[Verlinkt] Hund&Katz: 6 Regeln für ein friedliches Miteinander

vor 3 Monaten
Fundstücke & andere Katzenhalter
, , , ,
163, 0


Viele von uns leben mit Katze und Hund zusammen. Ich selbst zwar nicht, aber ich finde Einblicke in solche "gemischten" Haushalte immer spannend. Der Artikel, den ich euch heute verlinke, … den ganzen Artikel lesen

Lagebericht 28.April 2018

*Seminar "Unterschiede in der sozialen Toleranz bei Haus-/Rassekatzen und ihren wilden Verwandten"*

Seit knapp einer Stunde zuhause – wenn man sich nach dem Seminar noch 2 Stunden auf dem Parkplatz festquatscht, wirds eben etwas später :D Ein Fazit zum Tag zu ziehen, fällt mir äußerst leicht: tolle Menschen kennengelernt und wiedergetroffen, jede Menge gelernt und viel gelacht.

Mein Notizbüchlein ist nun noch etwas voller, mein Kopf erst recht. Der neue Input muss jetzt erstmal verarbeitet werden. Ein neues Buch steht im Regal und hunderte neuer Gedanken und Denkanstöße habe ich auch gesammelt. Es war ungeheuer viel Inhalt, aber sympathisch, humorvoll und äußerst verständlich vermittelt. Für mich genau das Richtige und jederzeit wieder!

Das "Drumherum" war einladend und zum-wohlfühlen. Ich empfand Brita von Tiertime als eine unheimlich nette und aufgeschlossene Person. Auch sie hat einen tollen Beitrag dazu geleistet, dass man sich als Teilnehmer (ich war zum ersten Mal dort) sofort willkommen und wohl gefühlt hat. Danke an alle Beteiligten!

Fürs nächste Jahr hab ich schon ein neues “da-muss-ich-hin”-Seminar auf dem Zettel ❤

Katzenomi Tiffy und ihre Extrawürste

vor 4 Monaten
aus unserem Alltag , wie machst du das?
, , , , , , , ,
3024, 11


Wer mit einem älteren Tier zusammenlebt, muss oft besonders auf veränderte Bedürfnisse und Möglichkeiten eingehen. Das ist bei uns nicht anders. Katze Tiffy wird in knapp einer Woche 17 Jahre … den ganzen Artikel lesen

Lagebericht 17.März 2018

Ein typischer Morgen…
6 Uhr, der Wecker klingelt. Während ich mit mich einem Ächzen umdrehe, um den Wecker auszuschalten, ertönt ein "Mräh" von auf dem Kopfkissen. Tiffy ist also bereits hellwach. Und verhungert wieder. Während ich mich strecke und die Decke zurückschlage, springt mir Lara in die Magengrube. "Mieh" – sie will kuscheln. Ich hab aber leider nur wenig Zeit heute Morgen. Ich stehe auf und verlasse gezwungenermaßen die Wärme meiner Bettdecke. Tschüss, war ne tolle Nacht. Ich höre aus der Küche ein Schnarchen. Janis schläft also noch seelenruhig. Wie immer.

Ich mache mich auf, um die ersten Handgriffe im Haushalt zu erledigen. Lara und Tiffy laufen mir hinterher. Lara rennt durch meine Beine und nimmt das Ganze zum Anlass, die ersten doofen 5 Minuten des heutigen Tages einzuläuten. Tiffy springt auf den Kühlschrank und beäugt, was ich so tue. Janis ist minimal wach und schält sich – sich streckend – aus ihrer Hängematte. "Sorry Süße, ich muss den Stuhl hochstellen". Der Saugroboter muss gleich fahren.

Während ich die Katzenklos reinige und versuche, zu Bewusstsein zu kommen, flippt Lara gut gelaunt durch die ganze Wohnung. Dabei rennt sie mir immer wieder gurrend durch die Beine. Ein Morgentier. Hat sie nicht von mir. Tiffy kräht bei jedem Vorbeilaufen "Frühstück, Alte! Aber pronto!". Das liegt noch zum Aufwärmen auf seinem Tellerchen. Den ganzen Trubel hat Janis dazu genutzt, sich aufs Sofa zu verziehen. Weiterpennen, der kleine Morgenmuffel. Das hat sie von mir. Mich erfasst bei dem Gedanke ein klein wenig Stolz ;)

Ich hechte weiter in die Dusche und versuche, mir Frühstück zu machen. Lara hüpft immer noch rum und Tiffy ignoriert ihr aufgetischtes Frühstück, um mein Müsli zu hypnotisieren. Die Tasche ist schon gepackt, denn gleich gehts ins Tierheim. Da darf ich dann ohne Slalom, Befehlston und Schnarchen ein wenig lernen. Wenn ich dann nach Haus komme, werden mich Flummi, Schlafmütz und der Oberfeldwebel wieder um die nächste Mahlzeit anschreien :D

Ein typischer Tag eben ;)

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.

476 Artikel • 2.578 Kommentare • 200 Pingbacks