Buchkritik

Buch “Katzenprobleme – Prävention und erste Hilfe”

Das Buch "Katzenprobleme - Prävention und Erste Hilfe" von Christine Hauschild

Das Buch "Katzenprobleme - Prävention und Erste Hilfe" von Christine Hauschild

06. Juli 2018 Lesezeit ca.: 4 Min., 16 Sek.  
, ,
3 Kommentare

Es dürfte bekannt sein, dass ich Christine Hauschild als Informationsquell, Wissensvermittlerin und zum-nachdenken-Anregerin sehr schätze. Nicht nur beim persönlichen Termin, sondern auch als Buchautorin. Als ich erfuhr, dass sie ein neues Buch geschrieben hat, war klar, dass ich das auch haben musste ;) Beim Workshop-Wochenende im März diesen Jahres im Tierheim Gelsenkirchen habe ich mir dann ein Exemplar mitgenommen. Was ich neben der persönlichen Widmung an diesem Buch noch toll fand, notiere ich euch heute. Gleich vorweg: viele unserer Leser werden die in diesem Buch angesprochenen Themen und Lösungsvorschläge mit Handkuss begrüßen!

Infos zum Buch:
Titel: "Katzenprobleme – Prävention und erste Hilfe"
Verlag: BoD- Books on Demand
Autorin: Christine Hauschild
Preis: 14,99€
ISBN: 9783746006109
Seitenzahlen: 228 Seiten
Softcover, 1. Auflage 2018

Inhalt und Aufmachung

Das gesamte Buch ist schwarz/weiß gehalten und kommt mit einer Handvoll Fotos aus. Stilisierte Comic-Katzen, verschiedene Listen und optisch hervorgehobene Infokästen lockern den Text auf. Drei Inhaltsteile mit je vier bis sechs Unterkapiteln geben dem Buch logische Struktur. Dabei beginnt das Buch mit einer zweieinhalb-seitigen Einleitung. Inhaltsteil eins trägt den Titel "Stressmanagement für Katzen: Prävention und Therapie". Diese 53 Seiten erklären den Zusammenhang zwischen Gefühlen und Verhalten, klären über Stressoren und Lösungsansätze auf. Außerdem wird erklärt, wie Stressauslöser identifiziert und vermieden bzw. verändert werden können (z. B. durch Training). Auch nützliche Praxistipps werden notiert.

Teil 2 – "Erste Hilfe bei Verhaltensproblemen" – umfasst 124 Seiten und ist damit der größte Inhaltsteil. Hier werden Probleme im Mehrkatzenhaushalt angesprochen, aber auch Unsauberkeit/Markierverhalten und "Fremdkratzen". Weitere Inhalte sind intensives Miauen, Angstverhalten, Angriffe auf Menschen und selbstschädigendes Verhalten bei Katzen. Das jeweilige Verhalten und seine Ursachen werden analysiert. Darauf folgen wichtige Hinweise und Anregungen zu Lösungsstrategien.

Die folgenden 26 Seiten bilden den dritten Inhaltsteil. Er besteht aus drei Extras. Extra 1 "Meiner Katze geht es gut – oder nicht?" befasst sich ausführlich mit Anzeichen für Unwohlsein bei der Katze. "Spiel- und Beschäftigungsstrategien" ist der Titel des zweiten Extras. Hier werden dem Leser 52 verschiedene Anregungen für mehr Katzen-Entertainment gegeben – für jede Woche des Jahres Eine. Das letzte Extra – "Kompetente Unterstützung finden" – gibt Hinweise, wie hilfreiche Unterstützung in Form von katzenfreundlichen Tierarztpraxen, Katzenverhaltenberatern oder Tierheilpraktikern gefunden werden kann.

Meine Meinung zum Buch

Wie von Christine gewohnt, bedient sich das Buch einfach verständlicher Sprache und lädt den Leser ein, sich in die Katze hineinzufühlen. Die Inhalte sind ausführlich und machen die Ursachen für Probleme deutlich. Es werden nicht nur eindimensionale, sondern teilweise mehrstufige und parallel anzuwendende Lösungsstrategien vorgestellt. Besonders gelungen finde ich die vielen Erklärungen zu Anzeichen von Stress und Unwohlsein. Im Alltag übersieht man als Katzenhalter leider manchmal kleine Anzeichen. Auch für diese wird dem Leser noch einmal die Augen geöffnet.

Meiner Erfahrung nach stellen uns Probleme im Mehrkatzenhaushalt vor besonders große Herausforderungen – sie bringen vor allem aber auch eine große emotionale Belastung mit sich. Die "emotionale Brille" hindert uns allerdings auch oft daran, Spannungen frühzeitig zu erkennen und in ernsteren Situationen angemessen eingreifen zu können. In diesem Buch wird genau erklärt, woran wir als Halter erkennen, dass möglicherweise doch nicht alles ganz so paletti ist, wie es sein sollte. Und zwar bevor es knallt. Sollte es dennoch so weit kommen, wird hier nicht nur praxisbezogen erklärt, wie wir nicht reagieren sollten, sondern vor allem, was wirklich Sinn macht – und warum. Die Erklärungen zur Abgrenzung zwischen ruppigem Spiel und ernsthaftem Streit werden ebenso vielen von uns helfen ;)

Insgesamt gelingt auch durch die Strukturierung des Buchs ein einfacher Einstieg in das komplexe Buchthema. Da hier nicht nur Lösungen für akute Probleme, sondern auch Präventionsstrategien und Tipps für die Auswahl eines kompetenten Hilfspartners gegeben werden, macht das Buch für mich zu einer runden Sache. Schließlich sind die Probleme mit Katzen so vielfältig wie sie selbst: es ist gut zu wissen, wie ich Hilfe finde, wenn ich selbst nicht weiter weiß.

Das Ziel dieses Buches besteht darin, das Auge für Probleme zu schulen und zielgerichtete Lösungswege für die eigene, individuelle Katzenkonstellation zu finden. Meiner Meinung nach ist dies der Autorin umfassend gelungen. Die häufigsten Probleme im Katzenhaushalt werden detailliert erklärt. Damit der Leser aber auch andere Probleme erkennen und angehen kann, sind zahlreiche hilfreiche und praxisnahe Informationen zu finden.

Mein Fazit

Durch den Präventionsteil ist dieses Buch nicht nur etwas für "Problemhaushalte", sondern für alle Katzenhalter, die gerne etwas genauer hinschauen wollen. Die Probleme auch gern vermeiden, statt erst im Akutfall Lösungen zu suchen. Doch auch dort, wo der Haussegen bereits schief hängt, wird "Katzenprobleme – Prävention und erste Hilfe" hilfreich sein und beim durchdachten Vorgehen gegen große und kleine Probleme helfen. Umfassend, praxisnah und nachvollziehbar geschrieben. Von mir eine klare Kaufempfehlung! Auch ich konnte für unsere Weiber-WG ordentlich Input mitnehmen ;)

zuletzt überarbeitet: 07.Juli. 2019
Aufrufe insgesamt: 1118

Teile diesen Artikel:

Über Miriam

Miriam hält Katze Janis auf dem Arm

Ich bin 36 Jahre alt und halte seit 18 Jahren Katzen. Derzeit lebe ich mit meinen beiden Katzen Janis und Lara im schönen Ruhrpott. Meine Neugier treibt mich seit zehn Jahren dazu, mein Wissen über Katzen ständig zu erweitern. Auf diesem Blog geht es nicht nur um persönliche Erfahrungen, sondern auch um praxisnahe Tipps und die Wissensvermittlung.

Hier findest du uns auch noch: Info-SeiteFacebookYouTube

Newsletter

Du möchtest bequem über Neuigkeiten von uns benachrichtigt werden? Dann abonniere unseren wöchentlichen Newsletter (Datenschutzhinweise).

3 Antworten zu “Buch “Katzenprobleme – Prävention und erste Hilfe””

  1. Dagmar Bender sagt:

    Hallo Miriam,
    danke für die Buchvorstellung. Werde mir das Buch kaufen und freu mich schon aufs Lesen.

    Liebe Grüße aus Bonn
    Dagmar

  2. Ursel sagt:

    Liebe Miriam,

    habe mir das Buch auch kommen lassen!
    Aus Allem kann ich – neben praktischen Tipps und interessanten Fallstudien – eine tiefe Zuneigung zur Spezies Katz herauslesen. Das gefällt mir sehr.
    Allerdings, meine Einstellung zu Homöopathie und Bachblüten kennst du ja.
    Was Kurioses:
    Auf Seite 33 in der 6. Zeile von unten befinden sich in dem Wort “entstehen” 10 Nullen – das sieht aus, als hätte ein Katz sein Köpfchen auf die Tastatur gelegt: entste0000000000 hen!
    Das kenn ich jedenfalls von meinem Zausel so.
    Ist das in deinem Buch auch so? Wenn nicht, wäre das ein Hinweis darauf, dass tatsächlich jedes einzelne Buch erst gedruckt wird, wenn es bestellt ist, eben “Books on Demand”.

    Ich finde das Buch jedenfalls sehr lesenswert und werde es bestimmt immer mal wieder zur Hand nehmen.

    Viele liebe Grüße an die Weiber-WG nach GE(hoffe, Tiffy geht’s weiterhin gut)
    Ursel

    • MIRIAM sagt:

      Huhu Ursel!
      Ja, das ist in meinem Buch auch so – mein Gedanke ging da in die gleiche Richtung :D Alle haben ja die gleiche Druckvorlage, da passiert das auch, wenn die Bücher erst bei Bedarf gedruckt werden.

      Ich wollte Christine diesbezüglich noch bescheid geben. Danke fürs Erinnern ;)

      Ja, Tiffy ist immer noch gut drauf. Sobald wir wieder beim Doc waren, gibts n Update ;)

      Wir wünschen euch ein schönes Wochenende!

Was sagst du dazu?

Du kannst hier vollkommen anonym kommentieren - allein die Angabe eines Kommentartextes ist nötig. Kommentare werden vor ihrer Freischaltung durch mich geprüft. Dies kann manchmal etwas dauern. Bitte beachte die Datenschutzhinweise.