Bloglogo


Faktencheck

Tiere gelten vor dem Gesetz NICHT als Sachen!

20. September 2017
Lesezeit ca.: 31 Sek.  
, , ,
noch keine Kommentare

Ihr Lieben,
ich muss das jetzt loswerden, weil mir sonst der Kragen platzt, wenn ich es noch einmal lese: Nein, Tiere gelten vor dem Gesetz NICHT als Sache! Und das schon seit 1990 nicht mehr. Werft bitte selbst einen Blick ins BGB, bevor solcher Unsinn weiterverbreitet wird.

Es ist ein Unterschied, ob etwas als Sache behandelt wird oder ob hilfsweise bestimmte Gesetze aus dem Bereich der "beweglichen Sachen" angewandt werden, weil es (momentan noch) keine Gesetze gibt, die den Besitz und das Eigentum an Tieren regeln. Für alle anderen Belange gibt es andere Gesetze – zum Beispiel das viel zitierte Tierschutzgesetz.

BGB §90a Tiere

Gefällt dir der Blogbeitrag?

0 / 5 ( 0 Bewertungen)

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut mir leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lass uns diesen Beitrag verbessern!

Wie kann ich diesen Beitrag verbessern?

zuletzt überarbeitet: 16.Januar. 2020
Aufrufe insgesamt: 1170

Über Miriam

Miriam hält Katze Janis auf dem Arm

Mein Name ist Miriam. Vor 19 Jahren zog die erste Katze bei mir ein. Dabei habe ich viele Anfängerfehler gemacht und aus ihnen gelernt. Also beschloss ich, mich durch Fachlektüre und -vorträge weiterzubilden. Das Ergebnis davon kannst du unter Anderem hier im Blog nachlesen.


Hier findest du uns auch noch: Info-SeiteFacebookYouTube

Meowsletter

Du möchtest bequem über Neuigkeiten von uns benachrichtigt werden? Dann abonniere unseren Meowsletter (Datenschutzhinweise).

Was sagst du dazu?

Bitte lies vor dem Schreiben unsere FAQ. Du kannst hier vollkommen anonym kommentieren - allein die Angabe eines Kommentartextes ist nötig. Kommentare werden vor ihrer Freischaltung durch mich geprüft. Dies kann manchmal etwas dauern. Bitte beachte die Datenschutzhinweise.