Lara, die Wibbelfott

Lara, die Wibbelfott. Hat ihre doofen 45 Minuten und fegt aufgeregt durch die Wohnung. Es muss doch irgendwo Blödsinn anzustellen sein… Im Kabelsalat hinter dem Fernseher findet sie dann ihr aktuelles Ziel. Keine Ahnung, was dort genau so Wichtiges zu finden ist, aber es muss ausgebuddelt werden. Bin ich gewohnt. Achte ich nicht drauf. Bis ich ein herzzerreissendes "Miuuuuu" und rhythmisches Scharren höre.

Hinter dem Fernseher schauen mich ängstlich zwei große Knopfäuglein an. Oki, wie bekomme ich das Tier jetzt schnell daraus? Ein Griff unter den Plüschhintern zeigt, dass nix eingeklemmt oder eingewickelt ist. Lara deponiert ihren Hintern unter beruhigendem Zureden in meiner Hand. Leider geht rausheben nicht. Also muss der Fernsehtisch verrückt werden. "Na komm!" und Lara trampelt hervor. Und verhängt sich dann doch noch mit ihren trotteligen Stummelbeinchen im Kabelsalat. Wieder große Knopfaugen und Hinsetzen… Ich entwirre ihre Beine und sie folgt mir anhänglich über die nächsten 20 Schritte. Auf dem Sofa angekommen, muss ich das arme Kitten erstmal ausführlich bedauern. Es erzählt mir sein Leid. Über die Ungerechtigkeit der Welt – und Kabel im Besonderen…

Bis Janis sich in der Küche bewegt: Ein schwarz-roter Blitz schießt gurrend über den Couchtisch und slidet über den Küchenboden. Alles Leid scheint im Fangenspiel vergessen. Den Fernsehtisch jedoch schaut sie nur mit skeptischem Blick an. Zumindest für heute Abend.. 😉

Gefällt dir der Blogbeitrag?

0 / 5 ( 0 Bewertungen)

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut mir leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lass uns diesen Beitrag verbessern!

Wie kann ich diesen Beitrag verbessern?



Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar erscheint erst nach Freigabe durch Miriam in der Kommentarliste. Die Überprüfung kann einige Tage dauern. Die erforderlichen Felder sind mit * markiert, deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.