Buchkritik

Buch “Ist deine Katze ein Genie?”

Das Buch "Ist deine Katze ein Genie? - Der ultimative Intelligenztest für Katzen" von Simon Holland

Das Buch "Ist deine Katze ein Genie? - Der ultimative Intelligenztest für Katzen" von Simon Holland

28. Oktober 2016
Lesezeit ca.: 3 Min., 24 Sek.  
,
noch keine Kommentare


Hinweis: Dieses Rezensionsexemplar wurde mir vom Verlag kostenlos zum Test-Lesen überlassen.

Vor einigen Wochen wurde mir ein Rezensionsexemplar zu einem neuen Buch angeboten. Der Titel "Ist deine Katze ein Genie?" hat mich neugierig gemacht: klar, beantworten wir alle die Frage immer mit einem eindeutigen "JA!", aber ich wollte es genauer wissen ;) Schließlich gibt es durchaus Momente, während denen wir massiv an unserer Einschätzung zweifeln – z.B. wenn die eigene Katze mal wieder ganz besonders tolpatschig ist. Ich wollte es also mal "ganz objektiv" und für alle Zeiten sicher wissen, schließlich lautet der Untertitel des Buchs "Der ultimative Intelligenztest für Katzen" – wenn das nicht aussagekräftig ist, weiß ich auch nicht ;)

Infos zum Buch:
Titel: "Ist deine Katze ein Genie? – Der ultimative Intelligenztest für Katzen"
Verlag: Riva
Autor: Simon Holland
Illustrationen: Erica Salcedo Saiz
Preis: 9,99€
ISBN: 978-3-7423-0036-2
Seitenzahlen: 128 Seiten, Softcover
1. Auflage

Inhalt und Aufmachung

Das Buch besteht aus 8 Abschnitten: Einleitung, 5 Kapitel mit Fragen/Tests, der Auswertung und dem abschließenden "Zeugnis". Die Texte und Grafiken sind in schwarz/grau gehalten und auf mattem Papier gedruckt. Insgesamt sind 51 Illustrationen und 36 Fragen enthalten. Die humorvollen Illustrationen sind dabei passend zum jeweiligen Text.

Die siebenseitige Einleitung geht kurz auf die Katze-Mensch-Beziehung ein und erklärt dann die Durchführung der jeweiligen Tests und ihren Hintergrund. Kapitel 1 erstreckt sich auf 29 Seiten und beinhaltet physische Tests. Es ist in 8 Fragen eingeteilt, beispielsweise "Prüfe die Echtheit deiner Katze", "Schwanzsignale" oder "Erziehung des Menschen". Mit 12 Fragen zum Territorialverhalten beschäftigt sich Kapitel 2 (40 Seiten). Darunter fallen zum Beispiel Aufgaben wie "Grenzkontrolle oder der Umgang mit der Katzenklappe", "H*I*K*S Hausinternes Katzenspionagesystem", "Der Sitz der Macht" und "Katzen-Kolonialismus".

Die folgenden 15 Seiten bilden das dritte Kapitel, welches den Untertitel "Meteorologie und Katzen-Kosmologie" trägt. Es beinhaltet 5 Test/Aufgaben. Das folgende – vierte – Kapitel befasst sich mit 7 psychologischen Tests. Auf 19 Seiten sind Aufgaben wie "Die Schmach der Katze" oder "Signale aus dem Katzenklo" zu finden. Um den sechsten Sinn der Katze dreht sich das fünfte Kapitel, welches aus 11 Seiten und 4 Tests besteht. Inhaltlich sind Abschnitte wie "Ammenmärchen" und "Starrologie" abgedruckt.

Die folgenden drei Seiten enthalten die Auswertung und eine Danksagung. Auf der letzten Seite des Buchs ist ein "Zeugnis" zum Selbst-ausfüllen abgedruckt.

Meine Meinung zum Buch

Wie die Titel der Tests schon zeigen, ist das ganze Buch eher humorvoll formuliert, gibt aber vereinzelt durchaus auch ernstgemeinte, wichtige Anregungen. Die Illustrationen zeigen teilweise überspitzt gezeichnet typische Alltagssituationen und sind meiner Meinung nach absolut passend: die Zeichnerin hat definitiv Katzenerfahrung ;) Die einzelnen Tests/Aufgaben sind trotz ihrer teilweise ironischen Formulierungen durchaus als "Charakterradar" für die einzelnen Katzen geeignet und helfen bei der Einschätzung der Katze, ihrer Stärken und Schwächen.

Da wir weder einen Hund halten, noch meine Katzen Freigang genießen, konnten wir 8 Tests nicht nachmachen, dementsprechend ist die Auswertung und Gesamtpunktzahl verschoben. Tiffy hat insgesamt (ohne die angesprochenen 8 Tests) 127 Punkte erreicht, Muffin 130 und Janis 141. Die Auswertung geht einerseits auf die einzelnen Kapitel auch einzeln ein, gibt aber auch eine Beschreibung zu den jeweiligen Gesamtpunktzahlen an. Die Einzelauswertung der Kapitel trifft für Tiffy, Muffin und Janis durchaus in großen Teilen zu. Ich muss jedoch sagen, dass wohl alle Texte auf so ziemlich jede Katze zutreffen, weil sie sehr allgemein formuliert sind und auch die Tipps zur Steigerung der Fähigkeiten recht inhaltsleer sind.



Fazit für mich:
Insgesamt ist das Buch durchaus für den einen oder anderen Schmunzler bis Lacher gut. Sonderlich erhellende Erkenntnisse sollte der Leser jedoch nicht erwarten – das Nachmachen und Beobachten der Katze bringt trotzdem großen Spaß. Wer sich regelmäßig mit seiner Katze beschäftigt und nicht nur die Grundpflichten erledigt, kommt schnell über die im Buch angesprochenen Aufgaben und Beobachtungen hinaus, so ist das Buch sicherlich kein "Must Have". Mir haben die Illustrationen mit Abstand am meisten Spaß bereitet.

zuletzt überarbeitet: 07.Juli. 2019
Aufrufe insgesamt: 2345

Teile diesen Artikel:

Über Miriam

Miriam hält Katze Janis auf dem Arm

Ich bin 36 Jahre alt und halte seit 18 Jahren Katzen. Derzeit lebe ich mit meinen beiden Katzen Janis und Lara im schönen Ruhrpott. Meine Neugier treibt mich seit zehn Jahren dazu, mein Wissen über Katzen ständig zu erweitern. Auf diesem Blog geht es nicht nur um persönliche Erfahrungen, sondern auch um praxisnahe Tipps und die Wissensvermittlung.

Hier findest du uns auch noch: Info-SeiteFacebookYouTube

Newsletter

Du möchtest bequem über Neuigkeiten von uns benachrichtigt werden? Dann abonniere unseren wöchentlichen Newsletter (Datenschutzhinweise).

Was sagst du dazu?

Du kannst hier vollkommen anonym kommentieren - allein die Angabe eines Kommentartextes ist nötig. Kommentare werden vor ihrer Freischaltung durch mich geprüft. Dies kann manchmal etwas dauern. Bitte beachte die Datenschutzhinweise.