Unsere ersten Rezepte mit Felini Complete

Da bei uns bis vor einigen Tagen nur eine Katze Rohes gefressen hat, wollte ich es mir ein wenig einfacher machen, allen Dreien gerecht zu werden. Madame Tiffy sollte ihre rohen Mahlzeiten bekommen die Kater ihren “Dosenfraß”. Um die “Extrawürste” möglichst bequem anbieten zu können, habe ich mir die Komplett-Supplementen-Mischung “Felini Complete” besorgt und drei unterschiedliche Varianten von Rinder-Hack-Mahlzeiten gemischt. In diesem Artikel möchten wir euch unser “Gemansche” und seine Zubereitung zeigen.

Felini Complete bekommst du übrigens beispielsweise bei Zooplus.


Welche Zutaten haben wir verwendet?

Hackfleisch, Karotte, Leinsamen und Kapsel Lachsöl

Unsere ersten Mahlzeiten sind denkbar einfach zusammen gesetzt: Rinderhack, Felini Complete, Lachsöl und Wasser bzw. Hühnerbrühe. Als Ballaststoffe habe ich Karotte, ungeschrotete Leinsamen oder Kokosflocken genutzt. Das Lachsöl dient in diesem Rezept dazu, das benötigte ausgeglichene Verhältnis der Fettsäuren im Fleisch herzustellen.

Das Rinderhack kommt ganz einfach aus dem Supermarkt, ebenso wie die Kokosflocken. Das Lachsöl und die ungeschroteten Leinsamen habe ich im Drogeriemarkt erstanden. Das Felini Complete kommt von Zooplus (Bezugslink unten).

Wie haben wir unsere Mahlzeiten zubereitet?

Hackfleisch mit Felini Complete und Leinsamen

Ich habe jeweils 1 Kilogramm Rinderhack mit 15 Löffelchen Felini Complete (etwa 12g) und einer Kapsel Lachsöl vermischt. Dazu kam ein großzügiger Schwapp Wasser oder selbstgemachte Hühnerbrühe. Je nach Rezept wurden dann noch 50g Kokosflocken oder 50g geraspelte Karotten oder 50g eingeweichte Leinsamen mit eingemengt. Insgesamt wurden es also drei Rezepte, die sich nur im Ballaststoff-Anteil unterscheiden.

Das Einweichen der Leinsamen ist besonders wichtig, denn sie quellen auf und könnten die Verdauung der Katze empfindlich stören und zu Verstopfung führen.


Leinsamen in Glasschüssel

Ich habe die Leinsamen etwa 2 Stunden in ungefähr 200ml warmen Wasser eingeweicht – so lange, bis sie kein weiteres Wasser mehr aufgenommen haben. Die Konsistenz der eingeweichten Leinsamen ist recht schleimig. Die Zutaten für jeweils ein Rezept kamen – wie ihr im Bild links erkennen könnt – einfach in eine große Schüssel und wurden ordentlich vermischt. Das Ganze ergab eine matschige Pampe, welche in Portionen zu je etwa 250gr eingefroren wurden – wir “üben” ja noch und ersetzen keine kompletten Mahlzeiten durch das Barf.


Mahlzeit mit Felini Complete im Napf

Diese Mahlzeiten werden am Abend aus dem Froster geholt und bis zum nächsten Tag im Kühlschrank aufgetaut. Etwa eine halbe Stunde vor der Mahlzeit gebe ich noch etwas warmes Wasser darüber und lasse die Mahlzeiten im ausgeschalteten Backofen auf Zimmertemperatur erwärmen – nur im Backofen sind die ruhenden Mahlzeiten vor Tiffy sicher, den bekommt sie nämlich nicht auf 😉 Ich friere übrigens in Gefrierbeuteln ein, diese kann man platzsparend und flach im Froster aufbewahren und bequem übereinander stapeln.

ein paar kleine zusätzliche Tipps

  • Wenn ihr die Ballaststoffe abwiegen wollt, hilft euch die “Tara-Funktion” eurer Waage, um das Gewicht von Schüsselchen, Tüten oder Folien abzuziehen – so könnt ihr euch Rechnerei ersparen, falls eure Waage diese Funktion hat.
  • Das Messlöffelchen für Felini Complete ist in der Dose bzw. im Pulver versteckt. Es ist da, auch wenn ihr es nicht sofort seht 😉 Unter Umständen müsst ihr ein wenig buddeln.
  • Wenn ihr Karotten im 1kg-Pack aus dem Supermarkt kauft, könnt ihr die Menge, die ihr (noch) nicht für eure Rezepte braucht, bequem einfrieren. Hierzu eigenen sich beispielsweise Eiswürfelformen. Unsere Formen sind derart groß, dass in jedes Abteil 25g Karotten hineinpassen – bequem für das nächste Rezept 😉 .
  • Ebenso könnt ihr mit der selbstgemachten Brühe vorgehen: auf Vorrat kochen und einfrieren.
  • Wenn ihr bei der Zubereitung nur so viel Flüssigkeit nehmt, dass das Felini-Pulver aufgelöst und gut verteilt wird, spart ihr Platz im Froster. Der Rest der Flüssigkeit kommt einfach später warm vor dem Servieren zur Mahlzeit dazu. Das hat den Vorteil, dass die mauswarme Mahlzeit besser angenommen wird und intensiver riecht.

Wie habt ihr eure ersten Rezepte mit Felini Complete erstellt?

Gefällt dir der Blogbeitrag?

5 / 5 ( 1 Bewertungen)

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut mir leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lass uns diesen Beitrag verbessern!

Wie kann ich diesen Beitrag verbessern?



25 Kommentare

  1. ah ok. dann werde ich das berechnen. ich dachte das Feline würde dazwischen passen. da hast du recht, hab nicht nachgedacht. soweit steige ich langsam durch. es hagt noch aber es kommt langsam. ich danke dir viel mals für die antworten und wünsche dir noch einen schönen abend. lg. Petra

    • Da musst du dich entscheiden, was du möchtest. Entweder Felini mit Muskelfleisch oder Frankenprey oder Barf mit Supplementen. Man kann nicht einen Teil der Mahlzeit davon nehmen und einen anderen davon. Natürlich aber kann man verschiedene Mahlzeiten – zusammengestellt mit dem jeweiligen "System" – mit anderen kombinieren.

  2. und ja sie dürfen so viel wie sie mögen, ich benutze nie eine Sorte und marke an Futter und auch möglichst hochwertig. Sie liegen jetzt bei 400 – 600 g am tag. zur zeit, real nature, mac´s und roh wie schon erwähnt.

    • Ah, oki. Das sind keine richtigen Rezepte, denn teilweise fehlen da – bewusst – wichtige Supplemente bzw. diese sind zusammengefasst. Was die Frankenprey-Rezepte angeht: die kannst du so auch nutzen und musst nichts umrechnen. Bei den Rezepten zu Barf mit Supplementen müsstest du streng genommen umrechnen.

  3. danke für die schnelle Antwort. 🙂
    dann werde ich mir das zu Anfang, bestellen, bis ich ein bisschen fitter beim barffen bin. meine Katzen sind jung und kerngesund, sie sind auch alles andere als krüsch. ist ein großer Vorteil.
    zur zeit wiegen meine Katzen 4kg und 3,8 kg. Sie sind fast 7 Monate alt. es kommt noch mehr.

    da hab ich doch glatt noch eine frage. du hast in einem Bericht Rezepte vorgestellt, das von einem Gewicht von 4kg berechnet ist. Kann ich das Rezept für den Anfang so übernehmen? ich habe nur bedenken bei der menge von ca 120 g pro tag. Ich denke das wird meinen beiden nicht reichen. ist auch o.K sie dürfen ja.

  4. Hallo ich bin die Petra.
    Ich fange jetzt auch mit dem barffen an und ich muss sagen, mir qualmt der Kopf vor lauter Informationen. :-)Ich werde es aber hin bekommen.

    Ich hab da auch eine frage. Das Feline, kann man das immer zu dem Rohfleisch geben oder sollte man das auf dauer einzeln zusammenstellen?
    Meine beiden kleinen großen, haben von anfang an als Zahnpflege rohe Stücke bekommen oder auch flügel, so das die Umstellung auf Barff nicht schwierig ist, die mögen alles, klauen und fressen mir sogar die Gurken aus der Küche weg. :-).

    P.S. Deine seite gefällt mir sehr gut, da ist es nicht so kompleziert beschrieben wie in auf anderen Seiten. lg. Petra

    • Huhu Petra!
      Es ist nur verständlich, dass dir der Kopf qualmt. Es gibt so viel zu wissen und so viele widersprüchliche Infos. Als Anfänger kann man da oft nicht auseinanderhalten, was bloße Meinung, was Fakt und was Ansichtssache ist. Keine Sorge: das ging uns allen so 😉 Das Felini Complete ist auf eine dauerhafte Ernährung ausgelegt. Wenn du beim Fleisch und ggfs. den Innereien abwechselst, kannst du das durchaus längerfristig geben. Beim Selbstzusammenstellen kannst du natürlich auf Vorlieben, Unverträglichkeiten und eventuelle Krankheiten deiner Katzen eingehen – wenn euch das aber nicht betrifft, spricht nichts dagegen, weiterhin mit FC zu arbeiten.

  5. Hallo Miriam,
    so großartig, Deine Seite! 🙂 ist bei Felini die Gabe von Innereien überhaupt nicht nötig? Oder hast Du die bei diesen Rezepten der Einfachheit halber weggelassen? In der Produktbeilage wird dies ja empfohlen? Frage mich, ob ich in der Umstellungsphase Dein Rezept einfach so übernehmen kann, vermutlich werden wir erstmal teil-barfen, also eine Mahlzeit am Tag ersetzen. Kann ich das Rindfleisch auch durch anderes Muskelfleisch ersetzen?

    Liebe Grüße und DANKE 🙂

    • Huhu!
      Im Hinweiszettel steht, dass Magen und Niere je bis zu 5% und Herz bis zu 15% beigemischt werden kann. Magen und Herz zählen ebenfalls zum Muskelfleisch, daher ist die Niere die einzige Innerei, die man dazu geben könte – aber eben nicht muss. Und ja, auch anderes Muskelfleisch eignet sich. Ich wünsche viel Erfolg! In diesem Testbericht hab ich übrigens noch mehr zu Felini geschrieben: "Felini Complete im Testbericht"

      • danke! Eine Frage hab ich noch: Wieviel Lachsöl muß ich denn für eine Mahlzeit verwenden? Ist dann nur ein Bruchteil einer Kapsel, oder? Oder ist Gänseschmalz sinnvoller? Möchte erstmal kleinere Mengen ausprobieren…

      • Huhu!
        Gänseschmalz hat mit Lachsöl nichts zu tun – man kann das eine nicht mit dem anderen ersetzen. Lachsöl ist für den Ausgleich der Fettsäuren, Schmalz bringt tierisches Fett (=Energie) in Mahlzeit und Katze. Wie viel Lachsöl du für eine Mahlzeit brauchst (welches Fettsäurenverhältnis in der Kapsel? welches Fleisch? welche Menge an Mahlzeit?) kann man pauschal nicht sagen. Aber ja, es wäre wohl "ein Bruchteil einer Kapsel".

  6. Bitte nicht das Futter Virus dem einfrieren mit Felini Complete ergänzen, da bei dem anschl. Aufwärmen das essentielle Taurin zerstört wird > fas Felini complete erst nach DRM auftauen ins warme Menü.

    B.

    • Huhu Beatrice!
      Das Futter wird nicht erwärmt, es wird roh gegeben, höchstens auf Zimmer- bzw. "Maus"-Temperatur. Da Taurin erst ab 300Grad zerstört wird, kommen wir da niemals hin 😉 Dementsprechend ist diese Aussage leider unsinnig.

      Liebe Grüße
      Miriam

  7. Hallo Monika,
    wenn ich nun Rindfleisch in Gulasch Stücke anbiete, giesse ich dann das feline einfach über das Fleisch drüber und schütte das restliche Feline weg, oder gebe ich das in den Napf dazu und die Katzen schlürfen das auf?
    danke&gruss
    petra

    • Huhu Petra!
      Ich weiss nicht, ob Monika deinen Kommentar mitbekommt, darum antworte ich dir mal 😉
      Du mischt die richtige Dosierung Felini (je nachdem, wie viel Fleisch du hast) mit ein wenig Wasser oder Brühe und gibst dann dieses "Felini-Wasser" ganz über das Fleisch. Du solltest kein Felini wegschütten, weil dann wieder Nährstoffe fehlen und genau aus dem Grund geben wir das Felini ja dazu: damit nichts fehlt. Du musst nicht zwingend viel Wasser oder Brühe nehmen, sondern nur so viel, damit sich das Pulver auflöst. Das kommt dann natürlich mit dem Fleisch in den Napf und die Katzen fressen den Teil, der am Fleisch klebt und sollten den Rest wegtrinken.

      Liebe Grüße
      Miriam

  8. Huhu Miriam!
    Welche Lachsölkapseln (Hersteller) hast du gekauft? Es gibt im Supermarkt mehrere verschiedene Sorten und ich möchte nicht die falsche Sorte kaufen.
    Danke und Gruß,
    Monika

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar erscheint erst nach Freigabe durch Miriam in der Kommentarliste. Die Überprüfung kann einige Tage dauern. Die erforderlichen Felder sind mit * markiert, deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.