14.August 2015 18:00 Uhr Futter & Snacks 5

Happy Cat La Cuisine Trockenfutter Kaninchen

Happy Cat Trockenfutter

Dieser Testbericht wurde zum letzten Mal vor mehr als einem Jahr bearbeitet. Der Inhalt ist möglicherweise nicht mehr aktuell.

Lesezeit ca.: 5 Min., 18 Sek.

Vor ein paar Wochen habe ich neue Streu und ein neues Katzenklo für meine Bande bestellt – diesmal bei einem Anbieter, der seinen Paketen scheinbar immer ein Überraschungsprodukt beilegt. Unsere "Überraschung" bestand aus einem 300g-Beutel Happy Cat Trockenfutter mit der schwungvollen Aufschrift "Delikates Kaninchen mit Rind an Kartoffel". Logisch, dass ich nicht nur die Vorderseite der Packung begutachte, sondern vor allem die Hinterseite ;)

Verpackung, Inhalt und Preis

Das Futter ist in einem weiß/blauen wiederverschließbaren Plastikbeutel verpackt. Es ist in Verpackungsgrößen von 300g, 1,8Kg und 4kg erhältlich. Je nach Inhalt kosten 100g dieses Futters etwa 0,73-1,26€. Die Verpackung wirbt mit den Aufdrucken "sensitive" (für empfindliche Katzen) und "grainfree" (getreidefrei).

Zusammensetzung

  • 25% Kaninchenprotein, getrocknet
  • 19% Kartoffeln, getrocknet
  • 19% Kartoffelflocken
  • 11% Grieben (Rind)
  • 5,5% Rinderfett
  • Leberhydrolysat
  • Sonnenblumenöl
  • Fleischmehl (Rind 1%)
  • Rübenmelasseschnitzel (entzuckert), getrocknet
  • Cellulose
  • Apfeltrester (0,7%), getrocknet
  • Rapsöl
  • Karotten (0,5%), getrocknet
  • Natriumchlorid
  • Hefe, getrocknet
  • Kaliumchlorid
  • Meeresalgen (0,2%)
  • Leinsamen (0,16%)
  • Yucca Schidigeria (0,05%), getrocknet
  • Chicoreewurzel (0,05%), getrocknet
  • Mariendistel
  • Artischoke
  • Löwenzahn
  • Ingwer
  • Birkenblätter
  • Brennnessel
  • Kamille
  • Koriander
  • Rosmarin
  • Salbei
  • Süßholzwurzel
  • Thymian (Trockenkräuter gesamt: 0,14%)

analytische Bestandteile

  • 32% Rohprotein
  • 14% Rohfett
  • 2,5% Rohfaser
  • 6,5% Rohasche
  • 1% Calcium
  • 0,85% Phosphor
  • 0,45% Natrium
  • 0,08% Magnesium
  • 2,6% Omega-6-Fettsäuren
  • 0,25% Omega-3-Fettsäuren

Zusatzstoffe je Kg

  • 18000 I.E. Vitamin A
  • 1800 I.E. Vitamin D
  • 100mg Vitamin E
  • 5mg Vitamin B1
  • 6mg Vitamin B2
  • 4mg Vitamin B6
  • 700mcg Vitamin H (Biotin)
  • 12mg Calcium-D-Pantothenat
  • 45mg Niacin
  • 75mcg Vitamin B12
  • 75mg Colinchlorid
  • Antioxidationsmittel, stark tocopherolhaltige Extrakte natürlichen Ursprungs

  • 100mg Eisen (Eisen-2-Sulfat, Monohydrat)
  • 10mg Kupfer (Kupfer-2-Sulfat, Pentahydrat)
  • 125mg Zink (Zinkoxid, Aminosäure-Zinkchelat, Hydrat
  • 25mg Mangan (Mangan-2-Oxid)
  • 2mg Jod (Calciumjodat, wasserfrei)
  • 0,15mg Selen (Natriumselenit)

  • 4500mg DL-Methionin
  • 1000mg Taurin

Fütterungsempfehlung

  • 2kg Körpergewicht: 25-30g Futter
  • 3kg Körpergewicht: 40-45g Futter
  • 4kg Körpergewicht: 55-60g Futter
  • 5kg Körpergewicht: 65-70g Futter
  • 6kg Körpergewicht: 75-85g Futter
  • 7kg Körpergewicht: 85-95g Futter
  • 8kg Körpergewicht: 95-105g Futter
  • 9kg Körpergewicht: 105-115g Futter
  • 10kg Körpergewicht: 115-125g Futter

Zusätzlich zu den tabellarisch aufgedruckten Empfehlungsmengen befindet sich auf der Verpackung noch der Hinweis, dass frisches Wasser stets angeboten werden sollte – und zwar in einem Wassernapf, welcher entfernt vom Fressnapf steht. Zudem gibt der Hersteller der Hinweis, dass die Fütterungsmengen – je nach individuellen Bedürfnissen der Katze – um 15% erhöht oder reduziert werden können.

Optik, Geruch und Konsistenz

Happy Cat Trockenfutter im Größenvergleich

die einzelnen Trockenfutter-Kroketten im Vergleich zu einem 5-Cent-Stück

Die einzelnen Kroketten haben drei unterschiedliche Formen: rund (Durchmesser etwa 1cm), dreieckig (Kantenlänge 1cm) und kreuzförmig (wie auf der Spielkarte ;) , etwa 1,2×1,2cm groß). Der Geruch ist süß/säuerlich und beißend, die Farbe dunkelbraun.


Was ist an diesem Futter meiner Meinung nach gut?

Das Trockenfutter ist getreidefrei. Das Kalzium-Phosphor-Verhältnis ist mit 1,17:1 in einem guten Bereich. Der Rohfettgehalt und der Rohproteingehalt sind rein von der Höhe her akzeptabel, es ist allerdings – im Hinblick auf die Zusammensetzung – fraglich, ob diese Werte auch mit angemessenen Zutaten erreicht werden. Das Omega-6 zu Omega-3-Verhältnis ist mit 10,4:1 ebenfalls ganz oki, wenn auch schon grenzwertig (empfohlen werden 5-10:1). Der Tauringehalt liegt mit 1100mg in der Trockensubstanz nur ein klein wenig über den Empfehlungen für Trockenfutter.

Was ist an diesem Futter meiner Meinung nach weniger gut?

Auch, wenn dieses Trockenfutter getreidefrei ist, scheint es ähnlich wenig Fleisch (in wie weit im "Kaninchenprotein"-Anteil überhaupt Muskelfleisch enthalten ist, bleibt offen ) zu enthalten wie herkömmliche getreidehaltige Trockenfutter. Ganz genau kann man es als Verbraucher nicht wissen: die Deklaration ist etwas schwammig. Zählt man die pflanzlichen Inhaltsstoffe zusammen, überwiegen diese. Das Futter enthält pflanzliche Nebenerzeugnisse (Apfeltrester, Rübenmelasseschnitzel) und auch tierische Nebenerzeugnisse (Grieben) der weniger hochwertigen Art. Auch, wenn die Verpackung mit dem Aufdruck "ohne Zuckerzusatz" wirbt, ist zuckerhaltiger Inhaltsstoff enthalten (Chicoreewurzel = Inulin = Mehrfachzucker), der zusammen mit Yucca Schidigeria vor allem einen Einfluss auf die Darmflora und auch auf Kotbeschaffenheit, -farbe und -konsistenz hat.

Auch die pflanzlichen Öle und Trockenkräuter gehören meiner Meinung nach keineswegs in ein Katzenfutter. Der niedrige Feuchtigkeitsgehalt – typisch für Trockenfutter – ist ebenso nichts für die Katze. Auch liegen die Mengen an Rohfaser und Rohasche über meiner Schmerzgrenze. Der Inhaltsstoff "DL-Methionin" (künstlich hergestellte Aminosäure) säuert nicht nur den Harn an – Werbeaufdruck "beugt Harnsteinbildung vor" – er erhöht auch die Menge an Rohprotein, vollkommen ohne Zugabe von tierischen Inhaltsstoffen. Davon abgesehen finde ich persönlich es nicht unbedingt angebracht, ein "Medikament" pauschal in das Futter einer gesunden Katze zu geben: "blindes" Ansäuern kann dabei eben leider auch nach hinten losgehen und kann dann letztlich tatsächlich sogar Oxalatsteine auslösen, welche nicht mehr so einfach aufzulösen sind (siehe Artikel über Harnsteine).

Als natürliche Geschmacksverstärker sind Hefe und Kaliumchlorid eingesetzt. Natriumchlorid verstärkt vor allem das Durstgefühl der Katze, damit sie mehr trinkt und der Halter beruhigt sagen kann "Meine Katze trinkt doch genug" (das dies trotzdem nicht zutrifft, dürfte bekannt sein). Natrium kommt noch einmal zusätzlich durch eine Beigabe ins Futter – "doppelt gemoppelt" muss scheinbar besser halten. Der Magnesiumgehalt des Futters liegt für mein Empfinden auch etwas hoch. Gehen wir wohlwollend von einem Feuchtigkeitsgehalt von 13% aus (erst ab 14% muss er deklariert werden), enthält das Futter ganze 32% Kohlenhydrate – das sind etwa 36% in der Trockenmasse: für Katzen wird ein Gehalt von höchstens 10% in der Trockenmasse empfohlen.

Wenn ich als Verbraucher den Aufdruck "Natürliche Rohstoffvielfalt" lese und dann Kartoffelflocken, "Pflanzenabfall", Kräuter und zahlreiche Sulfate und künstliche Vitamine im Futter für einen reinen Fleischfresser entdecke, dann bin ich enttäuscht – um nicht zu sagen: "Ich fühle mich veräppelt". Dass der ZIP-Verschluss meiner Trockenfutter-Tüte leider so friemlig ist, dass er nicht zu verschließen ist und der Futterschrank jetzt echt sehr unangenehm riecht, ist da nur ein kleines Manko.

Unsere Erfahrungen mit diesem Futter

Tiffy und Janis haben ein paar Krümelchen ins Fummelbrett bekommen und auch gefressen, Muffin mochte das Futter nicht.



Fazit für mich:
Insgesamt ist dieses Futter für mich indiskutabel. Es hat meiner Meinung nichts mit gesunder – oder artgerechter – Katzenernährung gemein. Generell gibt es nur wenige Trockenfutter, die ich für ab-und-zu-mal-als-Leckerchen einigermaßen annehmbar halte – dieses zählt definitiv nicht dazu.

6969 vor über 2 Jahren

Drucker Icon

Vielen Dank für das Ausdrucken dieser Seite. Weiterführende Infos zum Thema, aber auch viele andere interessante und wichtige Themen findest du auf www.Katzen-fieber.de. Bitte beachte, dass auch die Bilder, Texte und Grafiken dieser Druckversion dem Urheberrecht unterliegen. Jegliche Weiterveröffentlichung ist untersagt. Das Zitieren der Texte ist nur mit Erlaubnis und Link zur Quelle erlaubt.

bisher wurden 5 Kommentare zum Artikel geschrieben:

  1. Hallo Miriam,
    danke für deine gute Aufschlüsselung. Ich bin derzeit dabei meine Katzen auf Nassfutter umzustellen. Die ganze Zeit hatten sie Trockenfutter zur freien Verfügung (wegen den Kitten während ich arbeiten war). Am Freitag wurden sie kastriert und nun versuche ich sie gerade umzustellen (auch wenn ich noch ein Kitten behalten habe – es ist jetzt ca. 4 Monate alt) hab ich jetzt nichts mehr rumstehen. Ich mache mir nur etwas sorgen, weil sie so wenig Fressen. Laut Fütterungsempfehlung der Dose müsste ich für alle 3 ca. 2 Dosen am Tag verfüttern. Wenn es gut läuft fressen sie alle zusammen 1 Dose. Hab der einen jetzt auch etwas Trockenfutter untergehoben, weil sie sonst kaum dran geht. Sie frisst immer nur etwas von dem Nassen und geht dann wieder.
    Hast du vielleicht noch einen Tipp für mich? Es heißt ja eigentlich das die Katzen nach der Kastra mehr futtern. Davon merke ich nichts. Die eine ist seitdem auch fast nur drüben im Gästezimmer und lässt sich kaum noch blicken (Das zusammenleben der 3 hat sich auch noch nicht eingependelt).
    Liebe Grüße, Juliette

    • Huhu Julie!
      Dass Katzen nach der Kastration mehr fressen, habe ich noch nie gehört. Der Stoffwechsel ist nach der Kastra verändert, so, dass die Tiere weniger Energie brauchen. Generell fressen die meisten Kitten richtig viel, bis sie ausgewachsen sind – dass ist unabhängig von der Kastration. Statt zwei Dosen nur eine? Hmmm.. Kann das vielleicht am Wetter liegen? Meine fressen momentan auch recht wenig. Ich würde das an deiner Stelle beobachten. Grad während der Umstellung kann es öfter mal zu Veränderungen im Fressverhalten führen. Hast du Trockenfutter rumstehen? Wenn ja, dann wirds wahrscheinlich daran liegen. Wenn du sagst, dass sich das Zusammenleben noch nicht eingependelt hat, kann es durchaus auch daran liegen.

      Gib ihnen weiterhin, so viel sie mögen und beobachte das bitte. Schau dir auch genau an, wie sie fressen und wie ihr Verhalten generell ist. Sollte dir was Auffälliges auffallen, gehe bitte zum Doc.

  2. Als ich sah „ein Trockenfutter für Katzen mit senisblem Magen“ musste ich natürlich gleich weiterlesen… Aber hört sich leider nicht toll an…
    Da ich meinen Katzen nebst dem Nassfutter auch etwas Trockenfutter geben möchte, sie aber eher empfindliche Mägen habe, bin ich auf der Suche nach einem entsprechend guten Trockenfutter. Welches kannst Du empfehlen? Mfg

    • Huhu Michaela!
      Da Trockenfutter ungesund und unnötig für die Katze ist, kann ich keines empfehlen und würde auch keines "gut" nennen – höchstens "weniger schlecht". Für Tiere mit sensiblem Magen ist das eigentlich erst recht nichts.

  3. Happy Cat…Und die stellen Trockenfutter her??? Passt ja nicht zum Namen…

Schreib mir, was du darüber denkst







* Pflichtangaben
** deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

357 Artikel • 2.098 Kommentare • 184 Pingbacks

Archiv

Trage dich in unseren Newsletter ein