02.November 2013 19:21 Uhr Zubehör , Clickertagebuch 7

Katzen-Clicker-Box von GU

Katzen Clickerbox von GU

Dieser Testbericht wurde zum letzten Mal vor mehr als einem Jahr bearbeitet. Der Inhalt ist möglicherweise nicht mehr aktuell.

Lesezeit ca.: 2 Min., 21 Sek.

Wer wie ich den Einstieg ins Katzenclickern wagt oder auf der Suche nach Anregungen zu Tricks und Training ist, kann sich aus verschiedenen Quellen Informationen holen. Eine dieser Quellen ist die Katzen-Clicker-Box von GU. Wir haben sie zu einem Preis von 12,99€ in einer großen Buchhandel-Kette erstanden.

Die Box ist 17cm hoch, 10cm breit und 5cm tief. Sie ist laminiert, ansprechend gestaltet und besteht aus stabiler Pappe.

Inhalt der GU Clickerbox für Katzen

Nahansicht der Clicker-Box

Enthalten sind ein Clicker, ein Heftchen mit Tipps zu Übungen und Training und 36 Karten, auf denen verschiedenste Tricks ausführlich und leicht beschrieben abgedruckt sind. Auf jeder Karte befindet sich die Beschreibung zu einem bis zwei Tricks. Die Karten sind handlich, laminiert und optisch sehr schön gestaltet.

Die Beschreibungen sind leicht verständlich und übersichtlich gegliedert. Die einzelnen Karten sind noch einmal in drei Kategorien eingeteilt: 7 grüne Karten beschreiben grundlegende und einfache Tricks, 11 gelbe Karten enthalten Anleitungen und Tipps zu nützlichen Erziehungsübungen und die 18 blauen Karten geben Anregungen zu rein unterhaltsamen Tricks wie Apportieren oder Slalom-Laufen. Insgesamt sind auf den Karten 53 verschiedene Tricks erläutert.

Anleitungskarten der GU Clickerbox für Katzen

Karten mit Anleitungen zu den Tricks

Das kleine Heftchen erklärt den Einstieg ins Clickern, spricht Probleme beim Training an und beschreibt den Umgang mit den beiliegenden Karten. Es wird erklärt, wozu Clickertraining gut ist, welche Regeln zu befolgen sind und wie Probleme vermieden werden können. Ebenfalls werden das Clickern mit mehreren Katzen, die Konditionierung der Katze auf den Clicker, als auch häufig gestellte Fragen zum Clickertraining angesprochen. Nützliche Trainingshilfen werden ebenso kurz angerissen.

Als Bonus befindet sich auf einer der letzten Seiten ein Trainingstagebuch, welches man zur Überprüfung des Fortschritts im Training mit der Katze ausfüllen kann. Allerdings ist dieses nicht gerade groß angelegt, kann aber beispielsweise als Ideengeber für das eigene Trainings-Tagebuch dienen. Insgesamt besteht das Heftchen aus 49 Seiten.

Clicker der GU Clickerbox für Katzen

der enthaltene Clicker

Der Clicker selbst ist mit etwa 6cm mal 3cm sehr klein und leider auch nicht sonderlich handlich. Er ist quietsche-orange und hat am hinteren Ende eine stabile Öse, um ein Befestigungsband einzuziehen. Der Clicker ist nicht zu leichtgängig, was unbeabsichtigte Klicks vermeidet. Sein Klick-Geräusch ist angenehm und nicht zu laut. Sein Äußeres besteht komplett aus Plastik und der große Knopf macht das Betätigen leicht.



Fazit für mich:
Die Katzen-Clicker-Box von GU ist für Clickeranfänger wie fortgeschrittene Anfänger gleichermaßen geeignet. Fortgeschrittenere Dosis werden wohl den Clicker und auch das Heftchen nicht benötigen, jedoch sind die Inhalte der Trainingskarten recht nützlich. Von Profis wird diese Box sicherlich als keine große Bereicherung angesehen. Die Grundlagen und Anfänge des Clickertrainings können mit dieser Box einfach und schnell nachvollzogen werden. Da die Box ein Komplett-Set enthält, um sofort mit dem Training zu beginnen, ist auch der Preis mehr als gerechtfertigt.

3981vor über 2 Jahren

Drucker Icon

Über Miriam


Miriam ist 34 Jahre alt und lebt seit 16 Jahren mit Katzen zusammen. Vor acht Jahren begann sie, ihr Wissen über artgerechte Katzenhaltung durch die Recherche in verschiedenster Fach-Lektüre zu erweitern. Mit jeder Menge Neugier und (Galgen-)Humor teilt sie ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit anderen Interessierten. Nebenbei hat sie bereits ein Buch veröffentlicht, gibt Seminare zur Rohfütterung und hält Vorträge über verschiedene Aspekte der artgerechten Katzenhaltung. Himbeeren und Sushi machen ihr das Leben mit ihren drei pelzigen Sklaventreiberinnen erträglicher.

Trage dich in unseren Newsletter ein und bleibe bequem auf dem Laufenden!

Vielen Dank für das Ausdrucken dieser Seite. Weiterführende Infos zum Thema, aber auch viele andere interessante und wichtige Themen findest du auf www.Katzen-fieber.de. Bitte beachte, dass auch die Bilder, Texte und Grafiken dieser Druckversion dem Urheberrecht unterliegen. Jegliche Weiterveröffentlichung ist untersagt. Das Zitieren der Texte ist nur mit Erlaubnis und Link zur Quelle erlaubt.

bisher wurden 7 Kommentare zum Artikel geschrieben:

  1. Ich hab die selbe Box und ich bin so zu frieden, darin gibt es so viele Sachen was man trainieren kann.
    Mein Kater Arkani ist wirklich gut dabei. :D

    Liebe Grüße
    Sam

    • Huhu Sam!
      Danke für deinen Kommentar! Wir konnten uns auch schon ziemlich viele Anregungen aus der Box holen. Dass die Tricks und Trainingsschritte so einfach erklärt sind, macht Vieles einfacher. Uns gehen also so schnell nicht die Ideen für neue Tricks aus :D

      Liebe Grüße
      Miriam

  2. :-D Ich habe mir gestern Abend genau diese Box bestellt, weil ich mit dem Clicker-Training beginnen möchte.

    Und heute hab ich dann auf deinem Blog entdeckt, dass du auch viele Beiträge zum Thema hast und diese Box getestet hast. Lustiger Zufall.

    Bin jetzt sehr gespannt, morgen kommt sie an.

    Bis dahin klicke ich mich mal durch die restlichen Beiträge zum Thema!

    LG Jenny von Haarsaite.

  3. Hallo Miriam,
    deine Clickertipps lesen sich sehr gut. Bisher habe ich noch nicht angefangen, aber es schwirrt mir immer im Kopf herum.
    Mein Problem ist die Belohnung, denn meine Kleine soll nach Möglichkeit kein Trockenfutter und egal welche Leckerlis ich kaufe, sie sind bäh. Werde demnächst aber deine Thunfischteile testen.

    Doch meine eigentlich Frage geht um den Clicker selber. Vielleicht ist das weit hergeholt, aber kann Katze mit einem Neuen arbeiten, falls der Alte kaputt geht? Vermutlich ja, andererseits müsste sie dann auch fast auf einen Kuli, den man hin- und herknipst reagieren.
    Liebe Grüße
    Nicole.G

    • Huhu Nicole!
      Leckerchen zu finden, ist nicht ganz leicht, wenn man wählerische Katzen hat und selbst auch wählerisch ist – ich kenne das ;) Ich werde Freitag ein Rezept für Leckerchen veröffentlichen, dass so manche "Ich esse meine Leckerchen nicht"-Katze verführt hat ;) Das nun als Tipp nebenbei. Zu deiner Frage: Ja, es ist problemlos möglich, zwischen verschiedenen Clickern zu wechseln. Manche Katze braucht zwei oder drei Clicks bis sie der neue Klang nicht mehr irritiert (sie klingen ja eh fast alle gleich), aber das legt sich.

      Liebe Grüße
      Miriam

      • Danke für die schnelle Rückmeldung. Katze muss nun bestimmt die nächsten Wochen mal üben lernen. Frauchen garantiert noch mehr. :D
        Auf Freitag warte ich gespannt. Da BARF klappt, habe ich vielleicht auch Glück mit selbstgemachten Leckerchen.
        Wollte auch noch diese Noppenmappe bestellen dafür.

      • Auch zum Clickern sind in Zukunft jede Menge Videos von uns geplant: wir filmen schon fleißig. :D Ich wünsche euch viel Erfolg beim Üben!

Schreib mir, was du darüber denkst







* Pflichtangaben
** deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

392 Artikel • 2.318 Kommentare • 196 Pingbacks

Archiv

Trage dich in unseren Newsletter ein