Bloglogo


Futtertest

Lucky Cat “Filetstückchen” Nassfutter von PENNY im Test

Lucky Cat Filetstückchen von PENNY

Lucky Cat Filetstückchen von PENNY

21. Februar 2020
Lesezeit ca.: 5 Min., 11 Sek.  
,
4 Kommentare

Viele von uns kaufen das Futter für unsere Stubentiger auch im Supermarkt oder Discounter. Dabei unterscheiden sind die Qualitäten und Preise enorm. Ein weniger gutes Beispiel zeigt dieser Testbericht. Wir haben das Lucky Cat "Filetstückchen" Nassfutter von PENNY getestet.

Lucky Cat Filetstückchen: Alleinfuttermittel aus Deutschland

Die Firma "Tiernahrung Deuerer GmbH" (DE BW 200010) stellt die Lucky Cat Filetstückchen in Deutschland her und füllt sie auch ab. Dieses Alleinfuttermittel gibt es beim Discounter PENNY. Dort kosten die 85g-Aludöschen 0,49€. Auf den Pappbanderolen um die Döschen finden sich alle gesetzlich vorgeschriebenen Angaben zu Zusammensetzung und Fütterung.

Aludöschen der Lucky Cat Filetstückchen

Die Lucky Cat Filetstückchen sind in Aludöschen abgefüllt

Zusammensetzung der Sorte "Mit Pute"

Zusammensetzung der Sorte "Mit Huhn"

  • Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (8% Hühnchenfleisch)
  • pflanzliche Nebenerzeugnisse (0,1% Inulin)
  • Mineralstoffe

Zusammensetzung der Sorte "Mit Rind"

  • Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (8% Rindfleisch)
  • pflanzliche Nebenerzeugnisse (0,1% Inulin)
  • Mineralstoffe

analytische Bestandteile

Mit PuteMit HuhnMit Rind
Protein9 %9 %9 %
Fett4,5 %4,5 %4,5 %
Rohasche2 %2 %2 %
Rohfaser0,3 %0,3 %0,3 %
Feuchtigkeit82 %82 %82 %

Zusatzstoffe je Kg

  • 250 I.E. Vitamin D3
  • 15 mg Vitamin E
  • 1 mg Mangan (als Mangan-II-Sulfat, Monohydrat)
  • 1 mg Kupfer als Kupfer-II-Sulfat, Pentahydrat
  • 15 mg Zink (als Zinksulfat, Monohydrat)
  • 20 µg Biotin
  • 445 mg Taurin

Fütterungsempfehlung

  • bis 3 kg Körpergewicht: 200 – 250 g Futter
  • 4 kg Körpergewicht: 250 – 350 g Futter
  • 5 kg Körpergewicht: 350 – 450 g Futter
  • 6 kg Körpergewicht: 430 – 550 g Futter

Neben den reinen Mengenangaben sind auch zusätzliche Hinweise auf den Pappbanderolen aufgedruckt. So ist dort zu lesen, dass die angegebenen Fütterungsempfehlungen nur grobe Richtwerte darstellen. Denn der individuelle Bedarf von Katzen variiere je nach Alter, Rasse, Haltungsbedingungen und Aktivität. Auch das zusätzliche Füttern von Snacks habe Einfluss auf die Tagesration. Übrigens sollte diese laut Aufdruck auf mindestens zwei Portionen aufgeteilt werden. Zusätzlich dazu ist natürlich auch frisches Trinkwasser wichtig.

Optik, Geruch und Konsistenz

Lucky Cat Filetstückchen im Napf

Lucky Cat Filetstückchen im Napf: links Huhn, rechts Pute

Die Lucky Cat Filetstückchen bestehen aus – wer hätte es geahnt 😉 – unterschiedlich großen Stückchen in jeder Menge Sauce. Dabei variiert die Farbe bei den verschiedenen Sorten leicht. Der Geruch ist dezent und verteilt sich erst, wenn das Futter im Napf ist.


Guter Feuchtigkeitsgehalt und alle Mindestbedarfe abgedeckt

Die Lucky Cat Filetstückchen haben ‐ wie jedes Nassfutter ‐ einen katzengerechten Feuchtigkeitsgehalt. Auch die Protein-, Fett- und Rohfaserwerte liegen für mein Empfinden in einem guten Bereich. Obwohl der Fettgehalt durchaus auch gern noch etwas höher liegen könnte. Zudem kommt das Futter ohne Getreide, Zucker und Eiweißextrakte aus. Weiterhin verzichtet der Hersteller auf Kräuter und pflanzliche Öle.

Mit knapp 77kcal pro 100 g Futter sind die Lucky Cat Filetstückchen zudem kalorische Leichtgewichte. Alle Nährstoffzusätze decken die Mindestempfehlungen von AAFCO und FEDIAF.

Bock auf noch mehr Cat-Content?
Dann melde dich jetzt zu meinem Meowsletter an. So bekommst du bequem alle unsere Neuigkeiten in dein Postfach gespült. Du entscheidest selbst, wie oft du von mir hörst und wie lange du bleibst (Datenschutzhinweise)

Schwammige Deklaration und keine Ahnung, was drin ist

Bleiben wir direkt bei den Nährstoffen, fällt auf, dass die Mindestbedarfe teilweise um das Mehrfache überschritten werden. Besonders auffällig ist das beim Vitamin-D-Zusatz: er liegt fast vier- bis fünfmal so hoch wie die Empfehlungen von AAFCO und FEDIAF. Damit erreicht der Wert längst nicht den offiziell festgelegten Maximalwert. Dennoch begeistert mich das bei einem überdosierbaren Vitamin nicht wirklich.

Ebenso denke ich über das pflanzliche Nebenerzeugnis Inulin. Es wirkt als Ballaststoff auf die Darmflora der Katze. Ob das bei der Zusammensetzung nötig ist, kann der Verbraucher nicht wissen.

Denn tatsächlich kann sich der interessierte Verbraucher gar kein Bild über die verarbeiteten Inhaltsstoffe machen. Dazu ist die Deklaration einfach zu nichtssagend. Allein die 8% – Angabe zur geschmacksgebenden Komponente ist angegeben. Diese ist allerdings vom Gesetzgeber vorgeschrieben, damit der Hersteller das "Mit XY" auf seine Verpackungen aufdrucken kann. Und nein, diese Angabe bezieht sich nicht auf den enthaltenen Fleischanteil 😉

Letztlich trägt auch der Kohlenhydrat- bzw. Nfe-Anteil von 12,2% in der Trockensubstanz noch zusätzlich zu meinem Bild dieses Futters bei.

Gute Akzeptanz, aber hoher Kilopreis für wenig Fleischiges

Stücke und Sauce im Detail

"Filet"stückchen im Detail und im Vergleich mit der Menge an Sauce

Janis und Lara haben die Lucky Cat Filetstückchen ohne zu Murren gefressen. Dabei gab es keine Verdauungsbeschwerden, jedoch ordentlich große Kotmengen. Ich selbst empfand den Anblick des Futters als höchst unappetitlich. Denn meine ersten Gedanken beim Anblick des Futters waren, dass ich solch einen Anblick von etwas gewohnt bin, das aus dem Maul herauskommt und nicht hineinsoll…

Insgesamt haben mich die große Menge Sauce und die Konsistenz der einzelnen Stückchen stutzig gemacht. Also habe ich ‐ natürlich 😉 ‐ ein wenig näher hingeschaut. Und so fiel mir beim Abwaschen der Stücke auf, dass sie doch etwas "ungewöhnlich" aussahen. Eher wie das übliche Form"fleisch", das man so in Stückchenfutter findet. Und eben nicht wie Filet ‐ Für mich sehen "Filetstücke" deutlich anders aus. Zusätzlich konnte ich bei genaueren Hinsehen auch "Knorpeliges" entdecken. Dies ist an sich ja kein Problem bei Tierfutter, aber: bei Filetstückchen?

Zusätzlich habe ich Stückchen und Sauce so gut ich konnte getrennt. Dabei fiel mir auf, dass bei unseren Döschen gewichtsmäßig etwa gleich viel Sauce wie Stückiges enthalten war. Bei einem Preis von knapp 5,70€ für ein Kilo Futter finde ich das schon "interessant". Würde ich dieses Futter an meine Katzen verfüttern, wären dies 1,44 – 2,01 € pro Katze und Tag. Ganz schön teuer…

Fazit für mich

Für mich sind die Lucky Cat Filetstückchen schlecht deklariertes Discounterfutter, bei dem der Verbraucher nicht weiß, was er verfüttert. Der Kilopreis ist dafür im Vergleich mit ähnlichen Futtern extrem hoch. Was an diesem Futter Filet sein soll, bleibt (m)eine offene Frage. Zwar decken die Nährstoffzusätze zumindest die jeweiligen Bedarfe, überschreiten sie aber auch größtenteils um ein Vielfaches. Daher für mich ein klares "Finger weg!".

Mein Fazit in Kürze
Nassfutter Lucky Cat "Filetstückchen", Kilopreis: 5,76 €
Deklaration:
 
Rohstoffe:
k. A.
Nährstoffe:
 

Gefällt dir der Blogbeitrag?

5 / 5 ( 2 Bewertungen)

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut mir leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lass uns diesen Beitrag verbessern!

Wie kann ich diesen Beitrag verbessern?

zuletzt überarbeitet: 20.Februar. 2020
Aufrufe insgesamt: 6642

Über Miriam

Miriam hält Katze Janis auf dem Arm

Mein Name ist Miriam. Vor 19 Jahren zog die erste Katze bei mir ein. Dabei habe ich viele Anfängerfehler gemacht und aus ihnen gelernt. Also beschloss ich, mich durch Fachlektüre und -vorträge weiterzubilden. Das Ergebnis davon kannst du unter Anderem hier im Blog nachlesen.


Hier findest du uns auch noch: Info-SeiteFacebookYouTube

Meowsletter

Du möchtest bequem über Neuigkeiten von uns benachrichtigt werden? Dann abonniere unseren Meowsletter (Datenschutzhinweise).

4 Antworten zu “Lucky Cat “Filetstückchen” Nassfutter von PENNY im Test”

  1. Frensch sagt:

    Tolles Futter,tut meinem altem Kater sehr gut

    • Nora sagt:

      Eine meiner Katzen verträgt das Futter nicht, obwohl sie es regelrecht verschlingt. Sie muss sich übergeben und bekommt Darmprobleme. Sieht nach Koliken aus. Der Kater hat keine Probleme, aber sie darf das Futter auf keinen Fall mehr fressen.

  2. Bir sagt:

    Wie ich die mehr als schlechte Deklaration gesehen habe, hab ich es wieder weg gestellt
    So mach dem Motto “guck ich zu Hause in Ruhe mal, ob das Futter was taugt.”
    Dann hab ich gesehen was die als “Vorteil” auf den Karton gedruckt haben “in Tommaten-/Zuccini-/Spitzwegerich-sauce”
    Da wars für mich ganz vorbei. Da brauche ich nicht gucken um zu wissen, dass das Futter in den Bereichen dunkelgelb/rot der futterampel liegt.

Was sagst du dazu?

Bitte lies vor dem Schreiben unsere FAQ. Du kannst hier vollkommen anonym kommentieren - allein die Angabe eines Kommentartextes ist nötig. Kommentare werden vor ihrer Freischaltung durch mich geprüft. Dies kann manchmal etwas dauern. Bitte beachte die Datenschutzhinweise.