Veröffentlicht: 30.Dezember 2016 um 18:00 Uhr - vor 2 Monaten aktualisiert

631 Aufrufe, 2 Kommentare, Kategorie: Streu, Markierungen:

Bamboolyte Katzenstreu

Neben dem Tasty Cat Katzenfutter hatte uns Andrea auch einen Karton Streu mitgebracht, als wir uns anlässlich der ANIMAL in Stuttgart trafen. Wir sollten es mal testen, waren ihre Worte ;) Nachdem wir das nun mehrere Wochen getan haben, möchte ich euch etwas dazu schreiben. Auch Andrea selbst hatte zu dieser Streu bereits etwas geschrieben. Ob sich unsere Erfahrungen so sehr unterscheiden, könnt ihr heute in diesem Testbericht nachlesen.

Verpackungsgröße, Hersteller, Bezugsquelle und Preis

bamboolyte-katzenstreu-verpackung

biologisch abbaubares Verpackungssäckchen

Diese Streu wird – wie der Name schon ahnen lässt – aus Bambus hergestellt und zwar für die deutsche Firma "Lilmar MAELSON GmbH". Derzeit scheint es in Deutschland nur zwei Händler zu geben, die MAELSON-Produkte verkaufen – nur einer von ihnen hat die Bamboolyte-Streu im Sortiment: www.landofdogs.de. Sie wird nur in 5kg Gebinden verkauft, der Preis dafür beträgt 14,99€.

Interessant ist, dass die Streu in stapelbare Pappkartons und Säcke aus biologisch abbaubarem Material verpackt ist: so ist der natürliche Grundgedanke dieser Streu konsequent zuende gedacht. Alle Aufdrucke auf dem Karton waren in englischer Sprache formuliert (siehe Foto ganz unten).

Eigenschaften und Streugröße

bamboolyte-katzenstreu-streugroesse

Bamboolyte-Katzenstreu im Vergleich zu einer 5Cent-Münze

Die Streu besteht aus etwa 0,3-1,5cm langen und 0,4cm breiten beige/grünlichen Pellets. Der Hersteller gibt an, dass es sich um eine klumpende Streu (siehe unsere Erfahrungen) handelt, die zu 100% biologisch abbaubar und damit sowohl über den Restmüll als auch die Biotonne, den Kompost und auch (theoretisch) die Haustoilette entsorgbar wäre. Praktisch gesprochen wird wohl kein städtischer Entsorger die Streuentsorgung über die Toilette wirklich erlauben.

Der Hersteller verspricht ebenso eine geringe Staubentwicklung und wenig Herumtragen der Streu. Sie sei zudem auch für allergische Katzen und Kitten (welche gern mal Streu anfuttern) geeignet. Zudem würden keine Duftstoffe zugesetzt und der Grundstoff Bambus würde das Durchsickern von Urin und Festkleben der Streu am Boden der Toilette verhindern. Auch würde sich die Streu durch Einweichen in Wasser auflösen (siehe Foto ganz unten).

Unsere Erfahrungen mit dieser Streu

bamboolyte-katzenstreu-klumpen

"Matschekrümelklumpen" mit unbenutzter Streu auf der Schaufel

Da an der Seite des Kartons vorgestanzte Grifflöcher vorhanden sind die man einfach eindrücken kann, und der Karton nicht allzu schwer ist, konnte ich ihn gut tragen. Ein Karton der Streu reichte aus, um unser kleines Reserveklo (etwa 35x50x10cm) bis zum Rand zu füllen – ich hatte mich bei der Menge etwas verschätzt ;) Die Katzen fanden dieses Missverständnis gut: je mehr buddeln, desto besser :D Den meisten versprochenen Eigenschaften kann ich nach einigen Wochen testen durchaus zustimmen: die Streu staubt nicht und fliegt kaum. Der Urin sickert tatsächlich nicht bis zum Boden der Toilette durch.

Die Kombination "klumpend" und "in Wasser aufzulösen" hat sich jedoch bei dieser Streu als eine Mischung herausgestellt, die eine Gratwanderung darstellt: tatsächlich haben sich bei uns keine wirklichen Klumpen gebildet, sondern eher halbfeuchte "Brösel-matsche", die sich bei der leisesten Berührung mit der Streuschaufel in viele kleine uringetränkte Bambusfitzel aufgelöst hat (siehe Foto oben). Diese dann aus dem Katzenklo zu bekommen, war eine Herausforderung: entweder man nimmt großzügig auch unbenutzte Streu mit aus dem Klo oder erwischt nicht alle benutzte Streu. Entweder also ist die Nutzung unergiebig oder die Katzen laufen durch ihren eigenen Urin.

Zunächst hatte ich gedacht, dass ich vielleicht einfach zu spät dran wäre mit der Reinigung und die Streu zu lange Zeit hatte, sich vollzusaugen und aufzulösen. Also bin ich in den nächsten Tagen auf die Pirsch gegangen. Habe ich die Streu schnell nach Benutzung herausgeholt, gab es nur feuchte Matsche – habe ich lange gewartet, war die Streu bereits getrocknet und bestand nur noch aus Krümeln, die sich gar nicht mehr gänzlich aus der Toilette entfernen ließen. Ein "Zwischendrin" konnte ich auch nach mehreren Versuchen nicht erreichen.

Die beiden Mädels haben die Streu gar nicht genutzt, obwohl sie durchaus neugierig waren und ab und zu mal dran schnuppern. Muffin hat die ersten drei Tage das Klo mit der Streu genutzt – was verwunderlich ist, da er grobe Streu sonst eher meidet. Nachdem aber nach mehreren Benutzungen das Herausholen aller Urinkrümel gar nicht mehr möglich war, hat auch er die Streu vollends gemieden. Dadurch, dass ich nach einiger Zeit nicht mehr alle Urinkrümel heraussortieren konnte, roch die Streu auch entsprechend.

Meine Meinung zu dieser Streu

bamboolyte-katzenstreu-karton-details

Aufdruck auf dem Karton der Streu: Herstellerversprechen auf englisch

Der Grundgedanke, nicht nur die Streu, sondern auch die komplette Verpackung aus biologisch abbaubaren – und im Falle der Streu schnell nachwachsenden – Rohstoffen herzustellen, trifft grundsätzlich genau meinen Geschmack. Ich finde es gut, wenn ich bei all dem Konsum der Umwelt nicht wenigstens noch mehr Schaden zufüge. Auch die theoretisch versprochenen Eigenschaften fänd ich ganz toll – leider hat sich die Realität als abweichend herausgestellt ;) "Halbes Klo ausräumen oder durch Pipi laufen" ist – überspitzt ausgedrückt- weder für meine Katzen, noch für mich angenehm. Für diesen Preis ist auch die Unergiebigkeit nicht mehr zu tolerieren – da gibt es weitaus preiswertere Streu, die genau so bröselt und matscht. Und die ist dann ebenso aus natürlichen Rohstoffen und für streunaschende Katzen/Kitten geeignet.



Fazit für mich:
Auch, wenn ich es mit einem weinenden Auge sagen muss (Geschenke "doof" finden ist immer heikel und kommt undankbar rüber :( ): ich kann von dieser Streu nur vollends abraten. Wer nicht-klumpende Naturstreu möchte, bekommt sie auch woanders und günstiger. "Sorry", aber dennoch "Danke!" an Andrea!

Drucker Icon

Vielen Dank für das Ausdrucken dieser Seite. Weiterführende Infos zum Thema, aber auch viele andere interessante und wichtige Themen findest du auf www.Katzen-fieber.de. Bitte beachte, dass auch die Bilder, Texte und Grafiken dieser Druckversion dem Urheberrecht unterliegen. Jegliche Weiterveröffentlichung ist untersagt. Das Zitieren der Texte ist nur mit Erlaubnis und Link zur Quelle erlaubt.

2 Kommentare - Hinterlasse eine Kratzmarkierung!

  1. Also wir nutzen fast von Anfang an (also seit ca. 2,5 Jahren) das Cats Best Öko und sind damit super zufrieden. Es klumpt wunderbar, lässt sich gut entsorgen, staubt nicht so dolle und wird von allen drei Katzen gern angenommen. Es ist – wie wir finden – sehr ergiebig und daher vom Preis her auch wirklich okay für uns.

    Dumm oder unwissend wie wir ganz zu Anfang unseres „Katzenelternlebens“ waren, haben wir als allererste Streu Catsan genommen (darf ich das hier überhaupt sagen? Wenn nicht, bitte einfach „schwärzen“ oder „durchixen“ oder was auch immer). So ein übelster Mist ist mir aber bisher wirklich noch nicht untergekommen. Ich kann es gar nicht anders sagen. Die ganze Pipiplörre lief einfach durch das Streu durch und sammelte sich am Boden des Katzenklos als lustiges und stinkendes Pfützchen. Ekelig!!! Wirklich! Wir hatten das ganze 4 Tage in Gebrauch… und zwar nur deswegen so lange, weil es diese Zeit gedauert hat, bis das bestellt Cats Best bei uns angekommen ist.

    So, und nun wünsche ich einen guten Rutsch in ein erfolgreiches, glückliches und gesundes Jahr 2017.
    LG, Dani

Hinterlasse eine Kratzmarkierung!




* Pflichtangaben
** deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

308 Artikel • 1.740 Kommentare • 161 Pingbacks

Newsletter

Newsletter Icon