Bloglogo


Tschüss 2021 – Hallo 2022: Rückblicke, Pläne und Veränderungen

Das Jahr 2021 neigt sich dem Ende zu...

Das Jahr 2021 neigt sich dem Ende zu...

27. Dezember 2021
Lesezeit ca.: 5 Min., 22 Sek.  

noch keine Kommentare

Bald haben wir 2021 geschafft. Bereits an diesem Wochenende ist das neue Jahr da. Zeit für einen Rückblick auf das alte Jahr. Was war gut, was hat sich verändert? Das Jahresende ist aber auch eine Zeit, ein wenig in die Zukunft zu blicken. Denn für den zehnjährigen Geburtstag meines Herzensprojekts katzen-fieber.de möchte ich wichtige Veränderungen auf den Weg bringen. So ändert sich bereits Anfang Januar Einiges im Blog. Darüber möchte ich euch heute schreiben.

Private Meilensteine: Umzug, Fütterungsumstellung & Zahnop

Mitte Januar diesen Jahres sind wir umgezogen – in eine neue Stadt, eine neue Wohnung. Viele Vorbereitungen waren nötig, damit meine beiden Plüschdamen sich auch schnell mit dem neuen Zuhause anfreunden können. Rückblickend betrachtet haben sie sich mehr als blitzschnell eingelebt. Ich bin heilfroh, dass alles so unproblematisch abgelaufen ist. Ich selbst profitiere vor allem vom eigenen Arbeitszimmer, in dem ich ungestört – naja, nicht ganz, ihr wisst schon: Katzen 😀 – schreiben und arbeiten kann.

Eine weitere Veränderung, die wir im Lauf des Jahres angegangen sind, ist die Veränderung unserer Fütterungsroutine: meine Katzen fressen jetzt von getrennten Futterplätzen. Deutlich ruhiger, stressfreier und besser als zuvor. Für das bessere Fressen hat wohl auch die Zahnsanierung bei Katze Janis gesorgt: sieben Zähne musste die dreifarbige Madame einbüßen. Dafür sind die verbliebenden Zähne jetzt sauber und vor allem schmerzfrei!

Wir alle haben viel geschrieben – eure TOP 5 Blogartikel 2021

Mit knapp 180 Kommentaren habt ihr euch 2021 am Bloggeschehen beteiligt – auch zahlreiche Mails und Nachrichten haben mich erreicht. Ich selbst habe in diesem Jahr 43 neue Blogartikel geschrieben. Nach den Lesezahlen zu urteilen haben euch dabei folgende fünf Berichte am meisten interessiert:

Erste Gehversuche auf Instagram

In 2021 konnte ich meine Followeranzahl auf Instagram in einem halben Jahr knapp verdreifachen – aber das ist bei der kleinen Anzahl auch keine große Kunst 😀 Momentan folgen mir dort 230 Personen. Anfangs habe ich mich sehr schwer getan, meine “Mission” und die bilderlastige Ausrichtung dieser Plattform für mich in Einklang zu bringen.

Ich musste erst ausprobieren, was für mich und euch dort funktioniert. Mittlerweile habe ich, denke ich, einen ganz guten Weg gefunden. Ob ich diese Linie beibehalte oder vielleicht ganz woanders hingehe, wird die Zukunft zeigen.

Kaum persönliche Treffen, Verzicht auf Events und Messen

Dann war da noch das "C-Thema": Corona ist immer noch da und schränkt unser aller Alltag sehr ein. Natürlich auch meinen. Auch, wenn ich vollständig geimpft – und mittlerweile geboostert bin – habe ich mich dieses Jahr entschieden, Großveranstaltungen bewusst zu meiden.

Das betraf nicht nur die wenigen Messen die stattgefunden haben, sondern auch ein Event im November, auf das ich mich eigentlich sehr gefreut hatte: "der Mann" und ich waren auf die Catlounge der TONY Petfluencer-Agentur eingeladen. Und auch, wenn hier die 2G-Regel und Testpflicht herrschte, war mir das Ganze doch zu heikel. Ich und einige Menschen in meinem Umfeld sind vorerkrankt, da setzt man Prioritäten 😉

Dennoch haben Katrin, Jasmin und ich uns es nicht nehmen lassen, uns wenigstens einmal persönlich zu treffen. Mit Maske und Abstand zwar, aber einmal persönlich in die Augen schauen war uns wichtig. Schließlich schreiben wir schon so lang miteinander und hecken gemeinsame Webinare aus – da möchte man sich auch einmal "live" beschnuppern 😉 Zwei andere Treffen mit Freunden führten dazu, dass Janis und Lara jetzt auch Kleinkinder kennen – mit unterschiedlicher Begeisterung 😀

Insgesamt also habe ich vor allem viel Zeit zuhause verbracht. Damit mir dort nicht die Decke auf den Kopf fällt, musste ich mich anderweitig auslasten.

Neues Wissen, neue Wege, neue Kontakte

So habe ich 2021 also vor allem fürs Lernen genutzt. Glück im Unglück war dabei, dass mit der Pandemie auch Online-Lernangebote massiv zugenommen haben. Bequem vom Sofa aus zu lernen hat mich so sehr überzeugt, dass ich mehrere Dutzend Webinare “besucht” habe. Durchschnittlich zwei Webinare zu den unterschiedlichsten Themen pro Woche sind es letztlich geworden 😀 Dabei gab es nicht nur Wissen mitzunehmen, sondern auch viele interessante Sichtweisen und auch den einen oder anderen neuen Kontakt.

Bei der Buchung der Lernangebote habe ich verstärkten Wert darauf gelegt, dass sie mir auch als Grundlage bei der zukünftigen Weiterentwicklung meines Herzensprojektes helfen können. Und auch das erste Quartal 2022 ist bereits voll ausgebucht, was Weiterbildung angeht 😀

Für 2022 Veränderungen für mein Herzensprojekt “katzen-fieber.de”, in Newsletter und Blog

Denn 2022 soll mein “Baby” katzen-fieber.de einen weiteren Entwicklungsschritt wagen. Dazu gehören natürlich auch Abschiede. Abschiede zum Beispiel von wöchentlichen Blogbeiträgen und Newslettern. Stattdessen soll es nur noch alle zwei Wochen feste Termine für Blogartikel geben und nur noch einen monatlichen Newsletter. Wichtige Nachrichten bekommt ihr natürlich weiterhin zeitnah außerhalb dieser festgelegten Termine.

Aber auch der Abschied von bezahlten Blog-Kooperationen ist ab April geplant. Diese Kooperationen waren für mich eine wunderbare Möglichkeit, etwas zur Finanzierung meines Projektes beizutragen. Gleichzeitig konnte ich damit aber auch für mich persönlich einen Mehrwert schaffen für die Arbeit die ich in den letzten neun Jahren kostenlos angeboten habe.

Da ich solche Kooperationen gedanklich aber nicht mit zukünftigen Arbeiten in Einklang bringen kann, wird diesem “Testballon” spätestens mit unserem zehnjährigen Projekt-Geburtstag wieder die Luft abgelassen. Ich bin überzeugt davon, dass die zukünftigen Pläne uns allen deutlich mehr Mehrwert bringen.

Anlauf nehmen & Kraft tanken: Blogpause bis Mitte Januar

Und damit ich diese zukünftigen Alternativen jetzt mit verstärkter Kraft weiter durchziehen kann, gibt es erst Mitte Januar Neues im Blog von uns. Es gibt noch Einiges zu tun und umzusetzen, damit ich euch zum Projektgeburtstag endlich erzählen kann, wohin die Reise in 2022 gehen wird. Bleibt gespannt, gesund und genau so toll wie ihr es in diesem Jahr gewesen seid!

Rutscht gut in 2022, knuddelt mir eure Katzen und anderen tierischen Familienmitglieder! Und ja, natürlich auch eure menschlichen Lieben 😉 Wir lesen uns spätestens im neuen Jahr…

Gefällt dir der Blogbeitrag?

5 / 5 ( 7 Bewertungen)

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut mir leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lass uns diesen Beitrag verbessern!

Wie kann ich diesen Beitrag verbessern?

Du möchtest uns unterstützen?
Für alle unsere Leser*innen, denen "Danke" sagen und Inhalte teilen nicht reicht: Du kannst uns beim nächsten Amazon-Einkauf über einem Klick auf unseren Partnerlink unterstützen oder uns bequem eine Kleinigkeit von unserer Amazon Wunschliste mitbestellen.

* Beim Kauf über unseren Partnerlink erhalten wir eine kleine Provision. Bitte beachte dazu unsere Datenschutzhinweise.

zuletzt überarbeitet: 27.Dezember. 2021
Aufrufe insgesamt: 3912

Über Miriam

Miriam hält Katze Janis auf dem Arm

Mein Name ist Miriam. Vor 19 Jahren zog die erste Katze bei mir ein. Dabei habe ich viele Anfängerfehler gemacht und aus ihnen gelernt. Also beschloss ich, mich durch Fachlektüre und -vorträge weiterzubilden. Das Ergebnis davon kannst du unter Anderem hier im Blog nachlesen.


Hier findest du uns auch noch: Info-SeiteFacebookYouTube

Meowsletter

Du möchtest bequem über Neuigkeiten von uns benachrichtigt werden? Dann abonniere unseren Meowsletter (Datenschutzhinweise).

Was sagst du dazu?

Bitte lies vor dem Schreiben unsere FAQ. Du kannst hier vollkommen anonym kommentieren - allein die Angabe eines Kommentartextes ist nötig. Kommentare werden vor ihrer Freischaltung durch mich geprüft. Dies kann manchmal etwas dauern. Bitte beachte die Datenschutzhinweise.