Ideensammlung

Katzen ablenken, wenn wir beschäftigt sind

Kater Muffin räumt die Fummelbox leer

Kater Muffin räumt die Fummelbox leer

14. Juni 2017
Lesezeit ca.: 2 Min., 44 Sek.  
, , , , , , , ,
noch keine Kommentare

Ihr Lieben,
Anfang diesen Monats hatten wir den ersten Chat zu eurem Wunschthema "Katzen ablenken, wenn der Halter beschäftigt ist". Nicht alle Katzen beschäftigen sich selbst oder lassen uns Halter in Ruhe, wenn wir grad so gar keine Zeit für sie haben. Zu mehreren haben wir also per Chat Ideen zusammengetragen. Heute möchte ich euch eine kleine Zusammenfassung unserer Ergebnisse notieren.

  • Fummelkiste
  • Wenn deine Katze gern Schubladen oder Kisten ausräumt: fülle sie mit Tischtennisbällen, Heu, Papierschnippseln, ungiftigen Verpackungschips aus Mais, Laub o.Ä. und wirf Leckerchen hinein. Während die Katze schnüffelt, gräbt und fummelt, kannst du schnell was erledigen ;) Auch ein einfaches Fummelbrett oder Intelligenzspielzeug hilft manchmal vorübergehend.

  • Nebenbei-Beschäftigung
  • Binde dir ein Band (z.B. Bast, Lederschnur, bitte kein Plastikgeschenkband!) um dein Fußgelenk und deine Katzen werden automatisch bespielt, während du herumläufst. Ein Korken, eine rohe Nudel oder ein Bällchen am Ende machen das Ganze interessanter. Für Tätigkeiten mit abruptem oder ständigem Richtungswechsel ist das nicht geeignet: "auf-Pfötchen-tret-Gefahr"!

  • Kartonburg
  • Viele Katzen lieben Kartons abgöttisch und werden von ihnen magisch angezogen. Schneide ein paar kleine und große Löcher hinein, lege Decken hinein und darüber und schon haben deine Katzen eine tolle Burg. Diese läd zum drinliegen, anschnüffeln, anknabbern und durchjagen ein. Wer das Ganze interessanter gestalten möchte, schmeisst eine kleine Handvoll Lecker hinein.

  • Elektrospielzeug
  • Vom automatischen Laserpointer über fliegende Schmetterlinge bis hin zum rotierenden Mäuschen gibt es auf dem Markt zahlreiche verschiedene Elektrospielzeuge für Katzen, die wir dann anschalten können, wenn wir gerade unsere Ruhe brauchen ;) Ein selbst krabbelnder Elektrokäfer (“Hexbug”) in einer Spielschiene ist übrigens das Highlight meiner Katzen und mir – das Käferchen bleibt so in der Schiene und ich muss es nicht unter den Schränken suchen ;) Auch ein schwimmener Elektrofisch in einer Wasserschüssel oder der Dusch-/Badewanne bringt vielen Katzen Spaß.

  • bewusstes Training
  • Oft ist es nicht das Problem, dass die Katzen bei uns sein wollen, sondern, dass sie ungeduldig werden, betteln, überall hinaufspringen oder die Nase in alle Angelegenheiten stecken müssen. Hier können wir mit bewusstem Warte- oder Geduldstraining ein wenig Ruhe reinbringen.

  • Timing abstimmen
  • Für manche Tätigkeiten ist es möglich, sie in die Tageszeiten zu legen, in denen die eigenen Katzen weniger aktiv sind: z.B. nach dem Fressen, nach dem Spielen, am Mittag usw. Ihr könnt natürlich extra auch noch einmal vorher ausgiebig spielen und füttern, damit die Katzen anschließend träge werden ;)

  • Katzenkino
  • Ob Vogel-Futterstation (außen) am Fenster, kleine Spiegelmosaikfliesen am Band, die die Sonne reflektieren oder Baldriankissen: wer Nase und Augen intensiv nutzt, ist abgekenkt.

  • Leckerchen-Ralley
  • Leckerchen unter durchsichtigen Becherchen oder als "Spur" in der Wohnung verteilt (z.B. auch unter Teppichen und Decken, auf dem Kratzbaum usw.) lenken manche Katzen auch für kurze Zeit ab.

  • Entertainment-Food
  • Manche Halter verfüttern ihrem Katzen lebendige Insekten wie Heimchen, Grillen oder Mehlwürmer. Neben dem ungewöhnlichen Gaumengefühl kann auch das Spiel und die Jagd vorher einer länger andauernde Beschäftigung darstellen. Das Verfüttern lebendiger Wirbeltiere an die Katze ist nicht erlaubt, jedoch spielen viele Katzen auch ausgiebig mit toten Futtertieren.

zuletzt überarbeitet: 09.Juli. 2019
Aufrufe insgesamt: 3367

Teile diesen Artikel:

Über Miriam

Miriam hält Katze Janis auf dem Arm

Ich bin 36 Jahre alt und halte seit 18 Jahren Katzen. Derzeit lebe ich mit meinen beiden Katzen Janis und Lara im schönen Ruhrpott. Meine Neugier treibt mich seit zehn Jahren dazu, mein Wissen über Katzen ständig zu erweitern. Auf diesem Blog geht es nicht nur um persönliche Erfahrungen, sondern auch um praxisnahe Tipps und die Wissensvermittlung.

Hier findest du uns auch noch: Info-SeiteFacebookYouTube

Newsletter

Du möchtest bequem über Neuigkeiten von uns benachrichtigt werden? Dann abonniere unseren wöchentlichen Newsletter (Datenschutzhinweise).

Was sagst du dazu?

Du kannst hier vollkommen anonym kommentieren - allein die Angabe eines Kommentartextes ist nötig. Kommentare werden vor ihrer Freischaltung durch mich geprüft. Dies kann manchmal etwas dauern. Bitte beachte die Datenschutzhinweise.