11.Dezember 2015 18:00 Uhr Spielzeug 3

Trixi Cat Activity Brain Mover

Trixie Cat Activity Brain Mover

Dieser Testbericht wurde zum letzten Mal vor mehr als einem Jahr bearbeitet. Der Inhalt ist möglicherweise nicht mehr aktuell.

Lesezeit ca.: 6 Min., 12 Sek.

Hinweis:Dieses Produkt wurde mir von Futterplatz.de kostenlos zum Testen überlassen.

Vor wenigen Wochen erhielt ich von Futterplatz.de das überraschende Angebot über ein kostenloses Testprodukt meiner Wahl. Die Wahl fiel ehrlich gesagt nicht schwer, denn ein neues Intelligenzspielzeug war hier längst schon überfällig: Muffin liebt die Dinger und kann sich stundenlang damit beschäftigen. Allerdings kennt er die Spielzeuge, die wir hier haben, schon in- und auswendig. Da ich den "Brain Mover" von Trixi aus der Reihe "Cat Activity" schon etwas länger auf meiner Wunschliste hatte, bat ich – stellvertretend für Muffin ;) – die nette Mitarbeiterin auch genau um dieses Spielzeug. Heute möchte ich euch den Brain Mover vorstellen.

Maße, Aufbau und Preis

Trixie Cat Activity Brain Mover Aufbau

die vielen kleinen Highlights des Brain Mover

Das ganze Spielzeug ist in weiss/blau gehalten, genauso wie der Rest der "Cat Activity" Reihe von Trixie. Die weiße Grundplatte des Brain Mover misst 19 x 25cm und ist – mit Füßchen – 3,5cm hoch. In/auf dieser Grundplatte sind mehrere Spielmöglichkeiten mit verschiedenen Schwierigkeitsstufen angebracht.

Zum Einen gibt es zwei parallel angeordnete Spielschienen (15,5x5cm), welche aus zwei Ebenen bestehen: die unterste Ebene mit jeweils 3 Löchern zum Herausfummeln und eine obere, darüber liegende Ebene mit jeweils zwei verschiebbaren, blauen Platten. Diese Platten (je 5×4,5cm) enthalten auch jeweils eine Vertiefung und können über den Löchern der unteren Ebene verschoben werden – entweder verdecken sie die unteren Löcher oder geben sie frei (oben rechts auf dem Foto zu sehen).

Zum Anderen gibt es noch zwei kleine blaue "Schubladen" (11,5cm bzw. 12cm x 4cm), welche auch ganz aus ihren Führungsschienen herausgenommen und so in den Plätzen getauscht werden können. Beide Schubladen sind auch noch einmal mit jeweils zwei Löchern versehen. Eine Schublade kann mithilfe einer an ihr befestigten Schlaufe herausgezogen werden (links unten auf dem Foto). Der Steckplatz der anderen Schublade verfügt über einen blauen Knauf, mit dem die Schublade aus der Grundplatte herausgeschoben werden kann (rechts unten auf dem Foto). Der andere Steckplatz ist passend so gebaut, dass die Katze(n) ein Loch der eingelegten Schublade erreichen können (rechts oben auf dem Foto).

Zuletzt sind im Lieferumfang auch noch zwei blaue Halbkugeln dabei, welche perfekt auf die einzelnen Vertiefungen (Durchmesser 3cm) in den Schubladen und/oder den verschiebbaren Platten passen (links oben auf dem Foto). Diese Halbkugeln sind hohl und unten geöffnet. Ihre untere Öffnung hat einen hervorstehenden Rand, sodass das Herausschubsen der Kugeln ein wenig Mühe macht ;) Diese Halbkugeln sind beispielsweise auch Teil des "Cat Activity Solitär".

Je nach Anbieter ist dieses Spielzeug derzeit für 9,39-14,99€ erhältlich.

Sicherheit und Pflege

Trixie Cat Activity Brain Mover Boden

Am Boden des Fummelbretts sind 4 Gummifüßchen angebracht

Am Boden der Grundplatte sind 4 Gummifüßchen angebracht – sie sollen gegen Verrutschen beim wilden Spiel helfen. Insgesamt sind keine scharfen Kanten oder andere Gefahrenquellen am Spielzeug zu finden.

Das Plastik ist recht robust und lässt sich auch einfach reinigen: haben die Katzen zu sehr rumgesaut, kann das Spielzeug einfach mit einem Lappen oder direkt im Waschbecken-Tauchbad gereinigt werden. Das Trocknen allerdings dauert aufgrund der verschiedenen kleinen Ritzen etwas länger: mit einem Tüchlein erreicht man nicht alle Stellen. Bei hartnäckigen Verschmutzungen oder Flüssigkeiten im Brett können 9 Schrauben herausgeschraubt und somit die Grundplatte in Unter- und Oberteil geteilt werden: so erreicht man wirklich jede Ritze ;)

Unsere Erfahrungen mit diesem Produkt

Muffin und Janis am Trixie Cat Activity Brain Mover

zwei Nasen riechen besser ;)

Wie üblich durfte ich das Spielzeug gerade eben so auspacken, bevor die erste Katze ihre Nase reinsteckte ;) Die beiden "Kleinen" – Muffin und Janis – waren auch ohne Leckerchen neugierig genug, die ersten Spielzüge auszuprobieren. Mit Leckerchen allerdings ist das Spielzeug natürlich noch interessanter.

Muffin und Janis am Trixie Cat Activity Brain Mover

Gekonnt schubst Muffin die Kugel vom Brett ;)

Muffin kennt den Umgang mit den Abdeckkugeln bereits vom Cat Activity Solitär und schubst sie entsprechend elegant vom Brett. Die anderen Spielmöglichkeiten fordern ihn da schon mehr heraus: Dass man die kleinen blauen Platten verschieben kann, um an die begehrten Leckerchen zu kommen, hatte er relativ schnell raus. Der Mechanismus der Schubladen beschäftigt ihn nun schon seit ein paar Tagen. Durch Zufall hatte Janis mit ihrer Schnute den Hebel zum Herausschieben einer Schublade genau richtig betätigt – leider hat Muffin vor lauter Gier nicht gesehen, wie genau sie das gemacht hat. Ein wenig Spannung bleibt also dabei ;)

Muffin am Trixie Cat Activity Brain Mover

Janis schiebt lieber ne ruhige Kugel :D

Janis ist noch zu verspielt, um genug Geduld für das Fummeln aufzubringen, auch, wenn sie durchaus neugierig und interessiert ist. Sie hat sich bei Muffin abgeschaut, wie man die Leckerchen aus den Vertiefungen herausholt. Für alles andere muss man zu lange still sitzen, das geht derzeit noch nicht. Also kullert sie die Halbkugeln durch die Gegend, während Muffin sich die Leckerchen rausholt ;)

Muffin am Trixie Cat Activity Brain Mover

Mir ist aufgefallen, dass der Brain Mover trotz Füßchen am Boden stark verrutscht – das bringt leider recht viel Unruhe in die Fummelsession und sorgt dafür, dass nur eine Katze allein wirklich Spaß dran hat. Zwei Katzen würden sich beim gleichzeitigen Spiel gegenseitig immer wieder das Brett wegziehen. Das finde ich schade. Ebenso kann ich leider die Erfahrungen mit den feststeckenden Leckerchen so mancher Erfahrungsberichte im Internet bestätigen: fummelt die Katze zu wild – bitte jetzt keine ferkeligen Gedanken ;) – geraten ab und zu einmal Stücke von Leckerchen in die Führungsschienen der verschiebbaren Platten. Das trübt den Spielspaß ein wenig. Da ich aber eh immer daneben sitze, wenn ich Spielzeuge für meine Drei hinstelle, sehe und behebe ich das schnell genug, bevor Frust bei den Katzen entsteht.

Muffin am Trixie Cat Activity Brain Mover

Auch, wenn die Anleitung vorsieht, dass man seinen Katzen zu Beginn beim Umgang mit dem Spielzeug helfen soll, tue ich das bewusst bei Muffin nicht. Er vertieft sich derart hinein und kann so gut beobachten, dass er sich allein durchs Anschauen jede Lösung einprägt: dann wäre alles nach 2 Minuten langweilig. Stattdessen sitzt er manchmal eine halbe Stunde lang am Brett und tüftelt, er ist da sehr hartnäckig ;) Ich sitze dann immer daneben und "lotse" ihn in die richtige Richtung. Es dauert ein paar Tage und dann hat er den Dreh raus ;)

Meine Meinung zu diesem Produkt

Janis am Trixie Cat Activity Brain Mover

… aber auch sie hat Interesse!

Ich empfinde das Spielzeug als robust, pflegeleicht und katzensicher. Zudem finde ich die Kombination der verschiedenen Spielmöglichkeiten und verschiedenen Schwierigkeitsstufen wirklich passend. Man kann das Intelligenzspielzeug auf verschiedene Arten zum Spielen anbieten und bringt so ein klein wenig Abwechslung mit. Natürlich sind die einzelnen Varianten nicht weltbewegend anders, aber wenn man mehrere Intelligenzspielzeuge im Wechsel anbietet, hat man eine gute Palette, die auch langfristig Spaß macht und immer neue Herausforderungen bringt. Zu Anfang ist die Katze vielleicht eine halbe Stunde beschäftigt, hinterher nur noch 5 Minuten: ich finde allerdings, dass es nicht zwangsläufig darauf ankommt, wie lange die Katze tüftelt, sondern dass sie es regelmäßig macht – da reichen dann auch wenige Minuten. Zumal manche Katzen ohnehin nicht so viel Geduld haben, dass sie sich ewig lange damit beschäftigen ;)



Fazit für mich:
Ich freue mich, dass Muffin nun wieder ein wenig mehr Abwechslung hat und nehme das Spielzeug gern in unsere Reihe von Intelligenzspielzeugen auf. Es ist preiswert und bietet doch mehrere Spielmöglichkeiten. Ich würde sagen, dass man mit dem Kauf nicht viel falsch machen kann – vor allem dann nicht, wenn die eigene Katze sowieso auf Intelligenzspielzeuge steht.

Drucker Icon

Über Miriam


Miriam ist 34 Jahre alt und lebt seit 16 Jahren mit Katzen zusammen. Vor acht Jahren begann sie, ihr Wissen über artgerechte Katzenhaltung durch die Recherche in verschiedenster Fach-Lektüre zu erweitern. Mit jeder Menge Neugier und (Galgen-)Humor teilt sie ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit anderen Interessierten. Nebenbei hat sie bereits ein Buch veröffentlicht, gibt Seminare zur Rohfütterung und hält Vorträge über verschiedene Aspekte der artgerechten Katzenhaltung.

Himbeeren und Sushi machen ihr das Leben mit ihren drei pelzigen Sklaventreiberinnen erträglicher.


Trage dich in unseren Newsletter ein und bleibe bequem auf dem Laufenden!

Vielen Dank für das Ausdrucken dieser Seite. Weiterführende Infos zum Thema, aber auch viele andere interessante und wichtige Themen findest du auf www.Katzen-fieber.de. Bitte beachte, dass auch die Bilder, Texte und Grafiken dieser Druckversion dem Urheberrecht unterliegen. Jegliche Weiterveröffentlichung ist untersagt. Das Zitieren der Texte ist nur mit Erlaubnis und Link zur Quelle erlaubt.

bisher wurden 3 Kommentare zum Artikel geschrieben:

  1. Hallo und noch ein Frohes Neues :)
    Freut mich, dass Deine Katzis auch Spaß an Intelligenzspielzeug haben…
    Leider hat unser Henry seine ganz eigene Methode, die Dinger zu leeren. Man nehme eine Ecke in die Schnauze und läßt es “fliegen” bis die Leckerlis draussen sind. So war es zwar nicht gedacht- aber hauptsache Spaß dabei *g*
    Mach weiter so!

  2. Hallo Miriam, vielen Dank für deine ganzen Artikel! Ich schätze deine Seite sehr!
    Das Spielzeug ist wirklich super und durch deine Beschreibung wird es wohl demnächst einen würdigen Platz auf dem Spielfeld meiner drei Fellnasen erhalten :)
    Mach weiter so!

  3. Hallo Miriam,war sie
    Nachdem ich deinen Testbericht gelesen hab kaufte ich den auch für meine Kira! Am Anfang wusste sie nix damit anzufangen hab ihr dann mal alles gezeigt und das da lauter gute Sachen drin sind! Dannwar der Hebel die Lösung für alles!War ziemlich witzig anzuschauen!Ihr macht das Spiel sehr viel Spaß und sie läuft jedesmal schon hin wenn sie es wo stehen sieht :)
    ( Befülle es und stell es überraschungsmäßig wo hin damit sie es erst finden muss)
    lg

Schreib mir, was du darüber denkst







* Pflichtangaben
** deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

406 Artikel • 2.360 Kommentare • 197 Pingbacks

Archiv

Trage dich in unseren Newsletter ein