Bloglogo


Blog-Geburtstag

Neun Jahre katzen-fieber.de: Zeit, zum Um- und Weiterdenken

Ein bisschen Feiern muss erlaubt sein ;)

Ein bisschen Feiern muss erlaubt sein ;)

09. April 2021
Lesezeit ca.: 3 Min., 42 Sek.  

6 Kommentare

Am letzten Samstag ist mein Herzensprojekt "katzen-fieber.de" neun Jahre alt geworden. Wäre es ein Menschenkind, käme bald ein spannender Meilenstein: der Wechsel in die weiterführende Schule. Doch auch so sind Überlegungen zur Zukunft meines Babies schon seit einiger Zeit Teil meiner Projektplanung. Dabei sind mir in den letzten eineinhalb Jahren so einige Dinge durch den Kopf gegangen, die ich abgewogen und weiter durchdacht habe. Mit dem Umzug in die neue Wohnung haben sich neue Perspektiven eröffnet, die ich in Zukunft nutzen möchte. Mein Baby soll erwachsen werden.

Laufen gelernt, gestolpert, aufgestanden und aus Fehlern gelernt

In den letzten neun Jahren habe ich mein Herzensprojekt als Hobbyprojekt geführt: kein Druck, keine Verpflichtungen, keinerlei finanzielle Abhängigkeit. Das hat mir erlaubt, viele Dinge auszuprobieren, Vieles im Hintergrund zu lernen.

Durch meine berufliche Laufbahn habe ich viel Grundwissen in verschiedenen Bereichen sammeln dürfen, das mir beim Betreiben meines Hobbies geholfen hat. Dabei musste ich lernen, das nicht alle Ideen auch wirklich gut sind und manche davon echte Vollkatastrophen 😀 Aber das war egal, weil ich in Ruhe ausprobieren konnte. Und vor allem auch, weil ich in Ruhe nachdenken konnte, wohin ich eigentlich mal wirklich mit meinem Projekt möchte.

Eigene Ziele und Prioritäten immer im Blick haben, …

Irgendwann dann war klar, dass daraus einfach mehr wird als ein Hobbyprojekt – zumindest, was die zeitlichen Ressourcen und Ausgaben angeht. Seit längerer Zeit schon arbeite ich mehr als so mancher Vollzeitbeschäftiger – und hatte in den Jahren Ausgaben, von denen ich mir einen Kleinwagen mit allem Schnickschnack hätte leisten können. Im Gegenzug gab es Einnahmen in Taschengeld-Höhe, über die wohl jeder Teenie empört wäre.

Und lange Zeit war das für mich mehr als vollkommen in Ordnung – ich wollte es bewusst nicht anders. Zum Einen weil meine Priorität bei "katzen-fieber.de" immer war, allen Interessierten Zugang zu vernünftigen Informationen bieten zu können – auch für diejenigen unter uns, die kein Geld ausgeben können oder wollen. Andererseits haben schlechte Beispiele monetarisierter Blogs einen schalen Beigeschmack bei mir hinterlassen. So habe ich manche Einnahmequellen schlicht aus Prinzip und Unüberlegtheit abgelehnt.

.. Aber auch alte Denkmuster hinterfragen

Mir selbst zuzugestehen, dass es "in Ordnung" ist, finanziell von meiner Arbeit zu profitieren war eine größere Hürde als die Einsicht, dass ich selbst über die Ehrlichkeit bei Einnahmen bestimme.

Zum Zehnjährigen möchte ich sagen können, dass ich nicht mehr nur kostenlos arbeite. Und wenn wir mal ehrlich sind, weiß ich, dass ich seit Jahren besseren Content und bessere Hilfe liefere als der Großteil derjenigen, die sich dafür ordentlich bezahlen lassen. Letztlich ist der Grund für meine Leserzahlen ja nicht der kostenlose Zugang zu Informationen, sondern die Qualität der Inhalte.

Es spricht also nichts dagegen, aber sehr viel dafür, aus professioneller Arbeit auch einen finanziellen Nutzen für mich ziehen zu wollen.

Schwierige Entscheidungen und ins-kalte-Wasser-springen gehören dazu

Das bedeutet, dass ich in Zukunft zusätzlich zu den zahlreichen kostenlosen Inhalten auch (mehr) kostenpflichtigen Inhalt anbieten möchte. Dazu sollen mehr Webinare, Bücher und vielleicht auch Kurse zählen. Aber ja, auch Kooperationen mit Firmen wird es innerhalb meiner Prioritäten wohl ab und zu mal geben.

Die Strukturen und das Grundwissen zur Weiterentwicklung meines Herzensprojektes sind seit Langem schon vorhanden. Nur der letzte Schritt zum professionellen Gesamtpaket fehlt.

Das Jahr Cat Lady Projekt hat mir gezeigt, dass ich dazu bereit bin und mich nur noch meine Angst vorm Durchstarten hindert. Katrin und Jasmin haben viel dazu beigetragen, meine Gedanken diesbezüglich zu ordnen. Mein Dank geht an euch beiden! Genau so aber haben alle Neider im letzten Jahr mir klar gemacht, was mich wirklich von ihnen unterscheidet. Das war eine sehr erhellende Nachdenkphase.

Durchatmen, Anlauf nehmen und Loslaufen

In den kommenden Monaten werde ich also darauf hinarbeiten, mit Blog, Infoseite und einigen kostenpflichtigen Bonusinhalten meinen Lebensunterhalt ein wenig aufzustocken. Dabei werde ich trotzdem meiner Linie treu bleiben und vor allem auf kostenlose Inhalte setzen. Auch meine Linie in Ehrlichkeit und Transparenz werde ich dafür nicht aufgeben.

Mein Ziel ist es, einen bunten Blumenstrauß an Angeboten zu kreieren, aus dem Jeder sich das pflücken kann was er braucht. Mein Baby soll erwachsen werden und die ersten Schritte in die weite Welt gehen. Ihr dürft uns gern dabei begleiten 😉

Gefällt dir der Blogbeitrag?

5 / 5 ( 21 Bewertungen)

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut mir leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lass uns diesen Beitrag verbessern!

Wie kann ich diesen Beitrag verbessern?

Du möchtest uns unterstützen?
Für alle unsere Leser*innen, denen "Danke" sagen und Inhalte teilen nicht reicht: Du kannst uns beim nächsten Amazon-Einkauf über einem Klick auf unseren Partnerlink unterstützen oder uns bequem eine Kleinigkeit von unserer Amazon Wunschliste mitbestellen.

* Beim Kauf über unseren Partnerlink erhalten wir eine kleine Provision. Bitte beachte dazu unsere Datenschutzhinweise.

zuletzt überarbeitet: 09.April. 2021
Aufrufe insgesamt: 2946

Über Miriam

Miriam hält Katze Janis auf dem Arm

Mein Name ist Miriam. Vor 19 Jahren zog die erste Katze bei mir ein. Dabei habe ich viele Anfängerfehler gemacht und aus ihnen gelernt. Also beschloss ich, mich durch Fachlektüre und -vorträge weiterzubilden. Das Ergebnis davon kannst du unter Anderem hier im Blog nachlesen.


Hier findest du uns auch noch: Info-SeiteFacebookYouTube

Meowsletter

Du möchtest bequem über Neuigkeiten von uns benachrichtigt werden? Dann abonniere unseren Meowsletter (Datenschutzhinweise).

6 Antworten zu “Neun Jahre katzen-fieber.de: Zeit, zum Um- und Weiterdenken”

  1. Ursel sagt:

    Gut gebrüllt, Miriam!
    Warum solltest du für dein umfangreiches Wissen kein Geld nehmen, Wissen kostet überall. Schon allein deine Denkanstöße sind Gold wert. Ich kann mich bis jetzt nur herzlich bedanken für deine Arbeit und freue mich auf weitere Jahre katzen-fieber!
    Dein großer Fan Ursel

  2. Hallo Miriam,
    wir wünschen alles Gute zum Blog-Geburtstag. Wow – 9 Jahre ist echt eine Menge, davon können wir noch träumen.
    Bei so einem zeitintensiven Projekt wie es sicherlich katzen-fieber ist, ist es absolut verständlich, dass dabei auch das Finanzielle eine Rolle spielt. Es gibt hier so viel kostenfreies Wissen, da wird es dir niemand übel nehmen, wenn es in Zukunft auch kostenpflichtige Inhalte geben wird.

  3. Georg sagt:

    Hallo Miriam,

    ganz klare Sache, wenn mich etwas interessiert, das du zum Kauf anbietest, dann ist es mir etwas Geld wert. Auch wenn ich selbst nie reich war oder je sein werde, wenn ich meine, ich brauche es oder möchte es unbedingt haben, kaufe ich es. Und spare woanders. Ich muß dann nicht mehrere Tafeln Schokolade kaufen, die sowieso nur dafür sorgen, daß meine “Wasserverdrängung” zunimmt.

    dein Blog ist für mich sehr wertvoll, eine Quelle an Infos, Fachwissen und Freude.

    • MIRIAM sagt:

      Hallo Georg,
      schön, dich wieder zu lesen! Und vielen lieben Dank für deine Rückmeldung. Ich hoffe jedoch, dass ich die Preise für meine Angebote immer so moderat halten kann, dass dennoch ne Tafel Schoki für dich drin sein wird 😉 Denn manchmal muss die einfach sein 😀

      Liebe Grüße
      Miriam

  4. Nicole sagt:

    Dann wünsch ich deinem Baby Mal alles Gute zum Geburtstag 🥳
    Ich kann nur sagen hab meine Katze 2016 bekommen und bin bei meinen Recherchen über Katzenhaltung zum Glück Recht schnell auf deinen Blog gestoßen. So bin ich auch zum Barfen gekommen und überhaupt hat er mir bei der Erziehung und Weiterbildung sehr geholfen. Und ich denke auch vielen anderen Katzeneltern. Kann voll und ganz verstehen dass du damit auch ein bisschen was verdienen möchtest. Wünsche dir auf deinem weiteren Weg weiterhin alles Gute und du wirst bestimmt alles was du dir für dein Kind wünscht auch erreichen 🙂
    Ganz liebe Grüße

Was sagst du dazu?

Bitte lies vor dem Schreiben unsere FAQ. Du kannst hier vollkommen anonym kommentieren - allein die Angabe eines Kommentartextes ist nötig. Kommentare werden vor ihrer Freischaltung durch mich geprüft. Dies kann manchmal etwas dauern. Bitte beachte die Datenschutzhinweise.