03.März 2014 13:51 Uhr Barf-Tagebuch 0

Das erste Mal Hühnerklein für meine Katzen-Bande

Tiffy frisst Hühnerklein

Lesezeit ca.: 1 minute, 31 Sek.

Um ein wenig Abwechslung in den "Umstellungs-Plan" zu bringen, wollte ich meinen Katzen ein wenig Hühnerklein anbieten. Das bekommt man recht günstig (etwa 0,60-0,80€) in fast jedem Supermarkt. Es lässt sich super portionieren und ist auch "für zwischendurch" geeignet.

Da meine Kater-Kerle ja mäkeln und verweigern, was das Zeug hält, wäre hierbei eine Fehlinvestition auch kein Beinbruch gewesen. Ich ließ die komplette Packung also erst einmal im Kühlschrank antauen und teilte sie dann in mehrere kleine Portionen.

Die Erste blieb bis kurz vor dem Abendessen im Kühlschrank, der Rest landete wieder im Froster.



Etwa eine Stunde vor dem Abendmahl meiner felligen Herrschaften packte ich das Hühnerteil dann in den (ausgeschalteten!) Backofen, damit es Zimmertemperatur erreichte – Rohes Fleisch darf ich mittlerweile nicht mehr unbeobachtet und unbeschützt stehen lassen, dann schnappt es sich Tiffy. Im Backofen ist es vor ihrem gierigen Mäulchen geschützt ;)

Das gute Hühnerteilchen wurde sodann im Katzennapf drapiert und den Katzen zum Fraß vorgestellt. Tiffy brachte mich beim um-die-Beine-laufen fast zu Fall und stürzte sich gierig auf den Napf. Natürlich ist das Hühnerteil nicht im Napf geblieben, sondern wurde fleißig über den Küchenboden gezogen ;)

Tiffy hatte sichtlich Spaß am Auseinander-Reissen und -ziehen. Die Knochen waren ihr noch nicht ganz geheuer, aber ein Knabber-Versuch wurde wenigstens gestartet. Auch Muffin war sehr neugierig, leckte ein wenig Flüssigkeit aus dem Napf und biss einmal zaghaft in das Hühnerteil. Zu mehr ließ er sich jedoch nicht überreden ;)

Er ist jedoch insgesamt etwas neugieriger auf das "komische Lecker da" geworden und hat sogar bereits einmal unfreiwillig davon gegessen – man sollte beim aus-dem-Napf-angeln auch drauf schauen, was man da erwischt und sich nicht umsehen, ob Tiffy das Klauen des Futters bemerkt ;)

3281 vor über 4 Jahren

Drucker Icon

Miriam Knischewski

Über Miriam


Miriam ist 35 Jahre alt und lebt seit 17 Jahren mit Katzen zusammen. Vor neun Jahren begann sie, ihr Wissen über artgerechte Katzenhaltung durch die Recherche in verschiedenster Fach-Lektüre zu erweitern. Mit jeder Menge Neugier und (Galgen-)Humor teilt sie ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit anderen Interessierten. Nebenbei hat sie bereits ein Buch veröffentlicht, gibt Seminare zur Rohfütterung und hält Vorträge über verschiedene Aspekte der artgerechten Katzenhaltung. Himbeeren und Sushi machen ihr das Leben mit ihren drei pelzigen Sklaventreiberinnen erträglicher.

Vielen Dank für das Ausdrucken dieser Seite. Weiterführende Infos zum Thema, aber auch viele andere interessante und wichtige Themen findest du auf www.Katzen-fieber.de. Bitte beachte, dass auch die Bilder, Texte und Grafiken dieser Druckversion dem Urheberrecht unterliegen. Jegliche Weiterveröffentlichung ist untersagt. Das Zitieren der Texte ist nur mit Erlaubnis und Link zur Quelle erlaubt.

Schreib mir, was du darüber denkst







*freiwillige Angaben, deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

Deine Eingaben werden auf Servern mit Sitz in Deutschland gespeichert, deine Webseite wird öffentlich verlinkt. Datenschutzhinweise



484 Artikel • 2.611 Kommentare • 200 Pingbacks