13.November 2015 18:00 Uhr Futter & Snacks 9

Nassfutter Catz Finefood purrrr

Catz Finefood purrr Nassfutter

Lesezeit ca.: 6 Min., 1 second

Oft werde ich nach Fertigfutter gefragt, das sich für Ausschlussdiäten eignet: leider sind viele Katzen allergisch und da ein Blut-Allergietest bei der Diagnose nicht wirklich weiterhilft, steht dann eine langwierige Diät an, um den "Übeltäter" ausfindig zu machen. Auch, wenn ich kein Fan von Fertigfutter bei Ausschlussdiäten bin, sehe ich doch ein, dass es genug Katzen da draußen gibt, die partout kein reines, rohes Fleisch anrühren oder deren Halter einfach zu unsicher für eine "richtige" Ausschlussdiät sind. Also muss ein sortenreines Futter her, das möglichst "exotischere" Fleischsorten enthält. Catz Finefood purrr ist so eines. Wir haben es getestet und möchten euch heute etwas dazu schreiben.

Verpackung, Inhalt, Hersteller und Preis

Dieses Alleinfuttermittel ist in 200g-, 400g- und 800g- Dosen erhältlich. Es wird von/für die Firma Pets Nature GmbH in Deutschland hergestellt. Pro 100g kostet es etwa 0,55-1,05€.

Zusammensetzung der Sorte "No. 113 – Schaf"

  • 70% Schaf (bestehend aus Schafsherzen, Schafsfleisch, Schafsleber)
  • 28,8% Kochbrühe
  • 1% Mineralstoffe
  • 0,2% Schwarzkümmelöl

Zusammensetzung der Sorte "No 109 – Schwein"

  • 70% Schwein (bestehend aus Schweineherzen, Schweinefleisch, Schweineleber, Schweinelungen)
  • 28,8% Kochbrühe
  • 1% Mineralstoffe
  • 0,2% Traubenkernöl

Zusammensetzung der Sorte "No 103 – Huhn"

  • 70% Huhn (bestehend aus Hühnerherzen, Hühnerfleisch, Hühnerleber, Hühnermägen, Hühnerhälsen)
  • 28,8% Kochbrühe
  • 1% Mineralstoffe
  • 0,2% Macadamianussöl

Zusammensetzung der Sorte "No 111 – Lamm"

  • 70% Lamm (bestehend aus Lammherzen, Lammfleisch, Lammleber)
  • 28,8% Kochbrühe
  • 1% Mineralstoffe
  • 0,2% Nachtkerzenöl

Zusammensetzung der Sorte "No 107 – Känguru"

  • 70% Känguru (bestehend aus Känguruherzen, Kängurufleisch, Känguruleber, Kängurumagen)
  • 28,8% Kochbrühe
  • 1% Mineralstoffe
  • 0,2% Borretschöl

Zusammensetzung der Sorte "No 105 – Lachs"

  • 70% Lachs
  • 28,8% Kochbrühe
  • 1% Mineralstoffe
  • 0,2% Hanföl

analytische Bestandteile

Schaf Schwein Huhn Lamm Känguru Lachs
Protein 10,4% 10,3% 10,2% 10,4% 10,2% 9%
Fett 6% 5,9% 5,6% 6% 6,1% 5%
Rohasche 2,1% 2% 2,4% 2,1% 1,9% 2%
Rohfaser 0,3% 0,3% 0,3% 0,3% 0,3% 0,3%
Feuchtigkeit 80% 80% 80% 80% 80% 82%

Zusatzstoffe je Kg

  • 200 IE Vitamin D3
  • 30 IE Vitamin E all rac-alpha-Tocopherylacetat
  • 1500mg Taurin
  • 15mg Zink als Zinksulfat, Monohydrat
  • 3mg Mangan als Mangan-2-sulfat, Monohydrat
  • 0,75mg Jod als Calciumjodat, Monohydrat
  • 0,03mg Selen als Natriumselenit

Fütterungsempfehlung

  • 1kg Körpergewicht: 150g Futter
  • 2kg Körpergewicht: 200g Futter
  • 4kg Körpergewicht: 250g Futter

Der Verpackungsaufdruck gibt zudem den Hinweis, dass die Fütterungsempfehlungen nur Richtwerte sind und die tatsächliche Nahrungsmenge auch abhängig ist von Alter, Aktivität und Größe der Katze.

Optik, Geruch und Konsistenz

Catz Finefood purrr Nassfutter im Napf

Catz Finefood purrr Sorte Schwein

Das Futter besteht aus mittelgroben bis feinem Pate. In den meisten Sorten sind kleinere Stücke von Innereien und Fett zu sehen. Die Sorte Lachs besteht aus sehr feinem Pate, hat eine auffallende Farbe und riecht ebenso auffallend – wer Lachsgeruch mag, wird begeistert sein ;) Alle anderen Sorten haben einen dezenteren Geruch nach Frühstücksfleisch. Je nach Fleischsorte reicht die Farbe des Futters von hell (Huhn) bis dunkel-"fleischig" (Känguru/Schwein). Das Futter ist saftig und lässt sich recht gut verteilen.


Was ist an diesem Futter meiner Meinung nach gut?

Wie jedes andere Nassfutter auch, hat dieses Futter selbstverständlich einen hohen Feuchtigkeitsgehalt. Es sind kein Getreide, keine pflanzlichen Inhaltsstoffe, keine Eiweißextrakte, kein Einfachzucker oder pflanzlichen Nebenerzeugnisse enthalten. Die einzelnen Sorten sind sortenrein und damit auch für Haushalte mit allergischen Katzen geeignet, zumal es auch "exotischere" Fleischsorten wie Känguru und Schaf im Angebot gibt. Die Analysewerte für Rohprotein, Rohfett und Rohfaser sind in einem – für mich – guten Rahmen. Der Kohlehydrat-(bzw. Nfe-)Gehalt liegt mit 6-9,4% in der Trockenmasse auch (noch) recht gut.

Gut finde ich ebenfalls, dass alle Sorten zwar Leber, aber in der Vitamin-Vormischung nicht noch zusätzliches Vitamin A enthalten. Die Deklaration zeigt mir als Verbraucher auf einen Blick, welche tierischen Bestandteile enthalten sind – hier gibts kein Rätselraten.

kleiner Exkurs zum verwendeten Schweinefleisch

Ich habe oft schon gelesen, dass sich Katzenhalter über die Sorte Schwein "beschweren": tatsächlich ist das überhaupt kein Problem. Zum Einen ist Schwein für die Katze eine – preiswerte – und gute Proteinquelle, zum Anderen beziehen sich die Warnungen vor dem Aujeszky-Virus auf rohes Schweinefleisch. Egal, was man von diesen Warnungen hält: hier treffen sie sowieso nicht zu, da das Futter gekocht ist und damit das Virus – sollte es denn jemals enthalten gewesen sein – ohnehin abgetötet wurde. Interessanterweise enthalten viele Fertigfutter Schweinefleisch, ohne es zu deklarieren. Dass ich es aus diesem Grund dann eher weniger für allergische Katzen zur Ausschlussdiät empfehle, ist ein anderer Punkt.

Was ist an diesem Futter meiner Meinung nach weniger gut?

Wie üblich sind mir die zugesetzte Menge an Taurin und der Analysewert für Rohasche zu hoch. Unerfreulich finde ich ebenfalls, dass die Sorte "Lachs" noch zusätzliches Vitamin D durch die Vitamin-Vormischung erhält. Ebenfalls nicht so gut finde ich die Beimischung der pflanzlichen Öle: ich kann verstehen, dass man bei sortenreinen Dosen kein Lachsöl zum Fettsäurenausgleich einmischen will, aber bis auf Borretsch- und Nachtkerzenöl kann die Katze die Omega-Fettsäuren aus pflanzlichen Ölen kaum/nicht verwerten. Zumal diese Öle eher Omega-6-Fettsäuren ins Rezept bringen: es ist fraglich, ob das hier nötig ist. Dass Schwarzkümmelöl meiner Meinung nach gar nicht in die Katze gehört, ist allerdings ein mehr als gewichtiger Punkt.

Letztlich weiss ich als Verbraucher leider nicht ganz genau, welche Menge an Fleisch und tierischen Nebenerzeugnissen verwendet wird. Zudem ist auch die Schrift (klein, dünn, weiss) auf dem schwarzen Hintergrund mit dunklen Schnörkeln wirklich mühsam zu lesen.

Unsere Erfahrungen mit diesem Futter

Die Sorten "Schwein", "Känguru" und "Lachs" kamen bei meinen Katzen besonders gut an – Letzteres wahrscheinlich wegen des "herrlichen" Geruchs ;) Aber auch "Schaf" und "Huhn" wurden ohne zu murren gefressen. Nach dem Verzehr gab es weder Bauchweh, Bauchgrummeln, noch Verdauungsprobleme.

ein kleines Nachwort

Ich bin ja viel in Facebook-Gruppen unterwegs, bekomme regelmäßig Mails und Kommentare. Ein Thema, das viele Halter ansprachen, war, ob man dieses Futter über längere Zeit verfüttern könne. Grad im Bezug auf Allergie/Ausschlussdiät sind sich viele Dosis unsicher. Auch, wenn es so manchen Tierarzt gibt, der das Gegenteil erzählt: Man kann dieses Futter über längere Zeit füttern und zwar ohne, dass man selbst Supplemente, Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente oder sonstiges dazu mischen müsste (und auch nicht dürfte!). Dieses Futter ist ein Alleinfuttermittel und enthält alles, was die Katze braucht, auch über längere Zeit.

Natürlich wäre es angeraten, mehrere Futtersorten im Wechsel auf den Speiseplan der Katze zu bringen, aber: eine Ausschlussdiät ist eine Ausnahmesituation. Hier ist es nötig, wochenlang das gleiche Fleisch/Futter zu geben – sonst macht das Ganze keinen Sinn! Bitte lasst euch nicht verunsichern.



Fazit für mich:
Ich persönlich halte das Catz Finefood purrr für recht gutes Futter – trotz kleinerer Schwächen. Die Sorte mit Schwarzkümmelöl würde ich wohl vorsichtshalber nicht mehr kaufen; aber als sortenreines Futter mit Fleischsorten, die man nicht überall bekommt, könnte es sich für Ausschlussdiäten eignen, wenn die Katze kein reines (rohes) Fleisch gewohnt ist.

Kaufe Catz Finefood günstig über unseren Partnerlink bei Zooplus.de :

Bitte beachte die Hinweise zu Partnerlinks.

11294vor über einem Jahr

Drucker Icon

Über Miriam


Miriam ist 34 Jahre alt und lebt seit 16 Jahren mit Katzen zusammen. Vor acht Jahren begann sie, ihr Wissen über artgerechte Katzenhaltung durch die Recherche in verschiedenster Fach-Lektüre zu erweitern. Mit jeder Menge Neugier und (Galgen-)Humor teilt sie ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit anderen Interessierten. Nebenbei hat sie bereits ein Buch veröffentlicht, gibt Seminare zur Rohfütterung und hält Vorträge über verschiedene Aspekte der artgerechten Katzenhaltung.

Himbeeren und Sushi machen ihr das Leben mit ihren drei pelzigen Sklaventreiberinnen erträglicher.


Trage dich in unseren Newsletter ein und bleibe bequem auf dem Laufenden!

Vielen Dank für das Ausdrucken dieser Seite. Weiterführende Infos zum Thema, aber auch viele andere interessante und wichtige Themen findest du auf www.Katzen-fieber.de. Bitte beachte, dass auch die Bilder, Texte und Grafiken dieser Druckversion dem Urheberrecht unterliegen. Jegliche Weiterveröffentlichung ist untersagt. Das Zitieren der Texte ist nur mit Erlaubnis und Link zur Quelle erlaubt.

bisher wurden 9 Kommentare zum Artikel geschrieben:

  1. Hallo!

    Erstmal vielen Dank für den Testbericht :) Bei einer Sache bin ich jedoch ins rätseln gekommen, vielleicht stehe ich ja auch nur auf dem Schlauch ^^ Gibt es im Bezug auf die Ausschlussdiät einen Unterschied zwischen Schaf und Lamm? Ich meine das ist doch das selbe Tier nur unterschiedlich alt? Macht es einen Unterschied ob man ein Jungtier oder das erwachsene Tier füttert? Oder bin ich da jetzt ganz falsch? Danke schonmal und einen schönen Sonntag :)

    • Huhu Nina!
      Oft sagt man ja, dass Katzen, die auf Fleisch einer bestimmte Tierart allergisch reagieren, auch auf Innereien und nicht selten auch andere "Altersklassen" dieses Tieres reagieren. Die Frage ist, ob zwischen Schaf und Lamm ein großer Unterschied in der Aminosäurenzusammensetzung und der Eiweißqualität besteht. Momentan muss ich leider sagen, dass ich da überfragt bin, aber es wäre sicher eine interessante Frage an den Hersteller.

  2. Hallo Miriam,

    1000 Dank für den Test “unseres” Futters – leider bin ich mit dem Pummel-Finger auf die 4 statt auf 5 Sterne gekommen :-(
    Ich füttere die Sorten Känguruh, Lachs und Lamm, Geflügel mag die Dame nicht, das Schaf … naja… und an das Schwein hab ich mich nicht rangetraut, auch wg der These, dass es nie ins Beuteschema einer Katze fallen würde (ganz im Gegensatz zum Känguruh ;-).

    Ganz lieben Dank für Deine Mühe,
    Yvonne mit Paula

  3. Guten Tag, vielen Dank für die sehr guten und aufschlussreichen Testberichte.

    Wir haben hier 2 Mädels, 10 Monate im Haus. Gerade füttere ich Purrrr Känguruh, weil ich einem Durchfall Herr werden wollte. Egal bei welchem Nassfutter, beide haben hintenraus oft matschigen Kot. Wir hatten mit 5 Monaten heftige Durchfälle, weil ich wohl zu viel (immer nass) durcheinander gegeben habe. Eine Untersuchung des Kot hat aber keinen kranhaften Befund gegeben. Auch jetzt wird der Kot nicht so richtig fest. Jede Änderung, wie etwas mehr Futter oder eine langsame Umstellung auch innerhalb der Marke macht Schwierigkeiten. Habe bisher Granata und Macs verfüttert. Und habe auch noch dabon den Keller voll.

    Hast du viell. Tipps für mich? Die können doch nicht auf alles allergisch sein und dann noch beide?

    Danke und Gruß.
    Romy

  4. Guten Tag und vielen dank für all die mühe mit den testberichten. Meine Katze biggi hat eine futtermittelallergie. Sie verträgt kein huhn, pute, rind, fisch, Pferd, kaninchen. Sie verträgt nur lamm. Ist es denn ok wenn ich ihr nur catz finefood lamm pur gebe? Ich bin verzweifelt. Gruß melli

    • Huhu Melanie!
      In der Regel sagt man, dass man schon zwischen 3-5 verschiedenen Marken abwechseln sollte. Wenn du dir neben dem Catz Finefood noch ein paar weitere Marken aussuchst, wäre es vielleicht besser. Zudem gibt es vom CFF ja auch noch Känguru oder Schwein, was ihr vielleicht ausprobieren könntet. Und gibt es ja auch noch viele weitere Marken, die sortenreine andere Sorten anbieten. Ganz so sehr musst du den Speiseplan deiner Katze also nicht einschränken ;)

      Liebe Grüße
      Miriam

  5. I
    Hallo Katzenfreunde, ich bin so ziehmlich am Ende mit meiner Celine das Mädchen hat es an der Schildrüse (bin beim TA in Behandlung) Aber alles was ich füttere hat Durchfall zur Folge sie ist zu dünn und das Y/d Futter liebt sie überhaupt nicht. Ich würde gerne Catz finefood nehmen aber was ist das beste für die kleine Celine (11 Jahre)
    Liebe Grüße
    Dory

    • Huhu Dory!
      Was “das Beste” für Celine ist, kann dir Keiner pauschal beantworten. Sicherlich ist gutes bis hochwertiges Nassfutter für jede Katze angebracht, alles darüber hinaus ist eine ganz individuelle Sache. Bei euch kommts vor allen Dingen drauf an, warum sie Durchfall hat (von der Krankheit, von den Medis, vom Futter, ist die Darmflora durcheinander? etc.), wie gut die Krankheit eingestellt ist usw.

  6. Hallöchen,

    ich füttere seit kurzer Zeit diese Marke. Lachs kommt überhaupt nicht gut an bei meinen Dickerchen.

    Lg :)

Schreib mir, was du darüber denkst







* Pflichtangaben
** deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

406 Artikel • 2.360 Kommentare • 197 Pingbacks

Archiv

Trage dich in unseren Newsletter ein