privater Alltag

Neues von der “Ausschlussdiät-Front”

Katze Tiffy riecht an Rohfleisch

Katze Tiffy riecht an Rohfleisch

27. Januar 2015
Lesezeit ca.: 2 Min., 15 Sek.  
,
5 Kommentare

Wie ich ja vor einigen Wochen bereits berichtet hatte, wollte ich mit Katze Tiffy eine Ausschlussdiät durchführen: seit der Umstellung auf Barf kratzt sie sich mehr und Untersuchungen auf Parasiten, Pilze und alles andere, was Juckreiz auslösen könnte, zeigten nichts. Mein Plan war, zunächst mit der Verfütterung von Ziegenfleisch zu beginnen, da Tiffy das noch nie vorher gefressen hat.

Wie so oft im Leben wurden meine Pläne ordentlich über den Haufen geworfen: Ziegenfleisch fand Tiffy "bäh", Rentier war "bäh", Elch ebenfalls "bäh" und Strauss sowieso ;) Pferd, Lamm, Kaninchen und viele andere Fleischsorten kamen für uns nicht in Frage, weil Tiffy sie alle schon kannte. Ein großes Problem scheint bei ihr übrigens die getrennte Fütterung zu sein. Wer hätte das gedacht? – Meistens findet sie die Kater richtig kacke, aber alleine ohne die Kerle wollte sie dann auch nicht fressen.. ;)

Also musste ich improvisieren. Ich habe einige Inhaltsstoffe unserer Barf-Mahlzeiten als "Verdächtige" im Auge, denn Tiffy begann mit dem Kratzen als es die ersten Mahlzeiten mit Felini Complete gab. Diese bestanden aus Rinderhack, Lachsöl, Karotte, Leinsamen oder Gurke und natürlich Felini Complete. Um Tiffy also zum regelmäßigen Futtern zu bringen, blieb mir nichts Anderes übrig als diese Sachen in den nächsten Mahlzeiten wegzulassen: der Versuch einer "abgespeckten" Ausschlussdiät sozusagen. Ich würde das ehrlich gesagt Keinem so wirklich empfehlen, weil es noch komplizierter und verwirrender ist als eine richtige Ausschlussdiät. Aber mir bleib wohl leider nichts anderes übrig.

In den letzten Wochen habe ich also das Lachsöl weggelassen und als Ballaststoffanteil Sesam genommen. Seitdem hat sich das Kratzen definitiv gebessert, aber eben nicht ganz. Teilweise gibt es Tage, da kratzt sie sich immer noch und dann wieder Tage, an denen alles ruhig ist. Dummerweise kann ich dabei nicht festmachen, welche Mahlzeiten sie zum Kratzen bringen: mal ist eine Woche Ruhe und am darauf folgenden Tag wird bei der gleichen Mahlzeit wieder gekratzt: "kompliziert und verwirrend" eben ;)

Ich werde jetzt beim Mischen der nächsten Mahlzeiten also noch einen Schritt weiter gehen müssen: kein Fitzelchen Rind mehr, weiterhin kein Lachsöl, keine Karotten, keine Gurken, kein Leinsamen. Und für Tiffy durchgehend ein paar Wochen das gleiche Fleisch – allerdings welches, das sie kennt und auch frisst. Es bleibt also verwirrend und ich bin mir nun nicht mehr ganz so sicher, dass es tatsächlich am Futter liegt, oder ob der Juckreiz doch psychische Ursachen hat. Ich werde mit Tiffy wohl länger beschäftigt sein. Warum denn auch einfach, wenns auch kompliziert geht? ;)

Drückt uns bitte die Daumen!

zuletzt überarbeitet: 12.Juli. 2019
Aufrufe insgesamt: 4534

Teile diesen Artikel:

Über Miriam

Miriam hält Katze Janis auf dem Arm

Ich bin 36 Jahre alt und halte seit 18 Jahren Katzen. Derzeit lebe ich mit meinen beiden Katzen Janis und Lara im schönen Ruhrpott. Meine Neugier treibt mich seit zehn Jahren dazu, mein Wissen über Katzen ständig zu erweitern. Auf diesem Blog geht es nicht nur um persönliche Erfahrungen, sondern auch um praxisnahe Tipps und die Wissensvermittlung.

Hier findest du uns auch noch: Info-SeiteFacebookYouTube

Newsletter

Du möchtest bequem über Neuigkeiten von uns benachrichtigt werden? Dann abonniere unseren wöchentlichen Newsletter (Datenschutzhinweise).

5 Antworten zu “Neues von der “Ausschlussdiät-Front””

  1. Luci sagt:

    Hi,
    mein “roter kater” hat angefangen sich den bauch und die pfoteninnenseite kahl zu lecken …. und das vor weihnachten …. seit dem geht die suche los …. WAS ist es ??? …
    keine flöhe, keine milben, kein pilz, auch das trockenfutter (geschenkt bekommen) … wars nicht
    tja nu is also des dosenfutter dran ….
    wahnsinn …. und dabei versucht man hochwertiges futter zu kaufen ….
    leider seh ich ihn noch nicht mal lecken :o(
    man will ja nur das beste ….. und nix hilft

    • Miriam sagt:

      Huhu Luci!
      Mit Fertigfutter ist eine Ausschlussdiät nicht wirklich zielgerichtet durchzuführen, weil man leidet nie genau weiss, was alles drin ist. Dementsprechend kann man auch nichts weglassen und nicht wissen, worauf genau das eigene Tier reagiert :(

      Das Füttern von purem Fleisch einer Sorten, die dein Kater noch nie bekommen hat, macht da deutlich mehr Sinn. Ich wünsche deinem Süßen schnelle und gute Besserung!

  2. Frida sagt:

    Mein Kater hat eine Zeit lang unter dem gleiche Problem gelitten und hatte extrem nässende und juckende, kahle Stellen am Kopf die immer wieder auftraten. Meine Vermutung ist bis heute, dass der Auslöser dafür (leider) das Felini Taurin war, da er keinerlei Beschwerden mehr hat seit er dies nicht mehr bekommt. Teilgebarft wird er wie bisher, allerings ohne chemische Zusätze. Das ist jetzt nur eine Mutmaßung aber vielleicht sind die Taurinpulver zu hoch dosiert oder zu chemisch für empfindliche Katzen. Ich habe zwei Kater, der eine hat die beschriebenen Probleme entwickelt und der andere nicht, da steckt man ja nie so drin…

    Was in der Zwischenzeit gut bei der Wundheilung und gegen den Juckreiz geholfen hat, waren Spritzen die unter anderem Tarantula enthielten.

  3. Catsnbooks sagt:

    Hallo, bei unserem zu Unverträglichkeiten tendierenden Kater scheint auch unter anderem das Felini Complete etwas gewesen zu sein, was ihm zu schaffen gemacht hat. Vielleicht helfen also Tiffy auch natürliche Suppis oder zumindest eine Alternative zu Felini Complete (easybarf o.ä.)?

Was sagst du dazu?

Du kannst hier vollkommen anonym kommentieren - allein die Angabe eines Kommentartextes ist nötig. Kommentare werden vor ihrer Freischaltung durch mich geprüft. Dies kann manchmal etwas dauern. Bitte beachte die Datenschutzhinweise.