01.September 2017 18:00 Uhr Futter & Snacks 6

Happy Cat Duo Nassfutter

Lesezeit ca.: 5 Min., 42 Sek.

Vor knapp 2 Jahren hatte ich das Trockenfutter von Happy Cat getestet und euch etwas dazu geschrieben. Irgendwann kam mir zu Ohren, dass es von dieser Firma auch Nassfutter für Katzen gäbe. Da ich generell nichts von Trockenfutter halte, hatte ich gehofft, das Nassfutter würde mich mehr überzeugen. Also haben wir es vor einigen Monaten getestet. Im heutigen Testbericht möchte ich euch notieren, welchen Eindruck es bei mir hinterlassen hat.

Verpackung, Inhalt, Hersteller und Preis

Dieses Alleinfuttermittel für erwachsene Katzen wird von/für die Firma "Interquell GmbH" hergestellt. Es ist derzeit nur in 100g Alu-Schalen zu je 0,83 – 1,19€ – je nach Anbieter und Abnahmemenge – erhältlich.

Zusammensetzung der Sorte "mit Geflügel & Rind"

  • Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (11% Rind, 20% Geflügel)
  • pflanzliche Nebenerzeugnisse (0,024% getrocknete Kräuter)
  • Mineralstoffe

Zusammensetzung der Sorte "mit Rind & Wild"

  • Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (8% Wild, 12% Rind)
  • pflanzliche Nebenerzeugnisse (0,024% getrocknete Kräuter)
  • Mineralstoffe

Zusammensetzung der Sorte "mit Geflügel & Lachs"

  • Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (20% Geflügel)
  • Fisch und Fischnebenerzeugnisse (8% Lachs)
  • pflanzliche Nebenerzeugnisse (0,024% getrocknete Kräuter)
  • Mineralstoffe

Zusammensetzung der Sorte "mit Rind & Kaninchen"

  • Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (11% Kaninchen, 12% Rind)
  • pflanzliche Nebenerzeugnisse (0,024% getrocknete Kräuter)
  • Mineralstoffe

Zusammensetzung der Sorte "mit Geflügel & Lamm"

  • Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (8% Lamm, 20% Geflügel)
  • pflanzliche Nebenerzeugnisse (0,024% getrocknete Kräuter)
  • Mineralstoffe

Zusammensetzung der Sorte "mit Rind & Dorsch"

  • Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (12% Rind)
  • Fisch und Fischnebenerzeugnisse (8% Dorsch)
  • pflanzliche Nebenerzeugnisse (0,024% getrocknete Kräuter)
  • Mineralstoffe

analytische Bestandteile

Protein 10,2%
Fett 4,6%
Rohasche 2,1%
Rohfaser 0,4%
Feuchtigkeit 79,8%

Zusatzstoffe je Kg

  • 250IE Vitamin D3
  • 100mg Vitamin E (all-rac-Tocopherylacetat)
  • 100µg D(+) Biotin
  • 450mg Taurin
  • 2mg Mangan (E5, Mangan(II)Sulfat, Monohydrat)
  • 5mg Zink (E6, Zinksulfat, Monohydrat)

Fütterungsempfehlung

  • 2 – 3kg Körpergewicht:
    • 2 Schalen Nassfutter (je 100g) oder
    • 1 Schale + 25g Trockenfutter
  • 4 – 5kg Körpergewicht:
    • 3 Schalen Nassfutter (je 100g) oder
    • 1 Schale + 50g Trockenfutter oder
    • 2 Schalen + 25g Trockenfutter
  • 5 – 8kg Körpergewicht:
    • 4 Schalen Nassfutter (je 100g) oder
    • 2 Schalen + 50g Trockenfutter

Optik, Geruch und Konsistenz


Alle Sorten haben die gleiche Konsistenz und Farbe. Die Hälfte des Schälchens besteht aus feiner Pate, obenauf findet sich eine Schicht aus Häppchen mit Gelee. Der Geruch des Futters erinniert an Frühstücksfleisch und ist auch aus einiger Entfernung wahrzunehmen.


Was ist an diesem Futter meiner Meinung nach gut?

Wie alle Nassfutter hat dieses einen hohen Feuchtigkeitsgehalt. Es werden keine pflanzlichen Eiweißextrakte und kein Getreide eingesetzt. Einfachzucker scheint ebenfalls nicht enthalten zu sein. Der Rohprotein- und Rohfasergehalt liegt für mich in einem guten Rahmen. Der Taurinzusatz liegt bei 2.200mg Taurin in der Trockensubstanz – offiziell wird eine Gesamt-Taurinmenge von 2000-2500mg in der Trockensubstanz empfohlen. Dass dieser Wert hier nicht wie bei vielen anderen Futtern drei- oder vierfach überschritten wird, finde ich gut. Geht man von den offiziellen Empfehlungen der AAFCO und FEDIAF aus, decken die zugesetzten Mengen an Vitamin D3, Vitamin E, Biotin, Taurin und Mangan den Mindestbedarf der Katze. Als Verbraucher erkennt man zumindest teilweise die im Futter verwendeten "Fleisch-Tierarten".

Interessant finde ich die Mischung aus Pate und Häppchen.

Was ist an diesem Futter meiner Meinung nach weniger gut?

Den Rohfettgehalt finde ich zu niedrig, dafür den Rohaschegehalt zu hoch. Der Kohlehydrat- bzw. Nfe- Gehalt von 14,9% in der Trockensubstanz liegt für mich deutlich zu hoch. Auch sämtliche Nährstoffzusätze liegen teilweise doppelt bis sogar zwangzigfach über den offiziell empfohlenen Mindestbedarfen. Außer bei Zink. Hier liegt offizielle Empfehlung bei 75mg in der Trockensubstanz. Der Zusatz dieses Futters beträgt 24,75mg in der Trockensubstanz. Er deckt also nur knapp ein Drittel der offiziell ermittelten Bedarfswerte der Katze. Ich persönlich zweifele stark, dass durch die Rohstoffe der einzelnen Sorten nach der Verarbeitung noch genug enthalten ist, um die restlichen zwei Drittel zu decken.

Der Zusatz an Vitamin D3 als fettlösliches – und damit überdosierbares – Vitamin (1237IE in der TS*) liegt knapp doppelt bis fünffach über den offiziell empfohlenen Werten von FEDIAF und AAFCO (250-500IE in der TS). Und das obwohl teilweise Fisch in den Sorten enthalten ist, der zusätzlich noch Vitamin D3 in die Katze bringt. Die zugesetzte Menge erreicht zwar nicht die offiziell empfohlene Höchstmenge, aber "Muss so viel wirklich sein?" Die offiziellen Zahlen zu Vitamin E – ebenfalls ein fettlösliches und damit theoretisch überdosierbares Vitamin – empfehlen (umgerechnet) 20-26mg in der Trockensubstanz. Der Zusatz hier beträgt 495mg in der TS. Damit erreicht er knapp das Zwanzigfache der offiziell ermittelten Bedarfswerte der Katze! Zwar gilt Vitamin E auch in größeren Mengen als relativ untoxisch, jedoch kann ein "Zuviel" eines Nährstoffs immer auch die Aufnahme anderer Nährstoffe beeinflussen. Und: eine so hohe Menge ist eben einfach nicht nötig. Für Biotin werden offiziell 0,07-0,075mg in der TS von AAFCO und FEDAIF empfohlen, der Zusatz von 0,49mg in der TS in diesem Futter liegt weit darüber. Bei Mangan geht die Diskrepanz zwischen offizieller Empfehlung und Zusatz nicht ganz so extrem auseinander: das Futter hat 9,9mg in der TS zugesetzt, AAFCO und FEDIAF empfehlen 5-7,5mg in der TS.

Dass die Deklaration leider keinerlei Rückschlüsse über die verwendeten Fleischteile und teilweise auch nicht über die verwendeten Tierarten ("Geflügel" ist ein ungenauer Sammelbegriff) zulässt, finde ich mehr als schade. Dass nicht näher genannte Kräuter und pflanzliche Nebenerzeugnisse enthalten sind, begeistert mich nun auch nicht. Dass alle Sorten die gleiche pauschale, Mineralstoffvormischung enthalten und sogar identische analytische Bestandteile aufweisen, lässt für mich die Vermutung zu, dass hier viel genormt ist, statt individuelle Zutaten zusammenzustellen.

*TS = Abkürzung für "Trockensubstanz"

Unsere Erfahrungen mit diesem Futter

Als ich dieses Futter getestet habe, lebte Muffin noch bei uns. Alle drei Katzen haben das Futter gefressen und hatten keine Verdauungsbeschwerden oder Durchfall. Der Kot allerdings wies teilweise eine ungewohnt weiche Konsistenz auf. Die Fütterungsempfehlung hat für meine Katzen nicht ganz ausgereicht: die beiden 4,5-Kg-Mädels brauchten pro Tag je 4 Schälchen, Muffin mit seinen 7 Kilogramm Körpergewicht brauchte 5 Schälchen. Solche Abweichungen sind durchaus normal.

Fazit für mich

Die Konsistenz-Mischung aus Pate und Häppchen kann vielleicht für manche Katze ein Zwischenstopp bei der Umstellung auf gutes Futter sein und sie an die ungewohnte Konsistenz gewöhnen. Die wenigen positiven Punkte, die ich an diesem Futter finde, sind im Grunde genommen für alle Nassfutter – selbst viele Discounterfutter – größtenteils selbstverständlich. Die zahlreichen negativen Punkte überwiegen diese positiven Punkte für mich klar und bei Weitem. Die unbekannten Rohstoffe, die größtenteils extrem von den offiziellen Empfehlungen abweichenden Nährstoffzusätze und mein Anschein von "Einheitsbrei" ziehen dieses Futter für mich enorm ins Negative. Ich würde es nicht mehr kaufen und auch keinem für eine längerfristige Ernährung empfehlen.

640vor 2 Wochen

Drucker Icon

Über Miriam


Miriam ist 34 Jahre alt und lebt seit 16 Jahren mit Katzen zusammen. Vor acht Jahren begann sie, ihr Wissen über artgerechte Katzenhaltung durch die Recherche in verschiedenster Fach-Lektüre zu erweitern. Mit jeder Menge Neugier und (Galgen-)Humor teilt sie ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit anderen Interessierten. Nebenbei hat sie bereits ein Buch veröffentlicht, gibt Seminare zur Rohfütterung und hält Vorträge über die artgerechte Katzenhaltung. Himbeeren und Sushi machen ihr das Leben mit ihren drei pelzigen Sklaventreiberinnen erträglicher.

Trage dich in unseren Newsletter ein und bleibe bequem auf dem Laufenden!

Vielen Dank für das Ausdrucken dieser Seite. Weiterführende Infos zum Thema, aber auch viele andere interessante und wichtige Themen findest du auf www.Katzen-fieber.de. Bitte beachte, dass auch die Bilder, Texte und Grafiken dieser Druckversion dem Urheberrecht unterliegen. Jegliche Weiterveröffentlichung ist untersagt. Das Zitieren der Texte ist nur mit Erlaubnis und Link zur Quelle erlaubt.

bisher wurden 6 Kommentare zum Artikel geschrieben:

  1. Guten Morgen Miriam,
    super, dass Deine Bewertung gerade jetzt erscheint!
    Ich musste nämlich vor einigen Tagen feststellen, dass wir für unsere Katzenkinder viel zu viele Ergänzungsfuttermittel statt Alleinfutter-Sorten hatten. Ich hatte bei der Erstbestellung einfach wie früher für Maus & Allegra gedacht/gehandelt ;-) Doch jetzt gibt es Wachstumsphasen, da komme ich mit dem Öffnen der Verpackungen kaum hinterher und musste schon bald nachbestellen. nur erschien mir der Fleischanteil eigentlich zu gering und ich verschob es auf später …

    Über den Deiner Meinung nach schon fast überdosierten Tauringehalt im Fertigfutter habe ich noch etwas nachgedacht: Eigentlich müsste der sich auf ein gesundes Mittelmaß reduzieren, wenn es jeden Tag zumindest einen echten, frischen Fleisch-/Fisch-Snack gibt bzw. wir 1x am Tag abends zur Rohfütterung übergehen.

    Leider musste ich vor einigen Tagen feststellen, dass unsere Mädchen auch schon nach fast 10 Wochen perfekt auf Trockenfutter konditioniert sind ;-( Als ich die kleine Dose für Allegra auffüllen musste, kamen die Beiden sofort angerannt, als die ihnen noch unbekannte Trofu-Tüte im Nebenraum raschelte. Na ja, nun gibt es ab und an für sie Bonbons zum Suchen und Fangen …
    Ich denke dabei nur wieder an die Kleinanzeigen zum Katzenkauf auch bei ansonsten wohl seriösen Züchtern, die ihre Kleinen mit ‚hochwertigem Futter der Marke Royal Canin‘ verwöhnen. Allegra gehörte ja auch schon 2001 dazu und ließ sich das leider mit ihren 4 1/2 Monaten, als sie zu uns kam, nicht mehr abgewöhnen. In dem Fall bin ich wirklich froh, dass Flo & Finja mit ihren 10 Wochen wohl nicht allzu lange und oft Trockenfutter bekamen. Sie sind glücklicherweise zur Zeit auch gerne echte Fleischfresser. Zwar noch etwas gekocht oder gebraten, aber mir scheint, roh gefällt ihnen auch. Jetzt muss ich nur noch Wolfgang vom Kochen abhalten …
    LG Silke

    • … Nur erschien mir der Fleischanteil bei Happy Cat …

    • Das Problem ist, Silke, dass du bei "Fleisch allein" neben dem Fertigfutter – grad, wenn es das so regelmäßig gibt – alle Nährstoffmengen und wichtige Nährstoffverhältnisse verschiebst. Das betrifft ja nicht nur Taurin. Zudem ist es ohnehin in jedem Fleischteil enthalten, käme also auch bei "Fleisch allein" wieder mit. "Ausgleichen" dürfte so eher nicht funktionieren.

  2. Dann ist es also ungünstig, wenn die beiden nur am Abend eine reine Fleischmahlzeit erhalten? Wir haben es leider nicht abgewogen, aber ich tippe auf ca. 100g Fleisch, die in windeseile in den beiden 1kg-Katzenkindern verschwunden waren. Inzwischen ist es bei uns ein herrliches Abendritual: Donnerstag gab es z.B gekochtes Huhn und gestern erstmalig rohes Fleisch. Wolfgang wollte das Lamm wieder erhitzen, aber ich konnte mch durchsetzen. Flo kaute richtig gut darauf rum, und Fina wurde sofort zur ‚Schlingpflanze‘ …
    Feste Fütterungszeiten gibt es bei uns übrigens nicht. Mir scheint, dass diese Empfehlung von Katzenhaltern/Züchtern kommt, die einen geregelten Tagesablauf haben ;-) Unsere Beiden haben Hunger wenn sie viel gespielt oder lange geschlafen haben und dann melden sie sich. Ich sehe das so, wie Du es beim Kittenfutter ja so schön geschrieben hast – da gibt es zur Aufzucht der Kleinen in der Natur ja auch nicht extra fettere Mäuse. Und ebenso läuft die Beute Maus oder Vogel ja nicht regelmäßig z:B zum Frühstück an einer Katze zum Fangen & Fressen vorbei …

    Bisweilen hatte ich Panik, dass wir sie doch viel zu früh aus der Katzenkinderstube abgeholt hatten. Denn vor 2 Wochen wurde Finja an einem Nachmittag ganz plötzlich unruhig, fürchterlich schmusebedürftig und tretelte beim Kuscheln in meinem Arm. Bei Flo stellte ich dieses Verhalten vor einigen Tagen nun auch mal fest. Da jedoch noch Futter im Napf war, dauerte es etwas bis ich den Zusammenhang verstand: Sie mochten ihr Feuchtfutter nicht mehr, hatten aber fürchterlichen Hunger. Die Kinderverziehung haben wir beim Fressen also schon mal prima hinbekommen ;-(
    I
    Reine Rohfütterung wird bei unserem unregelmäßigen und teilweise nicht planbaren Tagesablauf nicht möglich sein. Solange Allegra noch lebt, müsste ich dann unheimlich viel Futter wegwerfen, was Madame Mengenmäßig nicht fressen mag/kann. Und es gibt auch Tage, da werde ich/wir mal länger außer Haus sein. Dann bleibt leider gar nichts anderes übrig als mal Trockenfutter hinzustellen. Wir haben war einen gekühlten Futterautomaten, aber schon bei Maus & Allegra kam schnell die Phase, dass fast nur noch frisch aufgemachtes Feuchtfutter gefressen wurde. Da nützte es nix, wenn sich die Schale vom gekühlten Futterautomat nach 5 bis 6 Stunden öffnete …

    Es sollte für die Kinder also ein vertretbarer Mix aus verschiedenen Feuchtfutter, Frischfleisch, Trockenfutter und gelegentlichen Snacks werden. Denn nicht nur die Industrie verändert ständig ihre Futterzusammensetzung sowie ihre Produkte, auch unser Leben kann sich ganz plötzlich ändern. Da wäre es meiner Meinung nach schlimm, wenn sie zu sehr auf bestimmte Marken bzw. nur Feuchtfutter, Rohfütterung etc. fixiert wären. Wo ist da der noch vertretbare bzw. gesunde Mittelweg? Bei Allegra ist es durch die gut gemeinte Vorprägung im Züchterhaushalt ja leider gründlich schief gegangen …
    LG Silke

    • Huhu Silke!
      Ich glaub, ich hab mich etwas missverständlich ausgedrückt. Selbstverständlich ist eine Mischung aus Fertifutter und durchdacht zusammengestellten Rohfleischmahlzeiten vollkommen in Ordnung, wenn deine Wuschel das vertragen. "Fleisch allein" ist aber keine durchdacht zusammen gestellte Rohmahlteit – da fehlt noch einiges an Nährstoffen. Dauerhaft und in größeren Mengen kann das gesundheitlich problematisch werden – vor allem für Kitten im Wachstum.

      Falls ihr momentan noch zu unsicher seid, keine Zeit oder Nerven habt, um solche Mahlzeiten komplett selbst zusammenzustellen, dann empfehle ich euch ein Komplettsupplementenpulver: z. B. Felini Complete. Das streut ihr einfach nur über das Fleisch drüber und müsst euch keine Gedanken mehr um fehlende Nährstoffe machen.

      • Danke Miriam. Witzig, denn das hätte ich vor einigen Tagen um ein Haar versehentlich mitbestellt, als ich mal wieder Taurin für Allegra benötigte. Dann halt beim nächsten Mal …
        Das wird nicht lange dauern, denn jetzt sind die Kleinen schon so aktiv, dass sie für eine gemeinsame Mahlzeit fast 100g benötigen. Allerdings wenn sie intensiv spielen brauchen sie häufiger noch Nachschlag. Bisher kannte ich dieses Snackverhalten mitten im Spiel nur von Allegra-
        LG Silke

Schreib mir, was du darüber denkst







* Pflichtangaben
** deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

375 Artikel • 2.261 Kommentare • 192 Pingbacks

Archiv

Trage dich in unseren Newsletter ein