18.September 2013 20:23 Uhr Barf-Tagebuch 0

Unsere ersten Schritte zur Umstellung auf Barf

Tiffy riecht an Rindfleisch

Lesezeit ca.: 2 Min., 4 Sek.

Seit Monaten schon steht fest, dass meine Katzen auf Rohfütterung – auch "Barf" genannt – umgestellt werden sollen. Neben den vielen gesundheitlichen Vorteilen, die das mit sich bringt, ist es mir auch wichtig, die Fütterung individuell an den Geschmack und die Bedürfnisse meiner Katzen anpassen zu können. Zudem möchte ich auch von dem Zahnpflege-effekt durch Kauen von rohem Fleisch profitieren – oder vielmehr: meine Katzen sollen es ;)

Nachdem ich nun einige Monate recherchiert habe, um mich ganz einzulesen, genügend Infos zu sammeln und vor allen Dingen zu verarbeiten, soll es nun an die Umstellung auf rohes Futter gehen. Meine Befürchtung war, dass vor allem meine Älteste (Tiffy, 12 Jahre) Probleme machen und mein zahnloser Perserkater Komplikationen beim Fressen zeigen wird. Besonders bei Tiffy ist es mir sehr wichtig, dass sie Rohfleisch frisst, denn so alt wie sie ist, könnten sich bald Alterserscheinungen zeigen, welche mit einer gesunden Ernährung auszugleichen oder aufzuhalten sind.

So bin ich also vor ein paar Wochen hingegangen und habe rohes Hähnchenfleisch kleingeschnitten und es beim Zubereiten des Mittagessens "zufällig und vollkommen unbeabsichtigt" von der Anrichte fallen lassen. Es herrschte natürlich großes Interesse, jedoch ist nur Tiffy hingegangen, hat sich ein Stück geschnappt, drauf herumgekaut und es wieder fallen lassen – die Stücke waren einfach zu groß.

Also habe ich beim nächsten Versuch die Stücke einfach kleiner geschnitten und siehe da: Tiffy frisst rohes Fleisch (ohne Zusätze) nun ganz zuverlässig und gierig. Schritt eins ist damit aber noch lange nicht getan: die beiden Kerle (Muffin und Kasi) sind keine großen Fans vom Rohfleisch: Muffin weiß momentan wohl noch nicht, was er damit anfangen soll und Kasi.. Naja, er ekelt sich scheinbar davor. Verstehe einer die Katzen *augenverdreh*

Es bleibt mir wohl nun nichts anderes übrig, als die klitzeklein geschnittenen rohen Fleischstücke nun laaaaangsam ins gewohnte Nassfutter zu mischen. Die ersten groben Stücke wurden verschmäht: der Kerle haben einfach drumherum gefressen und Tiffy hat sie sich dann geschnappt ;) Fürs nächste Mal werde ich noch kleinere Stücke schneiden und weniger davon untermischen. Rohes Hühnchenfleisch habe ich schon vorbereitet und taue alle paar Tage ein klein wenig davon auf, um es unterzumischen.

Ich habe mir fest vorgenommen, nicht aufzugeben und es immer wieder – wenn auch mit verschiedenen Tricks – zu versuchen ;) Schließlich sollen alle meine Drei auf "den Geschmack kommen".

1539vor über 3 Jahren

Drucker Icon

Über Miriam


Miriam ist 34 Jahre alt und lebt seit 16 Jahren mit Katzen zusammen. Vor acht Jahren begann sie, ihr Wissen über artgerechte Katzenhaltung durch die Recherche in verschiedenster Fach-Lektüre zu erweitern. Mit jeder Menge Neugier und (Galgen-)Humor teilt sie ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit anderen Interessierten. Nebenbei hat sie bereits ein Buch veröffentlicht, gibt Seminare zur Rohfütterung und hält Vorträge über verschiedene Aspekte der artgerechten Katzenhaltung. Himbeeren und Sushi machen ihr das Leben mit ihren drei pelzigen Sklaventreiberinnen erträglicher.

Trage dich in unseren Newsletter ein und bleibe bequem auf dem Laufenden!

Vielen Dank für das Ausdrucken dieser Seite. Weiterführende Infos zum Thema, aber auch viele andere interessante und wichtige Themen findest du auf www.Katzen-fieber.de. Bitte beachte, dass auch die Bilder, Texte und Grafiken dieser Druckversion dem Urheberrecht unterliegen. Jegliche Weiterveröffentlichung ist untersagt. Das Zitieren der Texte ist nur mit Erlaubnis und Link zur Quelle erlaubt.

Schreib mir, was du darüber denkst







* Pflichtangaben
** deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

395 Artikel • 2.321 Kommentare • 196 Pingbacks

Archiv

Trage dich in unseren Newsletter ein