Folgende 29 Lageberichte wurden bisher veröffentlicht:

Lagebericht 20.Juli 2018

Wir waren ja vorgestern (fast) alle beim Doc. Tiffy und ich haben Blut gelassen. Heute gibts ein Update.

Tiffys Blutergebnisse zeigten deutliche Veränderung zu denen von vor zwei Monaten. Die Schilddrüse liegt jetzt perfekt mittig in der Referenz. Die Dosierung der Tabletten durch unseren Doc war also exellent. Daran brauchen wir wohl erstmal nichts ändern. Sehrwohl muss ich aber etwas an Tiffys Flüssigkeitsaufnahme ändern. Trotz Nassfutter bzw. Rohfütterung zeigt das Blutbild deutliche Defizite in diesem Bereich. Dementsprechend hat das auch die Nierenwerte mit verschlechtert.

Meine Hand macht auch deutliche Fortschritte :D Kein Fieber mehr, kaum noch was dick oder verfärbt. Es scheint, als wäre die vorsorgliche Antibiotika-Bombadierung genau richtig gewesen. Es tut nur noch ein bisschen weh, wenn ich etwas festhalte, aber da bin ich ja hart im Nehmen ;) Die Nebenwirkungen der Tabletten sind ne andere Sache: ich bin dauergroggy. Das passt den Damen natürlich voll in den Kram: gaaanz viel und ausgedehntes Couch-Kuscheln ;)

Von uns also Entwarnung. Danke euch fürs Daumen drücken und eure lieben Nachrichten!

Lagebericht 18.Juli 2018

Heute waren wir beim Hausdoc. Tiffy war zum Blutcheck wegen der Schilddrüse. Lara hat ihre Boosterimpfung erhalten. Und auch ich habe von Tiffy einen Arzttermin spendiert bekommen. Beim Blutabnehmen ist sie vom Backstein zur Zimtzicke mutiert und hat den Ballen meiner linken Hand zweimal großzügig getackert.

Als die Damen dann wieder zuhaus abgeladen waren, bin ich selbst zum Doc getingelt: Antibiotika für 7 Tage und Tetanusspritze. Und eine Ermahnung mit auf den Weg, ich solle die Wunden gut beobachten. Wir wissen ja alle, wie böse Katzenbisse enden können. Ist mir jetzt nicht so nach ;)

Nachsorge für mich in spätestens einer Woche. Tiffys Blutergebnisse morgen Abend besprechen. Ich bleibe heute auf meinem Sofa :D

Lagebericht 15.Juni 2018

Wie vor einigen Wochen berichtet, muss Tiffy seit einiger Zeit täglich eine Tablette einnehmen. Ihre Schilddrüsenwerte lagen bei der letzten Blutkontrolle minimal unter der Referenz. Neben Entzündungen und Medikamenteneinnahme kann auch eine Schilddrüsenunterfunktion für diese verschobenen Werte ursächlich sein. Unser Hausdoc und ich haben entschieden, auf "Nummer sicher" zu gehen und das Ganze erst einmal zu behandeln.

Seit rund einem Monat gibts nun also Tabletten für unsere Madame. Wider Erwarten ist die Gabe gänzlich unproblematisch: Tablette halbieren, Leckerchenstange teilen, Tasche reinschneiden und je eine halbe Tablette hinein. Und ab in die Katz ;) Da ich die Tablette kurz vor dem Frühstück gebe, ist der Hunger morgens so groß, dass Tiffy die präparierten Leckerchen ohne das geringste Murren frisst. Teilweise frisst sie auch nur die Tablettenleckerchen und verschmäht die anderen. Versteh einer die Viecher :D

Ihr geht es wirklich gut. Mir macht es den Anschein, dass es ihr nun gar besser geht als vor ihrer letzten Blasenentzündung. Ob das nun an der Tablettengabe oder der abgeklungenen Entzündung und den gereinigten Beißerchen liegt? Ich mag da derzeit nicht spekulieren. Die erneute Blutkontrolle Anfang nächsten Monats wird uns da hoffentlich ein paar Anhaltspunkte geben. Bis dahin erfreuen wir uns an einer überaus gut gelaunten, aktiven und offenen Tiffy.

Lagebericht 18.Mai 2018

Heute mit dem Doc telefoniert: Tiffys Schilddrüsenwerte liegen minimal unter dem Referenzwert (0,9 bei Referenzwert 1-4 – falls irgendwer fragt :D ). Es könnte sich um eine Schilddrüsenunterfunktion handeln – oder um Auswirkungen einer Entzündung bzw. Medikamentengabe. Schilddrüsenüberfunktion bei der Katze ist ne gut dokumentierte Krankheit, aber Schilddrüsenunterfunktion? – Natürlich müssen meine Tiere immer das bekommen, worüber es nicht so viel Literatur gibt :D Egal, der Doc und ich haben entschieden trotz der Unsicherheit momentan eine tägliche Tablettengabe einzuführen und alle Werte in 6 Wochen nochmal zu überprüfen. Einerseits, um sicher zu gehen, ob wirklich eine Unterfunktion vorliegt – andererseits, um zu sehen, ob die Dosierung der Tabletten den T4-Wert wieder in die Norm bringt und "richtig" ist. Es ist schließlich enorm wichtig, dass der T4-Blutspiegel nicht zu hoch und nicht zu niedrig liegt. Sonst gehts aufs Herz, aufs Gemüt und den Stoffwechsel im gesamten Körper. Hier ist also Vorsicht angeraten.

Auch dieser verschobene Wert würde ideal ins Bild einer Nierenerkrankung passen und auch in das Bild "Entzündung + Medikamentengabe" wie alle anderen verschobenen Werte. Jetzt also angepasste Rohfütterung und tägliche Tablettengabe. Tiffy wird mich lieben :D Und in 6 Wochen sehen wir weiter. Gleich husch ich rüber und hol die Tabletten ab, damit es ab morgen mit der Eingabe losgehen kann.

Lagebericht 09.Mai 2018

Nach dem Hickhack zum Auffangen der Urinprobe – merke: Tiffy hält so lange ein, bis ihr Klo wieder mit normaler Streu befüllt ist, Lara pischert aber in Spezialstreu und auf Folien im Klo :D – gestern, gibts heute mal unkomplizierte Nachrichten. Ich bin zurück vom Doc und extrem erleichtert. Der PH-Wert ist normal, es wurde kein Blut und keine Glukose im Urin gefunden. Es befanden sich nur minimal Eiweiße darin, aber das kann durch die Entzündung erklärt werden. Auch alle anderen gemessenen Werte waren normal.

Tiffy gehts wieder sichtlich gut. Sie hatte gestern Abend und heute morgen wie üblich ihre doofen 5 Minuten und kann wieder Befehle erteilen. Die erste Antibiotikatablette ist auch schon in der Katze – diesmal total unproblematisch. Sie ist den Plüschweibern gegenüber auch wieder wohlgesonnen und insgesamt wieder die Alte. Samstag steht der Kontrolltermin an und in den kommenden Wochen auch ein Blasenultraschall. Wenn der Doc schonmal dabei ist, soll er sich gleich auch die Nieren mal genauer anschauen – sicher ist sicher.

Dank eurem Tipp steht nun auch D-Mannose auf meinem Notizzettel und wird in den nächsten Tagen besorgt. Drückt bitte die Daumen, dass es auch in den kommenden Tagen so unkompliziert weitergeht ;)

Lagebericht 08.Mai 2018

Catrine Urigrid Perlenstreu

"Blasenentzündung reloaded". Ich fühle mich in den Februar zurückversetzt. Heute Morgen: Tiffy in Hockstellung auf ihrem Lieblingskissen. Danach auf alle drei Klos und jeweils nur ein paar Tröpfchen Pipi. Außerdem richtig miese Laune und Gezicke. Glücklicherweise hatte der Doc eine Stunde später schon Sprechstunde. Die Königin war wenig begeistert, dass sie da ein fremder Mann anfasst, hat es aber mit Fassung getragen – Fazit: Gewicht gehalten, kein Fieber, Abhören und äußerliche Untersuchung ohne Befund, höchstens leichtes Schmerzempfinden bei Druck auf die Blase.

Wir sind nun wieder eingedeckt mit Antibiotika und Schmerzmitteln. Samstag ist Kontrolltermin. Außerdem hat der Doc empfohlen, einen Ultraschall der Blase zu machen, damit wir checken können, ob da mehr ist als nur eine Entzündung. Das wird ebenfalls in den nächsten Wochen in Angriff genommen.

Da ich den Auftrag habe, eine Urinprobe vorbeizubringen, habe ich auch noch spezielle Streu mitbekommen und eine Einmalspritze. Die Königin hat jetzt aber so gar keine Lust, aufs Klo zu gehen :D Ich sitze nun also hier, vertreibe mir die Zeit und warte darauf, dass meine Katze pinkelt :D Wenns gar nicht klappen will, gibts für die Mädels gleich eben ne große Schüssel Milch, damit Tiffy auch ordentlich "Nachschub" zur Pipiproduktion hat :D Vielleicht bekomme ich ja nun die Möglichkeit, die damals bestellten Leerkapseln mal auszuprobieren ;)

Lagebericht 28.April 2018

*Seminar "Unterschiede in der sozialen Toleranz bei Haus-/Rassekatzen und ihren wilden Verwandten"*

Seit knapp einer Stunde zuhause – wenn man sich nach dem Seminar noch 2 Stunden auf dem Parkplatz festquatscht, wirds eben etwas später :D Ein Fazit zum Tag zu ziehen, fällt mir äußerst leicht: tolle Menschen kennengelernt und wiedergetroffen, jede Menge gelernt und viel gelacht.

Mein Notizbüchlein ist nun noch etwas voller, mein Kopf erst recht. Der neue Input muss jetzt erstmal verarbeitet werden. Ein neues Buch steht im Regal und hunderte neuer Gedanken und Denkanstöße habe ich auch gesammelt. Es war ungeheuer viel Inhalt, aber sympathisch, humorvoll und äußerst verständlich vermittelt. Für mich genau das Richtige und jederzeit wieder!

Das "Drumherum" war einladend und zum-wohlfühlen. Ich empfand Brita von Tiertime als eine unheimlich nette und aufgeschlossene Person. Auch sie hat einen tollen Beitrag dazu geleistet, dass man sich als Teilnehmer (ich war zum ersten Mal dort) sofort willkommen und wohl gefühlt hat. Danke an alle Beteiligten!

Fürs nächste Jahr hab ich schon ein neues “da-muss-ich-hin”-Seminar auf dem Zettel ❤

Lagebericht 17.März 2018

Ein typischer Morgen…
6 Uhr, der Wecker klingelt. Während ich mit mich einem Ächzen umdrehe, um den Wecker auszuschalten, ertönt ein "Mräh" von auf dem Kopfkissen. Tiffy ist also bereits hellwach. Und verhungert wieder. Während ich mich strecke und die Decke zurückschlage, springt mir Lara in die Magengrube. "Mieh" – sie will kuscheln. Ich hab aber leider nur wenig Zeit heute Morgen. Ich stehe auf und verlasse gezwungenermaßen die Wärme meiner Bettdecke. Tschüss, war ne tolle Nacht. Ich höre aus der Küche ein Schnarchen. Janis schläft also noch seelenruhig. Wie immer.

Ich mache mich auf, um die ersten Handgriffe im Haushalt zu erledigen. Lara und Tiffy laufen mir hinterher. Lara rennt durch meine Beine und nimmt das Ganze zum Anlass, die ersten doofen 5 Minuten des heutigen Tages einzuläuten. Tiffy springt auf den Kühlschrank und beäugt, was ich so tue. Janis ist minimal wach und schält sich – sich streckend – aus ihrer Hängematte. "Sorry Süße, ich muss den Stuhl hochstellen". Der Saugroboter muss gleich fahren.

Während ich die Katzenklos reinige und versuche, zu Bewusstsein zu kommen, flippt Lara gut gelaunt durch die ganze Wohnung. Dabei rennt sie mir immer wieder gurrend durch die Beine. Ein Morgentier. Hat sie nicht von mir. Tiffy kräht bei jedem Vorbeilaufen "Frühstück, Alte! Aber pronto!". Das liegt noch zum Aufwärmen auf seinem Tellerchen. Den ganzen Trubel hat Janis dazu genutzt, sich aufs Sofa zu verziehen. Weiterpennen, der kleine Morgenmuffel. Das hat sie von mir. Mich erfasst bei dem Gedanke ein klein wenig Stolz ;)

Ich hechte weiter in die Dusche und versuche, mir Frühstück zu machen. Lara hüpft immer noch rum und Tiffy ignoriert ihr aufgetischtes Frühstück, um mein Müsli zu hypnotisieren. Die Tasche ist schon gepackt, denn gleich gehts ins Tierheim. Da darf ich dann ohne Slalom, Befehlston und Schnarchen ein wenig lernen. Wenn ich dann nach Haus komme, werden mich Flummi, Schlafmütz und der Oberfeldwebel wieder um die nächste Mahlzeit anschreien :D

Ein typischer Tag eben ;)

Lagebericht 27.Februar 2018

Oh man… Heute Morgen: Slapstick vom Feinsten :D
Ich höre in der Diele ein reißendes Geräusch. Gar nicht gut. Also geh ich gucken. Lara hängt mit den Krallen im Stoffschirm der großen Videoleuchte. Und baumelt da völlig frei vor sich hin. Schaut mich hilfesuchend an.

Ich renne also schnellen Schrittes und schaffe es noch, das kleine Ärschchen mit einer Hand zu halten. Da ich Stoffpuschen anhabe, kann ich nicht richtig bremsen, rutsche aus und falle voll auf den Arsch. Federe aber Laras Fall noch ab. Tiffy schreit, Lara und Janis laufen in entgegengesetzte Richtungen davon. Und ich lieg da wie n Käfer aufm Rücken :D

Das gibt n dicken blauen Fleck und Lara tanzt jetzt wieder fröhlich durch die Gegend :D

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.

484 Artikel • 2.611 Kommentare • 200 Pingbacks