Linktipp

Why Dogs Are Loved and Valued More Than Cats

21. März 2019
Lesezeit ca.: 1 minute, 42 Sek.  
, , , ,
noch keine Kommentare

Why Dogs Are Loved and Valued More Than Cats

  • Verschiedene Untersuchungen haben gezeigt, dass Hunde in den USA auch ohne medizinische Indikation zweimal häufiger zum Tierarzt gebracht werden als Katzen, den tierärztlichen Anweisungen wird eher Folge geleistet, ebenso wird Hunden mehr Gesundheitsvorsorge (Impfungen, regelmäßige Bewegung, Zahnpflege) zugestanden. Ebenso bekommen Hunde eher hochwertiges oder BIO-Futter, auch Leckerchen und Geschenke werden eher an Hunde verteilt.
  • Colleen Kirk vom New York Institute of Technology hat mithilfe dreier Studien den Grund für diese Ungleichbehandlung herausfinden wollen. Sie geht dabei vom Standpunkt des "psychological ownership" aus.
  • "psychological ownership" bezeichnet das "Meins"-Gefühl. Etwas, das zu uns gehört, wird mehr wertgeschätzt, ist mit mehr emotionaler Bindung verbunden. Dies wird durch drei Punkte erreicht: wir haben das Gefühl, etwas kontrollieren zu können, wir haben uns für etwas eingesetzt und kennen etwas sehr gut.
  • Es wird allgemein angenommen, dass Hunde besser zu kontrollieren seien als Katzen. Sie seien dem Menschen gegenüber aufmerksamer. Im Allgemeinen werden Hunden eher Eigenschaften wie "liebevoll", "zugetan" und "zusammengehörig" zugesprochen. Hunde, die sich eher wie Katzen benehmen (unabhängig, gleichgültig, distanziert) wurden weniger wertgeschätzt, Katzen, die sich mehr wie Hunde benehmen dafür mehr.
  • Die von Kirk durchgeführten Studien zeigten, dass Menschen eher bereit sind, doppelt so hohe Tierarztkosten für den Hund auszugeben als für die Katze. Die Vorstellung, das Verhalten des Haustiers sei die Folge der Erziehung eines anderen Menschen führte zu geringerer emotionaler Bindung. Dies resultierte in geringerer Bereitschaft für größere Ausgaben.
  • Dass Hunde mehr geliebt und wertgeschätzt werden als Katzen hat zum großen Teil also mit dem Gefühl der besseren Kontrolle über Hunde zu tun. Es wird ihnen nachgesagt, eine größere Bindung zum Menschen aufbauen zu können. Dies führt dazu, dass angenommen wird, Hunde verdienten bessere Pflege, Freundschaft und Liebe.

zuletzt überarbeitet: 06.Juli. 2019
Aufrufe insgesamt: 221

Teile diesen Artikel:

Über Miriam

Miriam hält Katze Janis auf dem Arm

Ich bin 36 Jahre alt und halte seit 18 Jahren Katzen. Derzeit lebe ich mit meinen beiden Katzen Janis und Lara im schönen Ruhrpott. Meine Neugier treibt mich seit zehn Jahren dazu, mein Wissen über Katzen ständig zu erweitern. Auf diesem Blog geht es nicht nur um persönliche Erfahrungen, sondern auch um praxisnahe Tipps und die Wissensvermittlung.

Hier findest du uns auch noch: Info-SeiteFacebookYouTube

Newsletter

Du möchtest bequem über Neuigkeiten von uns benachrichtigt werden? Dann abonniere unseren wöchentlichen Newsletter (Datenschutzhinweise).

Was sagst du dazu?

Du kannst hier vollkommen anonym kommentieren - allein die Angabe eines Kommentartextes ist nötig. Kommentare werden vor ihrer Freischaltung durch mich geprüft. Dies kann manchmal etwas dauern. Bitte beachte die Datenschutzhinweise.