Futtertest

Katzengenuss Nassfutter im Glas

Katzengenuss Nassfutter im Glas

Katzengenuss Nassfutter im Glas

09. Oktober 2015
Lesezeit ca.: 3 Min., 26 Sek.  
,
noch keine Kommentare

Regelmäßige Leser wissen: ich kann in keinem Tier-Fachmarkt an den Futterregalen vorbeigehen, ohne mir einige Futter näher anzusehen oder ein paar neue Marken mitzunehmen ;) So war es auch wieder vor einigen Wochen im MegaZoo. Neben einigen anderen Dosen landeten diesmal auch drei Gläschen des Nassfutters "Katzengenuss" im Einkaufswagen. Wir haben ausgiebig getestet und verglichen – heute möchte ich euch den Testbericht zu diesem Futter vorstellen.

Verpackung, Inhalt, Hersteller und Preis

Dieses Futter wird von/für die Firma "APF – Animal Premium Food GmbH" hergestellt. Es ist nur in Gläsern mit 200g Inhalt erhältlich. So ein Gläschen kostet 1,99€. Laut Hersteller handelt es sich hierbei um ein Alleinfutter. Das Sortiment in Gläschen umfasst derzeit 3 Geschmacksrichtungen.

Zusammensetzung Sorte "Gourmet Weißfisch mit Grünlippmuschel"

  • 25% Weißfisch
  • 18% Geflügelleber
  • 12% Rinderlunge
  • 10% Rindereuter
  • 6% Rindernieren
  • 0,2% Grünlippmuschel
  • 0,04% Fischöl
  • Mineralstoffe
  • Taurin

Zusammensetzung Sorte "Gourmet Feines Geflügel"

  • 59% vom Geflügel (Fleisch, Hälse, Leber, Herzen, Magen)
  • Mineralstoffe
  • Taurin

Zusammensetzung Sorte "Gourmet Herz mit Katzenminze"

  • 19% Geflügelherzen
  • 19% Rinderherzen
  • 10% Geflügelleber
  • 12% Rindernieren
  • 0,1% Katzenminze
  • 0,04% Rapsöl
  • Mineralstoffe
  • Taurin

analytische Bestandteile

WeißfischGeflügelHerz
Protein10,8%10%10,5%
Fett7%6%6%
Rohasche2,4%2,2%1,7%
Rohfaser0,3%0,3%0,3%
Feuchtigkeit79%79%79%

Zusatzstoffe je Kg

Es sind keine Zusatzstoffe angegeben.

Fütterungsempfehlung

Die Aufschrift auf dem Gläschen gibt eine Fütterungsempfehlung von 200g Futter für Katzen bis 3Kg Körpergewicht als Tagesration an.

Optik, Geruch und Konsistenz

Katzengenuss Nassfutter im Napf

Sorte "Weißfisch" im Napf

Das Futter besteht aus feinem Pate und enthält kein Gelee/keine Soße. Je nach Sorte sind kleine weißlich-gelbe Fettstippen und kleinere Stücke von Innereien im Futter zu erkennen. Es ist saftig/cremig, aber beim Zerteilen dennoch trocken: ein Schwapp warmes Wasser hilft hier ;) Das Futter riecht ähnlich wie Frühstücksfleisch, je nach Sorte mal mehr, mal weniger.


Was ist an diesem Futter meiner Meinung nach gut?

Es enthält keinerlei Getreide, Pflanzenabfall, Eiweißextrakte oder Einfachzucker. Natürlich hat es als Nassfutter auch einen hohen Feuchtigkeitsgehalt. Die Analysewerte sind – bis auf die Rohasche – alle in einem für mich akzeptablen Bereich. Bei der Sorten "Weißfisch" und "Herz" kann ich als Verbraucher gut erkennen, was zu welchen Anteilen im Futter enthalten ist.

Was ist an diesem Futter meiner Meinung nach weniger gut?

Die Sorte "Feines Geflügel" hat eine sehr intransparente Deklaration: hier kann ich nicht erkennen, was zu welchem Anteil enthalten ist – auch nicht, welches Geflügel verwendet wird. Der Rohascheanteil ist – wie bereits erwähnt – für mein Empfinden auch etwas zu hoch. Ebenso wie der Kohlehydrat- (bzw. Nfe-) Gehalt: die Sorten "Geflügel" und "Herz" liegen mit 11,9% in der Trockenmasse etwas über dem für Katzen empfohlenen Maximalwert (10% in der Trockenmasse). Leider werden in allen drei Sorten Anteile vom Geflügel verwendet, ohne genau anzugeben, welches Geflügel verwendet wird – für Halter mit allergischen Katzen kann das ein Ausschlusskriterium sein.

Auch der Anteil an Fischöl und Weißfisch wird nicht näher erläutert. Ebenso wenig weiss ich, wie viel Taurin zugesetzt wurde oder welche bzw. wieviele Mineralstoffe. Katzenminze ist meiner Meinung nach im Futter unnötig. Dass in der Sorte "Weißfisch" knappe 22% Rinderlunge und -euter verwendet werden, begeistert mich nun auch nicht.

Unsere Erfahrungen mit diesem Futter

Die Idee, das Futter – statt wie üblich in Dosen – in Gläser abzufüllen finde ich gar nicht mal so schlecht. Einerseits hat Glas große Vorteile (wiederverwendbar, oxidiert nicht), andererseits aber natürlich auch Nachteile (sehr zerbrechlich, nicht im Hausmüll, sondern im Glascontainer zu entsorgen). Ich habe die leeren Gläschen einfach ausgespült und aufgehoben – man weiss nie, wann man wieder Behälter für Klein- oder Barfkram braucht ;)

Alle drei Katzen haben das Futter ohne zu murren gefressen, es gab keine Verdauungsbeschwerden.



Fazit für mich:
Das Futter ist nicht schlecht – für die Bezeichnung "hochwertig" sind für mich zu viele wichtige Fragen offen, der Nfe-Gehalt und der Anteil an bindegewebslastigen Nebenerzeugnissen (Lunge, Euter) liegen zu hoch.

zuletzt überarbeitet: 08.Juli. 2019
Aufrufe insgesamt: 6515

Teile diesen Artikel:

Über Miriam

Miriam hält Katze Janis auf dem Arm

Ich bin 36 Jahre alt und halte seit 18 Jahren Katzen. Derzeit lebe ich mit meinen beiden Katzen Janis und Lara im schönen Ruhrpott. Meine Neugier treibt mich seit zehn Jahren dazu, mein Wissen über Katzen ständig zu erweitern. Auf diesem Blog geht es nicht nur um persönliche Erfahrungen, sondern auch um praxisnahe Tipps und die Wissensvermittlung.

Hier findest du uns auch noch: Info-SeiteFacebookYouTube

Meowsletter

Du möchtest bequem über Neuigkeiten von uns benachrichtigt werden? Dann abonniere unseren Meowsletter (Datenschutzhinweise).

Was sagst du dazu?

Bitte lies vor dem Schreiben unsere FAQ. Du kannst hier vollkommen anonym kommentieren - allein die Angabe eines Kommentartextes ist nötig. Kommentare werden vor ihrer Freischaltung durch mich geprüft. Dies kann manchmal etwas dauern. Bitte beachte die Datenschutzhinweise.