24.Februar 2017 18:00 Uhr Futter & Snacks 4

Yarrah Nassfutter in Schalen

Yarrah Nassfutter

Lesezeit ca.: 5 Min., 54 Sek.

Hinweis: Dieses Futter wurde mir vom Hersteller kostenlos zum Testen überlassen.

Wie bereits im letzten Futtertest berichtet, haben wir vor einigen Wochen ein Testpaket von Yarrah erhalten. Es bestand aus 2 Säcken Trockenfutter und mehreren Schalen verschiedener Nassfuttersorten. Für mich war es besonders interessant, einmal ein Futter zu testen, das zu großen Teilen aus Bio-Inhaltsstoffen besteht. Ich habe bereits einiges über das Futter gehört und wurde oft danach gefragt. Wir durften es jetzt jedenfalls testen und ich möchte euch heute meine Meinung dazu schreiben.

Verpackung, Inhalt, Hersteller und Preis

Dieses Alleinfutter wird von der/für die niederländische Firma "Yarrah Organic Petfood B.V." hergestellt. Es ist in Aluschälchen abgefüllt und hat 100g Futter als Inhalt. Pro 100g kostet es – je nach Abnahmemenge und Bezugsquelle – 0,63-0,99€. Das Futter ist in 6 Geschmacksrichtungen erhältlich, wobei wir nur die vier letzten getestet haben:

  • Pate Huhn & Truthahn
  • Bröckchen Rind
  • Bröckchen Fisch
  • Pate Lachs
  • Bröckchen Huhn & Truthahn
  • Pate Rind

Zusammensetzungen, analytische Bestandteile und andere Infos zu den von uns nicht getesteten Sorten in Schalen könnt ihr auf der Herstellerwebseite einsehen: Yarrah Katzenfutter.

Zusammensetzung der Sorte "Bröckchen Fisch"

(übersetzt, Angaben vom Schalenaufdruck übernommen)

  • 46% Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (46% Hähnchen)*
  • Fisch und Fischnebenerzeugnisse (Fisch (MSC) 4%)
  • Mineralstoffe
  • Eier und Eiererzeugnisse*
  • Algen (0,1% Spirulina)*

* aus kontrolliert biologischem Anbau

Zusammensetzung der Sorte "Pate Lachs"

  • 77% Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse*
  • Fisch und Fischnebenerzeugnisse (Lachs (MSC) 4%)
  • Mineralstoffe
  • Algen (0,5% Meeresalgen)*

* aus kontrolliert biologischem Anbau

Zusammensetzung der Sorte "Bröckchen Huhn & Truthahn"

  • 49% Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (38% Huhn, 10% Truthahn)*
  • Mineralstoffe
  • Eier und Eiererzeugnisse*
  • pflanzliche Nebenerzeugnisse (1,5% Aloe Vera)*

* aus kontrolliert biologischem Anbau

Zusammensetzung der Sorte "Pate Rind"

  • 57% Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (29% Huhn, 26% Rind)*
  • Mineralstoffe
  • pflanzliche Nebenerzeugnisse (0,1% Zichorie)*
  • Öle und Fette (Sonnenblumenöl)*

* aus kontrolliert biologischem Anbau

analytische Bestandteile

Bröckchen
Fisch
Pate
Lachs
Bröckchen
Huhn & Truthahn
Pate
Rind
Protein 9,5% 13% 9% 9,5%
Fett 7,5% 7,5% 7,5% 5%
Rohasche 2% 2% 2% 2%
Rohfaser 0,4% 0,5% 0,4% 0,5%
Feuchtigkeit 80% 75% 80,5% 82%

Zusatzstoffe je Kg

  • 450mg Taurin
  • 20mg Zink (als Zinksulfat, Monohydrat)
  • 6mg Mangan (als Mangansulfat, Monohydrat)
  • 1mg Kupfer, als Kupfersulfat, Pentahydrat)
  • 0,5mg Jod (als Kalziumjodat, wasserfrei)
  • 250 IE Vitamin D3
  • 30mg Vitamin E (DL-Alpha-Tocopherolacetat)

Fütterungsempfehlung

  • 2kg Körpergewicht: 175g Futter
  • 4kg Körpergewicht: 250g Futter
  • 6kg Körpergewicht: 300g Futter

Der Hinweis, immer frisches Wasser zur Verfügung zu stellen und das Futter bei Zimmertemperatur zu verfüttern, ist ebenfalls abgedruckt. Das Futter soll laut Verpackungsaufdruck kühl und trocken und nach Öffnen der Packung im Kühlschrank gelagert werden. Eine geöffnete Packung sollte innerhalb von 2 Tagen aufgebraucht werden.

Optik, Geruch und Konsistenz

Das Futter der Sorten "Pate Rind" und "Pate Lachs" bestehen aus – wohl nicht überraschend ;) – Pate mit wenig Gelee. Die Sorten "Bröckchen Huhn & Truthahn" und "Bröckchen Fisch" bestehen aus Stückchen mit viel weißlich-durchsichtiger Sauce. Die Stückchen weisen dabei eine hell fleischfarbene Farbe auf, sie sind schön saftig. Das Pate ist dunkelbraun und recht fest bis trocken – ich würde hier einen Schwapp warmes Wasser zusätzlich empfehlen. Die Sorten mit Fisch riechen entsprechend auch fischig, die beiden anderen Sorten riechen dezent nach – meiner Meinung nach – Frühstücksfleisch.


Was ist an diesem Futter meiner Meinung nach gut?

Wie jedes Nassfutter auch, weist dieses Futter einen hohen Feuchtigkeitsgehalt auf. Es kommt ohne Getreide und Eiweißextrakte aus. Selbstverständlich kommen bei mir auch die Biorohstoffe und der MSC-Fisch aus nachhaltiger Fischerei gut an. Bei drei der vier von uns getesteten Sorten ist die Fleischart angegeben, die verarbeitet wurde. Insgesamt enthält das Futter zu weitaus größeren Teilen tierische Bestandteile – pflanzliche Beimischungen sind hier nur in verschwindend geringen Mengen (0,1 bis 1,5%) zu finden. Die Analysewerte liegen für mein Empfinden in einem guten Bereich. Gleiches trifft auf den Kohlenhydratanteil zu: er beträgt 3-8% in der Trockensubstanz.

Die offiziellen Empfehlungen für den Gesamt-Tauringehalt eines Nassfutters liegen bei 1700-2500mg/kg Futter in der Trockensubstanz. Bei diesem Futter liegt allein der Taurinzusatz bei 1800-2500mg in der Trockensubstanz. Ich habe bisher nur ganz vereinzelt Futter gefunden, dessen Taurinzusatz nicht dem Mehrfachen der Mindestempfehlungen entsprach. Da ich recht skeptisch über einen so extrem "großzügigen" Einsatz von Taurin bin, freue ich mich umso mehr, dass ich hier eine deutlich andere Philosophie vorfinde! Auch der Jodzusatz ist bei diesem Futter moderater als bei vielen anderen Katzenfuttern – und dennoch weit mehr als ausreichend.

Die Zugaben von Zink, Mangan, Vitamin D3 und E sollten – wenn man von den offiziellen Empfehlungen der AAFCO und FEDIAF ausgeht – den Bedarf der Katze abdecken. Einzig die Kupferzugabe ist in einer Sorte minimal unter den Empfehlungen (4mg statt 5mg in der Trockensubstanz). Da jedoch nicht bekannt ist, wie weit die Rohstoffe des Futters bereits Kupfer mit sich bringen, kann hier keine Aussage darüber getroffen werden, ob der Gesamtgehalt nicht doch die Empfehlungen erreicht.

Was ist an diesem Futter meiner Meinung nach weniger gut?

Was mir zunächst etwas Schwierigkeiten bereitet hat, war die extrem kleingedruckte Schrift auf der Verpackung: die Buchstaben sind etwa 1mm groß. Dass die "Fisch"-Schälchen, die ich erhielt, die Deklarationen nur in niederländischer und französischer Sprache trugen, habe ich eher als sportliche Herausforderung angesehen, mein Französisch mal wieder aufzubessern ;) Zumal ich stark davon ausgehe, dass dies ein Versehen war – alle anderen Schälchen waren ja auch auf deutsch bedruckt. Was das "Bürokratische" angeht, ist mir ebenfalls aufgefallen, dass sich die Angaben auf den Schälchen und der Herstellerseite teilweise in vereinzelten Punkten unterscheiden.

Wenn ich es aus unternehmerischer Sicht auch verstehen kann, finde ich die wenig aussagekräftige Gruppendeklaration wirklich schade. Es wäre schön gewesen zu wissen, was genau denn vom Huhn, vom Rind oder dem Truthahn verwendet wurde und auch welche prozentualen Mengenverhältnisse. Geht man von den Zahlen der FEDIAF und AAFCO aus, entsprechen vor allem die Zusätze der fettlöslichen Vitamine D3 und E dem Mehrfachen des Mindestbedarfs. Bei den anderen Zugaben sieht es ähnlich aus. Die Verwendung von pflanzlichen Nebenerzeugnissen und Ölen begeistert mich auch nicht wirklich, aber bei den geringen Mengen ist es verschmerzbar. In einer Sorte wird Aloe Vera eingesetzt. Da viele Aloe Vera-Arten – und vor allem ihr Blattsaft bzw. die darin enthaltenen Aloine – giftig sind für Katzen, bin ich hier sehr skeptisch.

Unsere Erfahrungen mit diesem Futter

Die Sorten "Rind" und "Huhn & Truthahn" wurden gerne gefressen. Die Sorte "Fisch" wurde nur mit Bestechung gefressen. Wie erwartet war die Sorte mit Lachs dafür natürlich der Knüller bei meinen Katzen ;) Verdauungsbeschwerden, Bauchgrummeln oder Durchfall nach dem Verzehr des Futters konnte hier nicht beobachtet werden.



Fazit für mich:
Nach meinen Eindrücken würde ich für mich wohl sagen, dass das Yarrah Nassfutter in Schalen ein durchaus solides Futter für unsere Stubentiger bereithält. Ich finde es nicht unbedingt "weltklasse", aber mir ist bisher noch kein Fertig-Futter untergekommen, das nicht irgendwelche Schwächen gehabt hätte. Ich denke, wir vier sind uns einig, dass die Lachs-Sorte ab jetzt hier Teil unseres "Notdosen"-Schrank wird ;)

Drucker Icon

Vielen Dank für das Ausdrucken dieser Seite. Weiterführende Infos zum Thema, aber auch viele andere interessante und wichtige Themen findest du auf www.Katzen-fieber.de. Bitte beachte, dass auch die Bilder, Texte und Grafiken dieser Druckversion dem Urheberrecht unterliegen. Jegliche Weiterveröffentlichung ist untersagt. Das Zitieren der Texte ist nur mit Erlaubnis und Link zur Quelle erlaubt.

bisher wurden 4 Kommentare zum Artikel geschrieben:

  1. Danke danke danke.
    Jedes x wenn ich Berichte von dir lese über Katzenfutter freue ich mich meega.
    Ich habe immer noch Mühe zu Definieren ob ein Futter gut ist oder nicht für meine Zwerge. Meistens schaue ich bei eine Futtermarke nur wieviel % Fleisch und ob Getreide und Zucker zugemischt ist. Deswegen bin ich mir viel sicherer wenn ein Profi wie du alles besser analysiert.
    Danke dir und deinen Tester.
    Liebe Grüsse aus Zürich

  2. ich versuch meine katze auf yarrah umzustellen.sie 8 jahre alt.ich hab sie 3jahre und von klein auf schlechtes futter gewöhnt.yarrah hat sie am anfang gut gefressen,also untergemischt mein ich.und dachte ich bin endlich am ziel und hab es bestellt.
    und jetzt frisst sie es nicht.ist das zu fassen!
    die verarscht mich!
    also fang wieder an unterzumischen.seid ich die katze hab versuch ich sie umzustellen.also 3jahre schon.
    und scheiter jedesmal.ich gebs auf

    • Huhu Veronika!
      Eine Futterumstellung ist oft von Rückschlägen durchzogen. Wichtig ist es, Geduld – aber auch Konsequenz – zu haben und den individuellen Weg für die eigene Katze zu finden – dann klappts auch mit der Umstellung ;)

      • danke für deine nachricht.
        die beste methode bei meiner katze ist kohldampf schieben!
        dann frisst sie den ganzen napf leer.auch das untergemschte.
        aber ich lass sie nicht hungern.
        ich warte einfach bis sie richtig hunger hat.und hoffe das sie es frisst.meine andere katze findet es klasse.
        sie mag abwechslung.

        lg.
        veronika und felltanten

Schreib mir, was du darüber denkst







* Pflichtangaben
** deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

318 Artikel • 1.801 Kommentare • 168 Pingbacks

Archiv

Trage dich in unseren Newsletter ein