Lagebericht

Kitten Lara: Vorkontrolle zur Kastration

22. September 2017 Lesezeit ca.: 29 Sek.  

10 Kommentare

So, Flummi Lara hat den heutigen Katzen-TÜV bestanden: "ein propperes kleines Mädchen" (2,5kg) und "guter Gesundheitszustand". Die Zähne sind auch blitzeblank weiss, keinerlei Herzgeräusche, guter Ernährungszustand. Damit ist der Weg frei für Laras Kastration am 09.10. Die Kastrationsbescheinigung für Andrea wird dann auch gleich ausgefüllt.

Beim Gespräch gabs noch den Hinweis, dass die Klinik bei Rassekatzen im Alter von 2-3 Jahren vorsichtshalber einen Herzschall empfiehlt. Meine Erwiderung, dass das bei uns eher nicht nötig ist, weil die Linien nachweislich HCM- und PKD-frei sind, erleichterte die Ärztin ;)

zuletzt überarbeitet: 06.Juli. 2019
Aufrufe insgesamt: 1434

Teile diesen Artikel:

Über Miriam

Miriam hält Katze Janis auf dem Arm

Ich bin 36 Jahre alt und halte seit 18 Jahren Katzen. Derzeit lebe ich mit meinen beiden Katzen Janis und Lara im schönen Ruhrpott. Meine Neugier treibt mich seit zehn Jahren dazu, mein Wissen über Katzen ständig zu erweitern. Auf diesem Blog geht es nicht nur um persönliche Erfahrungen, sondern auch um praxisnahe Tipps und die Wissensvermittlung.

Hier findest du uns auch noch: Info-SeiteFacebookYouTube

Newsletter

Du möchtest bequem über Neuigkeiten von uns benachrichtigt werden? Dann abonniere unseren wöchentlichen Newsletter (Datenschutzhinweise).

10 Antworten zu “Kitten Lara: Vorkontrolle zur Kastration”

  1. Hallo Miriam

    Du schreibst die Linien sind nachweislich HCM und PKD frei. Worauf beruht das nachweislich?

    LG, Martina

  2. Hallo Miriam

    Von einem seriösen Züchter wirst du eine solche Aussage wie “nachweislich” nie erhalten. Wir tun unser Möglichstes das Risiko einer Erkrankung zu minimieren, indem wir unsere Tiere vor Zuchteinsatz testen und untersuchen lassen und nach Möglichkeit Katzen aus getesteten Linien dazukaufen. Wobei allein das schon schwer genug ist, denn noch lange nicht alle Züchter lassen ihre Tiere untersuchen. Aber auch das ist keine Garantie!

    Sorry, aber wenn ich solche Aussagen lesen bekomme ich einen dicken Hals! Denn hier wird etwas suggeriert, was es einfach nicht gibt!

    LG, Martina

    • MIRIAM sagt:

      Huhu Martina!
      Ich habe nie behauptet, der Züchter hätte dies gesagt. Ich weiss, wie und worauf die Linien untersucht wurden, kenne alle Untersuchungsergebisse schwarz auf weiss – das ist für mich "nachweislich", wenn ich zahlreiche negative Untersuchungsergebnisse der Vorfahren und Geschwister einsehen konnte. Und ich genau verfolgen kann, was mit anderen Nachkommen geschieht. Dass viele Züchter keinen Wert auf solche Untersuchungen legen, da stimme ich dir zu. Dennoch gibt es da eben die Anderen, die mehr als Wert drauf legen. Und eben – wie du sagst – auch ihre Zuchttiere und deren Linien vor dem Kauf genau durchleuchten. Und genau das ist für mich seriöse Zucht. Alles andere hat mit Zucht nicht viel zu tun.
      Da kannst du gern einen dicken Hals bekommen, denn ich weiss, dass es solche Züchter tatsächlich gibt.

      Dass auch solche Untersuchungen keine Garantie auf lebenslange Gesundheit sind – zumal es für die Entwicklung einer HCM mehr Gründe als nur die genetische Disposition gibt – ist Jedem klar. Solche Untersuchungen minimieren das Risiko aber enorm. Und auch das macht seriöse Zucht aus.

      Liebe Grüße
      Miriam

      • Hallo Miriam

        Du hast mich missverstanden. Was mich stört ist deine Aussage, das die Linien “nachweislich” frei sind und man deshalb nicht mehr testen muss. Denn dem ist nun einmal nicht so. Der Züchter kann, wie bereits geschrieben, alles in seiner Macht stehende tun um das Risiko einer Erkrankung zu minimieren.

        Aber zu behaupten diese Linien sind nachweislich frei ist einfach falsch! Und wenn man schon so einen Blog betreibt, sollte man in solchen Dingen schon sehr genau sein.

        LG, Martina

      • MIRIAM sagt:

        Oki, also sind deiner Meinung nach zahlreiche Testunterlagen von verschiedenen Individuen keine Nachweise. Dann hätten wir das ja geklärt. Ich frage mich nur, wie andere Züchter das regeln, wenn Testergebnisse keine aussagekräftigen Unterlagen sind *grübel* Ich habe nie geschrieben, dass ich nicht testen lasse, sondern dass es "eher nicht nötig" ist eine Routinekontrolle durchzuführen. Bei Krankheitsanzeichen werden – wie in jedem Haushalt – natürlich alle nötigen Tests durchgeführt. Aber man kann als Leser natürlich alles herauslesen und so umdichten, dass man sich aufregen kann – wenn man das gern möchte. Da sollte man auch als Leser genau sein und nicht etwas hineininterpretieren, was nicht geschrieben steht. Da bekomm ich nen dicken Hals.

        Liebe Grüße
        Miriam

  3. Natürlich sind das Nachweise aber nun einmal keine Garantie! Du betreibst hier einen Blog den viele Katzenhalter lesen und womöglich unbesehen glauben was du da schreibst. Und die fallen dann auf Züchter herein, die genau dieses Bedürfnis nach Sicherheit bedienen, indem sie schreiben ihre Linien wären garantiert frei von… Vielleicht überlegst du das einmal.

    Sehr schade das Kritik hier nicht gerne gesehen ist. Ich hätte mir gewünscht es wäre eine sachliche Diskussion entstanden. Aber da kann man wohl nichts machen.

    LG, Martina

    • MIRIAM sagt:

      Martina, bitte wo habe ich geschrieben, dass Nachweise eine Garantie sind? Das ist doch auch nur wieder reininterpretiert. Die Katzenhalter, die hier lesen, kennen meine Einstellungen zu Zucht, Untersuchungen und Skepsis, denn ich habe an zahlreichen Stellen etwas dazu geschrieben und es immer wiedergekäut. Das hast du anscheinend nicht gelesen – sondern nur diese paar Zeilen Text und hast deine Gedanken dazu gepackt. Und dir am Ende ein vollkommen verzerrtes Bild gemacht. Dass das nicht passt, ist klar. Aber ich bin nicht dafür verantwortlich, was du lesen willst.

      Kritik und Diskussion immer wieder gerne. Jedoch nur über das, was ich tatsächlich schreibe und nicht das, was man sich dazu denkt, ohne sich darüber ein Bild zu machen, welche Einstellung hier vertreten wird. Sich selbst auszudenken, welche Einstellung es sein könnte, ist für mich keine Grundlage zur Diskussion. Vor allem dann nicht, wenn ich merke, dass nach mehrmaligem Richtigstellen meinerseits immer noch reininterpretiert und nicht gelesen wird. Da spar ich mir lieber die Zeit für Leser auf, die tatsächlich lesen.

  4. Zitat: “Beim Gespräch gabs noch den Hinweis, dass die Klinik bei Rassekatzen im Alter von 2-3 Jahren vorsichtshalber einen Herzschall empfiehlt. Meine Erwiderung, dass das bei uns eher nicht nötig ist, WEIL DIE LINIEN NACHWEISLICH HCM- und PKD-FREI SIND, erleichterte die Ärztin”

    Da muss ich nun wirklich nichts hinein interpretieren. Die Aussage steht da ja klar und deutlich! Ist übrigens nicht nur mir aufgefallen sondern auch anderen Züchtern…

    Aber genug, bringt ja leider nichts. Und man kann wirklich jedem nur raten alles, überall und immer, egal ob Internet, Zeitschrift oder Buch, zu hinterfragen und sich NIE auf nur eine Meinung zu verlassen!

    Aus deinem Blog werde ich mich umgehend austragen. Dafür ist mir meine Zeit zu schade und auch meine Nerven.

Was sagst du dazu?

Du kannst hier vollkommen anonym kommentieren - allein die Angabe eines Kommentartextes ist nötig. Kommentare werden vor ihrer Freischaltung durch mich geprüft. Dies kann manchmal etwas dauern. Bitte beachte die Datenschutzhinweise.