11.August 2015 18:00 Uhr Clickertagebuch 1

Waagen-Training

Muffin liegt auf der Babywaage

Lesezeit ca.: 4 Min., 8 Sek.

Es kann durchaus Sinn machen, das Gewicht seiner Katzen ab und zu einmal zu überprüfen. So kann man rechtzeitig einschreiten, falls die Katze zu viel zunimmt oder gar abnimmt. Nicht wenige Katzenhalter steigen zum Wiegen mitsamt Katze auf die (Personen-)Waage und ziehen vom ermittelten Ergebnis ihr Körpergewicht ab – doch das ist leider oft ungenau und nicht jede Katze lässt sich so gern auf den Arm nehmen. Ich habe mithilfe des Clickers meinen Katzen antrainiert, ganz allein auf die Waage zu gehen: das ist präziser und macht sogar noch Spaß ;) Wie wir diese Übung trainiert haben, soll euch dieser Artikel beschreiben.

Welche Waage überhaupt?

Im Grunde kann eine einfache Personenwaage reichen – also die, die sowieso schon bei euch im Bad steht ;) Wer eine Babywaage zuhaus hat, kann auch die natürlich fürs Training und Wiegen nutzen. Da meine Personenwaage mir von der Genauigkeit nicht so richtig erschien ( ja, das meine ich ernst ;) – das ist kein Wunschdenken ), habe ich für die Katzen eine preiswerte Babywaage im Internet gekauft. Man muss dabei nicht das teuerste Luxusmodell nehmen, sondern kann sich mit einfachen Modellen zufrieden geben. Wichtig ist, dass die Waage nicht wackelt oder wegrutscht und einfach zu besteigen ist.

Wie trainiere ich meine Katzen?

Im Grunde geht dieses Training nicht viel anders als das Transportkisten-Training nur, dass die Katzen hier Positives mit der Waage statt dem Korb verbinden sollen.

Die meisten Katzen reagieren sehr neugierig, wenn man die Waage zu ihnen auf den Boden stellt. Das machen wir uns zunutze: jeder zarte Blick, jeder Schritt zur Waage wird geclickt und belohnt. Ganz mutige Katzen stellen oder setzen sich direkt auf die Waage und schnüffeln von dort aus das unbekannte Ding ab. Auch dann clicken und belohnen wir natürlich. Nicht jede Katze macht das jedoch – da kann es angeraten sein, die Katze wirklich für jeden kleinen Blick oder Schritt zu belohnen. Und zwar so lange, bis sie sich letztlich doch traut, auf die Waage zu steigen.

Wenn sie diesen Weg "gespeichert" hat und zuverlässig auf die Waage geht, könnt ihr anfangen, ein Codewort oder Handzeichen für diesen Trick einzuführen: Die Katze sitzt (oder steht, es sollte immer gleich bleiben, was ihr "verlangt") und ihr gebt das Codewort und danach direkt den Klick und Leckerchen. So verbindet die Katze ihr Sitzen (oder Stehen) auf der Waage mit dem Wort/Handzeichen und dem Click = "gut gemacht, genau das möchte ich, wenn ich das sage".

Schaut bitte genau hin und clickt zum richtigen Zeitpunkt. Anfangs muss man dabei schnell sein: ist die Katze schon auf dem Weg die Waage zu verlassen, lernt sie höchstens "wenn ich von dem Ding runtergehe, werde ich belohnt". Das Ganze trainiert ihr jetzt so lange, bis die Katze dieses Verhalten verinnerlicht hat. Ab dann könnt ihr das Handzeichen/Codewort auch vorher geben.

Nach vielen Versuchen – je nachdem, wie "gut" ihr den Trick angeleitet habt oder die Tagesform der Katze ist – wird die Katze den Ablauf "auf-Waage-gehen-und-sitzen-bleiben" verinnerlicht haben. Natürlich ist regelmäßiges Training und Auffrischen trotzdem noch wichtig.

Dehnt im Laufe des Trainings die Zeit aus, in der die Katze auf der Waage sitzt. Schließlich muss die Waage auch genug Gelegenheit haben, das Gewicht richtig anzuzeigen. Wenn die Katze verstanden hat, dass das Draufgehen und Sitzenbleiben der Sinn dieses Tricks ist, könnt ihr dazu übergehen, den Klick erst dann zu setzen, wenn ihr die Katze mit einem Kommando von der Waage holt.

Wie die Katze von der Waage bekommen?

Ganz schlaue Früchtchen *zu Janis schiel* sind der Meinung "Och, ich bleib einfach hier hocken, dann gibts Belohnungen am laufenden Band". Das ist natürlich fürs Training nicht so förderlich ;) Besonders dann nicht, wenn mehrere Katzen an die Reihe kommen sollen. In dem Fall hilft es, das Leckerchen zur Belohnung nach dem Klick nicht neben die Katze zu legen, sondern es weiter weg zu legen oder zu werfen. So muss sich die Katze von der Waage bequemen und das auf-die-Waage-gehen erneut ausführen – wofür sie natürlich wieder belohnt wird.

Wie oft wiegen?

Hier gibt es keine Regeln – auch, wenn das Wiegen einmal in der Woche wohl eher nur bei Kitten und alten/kranken Katzen wirklich Sinn macht. Bei uns wird einmal im Monat gewogen. So kann eine gewisse Tendenz erkannt werden und es ist früh genug, bei extremen Gewichtsschwankungen (die man vielleicht auch schon mit dem bloßen Auge sieht) einzuschreiten – aber es ist nicht "zu oft", um sich bei kleineren Schwankungen (die normal sind) zu viele Gedanken zu machen.

Tipp: Gewichtsprotokoll

Bei uns werden seit einiger Zeit die jeweilig ermittelten Gewichte in ein Protokoll eingetragen. So hab ich alles genau im Blick, kann auch dem Tierarzt genau Bericht erstatten und kann gut vergleichen. Unser Protokoll sieht so aus: Katzen-Gewichtstabelle (.pdf-Download)

2354 vor 8 Monaten

Drucker Icon

Vielen Dank für das Ausdrucken dieser Seite. Weiterführende Infos zum Thema, aber auch viele andere interessante und wichtige Themen findest du auf www.Katzen-fieber.de. Bitte beachte, dass auch die Bilder, Texte und Grafiken dieser Druckversion dem Urheberrecht unterliegen. Jegliche Weiterveröffentlichung ist untersagt. Das Zitieren der Texte ist nur mit Erlaubnis und Link zur Quelle erlaubt.

bisher wurden 0 Kommentare zum Artikel geschrieben:

Schreib mir, was du darüber denkst







* Pflichtangaben
** deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

352 Artikel • 2.053 Kommentare • 182 Pingbacks

Archiv

Trage dich in unseren Newsletter ein