29.Juni 2018 18:00 Uhr Futter & Snacks 2

Catz Finefood BIO-Nassfutter

Lesezeit ca.: 4 Min., 17 Sek.

Hinweis:Dieses Futter wurde mir vom Hersteller kostenlos zum Testen überlassen.

Ich hatte euch schon im Messebericht zur diesjährigen Hund & Katz etwas davon erzählt, dass Catz Finefood seit einiger Zeit neue BIO-Sorten im Sortiment hat. Als ich vor knapp 4 Wochen ein Testpaket-Gewinnspiel auf der Facebook-Seite von Catz Finefood sah, musste ich natürlich mitmachen ;) Und tatsächlich durften wir eines der Pakete in Empfang nehmen. Durch meinen Urlaub hat sich das Testen etwas verzögert, aber meine Mädels durften nun auch endlich ran ;)

Verpackung, Inhalt, Hersteller und Preis

Dieses Alleinfuttermittel wird in Deutschland für die Pets Nature GmbH hergestellt. Es wird durch die "Abcert AG" (DE-OEKO-006) als zertifizierte Öko-Kontrollstelle kontrolliert. Derzeit sind die BIO-Nassfutter-Sorten in 3 Geschmacksrichtungen und 2 verschiedenen Inhaltsgrößen erhältlich: 200g Dosen und 85g Beutelchen.

Je nach Abnahmemenge und Bezugsquelle liegt der Preis für 100g dieses Nassfutters momentan bei 1,19-1,75€. Das Futter trägt das "EG-Öko"-Siegel.

Zusammensetzung der Sorte "No 503 – BIO-Huhn"

  • 94% Huhn* (75% Brustfleisch, 10% Leber, 5% Hals, 5% Herz, 5% Karkasse)
  • 2% Mangold*
  • 2% Vollei*
  • 1,5% Mineralstoffe*
  • 0,5% Leinöl*

* aus ökologischer Erzeugung

Zusammensetzung der Sorte "No 505 – BIO-Ente"

  • 94% Ente* (75% Brustfleisch, 10% Leber, 5% Hals, 5% Herz, 5% Karkasse)
  • 2% Spinat*
  • 2% laktosefreier Joghurt*
  • 1,5% Mineralstoffe*
  • 0,5% Leinöl*

* aus ökologischer Erzeugung

Zusammensetzung der Sorte "No 507 – BIO-Rind"

  • 94% Rind* (60% Muskelfleisch, 20% Herz, 10% Lunge, 10% Leber)
  • 2% Karotte*
  • 2% laktosefreier, salzfreier Käse*
  • 1,5% Mineralstoffe*
  • 0,5% Lachsöl*

* aus ökologischer Erzeugung

analytische Bestandteile

BIO-Huhn BIO-Ente BIO-Rind
Protein 10,9% 10,6% 12%
Fett 8,2% 9,2% 10,2%
Rohasche 1,9% 1,9% 1,5%
Rohfaser 0,2% 0,3% 0,5%
Feuchtigkeit 76,4% 76,4% 75,6%

Zusatzstoffe je Kg

  • 1.000 IE Vitamin A
  • 100 IE Vitamin D3
  • 22mg Eisen-II-Sulfat
  • 1,5mg Kupfer-II-Sulfat-Pentahydrat
  • 1,5mg Mangan-II-oxyd
  • 25mg Zinksulfat-Monohydrat
  • 0,1mg Natriumselenit
  • 1300mg Taurin

Fütterungsempfehlung

  • 2kg Körpergewicht: 150g Futter
  • 4kg Körpergewicht: 220g Futter
  • 5kg Körpergewicht: 250g Futter

Weiterhin ist vermerkt, dass die Fütterungsempfehlungen nur Richtwerte seien. Der tatsächliche Bedarf der Katze richte sich nach ihrem Alter, ihrer Aktivität und Größe. Außerdem empfiehlt der Aufdruck, der Katze immer frisches Wasser zur Verfügung zu stellen.

Optik, Geruch und Konsistenz


Sofort fällt auf, dass das Futter eine ungewohnte Konsistenz aufweist: es ist sehr fein gewolft und wirkt moussig/cremig/pastenartig – Schwer zu beschreiben ;) Beim Herausholen aus der Dose klebt es am Löffel. Es sind nur vereinzelt kleinere Stippen von Fett oder Innereien im Futter auszumachen. Das Futter riecht sehr dezent, die Duftnote ist fleischiger als bei anderem Nassfutter.

Alle Sorten weisen eine natürliche Fleischfarbe auf: Rind und Ente sind etwas dunkler, die Huhn-Sorte etwas heller. Die beiden dunkleren Sorten erschienen mir zusätzlich noch etwas saftiger. Ich habe aber allen drei Sorten jeweils einen Schwapp warmen Wassers zugegeben.


Was ist an diesem Futter meiner Meinung nach gut?

Das BIO-Nassfutter hat einen hohen Feuchtigkeitsgehalt und kommt ohne pflanzliche Nebenerzeugnisse, Eiweißextrakte, Kräuter und Einfachzucker aus. Der Anteil an tierischen Bestandteilen ist hoch, sehr transparent aufgeschlüsselt und besteht nur aus Rohstoffen, die für mich Sinn machen. Der tierische Anteil ist zudem noch sortenrein, was das Futter auch für Mäkel- und Allergikerkatzen brauchbar macht. Alle analytisch bestimmten Werte liegen für mich in einem guten Rahmen. Auch der Kohlehydrat- bzw. Nfe-Gehalt liegt mit 0,8-10,1% in der Trockenmasse überwiegend schön niedrig.

Laut Aufdruck sind alle verwendeten Bestandteile – sogar die Mineralstoffmischungen, das hab ich so noch nirgends gesehen – aus ökologischer Erzeugung.

Geht man von den Mindestbedarf-Empfehlungen der FEDIAF aus, ergibt sich folgendes Bild: bis auf den Wert für Natrium werden alle Mindestempfehlungen für die zugesetzten Nährstoffe erreicht. Und – was mich besonders freut ;) – sie liegen (bis auf Taurin) auch nicht meilenweit darüber.

Was ist an diesem Futter meiner Meinung nach weniger gut?

Bleiben wir gleich bei den Nährstoffzusätzen. Wie schon angesprochen, liegt der Zusatz für Natrium einiges unter den Mindestempfehlungen der FEDIAF (0,0004g Zusatz zu empfohlenen 0,8g in der Trockensubstanz). Ich bin mir nicht sicher, in wie fern die Rohstoffe – vor allem nach der Verarbeitung – noch Natrium einbringen. Der Taurinzusatz (5300-5500mg zu empfohlenen 2000-2500mg in der Trockensubstanz) liegt gleich mehr als doppelt über den Mindestempfehlungen. Dass trotz 10% Leber bei allen Sorten noch bedarfsdeckend Vitamin A zugesetzt wird, finde ich etwas unglücklich. Sicherlich bringt die Leber nicht ganz so viel Vitamin A ein, aber… Dafür liegt der Zusatz weit niedriger als bei vielen anderen Katzenfuttern. Hmmm…

Wirklich entschieden "weniger gut" finde ich, dass in zwei der drei Sorten Pflanzenöle eingesetzt werden.

Unsere Erfahrungen mit diesem Futter

Die Sorten Huhn und Ente kamen bei den Mädels sehr gut an und wurden gut gefressen. Das Rind wurde eher verhalten gefressen. Keine der drei Damen hatte nach dem Verzehr Bauchweh oder Verdauungsprobleme. Auch der "Output" war völlig normal für Fertigfutter.

Fazit für mich

Es ist Jedem selbst überlassen, was er von EG-Öko-zertifizierten Produkten hält und ob er davon überzeugt ist. Ich weiss, dass viele unserer Leser durchaus Wert darauf legen und sich über jede neue brauchbare BIO-Katzenfuttermarke freuen. Hier kann ich durchaus sagen: "mehr als brauchbar"!. Einige Fragezeichen bleiben zwar nach Testen des Futters, aber weitaus weniger als bei anderen Katzenfuttern. Für mich ist dieses Futter die konsequente Weiterführung der gewohnt überzeugenden Catz Finefood Qualität – nur eben in BIO ;)

Drucker Icon

Miriam Knischewski

Über Miriam


Miriam ist 35 Jahre alt und lebt seit 17 Jahren mit Katzen zusammen. Vor neun Jahren begann sie, ihr Wissen über artgerechte Katzenhaltung durch die Recherche in verschiedenster Fach-Lektüre zu erweitern. Mit jeder Menge Neugier und (Galgen-)Humor teilt sie ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit anderen Interessierten. Nebenbei hat sie bereits ein Buch veröffentlicht, gibt Seminare zur Rohfütterung und hält Vorträge über verschiedene Aspekte der artgerechten Katzenhaltung. Himbeeren und Sushi machen ihr das Leben mit ihren drei pelzigen Sklaventreiberinnen erträglicher.

Vielen Dank für das Ausdrucken dieser Seite. Weiterführende Infos zum Thema, aber auch viele andere interessante und wichtige Themen findest du auf www.Katzen-fieber.de. Bitte beachte, dass auch die Bilder, Texte und Grafiken dieser Druckversion dem Urheberrecht unterliegen. Jegliche Weiterveröffentlichung ist untersagt. Das Zitieren der Texte ist nur mit Erlaubnis und Link zur Quelle erlaubt.

bisher wurden 2 Kommentare zum Artikel geschrieben:

  1. Liebe Mirjam

    ich bin Dir einfach sehr dankbar für Deine Futtertests, habe ich doch unglaublich viel über die Fütterung unserer geliebten Samtpfoten lernen können und ihr Futter entsprechend angepasst. Dieses Bio-Futter werde ich ausprobieren.
    Ich wünsche Dir wundervolle Sommertage und grüsse Dich herzlich!

  2. SUPI MIRIAM! Wieder ein kostbarer Futterbericht für die faule (ich) dosis.

Schreib mir, was du darüber denkst







*freiwillige Angaben, deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

Deine Eingaben werden auf Servern mit Sitz in Deutschland gespeichert, deine Webseite wird öffentlich verlinkt. Datenschutzhinweise



472 Artikel • 2.557 Kommentare • 200 Pingbacks