Notiz

Ihr Lieben,
ich muss das jetzt loswerden, weil mir sonst der Kragen platzt, wenn ich es noch einmal lese: Nein, Tiere gelten vor dem Gesetz NICHT als Sache! Und das schon seit 1990 nicht mehr. Werft bitte selbst einen Blick ins BGB, bevor solcher Unsinn weiterverbreitet wird.

Es ist ein Unterschied, ob etwas als Sache behandelt wird oder ob hilfsweise bestimmte Gesetze aus dem Bereich der "beweglichen Sachen" angewandt werden, weil es (momentan noch) keine Gesetze gibt, die den Besitz und das Eigentum an Tieren regeln. Für alle anderen Belange gibt es andere Gesetze – zum Beispiel das viel zitierte Tierschutzgesetz.

BGB §90a Tiere


20. September 2017    Recherche    ,





Über Miriam


Miriam ist 34 Jahre alt und lebt seit 16 Jahren mit Katzen zusammen. Vor acht Jahren begann sie, ihr Wissen über artgerechte Katzenhaltung durch die Recherche in verschiedenster Fach-Lektüre zu erweitern. Mit jeder Menge Neugier und (Galgen-)Humor teilt sie ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit anderen Interessierten. Nebenbei hat sie bereits ein Buch veröffentlicht, gibt Seminare zur Rohfütterung und hält Vorträge über verschiedene Aspekte der artgerechten Katzenhaltung.

Himbeeren und Sushi machen ihr das Leben mit ihren drei pelzigen Sklaventreiberinnen erträglicher.


Trage dich in unseren Newsletter ein und bleibe bequem auf dem Laufenden!

Vielen Dank für das Ausdrucken dieser Seite. Weiterführende Infos zum Thema, aber auch viele andere interessante und wichtige Themen findest du auf www.Katzen-fieber.de. Bitte beachte, dass auch die Bilder, Texte und Grafiken dieser Druckversion dem Urheberrecht unterliegen. Jegliche Weiterveröffentlichung ist untersagt. Das Zitieren der Texte ist nur mit Erlaubnis und Link zur Quelle erlaubt.

Schreib mir, was du darüber denkst







* Pflichtangaben
** deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

408 Artikel • 2.389 Kommentare • 196 Pingbacks

Archiv

Trage dich in unseren Newsletter ein