Bloglogo


Buchkritik

Dieses Rezensionsexemplar wurde mir vom Verlag kostenlos zum Test-Lesen überlassen.

Rezension zum Buch “Guten Rutsch, Miezi”

Das Buch "Guten Rutsch, Miezi! - Tipps & Trainings für ein entspanntes Silvester" von Christine Hauschild

Das Buch "Guten Rutsch, Miezi! - Tipps & Trainings für ein entspanntes Silvester" von Christine Hauschild

03. November 2017
Lesezeit ca.: 4 Min., 33 Sek.  
, , , , ,
noch keine Kommentare

Katzen und Silvester – oft eine heikle Kombination. Viele Katzen haben mit den Geräuschen, Gerüchen und plötzlich aufflackernden Farben große Probleme. So ist die Zeit des Jahreswechsels in vielen Katzenhaushalten eine einzige Tortur. Auch der Halter leidet oft mit. Vielen scheint es, als könne man an dieser Situation nicht viel ändern, der Katze nicht viel helfen. So nehmen wir diese Ausnahmesituation oft hin in dem Gedanken, dass es sowieso nur einmal im Jahr ist. Das Buch, das ich in dieser Rezension bespreche, möchte etwas ändern an der Hilf- und Ratlosigkeit der Halter und der Panik der Katzen.

Infos zum Buch:
Titel: "Guten Rutsch, Miezi! – Tipps und Trainings für ein entspanntes Silvester"
Verlag: BoD – Books on Demand
Autorin: Christine Hauschild
Preis: 6,90€
ISBN: 13: 978-3-7448-7388-8
Seitenzahlen: 56 Seiten
Erhältlich zum Beispiel auf Amazon.

Bei den mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisionslinks. Klickst du auf diesen Link und kaufst daraufhin etwas im jeweiligen Shop, erhalte ich eine kleine Provision. Am Preis ändert sich für dich nichts. Ich erhalte keinen Einblick in deine Daten. Mehr Infos findest du in den Datenschutzhinweisen.

Inhalt und Aufmachung

Der gesamte Inhaltsteil ist in schwarz/weiss gehalten. Optisch hervorgehobene Hinweise, Listen und Comic-Grafiken lockern den Text auf. Es sind keine Fotos enthalten. Das Buch ist in insgesamt 8 Inhaltsteile gegliedert. Nach einer einseitigen Einleitung folgt das Kapitel "Anzeichen für große Silvesterangst". Darauf folgt das Kapitel "Entscheidend: wie verbringen Sie Silvester?". Dieser Teil geht näher darauf ein, wie unterschiedlich die Möglichkeiten der Hilfsangebote an die Katze sein können – je nachdem, wie der Halter den Jahreswechsel geplant hat. Er erklärt auch, wie man Angst erkennt, wie man den Angstlevel der eigenen Katze einschätzt und wann trösten Sinn macht. Daran schließt sich das Kapitel "Hilfe durch reizreduzierende Maßnahmen" an. Es wird darauf eingegangen, wie Lichteffekte und Lautstärke abgemildert und sichere Rückzugsorte geschaffen werden können.

Das folgende Kapitel trägt den Titel "Trainings- und Therapieoptionen" und bringt dem Leser 3 beispielhafte Übungen nahe. "Entspannungsfördernde Produkte" ist der Titel des fünften Kapitels. Es befasst sich inhaltlich mit Zerstäuberprodukten, Bachblüten und Nahrungsergänzungsmitteln. Daran schließt sich das kurze Kapitel "Medikamente?" an. Es gibt Anleitung, um geeignete Produkte für die eigene Katze zu finden und welche Produkte besser nicht eingesetzt werden sollten. Kapitel sieben ("Bedenkenswertes") beschäftigt sich mit wichtigen Hinweisen rund um Vorbereitungen, Vorerfahrungen und eigenen Erwartungen. Das letzte Kapitel mit dem Titel "Zu viel Aufwand?" fasst zusammen, welche Maßnahmen wie viel Zeit erfordern und warum sie Sinn machen.

Meine Meinung zum Buch

Das Buch hat einen geringen Umfang, kommt gut auf den Punkt und braucht deshalb auch nicht mehr Seiten. Es bringt dem Leser eine Palette von verschiedenen Möglichkeiten näher, der eigenen Katze zukünftige Jahreswechsel zu erleichtern. Manche dieser Möglichkeiten erfordern wenig Vorbereitung und Arbeit, manche mehr. So ist wohl für jeden Katzenhalter etwas dabei. Dass die einzelnen Hilfsangebote genau auf die Katze zugeschnitten und kombiniert werden können, empfinde ich als gut durchdacht. Um dem Leser die Angst so mancher Katze klar zu machen (oftmals ist uns das ja gar nicht so bewusst) werden in fast jedem Kapitel Erklärungen eingestreut, die nachvollziehen lassen, wie sehr so manche Katze leidet. Ich denke, das macht vielen Lesern klar, dass Hilfsangebote nötig sind, auch, wenn wir selbst das Verhalten der Katze vielleicht bisher missgedeutet haben.

Das Buch gibt nicht nur Hilfestellungen, sondern setzt auch die Grundlagen, um die eigene Katze und ihre Angst besser zu verstehen. Es erklärt in einfachen Worten, detailliert und eingängig. Auch Menschen, die erst seit Kurzem Katzen halten, werden diese Erklärungen gut verstehen und nachvollziehen können. Die einzelnen Übungen und Erklärungen sind verständlich und ohne Fremdwörter formuliert.

Ich finde besonders gut, dass zu jedem Produkt/jeder Übung zusammenfassend Anwendung, Hinweise und Dosierung bzw. Trainingsempfehlungen angegeben sind. Dass das Kapitel "Medikamente?" auch auf Psychopharmaka für besonders schwere Fälle eingeht, rundet für mich das Bild ab. Es wird von dem Einsatz bestimmter Produkte abgeraten und auch genau erklärt, warum. Dementgegen werden allerdings keine Empfehlungen für bestimmte Produkte ausgesprochen. Stattdessen wird der Rat gegeben, sich mit verhaltensmedizinisch geschultem Fachpersonal zu besprechen. Eine Empfehlung für die erste eigene Einstiegslektüre wird ebenfalls gegeben. Ich empfinde es als nachvollziehbar, dass bewusst keine empfehlenswerten Produkte beim Namen genannt werden und begrüße das.

Manche Kapitel sind sehr kurz und bestehen nur aus 2-3 Seiten. Teilweise werden die Kapitel durch Comickatzen-Grafiken am unteren rechten/linken Seitenrand voneinander getrennt, bei manchen Kapitel fehlt diese Trennung. Manche Inhalte sind in mehreren Kapiteln zu finden. Das alles hat es für mich als Leser teilweise schwer gemacht, die einzelnen Kapitel beim Lesen voneinander zu trennen. Für mein Empfinden wurde die Struktur etwas "verwässert". Es macht aus meiner Sicht also Sinn, alle Kapitel nacheinander zu lesen und nicht nur jene, die einen selber besonders interessieren.

Fazit für mich

Die Autorin schnürt uns Lesern ein nachvollziehbares Gesamtpaket, die Silvesterangst unserer Katzen einzuschätzen und ihr gezielt entgegen zu wirken. Das Buch erklärt die einzelnen Lösungswege verständlich und ohne viel Umschweife. Der Leser ist mit dem Buch in der Lage, verschiedene Maßnahmen für die eigene Katze individuell anzupassen. Ich habe bereits angefangen, meine Mädels mit den Anregungen aus dem Buch vorzubereiten 😉

Mein Fazit in Kürze
Chrstine Hauschild, "Guten Rutsch, Miezi", 1. Auflage, Preis 6,90€
Optik & Struktur
 
Lesefreundlichkeit
 
Praxisbezug
 
für Anfänger und Fortgeschrittene

Gefällt dir der Blogbeitrag?

0 / 5 ( 0 Bewertungen)

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut mir leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lass uns diesen Beitrag verbessern!

Wie kann ich diesen Beitrag verbessern?

zuletzt überarbeitet: 09.Oktober. 2020
Aufrufe insgesamt: 2307

Über Miriam

Miriam hält Katze Janis auf dem Arm

Mein Name ist Miriam. Vor 19 Jahren zog die erste Katze bei mir ein. Dabei habe ich viele Anfängerfehler gemacht und aus ihnen gelernt. Also beschloss ich, mich durch Fachlektüre und -vorträge weiterzubilden. Das Ergebnis davon kannst du unter Anderem hier im Blog nachlesen.


Hier findest du uns auch noch: Info-SeiteFacebookYouTube

Meowsletter

Du möchtest bequem über Neuigkeiten von uns benachrichtigt werden? Dann abonniere unseren Meowsletter (Datenschutzhinweise).

Was sagst du dazu?

Bitte lies vor dem Schreiben unsere FAQ. Du kannst hier vollkommen anonym kommentieren - allein die Angabe eines Kommentartextes ist nötig. Kommentare werden vor ihrer Freischaltung durch mich geprüft. Dies kann manchmal etwas dauern. Bitte beachte die Datenschutzhinweise.