Diese Kategorie soll kleine Geschichten aus unserem Alltag sammeln. Dinge, die wir täglich erleben oder die etwas Besonderes sind, sollen hier erzählt werden.

folgende 92 Artikel sind in der Kategorie "aus unserem Alltag" vorhanden:

Lagebericht 04.Dezember 2018

Heute Morgen bin ich nach über 17 Jahren das erste Mal ohne Tiffy aufgewacht. Scheiss Gefühl. Es fühlt sich nicht richtig und furchtbar leer an.

Zur Blutabnahme gestern wurde sie sediert – wir wollten nicht noch einmal einen Ausraster wie bei der letzten Abnahme riskieren. Der Doc hat Tiffy bei der Gelegenheit sehr gründlich untersucht. Dabei hat er etwas ungewöhnlich Hartes in ihrem Darm und eine starke Gelbfärbung der Haut entdeckt. Also auch noch schlimme Leberprobleme. Er fasste mich nur an den Arm. Er musste nichts sagen.

Also haben wir beschlossen, sie nicht mehr wach werden zu lassen. Ich konnte mich lange von ihr verabschieden und habe sie gestreichelt, während sie endgültig einschlief. Ich habe sie mit nach Haus genommen, damit auch die Kleinen sich noch einmal gründlich verabschieden konnten. Beide Plüschdamen waren sehr verwirrt. Lara wollte Tiffy zum Spiel auffordern. Als Tiffy von den Mitarbeiterin des Kleintierkrematoriums abgeholt wurde, wollte Janis unbedingt zu ihr ins Körbchen krabbeln. Herzzerreissende Situation :(

Tiffy wird im Lauf der nächsten Woche hoffentlich wieder hier sein. Wies mir geht, brauch ich euch nicht zu sagen…

Lagebericht 01.Dezember 2018

Tiffys Nacht war sehr unschön. Also waren wir direkt heute Morgen nochmal beim Doc. Die schlechte Nachricht: Tiffy hat seit Mittwoch 100g an Gewicht verloren. Die gute Nachricht: das Fieber ist weg, Miauen geht ohne Krächzen, alleine trinken und aufs Klo geht auch. Tiffy hat beim Doc eine Infusion und ein Mittel gegen Übelkeit erhalten. Der Nachsorgetermin am Montag war letztes Mal schon vereinbart. Der Doc hat sich auch Augen, Zähne und Rachen noch einmal angeschaut: alles gut.

Ich habe flüssige "Astronautennahrung", Aufzuchtsmilch und Schlecksnacks besorgt. Zusammèn mit dem Leckerkram, den ich zuhause habe, ergibt das ein Schlaraffenland – von dem momentan leider nur die Plüschdamen profitieren. Die Astronautennahrung ist hochkalorisch und bringt bei knapp 20ml Tagesportion alle wichtigen Nährstoffe in die Katz. Zusätzlich soll sie den Appetit anregen. Und das ist dringend nötig. Die Aufzuchtsmilch habe ich mitgenommen, um sie dann zuzufüttern, sobald Madame wieder frisst. Sie braucht was auf den Rippen.

Momentan ist sie durchaus "wach", übel gelaunt und sturköpfig wie ìmmer. Mal schauen, wie es hier weitergeht. Fürs Wochenende jedoch fühle ich mich nun nach dem erneuten Blick des Docs und der Päppelnahrung gut gerüstet. Dennoch bitten wir hier weiterhin um gedrückte Daumen und danken euch jetzt schonmal für eure zahlreichen lieben Nachrichten und Kommentare! ❤

Tiffy liegt auf der Wärmematte

Tiffy hängt durch…

vor einer Woche
aus unserem Alltag
, , ,
913, 12


Der Winter kommt mit großen Schritten. So schön romantisch diese Zeit auch sein kann, so manche negativen Seiten kann sie auch mit sich bringen. Viele von uns kränkeln dann nämlich … den ganzen Artikel lesen

Wie sieht die Zukunft für uns und unsere Haustiere aus?

vor 3 Wochen
aus unserem Alltag
, ,
999, 2


Auf der Suche nach Antworten zu dieser Frage habe ich meinen Koffer gepackt und bin Ende letzten Monats für euch nach Paris gereist. Denn am 24.10.2018 fand dort die Royal … den ganzen Artikel lesen

Falls ihr euch wundert, warum ihr so wenig von mir hört: im Hintergrund wird Vieles vorbereitet, verbessert und erlebt.

So bin ich vor knapp einer dreiviertel Stunde erst nach Haus gekommen, nachdem ich für euch Neugierigen auch mal im Ausland meine Nase in “tierische Angelegenheiten” gesteckt habe. Am ausführlichen Blogbeitrag dazu sitze ich natürlich schon ;)

Lagebericht 20.Juli 2018

Wir waren ja vorgestern (fast) alle beim Doc. Tiffy und ich haben Blut gelassen. Heute gibts ein Update.

Tiffys Blutergebnisse zeigten deutliche Veränderung zu denen von vor zwei Monaten. Die Schilddrüse liegt jetzt perfekt mittig in der Referenz. Die Dosierung der Tabletten durch unseren Doc war also exellent. Daran brauchen wir wohl erstmal nichts ändern. Sehrwohl muss ich aber etwas an Tiffys Flüssigkeitsaufnahme ändern. Trotz Nassfutter bzw. Rohfütterung zeigt das Blutbild deutliche Defizite in diesem Bereich. Dementsprechend hat das auch die Nierenwerte mit verschlechtert.

Meine Hand macht auch deutliche Fortschritte :D Kein Fieber mehr, kaum noch was dick oder verfärbt. Es scheint, als wäre die vorsorgliche Antibiotika-Bombadierung genau richtig gewesen. Es tut nur noch ein bisschen weh, wenn ich etwas festhalte, aber da bin ich ja hart im Nehmen ;) Die Nebenwirkungen der Tabletten sind ne andere Sache: ich bin dauergroggy. Das passt den Damen natürlich voll in den Kram: gaaanz viel und ausgedehntes Couch-Kuscheln ;)

Von uns also Entwarnung. Danke euch fürs Daumen drücken und eure lieben Nachrichten!

Lagebericht 18.Juli 2018

Heute waren wir beim Hausdoc. Tiffy war zum Blutcheck wegen der Schilddrüse. Lara hat ihre Boosterimpfung erhalten. Und auch ich habe von Tiffy einen Arzttermin spendiert bekommen. Beim Blutabnehmen ist sie vom Backstein zur Zimtzicke mutiert und hat den Ballen meiner linken Hand zweimal großzügig getackert.

Als die Damen dann wieder zuhaus abgeladen waren, bin ich selbst zum Doc getingelt: Antibiotika für 7 Tage und Tetanusspritze. Und eine Ermahnung mit auf den Weg, ich solle die Wunden gut beobachten. Wir wissen ja alle, wie böse Katzenbisse enden können. Ist mir jetzt nicht so nach ;)

Nachsorge für mich in spätestens einer Woche. Tiffys Blutergebnisse morgen Abend besprechen. Ich bleibe heute auf meinem Sofa :D

Messebericht “Faszination Heimtierwelt” Düsseldorf (2018)

vor 5 Monaten
aus unserem Alltag
, , , , , , , , , , ,
893, 3


Wie schon hier im Blog und auf der Facebook-Seite angekündigt, habe ich am vergangenen Wochenende die Faszination Heimtierwelt in Düsseldorf besucht. Zusammen mit unseren Freunden Andrea und Martina mitsamt zuckersüßem … den ganzen Artikel lesen

Lagebericht 15.Juni 2018

Wie vor einigen Wochen berichtet, muss Tiffy seit einiger Zeit täglich eine Tablette einnehmen. Ihre Schilddrüsenwerte lagen bei der letzten Blutkontrolle minimal unter der Referenz. Neben Entzündungen und Medikamenteneinnahme kann auch eine Schilddrüsenunterfunktion für diese verschobenen Werte ursächlich sein. Unser Hausdoc und ich haben entschieden, auf "Nummer sicher" zu gehen und das Ganze erst einmal zu behandeln.

Seit rund einem Monat gibts nun also Tabletten für unsere Madame. Wider Erwarten ist die Gabe gänzlich unproblematisch: Tablette halbieren, Leckerchenstange teilen, Tasche reinschneiden und je eine halbe Tablette hinein. Und ab in die Katz ;) Da ich die Tablette kurz vor dem Frühstück gebe, ist der Hunger morgens so groß, dass Tiffy die präparierten Leckerchen ohne das geringste Murren frisst. Teilweise frisst sie auch nur die Tablettenleckerchen und verschmäht die anderen. Versteh einer die Viecher :D

Ihr geht es wirklich gut. Mir macht es den Anschein, dass es ihr nun gar besser geht als vor ihrer letzten Blasenentzündung. Ob das nun an der Tablettengabe oder der abgeklungenen Entzündung und den gereinigten Beißerchen liegt? Ich mag da derzeit nicht spekulieren. Die erneute Blutkontrolle Anfang nächsten Monats wird uns da hoffentlich ein paar Anhaltspunkte geben. Bis dahin erfreuen wir uns an einer überaus gut gelaunten, aktiven und offenen Tiffy.

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.

500 Artikel • 2.657 Kommentare • 200 Pingbacks