Lagebericht 17. März 2018

Ein typischer Morgen…
6 Uhr, der Wecker klingelt. Während ich mit mich einem Ächzen umdrehe, um den Wecker auszuschalten, ertönt ein "Mräh" von auf dem Kopfkissen. Tiffy ist also bereits hellwach. Und verhungert wieder. Während ich mich strecke und die Decke zurückschlage, springt mir Lara in die Magengrube. "Mieh" – sie will kuscheln. Ich hab aber leider nur wenig Zeit heute Morgen. Ich stehe auf und verlasse gezwungenermaßen die Wärme meiner Bettdecke. Tschüss, war ne tolle Nacht. Ich höre aus der Küche ein Schnarchen. Janis schläft also noch seelenruhig. Wie immer.

Ich mache mich auf, um die ersten Handgriffe im Haushalt zu erledigen. Lara und Tiffy laufen mir hinterher. Lara rennt durch meine Beine und nimmt das Ganze zum Anlass, die ersten doofen 5 Minuten des heutigen Tages einzuläuten. Tiffy springt auf den Kühlschrank und beäugt, was ich so tue. Janis ist minimal wach und schält sich – sich streckend – aus ihrer Hängematte. "Sorry Süße, ich muss den Stuhl hochstellen". Der Saugroboter muss gleich fahren.

Während ich die Katzenklos reinige und versuche, zu Bewusstsein zu kommen, flippt Lara gut gelaunt durch die ganze Wohnung. Dabei rennt sie mir immer wieder gurrend durch die Beine. Ein Morgentier. Hat sie nicht von mir. Tiffy kräht bei jedem Vorbeilaufen "Frühstück, Alte! Aber pronto!". Das liegt noch zum Aufwärmen auf seinem Tellerchen. Den ganzen Trubel hat Janis dazu genutzt, sich aufs Sofa zu verziehen. Weiterpennen, der kleine Morgenmuffel. Das hat sie von mir. Mich erfasst bei dem Gedanke ein klein wenig Stolz ;)

Ich hechte weiter in die Dusche und versuche, mir Frühstück zu machen. Lara hüpft immer noch rum und Tiffy ignoriert ihr aufgetischtes Frühstück, um mein Müsli zu hypnotisieren. Die Tasche ist schon gepackt, denn gleich gehts ins Tierheim. Da darf ich dann ohne Slalom, Befehlston und Schnarchen ein wenig lernen. Wenn ich dann nach Haus komme, werden mich Flummi, Schlafmütz und der Oberfeldwebel wieder um die nächste Mahlzeit anschreien :D

Ein typischer Tag eben ;)






Miriam Knischewski

Über Miriam


Miriam ist 35 Jahre alt und lebt seit 17 Jahren mit Katzen zusammen. Vor neun Jahren begann sie, ihr Wissen über artgerechte Katzenhaltung durch die Recherche in verschiedenster Fach-Lektüre zu erweitern. Mit jeder Menge Neugier und (Galgen-)Humor teilt sie ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit anderen Interessierten. Nebenbei hat sie bereits ein Buch veröffentlicht, gibt Seminare zur Rohfütterung und hält Vorträge über verschiedene Aspekte der artgerechten Katzenhaltung. Himbeeren und Sushi machen ihr das Leben mit ihren drei pelzigen Sklaventreiberinnen erträglicher.

Vielen Dank für das Ausdrucken dieser Seite. Weiterführende Infos zum Thema, aber auch viele andere interessante und wichtige Themen findest du auf www.Katzen-fieber.de. Bitte beachte, dass auch die Bilder, Texte und Grafiken dieser Druckversion dem Urheberrecht unterliegen. Jegliche Weiterveröffentlichung ist untersagt. Das Zitieren der Texte ist nur mit Erlaubnis und Link zur Quelle erlaubt.

Schreib mir, was du darüber denkst







*freiwillige Angaben, deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

Deine Eingaben werden auf Servern mit Sitz in Deutschland gespeichert, deine Webseite wird öffentlich verlinkt. Datenschutzhinweise



476 Artikel • 2.578 Kommentare • 200 Pingbacks