09.Juni 2017 18:00 Uhr aus unserem Alltag 15

Hornhautsequester bei Katze Janis – alles überstanden

Janis sitzt im Karton

mit beiden Augen umme Ecke gucken ist viel besser ;)

Lesezeit ca.: 3 Min., 47 Sek.

Ich hatte euch in den letzten Monaten so einiges über die Augenerkrankung von Katze Janis geschrieben. Da ihr das Ende der Geschichte noch nicht kennt und ich deswegen zahlreiche Nachfragen erhalten habe, gibts heute einen weiteren Bericht. Um anderen Betroffenen Infos festzuhalten, notiere ich noch einmal alles von Anfang bis Ende.

Die Vorgeschichte

Hornhautsequester bei Katzen

am Tag vor der ersten OP konnte man deutlich das abgestorbene Gewebe (brauner Fleck) umgeben von einer Trübung der Hornhaut erkennen – Blutgefäße im erkrankten Bereich zeigen, dass der Körper bereits zur Heilung schreiten möchte

Mitte März hatte ich einen dunklen Punkt auf der Hornhaut von Janis rechtem Auge entdeckt. Unser Haustierarzt schickte uns mit dem Verdacht "Hornhautsequester" (auch "Cornea Nigra" oder "Hornhautnekrose" genannt) in die Tierklinik Duisburg Kaiserberg. Dort bestätigte man die Diagnose und gab uns einen OP-Termin für den nächsten Tag.

Ein Hornhautsequester ist abgestorbenes Hornhautgewebe. Die Ursachen dafür können vielfältig sein: von einer (unendeckten) Augeninfektion, über eine (unentdeckte) Verletzung bis hin zu einer chronischen Reizung durch trockene Augen. Dies soll laut verschiedenen Quellen besonders bei kurznasigen Tieren wie eben Persern, Möpsen oder Bullys häufiger auftreten.

Dieses abgestorbene Gewebe kann sich ausbreiten und dazu führen, dass die Sehfähigkeit des betroffenen Tieres beeinträchtigt wird. Im schlimmsten Fall erblindet das Tier oder verliert sein Auge, weil die Schädigung die Hornhaut aufbricht und das Innere des Auges ausläuft.

Eine Augeninfektion ist bei uns recht unwahrscheinlich. Janis ist zwar Perser, stammt aber von seriösen Züchtern, in deren Linien bisher keine solche Erkrankung aufgetreten ist. Wahrscheinlicher ist hier eine unendeckte Augenverletzung durch Krallen, da Janis und Muffin auf grobe Spaßkloppe standen. So eine Verletzung durch Krallen ist bakterientechnisch natûrlich nicht ganz ohne. Entsprechend sind wir bei der Behandlung im Folgenden sehr auf "Nummer sicher" gegangen.

Die medizinische Vorgehensweise

Bei einer Augen-OP wird das abgestorbene Gewebe entfernt. Dabei wird bis ins gesunde Gewebe hineingeschnitten, um ein weiteres Voranschreiten des Absterben von Gewebe zu vermeiden. Damit das Gewebe ohne weitere Störungen oder Reizungen beim Lidschlag verheilen kann, wird die Nickhaut über dem Auge verschlossen. In manchen Fällen wird darunter auch eine Schürze aus Bindehaut gebildet.

In regelmäßigen Abständen werden Kontroll-OPs durchgeführt. Hierbei wird das Auge geöffnet und mit Spaltlampe und Augenmikroskop untersucht. Je nachdem, wie schnell die Heilung voranschreitet, sind mehrere Kontroll-OPs nötig, bis das Auge geöffnet bleiben kann.

Zwischen den Kontroll-OPs und auch nach Öffnung des Auges sind Medikamente wie Augentropfen und -salbe nötig. So wird sichergestellt, dass keine unentdeckte Infektion auftritt und die Heilung unbeeinträchtigt erfolgen kann.

Wir haben insgesamt drei OPs durchführen lassen müssen: die eigentliche OP, bei der das abgestorbene Gewebe entfernt wurde und zwei Kontroll-OPs im Abstand von einer Woche. Nach OP eins musste ich vier Tage lang einmal täglich Schmerzmittel verabreichen. Zusätzlich dazu gab es bis eine Woche nach Öffnung des Auges fünfmal täglich antibiotische Salbe (Floxal) und pupillenerweiternde Augentropfen (Atropin).

In Woche zwei nach Öffnung des Auges gab es nur noch drei Mal Antibiotikasalbe und zweimal Vit-A-salbe. Letztere soll die Heilung des Auges beschleunigen. Für die Wochen drei bis sechs erhielt ich den Auftrag, dreimal am Tag Antibiotikasalbe zu verabreichen. Bei der letzten Untersuchung beim Haustierarzt wurde mir geraten, sie noch zwei weitere Wochen zu geben.

Frau Fluse musste also innerhalb von 10 Wochen knapp 300 Mal für Salbe und Tropfen ihr Äuglein fûr mich hinhalten. Und sie hat das glücklicherweise mit Spaß und Bravour gemeistert.

Chronologie und Kosten


15.03.2017 Haustierarzt, Untersuchung  45€
15.03.2017 Tierklinik, Diagnose  35€
16.03.2017 Tierklinik, Augen-OP 341€
20.03.2017 Haustierarzt, Nachsorge  20€
23.03.2017 Tierklinik, Kontroll-OP 141€
27.03.2017 Haustierarzt, Nachsorge  20€
30.03.2017 Tierklinik, Kontroll-OP  63€
06.04.2017 Haustierarzt, Nachsorge  25€
28.04.2017 Haustierarzt, Nachsorge  31€
15.05.2017 Haustierarzt, Nachsorge  30€
gesamt: 751€

Die Prognose

Bei der letzten Untersuchung erklärte mir unser Haustierarzt, die Heilung sei sehr gut vorangeschritten und es sei kaum noch etwas zu sehen. Ich bekam den Auftrag, die Tube Antibiotikasalbe noch aufzubrauchen. Ein weiterer Termin zur Kontrolle sei nicht nötig. Es sei nicht ganz auszuschließen, dass Janis im Lauf ihres Lebens nicht nocheinmal ein Hornhautsequester entwickeln könne. Zur Vorbeugung könnte ich jedoch ab und zu einmal kurweise Vitamin-A-Salbe verabreichen.

Wir ihr in der oberen Galerie seht, ist das "Aua-Auge" mittlerweile – 84 Tage nach der ersten OP – ganz verheilt, nicht mehr getrübt und alles sieht so aus, wie es sein soll.

1335vor 6 Monaten

Drucker Icon

Über Miriam


Miriam ist 34 Jahre alt und lebt seit 16 Jahren mit Katzen zusammen. Vor acht Jahren begann sie, ihr Wissen über artgerechte Katzenhaltung durch die Recherche in verschiedenster Fach-Lektüre zu erweitern. Mit jeder Menge Neugier und (Galgen-)Humor teilt sie ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit anderen Interessierten. Nebenbei hat sie bereits ein Buch veröffentlicht, gibt Seminare zur Rohfütterung und hält Vorträge über verschiedene Aspekte der artgerechten Katzenhaltung.

Himbeeren und Sushi machen ihr das Leben mit ihren drei pelzigen Sklaventreiberinnen erträglicher.


Trage dich in unseren Newsletter ein und bleibe bequem auf dem Laufenden!

Vielen Dank für das Ausdrucken dieser Seite. Weiterführende Infos zum Thema, aber auch viele andere interessante und wichtige Themen findest du auf www.Katzen-fieber.de. Bitte beachte, dass auch die Bilder, Texte und Grafiken dieser Druckversion dem Urheberrecht unterliegen. Jegliche Weiterveröffentlichung ist untersagt. Das Zitieren der Texte ist nur mit Erlaubnis und Link zur Quelle erlaubt.

bisher wurden 14 Kommentare zum Artikel geschrieben:

  1. Hallo,
    nach all den doch sehr schlimmen Wochen endlich auch mal eine gute, perspektivische Nachricht. Ich wünsche allen “Beteiligten” viele, gesunde, glückliche, unbeschwerte Jahre!

  2. Ich bin darüber auch froh und schicke ein Streicheln an die beiden Samtpfötigen, Gutäugigen.
    Viele liebe Grüße

  3. Hallo Miriam,

    Es ist Schön das es janis wieder gut geht.
    Ich wünsche euch Ruhe und Erholung

    LG

    Maike mit Merlin und odin

  4. Juhuu, die kleine ist wieder top!!

  5. Alles Gute nach der schwierigen Zeit.
    LG von Beate

  6. Hallo Miriam,
    Auch hier möchte ich dir nochmal Danken, für deinen ausführlichen Bericht dein offenes Ohr, deine Hilfe! Deine Geschichte von Janis hat unserem Balu das Augenlicht gerettet. Ich hoffe das die Trübung bei Balu auch noch verschwindet und lasse dir und deiner Rasselbande ganz liebe Grüße da.
    Sandra

    • Guten Morgen Sandra!
      Es freut mich wirklich sehr, dass Balu nun endlich wieder seine Ruhe vor den OPs hat. Ich drücke alle Daumen, dass die Trübung bald verschwindet!

  7. Hallo Miriam, durch deinen Bericht und die Fotos von Janis bin ich guten Mutes und voller Hoffnung an die Operation meines Perser Nemo, 14 Jahre alt, herangegangen. Er hat einen großen, tiefen Hornhautsequester, den ich Mitte September gesehen und die hiesige Augentierärztin sofort diagnostiziert hat. Leider habe ich erst relativ spät den OP Termin bekommen. meine Tierärztin hier hat es angeraten, aber keine Dringlichkeit erwähnt. Die mir empfohlene Uni-Klinik hat mir erst nach weiteren 5 Wochen einen Vorstellungstermin gegeben, dann musste am 7.11. sofort operiert werden. Die Ärzte erscheinen mir kompetent und sehr nett. Während der OP ist das Auge perforiert, sie haben sehr viel entfernen müssen, erst war alles gut. Schon am zweiten Tag hatte ich kein gutes Gefühl, es war ein wenig Blut ausgetreten. Am 10.11. wurde bei der Kontrolluntersuchung mein ungutes Gefühl bestätigt und ein Ulkus unter dem Unterlid und eine Verletzung der Nickhaut festgestellt. Ich bin fix und fertig. Ich weiss nicht, warum bei meinem Nemo nicht die Nickhaut zum Schutz darüber gelegt wurde. ich bekam eine Halskrause und 5 Sorten Tropfen und Salbe zur 12x täglichen Anwendung. Virgan, Isathal, Acular, Atropin und Hylo Care. Ich leide mit Nemo und habe keine Hoffnung auf Heilung. . Seit der Feststellung des Ulkus kein Acular und Isathal mehr, dafür Ciloxan. Vitamin A Salbe hat mir bisher keiner empfohlen. Den Halskragen den Janis hat, durfte ich aus Sicherheitsgründen nicht nehmen, habe eine Halskrause bekommen, die scheinbar trotzdem nicht vor der Verletzung geschützt hat. Als Nemo sein Geschäft erledigen wollte, hat er sich die Katzenstreu mit der Halskrause aufgeschaukelt und in sein Gesicht und Auge gekippt.Damit hat keiner Gerechnet, aber der Reifen meinte die Ärztin, schützt nicht vor Scharren oder anstoßen. Das heisst ich habe einen Vollzeitjob und muss Nemo auf Schritt und Tritt beobachten, damit er, wenn er zur Toilette muss, die Krause abgenommen bekommt. Auch trinken und fressen geht nicht mit der Halskrause. Das alles lässt er mehr als geduldig und tapfer über sich ergehen. Langsam zweifele ich aber, dass das Auge heilt. es ist nun schon Tag 4, ich sehe absolut keine Besserung.
    Liebe Grüsse

    • Ach Annett, das tut mir leid zu lesen! Wie gehts Nemo heute?

      • Hallo Miriam, ich habe mich gefreut, dass du dich meldest. Inzwischen war ich wieder zur Kontrolle und die Ärzte meinten, es wäre schon besser. Langsam bin ich zuversichtlich und hoffe, er hat bald alles überstanden. Ich habe keine Schmerzmittel mitbekommen und lese immer dass es sehr schmerzhaft ist. Habe ihm einfach Metacarm gegeben. Aber er bricht fast alle zwei Tage und hat auch dauernd wieder Durchfall. Deshalb habe ich ihn nun heute das erste mal spritzen lassen. Es ist heute Tag 9. Wie lange muss ich noch rechnen? Ich musste mich auf Arbeit abmelden, was wahrscheinlich keiner versteht. Es ist aber sonst nicht zu schaffen.
        Und wie geht es Janis?
        Liebe Grüße

      • Huhu Annett!
        Das Schmerzmittel musste ich nur für 4 Tage nach der ersten "richtigen" OP geben. Ich hatte extra noch mehrmals nachgefragt :D Tatsächlich schien das für uns vollkommen ausreichend, denn ich konnte keine Anzeichen für Schmerzen bei Janis beobachten. Wie lang dein Kater das Schmerzmittel braucht, kann natürlich nur er dir zeigen. Ist halt auch immer ne Frage, ob man da ruhigen Gewissens "experimentieren" möchte :(

        Das Brechen und der Durchfall könnten vom Schmerzmittel kommen, aber auch von anderen Dingen. Ist natürlich extrem unpassend, dass das jetzt bei euch auch noch dazu kommt :(

        Dass du Arbeit und Versorgung des Katers nicht gleichzeitig unter einen Hut bekommst, ist doch nur normal. Das ist keine harmlose Magenverstimmung, sondern ne handfeste Erkrankung, die strenge Medigabe erfordert, weil sonst die Einbuße des Auges droht. Da kann man sich – schon allen zeitlich – nicht auf beides konzentrieren. Ich wünsche euch alles Gute und dass es schnell und langanhaltend bergauf geht!

        Wie im Beitrag beschrieben, geht es Janis gut. Vom Entdecken bis zur vollständigen Ausheilung hat das Ganze knapp 3 Monate gebraucht. Das Ganze ist jetzt etwa ein halbes Jahr her und seitdem hatten wir keine Probleme mehr.

  8. Hallo, ich habe Nemo heute schon den ganzen Tag mit dem Zen Collar Luftreifen laufen lassen. Das gefällt ihm sehr viel besser und es geht ihm heute schon recht gut. Ich glaube jetzt echt, dass es doch noch gut wird. Zwar nicht so toll, wie bei Janis, aber das war wahrscheinlich nicht möglich.
    Schade, dass ich hier kein Foto hochladen kann.
    Vielen Dank für deine Anteilnahme, ich denke die meisten Leute halten das insgeheim für übertrieben und haben dafür wenig Verständnis.
    Liebe Grüße und alles Gute weiterhin.

Schreib mir, was du darüber denkst







* Pflichtangaben
** deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

408 Artikel • 2.389 Kommentare • 196 Pingbacks

Archiv

Trage dich in unseren Newsletter ein