Testbericht

Trixie Catch me

"Catch Me" Katzenspielzeug von Trixie

"Catch Me" Katzenspielzeug von Trixie

13. Juli 2012
Lesezeit ca.: 1 minute, 46 Sek.  
,
2 Kommentare

Für Katzen sind sich bewegende Gegenstände eine interessante Beute. Auch Federn haben meist einen großen Reiz. Beides zusammen bietet das "Catch me" Spielzeug von Trixie. Das kleine Gerät besteht aus einer Station mit aufsteckbaren Federangeln und einer Fernbedienung mit ausziehbarer Antenne.

Die Grundfläche der Station beträgt etwa 10 x 13 cm, bei einer Höhe von 10cm. Werden die Federn aufgesteckt, ist es etwa 20cm hoch. An der Station befindet sich ein Ein/Aus-Schalter, aber auch mit der mitgelieferten Fernbedienung kann man das Spielzeug an- und ausschalten (sofern die Station auf "ein" geschaltet ist). 2 Federangeln, sowie eine Batterie für die Fernbedienung werden mitgeliefert.
Trixie Catch Me Batteriefach
Die Batterien für die Station (3 x AA) sind nicht enthalten. Die beigelegte Anleitung erklärt zwar die Inbetriebnahme des Spielzeugs, nicht jedoch wie man die Batterien in die Station einlegt. Dazu wird die (im Bild) dunkelblaue Kuppel durch drehen vom hellblauen Boden gelöst. Die Anleitung erwähnt überhaupt nicht, dass weitere Batterien in der Station benötigt werden, wer also keine ausführlichere Anleitung auftreiben kann, steht jetzt schon vor einem Problem, dass sich ohne weitere Information nicht lösen lässt.

Ist das Gerät eingeschaltet, wirbelt die Katzenangel in ihrer Halterung in unregelmäßigen Abständen und in verschiedenen Schnelligkeiten herum. Auch die Richtung des Spielzeugs ändert sich willkürlich.

Leider gibt es einige weitere Punkte, die hier negative Erwähnung finden müssen. Zum Einen ist das Gerät sehr klein und leicht, wird beim Spielen also auch herumgerissen und kann gar ganz verschleppt werden. Zum Anderen sind die Angeln mit ihrem Plastikstiel nicht wirklich stabil und können schnell durchgebissen werden. Auch, wenn eine Ersatzangel beiliegt und weitere dazugekauft werden können, ist es ärgerlich, da der Spielspaß so nicht lange anhält. Ab und zu verwickelt sich die Spielangel und muss erst einmal entwirrt werden, damit die Katzen weiterspielen können.

Fazit für mich:

Kurzweiliger Spaß. Alles in Allem ist die Idee hinter dem Spielzeug eine sehr Gute, sie scheiterte allerdings meiner Meinung nach an der Umsetzung, der Anleitung und der Qualität der verwendeten Materialien.

zuletzt überarbeitet: 07.Juli. 2019
Aufrufe insgesamt: 4427

Teile diesen Artikel:

Über Miriam

Miriam hält Katze Janis auf dem Arm

Ich bin 36 Jahre alt und halte seit 18 Jahren Katzen. Derzeit lebe ich mit meinen beiden Katzen Janis und Lara im schönen Ruhrpott. Meine Neugier treibt mich seit zehn Jahren dazu, mein Wissen über Katzen ständig zu erweitern. Auf diesem Blog geht es nicht nur um persönliche Erfahrungen, sondern auch um praxisnahe Tipps und die Wissensvermittlung.

Hier findest du uns auch noch: Info-SeiteFacebookYouTube

Newsletter

Du möchtest bequem über Neuigkeiten von uns benachrichtigt werden? Dann abonniere unseren wöchentlichen Newsletter (Datenschutzhinweise).

2 Antworten zu “Trixie Catch me”

  1. Marco sagt:

    Hallo,
    Mich würde interessieren wo man die Aufsätze bekommt von trixie-catch-me da die schon ziemlich ausgeleiert sind, habe das Gefühl das man nur das ganze Gerät neu kaufen kann
    Danke

    • Miriam sagt:

      Hallo Marco!

      Ich habe mal geschaut und habe bei zooworld24.at und bei Ebay Ersatzangeln gefunden. Wenn du allerdings den Preis einer Angel mit Versandkosten berechnest, kannst du eigentlich gleich ein komplett neues Spielzeug kaufen.

      Oder vielleicht schreibst du Trixie einfach mal an und fragst, ob die auch mehrere Angeln im Paket verkaufen. Das würde mich nämlich auch interessieren.

      Liebe Grüsse
      Miriam

Was sagst du dazu?

Du kannst hier vollkommen anonym kommentieren - allein die Angabe eines Kommentartextes ist nötig. Kommentare werden vor ihrer Freischaltung durch mich geprüft. Dies kann manchmal etwas dauern. Bitte beachte die Datenschutzhinweise.