21.September 2014 18:00 Uhr wie machst du das? 0

Wie machst du das? – Sauberkeit und Hygiene im Katzenhaushalt

verschiedene Reiniger

Lesezeit ca.: 6 Min., 46 Sek.

Ich werde öfter einmal gefragt, wie ich denn unsere vier Wände sauber halte, gerade im Bezug auf den Umgang mit rohem Fleisch und der Unbedenklichkeit verschiedener Reiniger. Ich möchte euch heute im Rahmen der "Wie machst du das?"-Reihe von unserer Sauberkeits-Routine erzählen und auch berichten, welche Reiniger wir verwenden. Mir ist wichtig, dass ich alles sauber bekomme, aber eben möglichst ohne Chemie. Zum Einen weil das weder für mich noch für die Katzen gesund ist, zum anderen, weil ich – sofern es irgend möglich ist – die Umwelt nicht noch zusätzlich belasten möchte.

die tägliche Hausarbeit

Bei uns werden neben der üblichen Hausarbeit natürlich auch ein paar Dinge erledigt, die nur Katzenhalter betreffen. Morgens nach dem Aufstehen werden die Futternäpfe mit den Resten der Nachtmahlzeit samt Futterplatz-Unterlagen abgeräumt und zum Spülen weggestellt. Es gibt zu jeder Mahlzeit frische Näpfe und jeden Tag werden die Napfunterlagen gewechselt – wird rumgesaut, wechsle ich sie natürlich öfter ;)

Danach werden die Katzenklos ausgesiebt und – falls nötig – neues Streu nachgefüllt. Im Anschluss gehts ans Polster absaugen und fegen, bevor ich mein Geschirr, die Näpfe und Napfunterlagen spüle. Falls die Näpfe schlimm verschmutzt sind oder es rohe Mahlzeiten gab, spüle ich meist zunächst mit heißem Wasser aus dem Wasserkocher vor, bevor ich die Näpfe richtig spüle. Wenn meine Katzen rund um den Fressplatz extrem gesaut haben, kann es nötig sein, schlimm eingetrocknete Reste (passiert gern mal über Nacht ;) ) mit einem Spachtel vom Boden zu kratzen – ja, ich liebe meine Katzen! – und mit verdünntem Essig den Fressplatz zu desinfizieren.

Auch der Wassernapf wird täglich ausgeleert, gereinigt und neu befüllt.

unregelmäßige Hausarbeiten

Bei uns wird nicht jeden Tag gewischt oder staubgesaugt. Da in meiner ganzen Wohnung Linoleumböden verlegt sind, reicht einfaches Fegen (der Gummibesen ist mein Freund ;) ) aus, damit sich Krümel, Haare und Fussel nicht festsetzen. Ich habe keine festgelegten Zeitabstände, wann ich wische oder staubsauge, sondern schaue stattdessen, wann es nötig ist. Das kann zweimal oder dreimal die Woche oder auch nur einmal die Woche sein. Ich darf einen starken, beutellosen Staubsauger mein Eigen nennen und besitze auch noch einen kleinen Handstaubsauger, mit dem ich täglich die Polster vom Sofa und das Bett absauge – Katzenstreu kann sich unglaublich weiträumig verteilen ;) Das Gute an meinem großen Staubsauger ist die einfach abzunehmende Auffangkammer, die ich nach jeder Benutzung ausleeren und ausspülen kann.

Auch die Bettchen und Decken der Katzen werden nach Bedarf gewaschen, zwischendurch bürste ich sie einfach mit einer Polsterbürste ab, um lose Haare zu entfernen. Das Bad wird wenigstens einmal in der Woche komplett sauber gemacht. Da ich sehr ergiebige Streu nutze die nicht stinkt, ist eine Komplettreinigung der Katzenklos nur etwa alle 4-6 Wochen nötig. Aber auch hierbei habe ich keine festgelegten Zeitabstände.

Wie ich Näpfe und Fressplatz reinige

Bei uns gibt es nur Näpfe aus Keramik, in denen sich keine Gerüche oder Bakterien festsetzen. Ich wechsle sie nach jeder Fütterung aus und spüle sie ganz normal im Spülbecken aus. Falls es nötig ist, löse ich klebende Reste mit heißen Wasser an oder weiche die Näpfe ein paar Minuten ein. Als Napfunterlagen nutze ich einfache Platzsets, wie man sie in fast jedem Laden bekommt. Das verhindert, dass direkt auf den Boden geschlabbert wird und ist eben einfacher zu reinigen ;) Diese Platzsets werden jeden Morgen gewechselt.

Wie bereits erwähnt, kann bei der täglichen Reinigung des Fressplatzes auch mal der Spachtel zum Einsatz kommen. Um den Boden um die Unterlagen und Näpfe zu reinigen, habe ich mir einen Blumensprüher angeschafft, den ich mit verdünnter Essig-Essenz fülle. Die Essig-Essenz desinfiziert natürlich, ohne, dass ich scharfe Reiniger verwenden muss. Durch den Blumensprüher kann ich das Ganze bequem verteilen. Ich lasse das Ganze etwa 5-10 Minuten einwirken und wische im Anschluss mit klarem Wasser nach. Der Geruch der Essig-Essenz verfliegt schnell und nach dem Nachwischen ist er nicht mehr wahrnehmbar: die Katzen stört es also nicht beim Essen.

Wie ich Katzenklos reinige

Ich nutze für alle drei Katzentoiletten Bentonit-Klumpstreu und halte dauerhaft eine Füllhöhe von etwa 10-15cm ein. Die Streu ist sehr ergiebig und klumpt gut. Das heißt: es ist sehr selten, dass "Häufchen" oder "Pipiklumpen" überhaupt mit der Toiletten-Wanne in Berührung kommen. Mindestens einmal am Tag siebe ich Klumpen und "Stinkbomben" aus, meist mehrmals am Tag. Dabei nutze ich eine grobe Streuschaufel und fülle die benutze Streu in useren Katzenmülleimer: stinkt nicht und es kann nichts herausfliegen.

Ist eine Komplettreinigung nötig, so schütte ich zunächst alle Streu aus und packe sie in einen Müllbeutel. Zwar könnte ich unsere Öko-Streu auch über die (Menschen-)Toilette entsorgen, aber das ist mir angesichts der alten Rohre in unserem Haus, die ständig verstopft sind, nicht geheuer ;) Danach spüle ich die Toiletten-Wannen mit heißem Wasser aus und benutze – wenn es nötig ist – Schmierseife oder Neutralreiniger. Danach werden die Toiletten nochmal mit heißem Wasser ausgespült und mit alten Handtüchern (extra "Katzen-Handtüchern" ;) ) trocken gerubbelt.

Wie ich Böden reinige

Zunächst wird gefegt oder gesaugt, um Krümel, Fussel und Fellflocken vor dem Wischen zu beseitigen. Die Böden werden bei uns mit einfachem Neutralreiniger oder flüssiger Schmierseife gewischt. Im Bad und im Bereich der Küche (besonders der Fressplätze) wird je nach Bedarf vorher mit verdünntem Essig oder Essigreiniger von Frosch geschrubbt.

Unsere Hygienemaßnahmen beim Barfen

Auch hier ist der verdünnte Essig unser Freund ;) Bevor ich Rezepte "matsche", werden Küchentisch und Anrichte leer geräumt, abgewischt und mit Essig-Wasser desinfiziert. Beim Matschen selbst verwende ich unterschiedliche Schneidebretter aus Holz – aus Holz darum, weil es hygienischer ist als Plastik, auch, wenn das kaum Einer glauben mag ;) Zum Schneiden von Fleisch benutze ich beispielsweise andere Brettchen als für das Schnibbeln der Ballaststoffe. Die Holzbrettchen werden nach der Benutzung zunächst mit kaltem Wasser abgewaschen und danach mit heißem Wasser überbrüht. Sie sollten unbedingt stehend getrocknet werden und auch vollständig trocken sein, bevor sie zurück in den Küchenschrank wandern.

Messer, Geflügelschere, Gemüsereibe und Schüsseln werden nach Gebrauch mit heißem Wasser überbrüht. Die großen Schüsseln spüle ich mit Spülmittel in der Duschwanne. Im Spülbecken in der Küche würde ich sonst eine Überschwemmung verursachen :D

Nachdem alles vorbei ist, desinfiziere ich den Arbeitsbereich noch einmal mit Essig-Wasser und wische klar nach. Je nachdem, wie viel Chaos ich angerichtet habe, wird auch der Boden der Küche nocheinmal gewischt. Zusätzlich trage ich beim Matschen Einmal-Handschuhe.

Polster, Bettchen, Körbe und Textilien

Polster, Bettchen und Textilien werden hier regelmäßig abgebürstet und abgesaugt. Ist ein Waschgang nötig, so werden die Katzentextilien einzeln gewaschen, damit keine Haare an meine Kleidung kommen ;) Vorher bürste ich jedoch erstmal grob die Katzenhaare mit unserer Polsterbürste ab. Meine Katzen haaren relativ wenig, da ist es glücklicherweise nicht nötig, "härtere Geschütze" aufzufahren ;)

Bad und Fenster

Das Bad wird bei uns regelmäßig einmal die Woche gewischt. Auch hier verwende ich verdünnten Essig und Schmierseife bzw. Neutralreiniger. Zum streifenfreien Säubern von Spiegeln und Fenstern wird ebenfalls verdünnter Essig aus dem Blumensprüher verwendet – nicht, weil es desinfizieren soll, sondern weil es damit keine Streifen oder Schlieren gibt ;) Trockengerubbelt wird bei uns mit Zeitungspapier. Der Aussage, dass Druckerschwärze auf den Fenstern schwarze Streifen oder einen Grauschleier hinterlässt, kann ich nach jahrelanger Nutzung ganz klar widersprechen.

Sind die Abflüsse verstopft oder es gibt Kalkreste an Armaturen und/oder Wanne, so verwende ich eine Mischung aus Backpulver und Essig, um sie zu lösen – es geht eben auch ohne Chemie ;)

4043 vor 4 Wochen

Drucker Icon

Vielen Dank für das Ausdrucken dieser Seite. Weiterführende Infos zum Thema, aber auch viele andere interessante und wichtige Themen findest du auf www.Katzen-fieber.de. Bitte beachte, dass auch die Bilder, Texte und Grafiken dieser Druckversion dem Urheberrecht unterliegen. Jegliche Weiterveröffentlichung ist untersagt. Das Zitieren der Texte ist nur mit Erlaubnis und Link zur Quelle erlaubt.

Schreib mir, was du darüber denkst







* Pflichtangaben
** deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

352 Artikel • 2.053 Kommentare • 182 Pingbacks

Archiv

Trage dich in unseren Newsletter ein