Bloglogo


Persönlicher Einblick

Wenn Tierärzte sich vernetzen und weiterbilden – die bpt-INTENSIV 2021 Kleintier digital

Einblick in den Eingangsbereich der bpt-INTENSIV 2021 (Bildrechte: bpt-Akademie GmbH)

Einblick in den Eingangsbereich der bpt-INTENSIV 2021 (Bildrechte: bpt-Akademie GmbH)

07. Mai 2021
Lesezeit ca.: 4 Min., 36 Sek.  
, , ,
noch keine Kommentare

Neues Wissen zu sammeln und sein bisheriges aufzufrischen ist für uns alle wichtig. Auch für Tierärzte. Sie sind sogar durch ihre Berufsordnungen dazu verpflichtet. Doch in Pandemiezeiten ist das Ganze natürlich etwas komplizierter. So muss derzeit auch diese Berufssparte auf Online-Angebote zurückgreifen. Einzelne Webinare zur Verfügung zu stellen, mag da noch relativ simpel funktionieren. Aber einen großen Online-Kongress auf die Beine zu stellen ist eine Herausforderung. Dennoch hat der Bundesverband praktizierender Tierärzte (bpt) sich am vergangenen Wochenende an genau dieses Projekt gewagt. Herausgekommen ist die bpt-INTENSIV Kleintier digital. Ich durfte dabei sein und möchte euch heute einen kleinen Einblick geben.

Sieben virtuelle Hallen – zahlreiche Themen und Möglichkeiten

Virtueller Eingangsbereich mit Zugang zu verschiedenen Hallen

Der Eingangsbereich ist die zentrale Anlaufstelle und bietet Zugang zu verschiedenen virtuellen Hallen (Bildrechte: bpt-Akademie GmbH)

Der Kongress ist aufgebaut wie eine ganz normale Messe zu Nicht-Corona-Zeiten: mehrere virtuelle Hallen und zahlreiche einzelne Stände und Bühnen. Also können die Teilnehmer bequem über den gesamten Kongress schlendern, ohne auch nur einen Fuß zu bewegen.

Dabei ist der Clou an der ganzen Sache, dass es nicht nur einzelne Weiterbildungsangebote gibt – sondern eine ganze Fülle davon und zwar zu unterschiedlichen Gebieten. Diskussionsrunden zu verschiedenen berufspolitischen Themen und auch der Austausch mit Kollegen und Industrieausstellern per Chat runden das Bild ab. Wer sich über Dienstleistungen und Produkte informieren möchte, kann sich an den verschiedenen Ständen im Ausstellerbereich umschauen.

Die Wunde als zentrales Thema des Kongresses

Virtueller Vortragsraum

Auch On-Demand Webinare sind Teil der bpt-INTENSIV 2021 (Bildrechte: bpt-Akademie GmbH)

Kernthema des Kongresses ist "die Wunde". Mehrere Dutzend Vorträge rund um dieses umfangreiche Feld sind auf die vier Kongresstage aufgeteilt. Da viele Teilnehmer aus beruflichen Gründen vor allem die Abendstunden und das Wochenende zum Weiterbilden nutzen, sind die Vorträge bis Mitte Mai jederzeit abrufbar. Auch die Live-Vorträge werden gespeichert und können nachgeholt werden.

Dabei reichen die Themen von Grundlagen der Wundheilung, über Einflussfaktoren bis hin zu Behandlungsmöglichkeiten in schwierigen Fällen. Verschiedene Arten von Wunden brauchen andere Nachsorge: auch diese Differenzierung wird durch die Inhalte abgedeckt. Selbstverständlich können sich die Teilnehmenden auch über die neuesten Entwicklungen im Wund-Management informieren. Doch der Kongress ist nicht nur auf Tierärzte ausgelegt: auch TFA finden hier jede Menge Möglichkeiten, ihren Wissenstand aufzufrischen.

Zusätzlich stehen auch Vorträge zu anderen interessanten Themen auf dem umfangreichen Programm. All diese Inhalte bleiben bis Mitte Mai erhalten – auch wenn der eigentliche Kongress bereits am Montag offiziell beendet war.

Auch der Umgang mit Kunden und neue Entwicklungen im Berufsfeld kommen nicht zu kurz

Virtueller Raum zur Diskussionsrunde über das neue Tierarzneimittelgesetz

Live-Events luden zum Mitmachen, Diskutieren und Fragen stellen ein (Bildrechte: bpt-Akademie GmbH)

Zusätzlich können sich alle Fachkräfte Tipps für den Umgang mit Kunden holen. Schließlich sind Tierhalter alle verschieden – und manche Situationen im Klinikalltag für Alle eine Herausforderung. Ein Tierarzt oder eine TFA muss letztlich nicht nur fachlich kompetent, sondern auch menschlich einfühlsam sein. Das ist im stressigen Berufsalltag nicht immer einfach.

Ebenfalls "nicht einfach" ist es, sich neben der Tätigkeit am Patienten, dem Organisatorischen und dem Privatleben auch noch regelmäßig mit den Neuerungen in der Berufspolitik zu befassen. Relativ frisch sind hier das neue Tierarzneimittelgesetz und eine Überarbeitung der Gebührenordnung für Tierärzte. So werden nicht nur zu diesen Themen Diskussions- und Informationsrunden angeboten.

Dabei dient der Austausch auch dazu, sich gemeinsam für mögliche Verbesserungen in den verschiedenen Berufsgebieten einzusetzen. Denn auch für Tierärzte sind politische Beschlüsse nicht immer vorteilhaft. Auch hier gilt "Gemeinsam ist man stark".

Kontaktaufbau und Wissenserweiterung gehen Hand in Hand

Virtuelle Messehalle

Eine der drei Messehallen im Fachmessen-Bereich: Die Messehalle Bielefeld mit ihren virtuellen Ständen (Bildrechte: bpt-Akademie GmbH)

Über 20 Aussteller finden sich in den drei virtuellen Messehallen der bpt-Intensiv. Sie informieren über ihre Dienstleistungen, Produktpaletten und neue Entwicklungen ihres Fachbereichs. Natürlich halten auch sie Informationsvorträge ab und geben ihr Wissen an die Teilnehmenden weiter. Dass Kontaktaufbau und -pflege ein wichtiger Teil des Kongresses ist, sieht man auch hier: nicht nur per Chat, sondern auch über Mail oder Telefon kann der Austausch mit den Ausstellern hergestellt werden.

Doch auch unter den Teilnehmenden wird der Dialog groß geschrieben: die Fragefunktion während der Vorträge, der Gruppenchat im Eingangsbereich des Kongresses und die Möglichkeit der privaten Nachrichten machen es möglich.

Ein abwechslungsreicher Kongress vollgepackt mit Informationen

Agenda des Kongresses

Die Agenda der bpt-INTENSIV 2021 ist vollgepackt mit Informationsangeboten (Bildrechte: bpt-Akademie GmbH)

Für mich war es höchst interessant, einen Einblick in diesen Kongress zu erhalten. Nicht nur die Weiterbildungsangebote an sich, sondern vor allem auch die Diskussionsrunden haben mir einen guten Eindruck von den Menschen verschafft, die ich als Tierhalterin sonst nur von der anderen Seite des Behandlungstisches her kenne. Die Redner haben ihre Themen mit Herz, Verstand und Leidenschaft rübergebracht. Natürlich schwang neben der nötigen Ernsthaftigkeit auch jede Menge Humor mit.

Langeweile kam jedenfalls nicht auf, dafür sorgte schon das umfangreiche Programm. Mich über neue Entwicklungen auf dem Produktmarkt und Dienstleitungen im Praxisbereich informieren zu können, war ein willkommener Bonuspunkt.

Insgesamt bleibt bei mir der Eindruck, dass der bpt hier ganze Arbeit geleistet hat: der Kongress war rundum gelungen und hat allen Teilnehmenden ein abwechslungsreiches Wochenende ermöglicht. Digitale Weiterbildung muss eben auch in der Coronakrise nicht nur ein steifmütterlich behandelter Notnagel sein.

Gefällt dir der Blogbeitrag?

5 / 5 ( 5 Bewertungen)

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut mir leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lass uns diesen Beitrag verbessern!

Wie kann ich diesen Beitrag verbessern?

zuletzt überarbeitet: 07.Mai. 2021
Aufrufe insgesamt: 2505

Über Miriam

Miriam hält Katze Janis auf dem Arm

Mein Name ist Miriam. Vor 19 Jahren zog die erste Katze bei mir ein. Dabei habe ich viele Anfängerfehler gemacht und aus ihnen gelernt. Also beschloss ich, mich durch Fachlektüre und -vorträge weiterzubilden. Das Ergebnis davon kannst du unter Anderem hier im Blog nachlesen.


Hier findest du uns auch noch: Info-SeiteFacebookYouTube

Meowsletter

Du möchtest bequem über Neuigkeiten von uns benachrichtigt werden? Dann abonniere unseren Meowsletter (Datenschutzhinweise).

Was sagst du dazu?

Bitte lies vor dem Schreiben unsere FAQ. Du kannst hier vollkommen anonym kommentieren - allein die Angabe eines Kommentartextes ist nötig. Kommentare werden vor ihrer Freischaltung durch mich geprüft. Dies kann manchmal etwas dauern. Bitte beachte die Datenschutzhinweise.