Bloglogo


Futtertest

Dieser Beitrag enthält Werbelinks*

FairCat Nassfutter für Katzen im Testbericht

Das FairCat Nassfutter von Green Petfood wird in 85 g Beuteln verkauft

Das FairCat Nassfutter von Green Petfood wird in 85 g Beuteln verkauft

22. Mai 2020
Lesezeit ca.: 8 Min., 3 Sek. 
,
2 Kommentare

Wer durch Drogeriemärkte schlendert, findet in den letzten Jahren immer mehr Auswahl an Katzenfutter. Dort habe ich auch das FairCat Nassfutter für Katzen gefunden. Genauer gesagt im DM-Drogeriemarkt. Natürlich musste ich uns ein paar Beutel dieses Futters mitnehmen. Wir haben drei der Sorten ausführlicher getestet. Heute möchte ich euch meine Meinung dazu aufschreiben.

FairCat Nassfutter: Alleinfuttermittel aus Deutschland

FairCat Nassfutter im Katzenfutterregal bei DM

FairCat gibts auch in vielen Filialen der DM-Kette [Foto und Preis: Stand 27.04.2020]

Beim FairCat Nassfutter handelt es sich um Alleinfuttermittel. Das bedeutet: es sollte den täglichen Bedarf der Katze decken und ihr alle Nährstoffe zum gesund-bleiben bieten. Es wird in Deutschland für die Firma "foodforplanet GmbH & Co. KG" hergestellt. Diese führt übrigens auch das Josera Katzenfutter. Abgefüllt wird das FairCat in Niedersachsen, und zwar bei der Landguth Heimtiernahrung GmbH ("DE 03 452 0002 13")

Derzeit sind nur 85 g Beutel, aber gleich sechs Sorten des FairCat Nassfutters auf dem Markt. Dabei kostet so ein Beutel ‐ je nach Anbieter und Abnahmemenge ‐ 1,25 – 1,72 €.

Bezugsquellen

Du kannst das FairCat Nassfutter im Zoohandel, aber auch in vielen DM-Filialen und bei Amazon finden.

Bei den mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisionslinks. Klickst du auf diesen Link und kaufst daraufhin etwas im jeweiligen Shop, erhalte ich eine kleine Provision. Am Preis ändert sich für dich nichts. Ich erhalte keinen Einblick in deine Daten. Mehr Infos findest du in den Datenschutzhinweisen.

Zusammensetzung der Sorte "Happy"

Diese Sorte soll laut Hersteller der Katze helfen, "besser mit nervigen Haarballen klarzukommen" (Zitat Hersteller-Webseite).

  • 70% Hühnchen aus artgerechterer Haltung (Herz, Fleisch, Leber, Hälse)
  • Brühe
  • Mineralstoffe
  • Cellulose
  • 0,5% Leinöl
  • 0,1% Flohsamenschalen

Zusammensetzung der Sorte "Sensitive"

Der Hersteller wirbt damit, dass die Zusammensetzung der "Sensitive"-Sorte die Verdauung fördert.

  • 70% Hühnchen aus artgerechterer Haltung (Herz, Fleisch, Leber, Hälse)
  • Brühe
  • Mineralstoffe
  • Lachsöl
  • Fructo-Oligosaccharide
  • Mannan-Oligosaccharide
  • 0,1% Fenchel
  • 0,1% Flohsamenschalen

Zusammensetzung der Sorte "Beauty"

Die "Beauty"-Sorte soll Haut und Fell der Katze verbessern.

  • 50% Hühnchen aus artgerechterer Haltung (Herz, Fleisch, Leber, Hälse)
  • Brühe
  • 20% Lachs aus artgerechterer Haltung
  • Mineralstoffe
  • Lachsöl
  • 0,2% Hanföl
  • 0,2% Aloe Vera

Zusammensetzung der Sorte "Care"

Der Hersteller gibt an, dass diese Sorte das Risiko von Harnsteinbildung verringert.

  • 70% Hühnchen aus artgerechterer Haltung (Herz, Fleisch, Leber, Hälse)
  • 27% Brühe
  • 2% Cranberry
  • Mineralstoffe

Zur "Care"-Sorte

Die "Care"-Sorte des FairCat Nassfutters für Katzen enthält zugesetztes, synthetisches Methionin. Diese Aminosäure ist natürlicherweise auch in Fleisch enthalten. Solch ein Zusatz drückt den PH-Wert des Urins herunter. Das ist beispielsweise nötig, wenn der PH-Wert zu hoch liegt und sich Struvit-Steine in der Blase der Katze bilden. Daher wird DL-Methionin häufig in Diätfuttermitteln gegen Struvit-Steine verwendet. Ebenfalls kann zusätzliches Methionin eingesetzt werden, um den Rohproteingehalt eines Futters zu erhöhen.

Zusammensetzung der Sorte "Fit"

Die "Fit"-Sorte wurde vom Hersteller extra für Freigänger entwickelt.

  • 50% Hühnchen aus artgerechterer Haltung (Herz, Fleisch, Leber, Hälse)
  • Brühe
  • 20% Lachs aus artgerechterer Haltung
  • Mineralstoffe
  • Lachsöl
  • Grünlippmuschelextrakt

Zusammensetzung der Sorte "Balance"

Der Grün-Tee Extrakt und die Antioxidantien in der "Balance"-Sorte sollen laut Herstellern vor freien Radikalen schützen.

  • 70% Hühnchen aus artgerechterer Haltung (Herz, Fleisch, Leber, Hälse)
  • Brühe
  • Mineralstoffe
  • 0,1% Grün-Tee Extrakt

Analytische Bestandteile

HappySensitiveBeautyCareFitBalance
Protein10,6%10,4%10,1%10,1 %10,5 %10,4 %
Fett5,9%5,6%5,3%4,9 %6,5 %5,7 %
Rohasche2,4%2,5%2,5%2,4 %2,5 %2,5 %
Rohfaser0,3%0,3%0,3%0,3 %0,3 %0,3 %
Feuchtigkeit80%80%80%82 %80 %80 %

Zusatzstoffe je Kg

  • 200 I.E. Vitamin D3 (nicht bei den Sorten "Beauty" & "Fit")
  • 20 mg Vitamin E (all rac-α-Tocopherylacetat), (25 mg bei den Sorten "Beauty", "Fit" & "Balance")
  • 40 mg Vitamin C (bei den Sorten "Fit" & "Balance")
  • 0,75 mg Jod (als Calciumjodat, wasserfrei)
  • 1,4 mg Mangan (als Mangan-II-Sulfat, Monohydrat)
  • 1 mg Kupfer als Kupfer-II-Sulfat, Pentahydrat
  • 25 mg Zink (als Zinksulfat, Monohydrat)
  • 1500 mg Taurin
  • 200 mg L-Carnitin (bei den Sorten "Care" & "Fit")
  • 20 mg DL-Methionin (nur bei Sorte "Care")

Fütterungsempfehlung

  • Bis 3kg Körpergewicht: bis 220 g Futter
  • 3 – 5kg Körpergewicht: 220 – 300 g Futter
  • 5 – 7kg Körpergewicht: 300 – 380 g Futter
  • 5 – 7kg Körpergewicht: ab 380 g Futter

Zusätzlich zu den reinen Mengenangaben erklärt die Verpackung dem Verbraucher auch noch, dass diese nur Richtwerte seien. Und die tatsächlich benötigte Futtermenge abhängig von Futterzustand und Aktivität des individuellen Tieres ist. Zudem gibt es noch weitere Infos zur Fütterung: So zum Beispiel, dass das Futter zimmerwarm serviert und kühl und trocken gelagert werden sollte. Außerdem sollte frisches Trinkwasser stets zur Verfügung zu stehen.

Feines Pate mit viel Flüssigkeit

FairCat im Napf

Zusätzlich zum Pate ist in den Beuteln gelbliche Flüssigkeit enthalten

Alle sechs Sorten bestehen aus mittelgrober Pate mit viel gelblicher Flüssigkeit. Dadurch flutschten die durch uns getesteten Sorten von allein aus dem Beutel. Dabei verblieben keine Reste in der Verpackung. Die Optik ist insgesamt recht angenehm, ebenso wie der Geruch. Dieser ist sehr dezent und erinnert an Frühstücksfleisch.


Analysewerte größtenteils in einem guten Rahmen

Typisch für Nassfutter ist der katzengerechte, hohe Feuchtigkeitsgehalt. Zudem kommt das Futter ohne Getreide, Zucker und pflanzliche Nebenerzeugnisse aus. Auch Kräuter und Eiweißextrakte finden hier keine Verwendung. Schaue ich mir die Analysewerte für Rohprotein und -faser an, liegen für mich alle Sorten in einem guten Bereich. Dies gilt auch bezüglich des Fettgehalts.

Und auch der Gehalt an Kohlehydraten bzw. Nfe liegt mit 4 – 9 % in der Trockensubstanz für mich in einem guten Rahmen. Damit beträgt der Kaloriengehalt ‐ je nach Sorte ‐ knapp 83 – 98 kcal pro 100 g Futter.

Aussagekräftige Deklaration und sinnige Nebenerzeugnisse

Dabei lässt die Deklaration kaum Fragen offen: hier werden tierische Nebenerzeugnisse verwendet, die für die Katze absolut sinnvoll sind. So werden beispielsweise Leber und Hälse als natürliche Vitamin-A- und Kalziumlieferanten verarbeitet. Außerdem enthält jede Sorte etwas andere Rohstoffe, je nach angegebenen Verwendungszweck.

Zusätzlich wird darauf geachtet, bestimmte Nährstoffe nicht doppelt durch Rohstoffe und Zusätze ins Futter zu bringen. So erhalten beispielsweise die beiden Sorten mit Lachs nicht noch zusätzliches Vitamin D3 durch Nährstoffzusätze. Hier ist also kein "Einheitsbrei" in den Beuteln.

Insgesamt erreichen alle Nährstoffzusätze die von AAFCO und FEDIAF empfohlenen Mindestwerte.

Sehr hohe Nährstoffzusätze, sehr winzige Verpackungsaufdrucke

Deklaration und Werbeaussagen auf dem FairCat Katzenfutter

Leider konnte ich zur Werbeaussage "aus artgerechterer Haltung" keine weiteren Infos aus dem Hersteller herauskitzeln

Bleiben wir direkt bei den Nährstoffen, fällt uns auch hier wieder etwas auf, das typisch für fast alle Fertigfutter ist: Denn die Nährstoffzusätze liegen weit über den empfohlenen Mindestwerten. Genauer gesagt überschreiten sie diese teilweise drei- bis vierfach. Allerdings erreichen sie dabei nicht die offiziell festgelegten Höchstgrenzen.

Zusätzlich hat die Stiftung Warentest bei ihrem aktuellen Katzenfutter-Test in der Sorte "Happy" angeblich hohe Kalzium- und Natriumgehalte gefunden. Diese Information ist in meinen Augen ebenfalls zu bedenken.

Ebenso wenig begeistert bin ich von den teilweise verwendeten Pflanzenölen und der winzigen Schrift auf den Beuteln. Die hohen Analysewerte für Rohasche ernten nicht meinen Applaus.

Auch hätte ich mir nähere Informationen zu den beworbenen "artgerechteren Haltungsbedingungen" der Schlachttiere gewünscht. Dabei konnte ich auf der Webseite des Herstellers keine ich dazu Infos finden. Leider hat auch eine persönliche Nachfrage vor einigen Monaten dazu kein Ergebnis geliefert. Denn ich habe schlicht gar keine Antwort auf meine Anfrage erhalten.

Warum spezielle Aminosäurenzusätze für gesunde Katzen?

Der Zusatz von DL-Methionin in der "Care"-Sorte macht es in meinen Augen zu einem Futter, das sich nur eingeschränkt für gesunde Katzen eignet. Eher würde ich es an Katzen verfüttern, die ohnehin Struvit-Steine haben. Katzen mit Oxalatsteinen würde ich es ebenso wenig geben. Daher ist für mich auch die Angabe "reduziert das Risiko von Harnsteinbildung bei Deiner Katze" [Zitat Herstellerwebseite, Stand 22.0.5.2020] verbesserungswürdig. Denn im Gegenteil kann es das Risiko für Oxalat-Harnsteine im schlimmsten Fall eher erhöhen.

Spezielle Diätfuttermittel zur Behandlung von Struvitsteinen enthalten zwar weitaus höhere Mengen DL-Methionin, aber warum Medikamentenzusätze verfüttern, wenn dies nicht notwendig ist? Letztlich kann auch "wenig" von etwas eine Auswirkung auf den (gesunden) Körper haben.

Leichtes Handling, keine Überraschungen im Katzenklo

Ich als Napfschubse hatte wirklich Mühe, die Angaben auf den Beuteln zu lesen. Denn die Schrift ist wirklich sehr klein und alle Angaben einer Sprache sind in einem einzigen Textblock zusammengepfercht. Allerdings war der Beutelinhalt sehr einfach zu händeln: die Tüten lassen sich gut aufreißen, das Futter gleitet quasi von allein in den Napf.

Unabhängig vom Beutelinhalt oder -aufdruck ist die Herstellung in Deutschland und die vom Hersteller versicherte positive Ökobilanz für mich ein schöner Bonus.

Auch meine beiden Katzendamen waren dem Futter gegenüber aufgeschlossen. Hier gab es keine Vorbehalte oder Verdauungsschwierigkeiten. Im Gegenteil: Lara und Janis haben das Futter sofort gefressen und gut vertragen. Letztlich gaben uns das Katzenklo und meine Nase auch keine negativen Rückmeldungen.

Fazit für mich

Das FairCat Nassfutter der Marke Green Petfood ist in meinen Augen durchaus solide. Hier erfährt der Verbraucher klar, was er verfüttert und der Inhalt ist auch stimmig. Wie jedes Fertigfutter hat es aber auch seine Schwächen: sehr hohe Nährstoffzusätze. Letztlich macht auch der Preis des FairCat Nassfutters ein wenig Schmerzen im Geldbeutel.

Die "Care"-Sorte würde ich persönlich aufgrund des zugesetzten Methionins allerdings keiner gesunden Katze auf Dauer zu fressen geben. Stattdessen würde ich es aufbewahren für Katzen, die tatsächlich Probleme mit Struvit-Steinen haben.

Mein Fazit in Kürze
Green Petfood "FairCat" Nassfutter, Kilopreis: 11,76 – 15,18 €
Deklaration:
 
Rohstoffe:
 
Nährstoffe:
 

zuletzt überarbeitet: 22.Mai. 2020
Aufrufe insgesamt: 948


Über Miriam

Miriam hält Katze Janis auf dem Arm

Mein Name ist Miriam. Vor 19 Jahren zog die erste Katze bei mir ein. Dabei habe ich viele Anfängerfehler gemacht und aus ihnen gelernt. Also beschloss ich, mich durch Fachlektüre und -vorträge weiterzubilden. Das Ergebnis davon kannst du unter Anderem hier im Blog nachlesen.


Hier findest du uns auch noch: Info-SeiteFacebookYouTube

Meowsletter

Du möchtest bequem über Neuigkeiten von uns benachrichtigt werden? Dann abonniere unseren Meowsletter (Datenschutzhinweise).

2 Antworten zu “FairCat Nassfutter für Katzen im Testbericht”

  1. Das Futter sieht ja gut aus und die Deklaration ist auch ausreichend, aber bei einem Kilopreis von bis zu € 20,.. muss ein Mehrkatzenhaushalt gut kalkulieren. Da ja bei größeren Rassen der tägliche Bedarf pro Tier schnell mal 500g ist.

    • MIRIAM sagt:

      Huhu Peter,
      es sind eher 12-15€ Kilopreis. Auch andere Futter in der Qualitätsspanne kosten so viel – wenn nicht mehr. Aber ja, im Mehrkatzenhaushalt geht natürlich täglich einiges an Futter drauf. Da machts wohl Sinn Futter in großen Dosen (dieses hier gibt es ja nur in Minibeuteln) und größeren Paketen zu kaufen. Hab ich damals zu Fertigfutterzeiten so gemacht und konnte damit einiges sparen.

Was sagst du dazu?

Bitte lies vor dem Schreiben unsere FAQ. Du kannst hier vollkommen anonym kommentieren - allein die Angabe eines Kommentartextes ist nötig. Kommentare werden vor ihrer Freischaltung durch mich geprüft. Dies kann manchmal etwas dauern. Bitte beachte die Datenschutzhinweise.