Bloglogo


Linktipp

Warum fressen Katzen Gras?

10. August 2019
Lesezeit ca.: 1 minute, 32 Sek.  
, , ,
noch keine Kommentare

Die Frage warum Katzen Gras fressen, schien bislang umstritten. So vermutete man bisher, das Fressen von Gras diene der Nährstoff- oder Ballaststoffaufnahme oder als gewolltes Brechmittel. Sciencemag.org berichtet jetzt über eine Studie von Forschern der Universität Californien, welche dieser Frage nachgehen wollten.

Beobachtungen von über 1000 Katzenhaltern ausgewertet

Dazu befragten sie über 1000 Katzenhalter. Voraussetzung war, dass die Halter ihren Katzen Gras anboten und mindestens drei Stunden am Tag mit der Beobachtung ihrer Katze verbrachten. Fast dreiviertel der beobachteten Katzen wurde etwa sechs mal beim Grasfressen gesehen. Nur knapp 11% der überwachten Katzen fraßen kein Gras.

Weniger als ein Drittel der Katzen erbrach regelmäßig nach Aufnahme von Katzengras

Der überwiegende Teil der Katzen knabberte einmal täglich oder einmal wöchentlich am Grün. Dabei wirkten fast alle Katzen vor dem Grasfressen gesund auf ihren Halter. Weniger als ein Drittel der Katzen erbrach regelmäßig nach dem Grasfressen. Jüngere Katzen unter drei Jahren übergaben sich dabei nach Beobachtung ihrer Halter weniger oft, obwohl sie insgesamt lieber an Gras knabberten als ihre älteren Artgenossen.

Bock auf noch mehr Cat-Content?
Dann melde dich jetzt zu meinem Meowsletter an. So bekommst du bequem alle unsere Neuigkeiten in dein Postfach gespült. Du entscheidest selbst, wie oft du von mir hörst und wie lange du bleibst (Datenschutzhinweise)

Mögliche Schlussfolgerung: Grasfressen gegen Parasiten

Aus den Ergebnissen verwarfen die Forscher die These, Katzen fräßen Gras, weil ihnen übel sei und sie so besser erbrechen könnten. Auch die Vermutung, junge Katzen würden das Grasfressen durch ältere Artgenossen lernen, könnte damit ausgeräumt sein.

Insgesamt schlossen die Forscher, Katzen würden aus reinem Instinkt heraus Gras fressen. Beobachtungen von Primaten legen nahe, dass das Fressen unverdaulicher Pflanzenbestandteile der Abwehr von Endoparasiten dient: sie regen die Bewegungen des Magens an und bewirken so eine manuelle Bekämpfung der Parasiten.

Auch, wenn unsere Hauskatzen in der Regel weniger Probleme mit Endoparasiten haben, traf dies auf ihre Urahnen deutlich öfter zu. Es ist wahrscheinlich, dass unsere Hauskatzen die Verhaltensweise des Grasfressens durch die Evolution mitgenommen haben.

zuletzt überarbeitet: 28.Dezember. 2019
Aufrufe insgesamt: 693


Über Miriam

Miriam hält Katze Janis auf dem Arm

Mein Name ist Miriam. Vor 19 Jahren zog die erste Katze bei mir ein. Dabei habe ich viele Anfängerfehler gemacht und aus ihnen gelernt. Also beschloss ich, mich durch Fachlektüre und -vorträge weiterzubilden. Das Ergebnis davon kannst du unter Anderem hier im Blog nachlesen.


Hier findest du uns auch noch: Info-SeiteFacebookYouTube

Meowsletter

Du möchtest bequem über Neuigkeiten von uns benachrichtigt werden? Dann abonniere unseren Meowsletter (Datenschutzhinweise).

Was sagst du dazu?

Bitte lies vor dem Schreiben unsere FAQ. Du kannst hier vollkommen anonym kommentieren - allein die Angabe eines Kommentartextes ist nötig. Kommentare werden vor ihrer Freischaltung durch mich geprüft. Dies kann manchmal etwas dauern. Bitte beachte die Datenschutzhinweise.