24.April 2015 18:00 Uhr Bücher & Medien 2

Buch “Tierisch kreativ”

Buch "tierisch kreativ"

Dieser Testbericht wurde zum letzten Mal vor mehr als einem Jahr bearbeitet. Der Inhalt ist möglicherweise nicht mehr aktuell.

Lesezeit ca.: 3 Min., 0 Sek.

Ich bastele sehr gern für meine Stubentiger und bin immer neugierig auf neue Ideen. Besonders Ideen für neue Intelligenzspielzeuge haben es mir angetan. Der Vorteil von selbstgemachtem Spielzeug liegt für mich darin, dass ich genau weiss, welche Materialien verwendet werden und ich die Projekte individuell an unsere Bedürfnisse anpassen kann. Als ich das Buch, das ich euch heute vorstellen möchte, also in der Bibliothek gesehen habe, musste ich es mir einfach ausleihen.

Infos zum Buch:
Titel: "tierisch kreativ – Spielzeug, Accessoires und Leckeres für Katzen"
Verlag: frechverlag GmbH
Autorin: Valentina Kurscheid
Preis: 16,99€
ISBN: 978-3-7724-5949-8
Seitenzahlen: 120 Seiten
Hardcover
1. Auflage 2014

Inhalt und Aufmachung

Das Buch ist sehr farbenfroh und freundlich gestaltet: zahlreiche passende Farbfotos, grafische Elemente und optisch hervorgehobene Tipps sorgen für Lesespaß.

Insgesamt besteht das Buch aus 3 Kapiteln. Nach einen zweiseitigem Vorwort folgt das erste Kapitel. Es trägt den Titel "Wecke den Tiger – Beschäftigung und Spiel" und umfasst 41 Seiten. In diesem Inhaltsteil finden sich Anleitungen zu 2 verschiedenen Spielmäusen, einer Spielangel, einem Futterlabyrinth, einer Snack-Box, einer Knister-Foliendecke und einem Spielgitternetz. Außerdem sind Anleitungen zu einem Spielhandschuh, Kratzbaum-Spielzeug, einem Spielball und einer Spielzeugtasche zu finden.

Die folgenden 22 Seiten bilden das zweite Kapitel: "Kleine Naschkatzen – Ernährung". Es sind 5 Rezepte zu Leckerchen und 5 Rezepte für Futter abgedruckt. Das dritte Kapitel – "Für Schmusekater und Stromer – Fellness und Unterwegs" – streckt sich auf 40 Seiten. Es sind Anleitungen zu einem Versteckzelt, für 5 Liegekissen bzw. -decken, 2 Halsbändern, einer Napfunterlage und einem Verstecksack abgedruckt. Außerdem gibt die Autorin noch Tipps, wie man den Fressnapf des eigenen Stubentigers mit Strasssteinen verzieren kann.

Auf den letzten 10 Seiten folgen Register, Vorlagen und Impressum.

Was mir an diesem Buch gefällt

Die Farbfotos und die ganze Aufmachung des Buchs wirken sehr freundlich und verspielt. Die Anleitungen selbst sind einfach verständlich, nicht zu ausschweifend und übersichtlich. Zahlreiche kleine Tipps zeigen Möglichkeiten auf, die Spielzeuge noch einmal zu individualisieren. Ich finde sehr schön, dass es sowohl Anleitungen zu Beschäftigungsspielzeug als auch zu Intelligenzspielzeug gibt. Der Großteil der Materialien sind preiswert zu beschaffen oder bereits im Haushalt vorhanden (z.B. Toilettenpapierrollen). Gut finde ich ebenfalls, dass die Autorin darauf hinweist, dass Glöckchen an kein Katzenhalsband gehören – dass sie zum Einen unnütz sind, weil Katzi auch mit Glöckchen Vögel erwischt und dass sie zum Anderen nervig für die Katze sind.

Was mir an diesem Buch nicht gefällt

Das Rezeptkapitel finde ich persönlich nicht grade prickelnd: die Farbfotos sind klasse, die Rezepte nicht. Sie sind aber auch nicht weniger angemessen als Rezepte, die man so in den diversen "Ernährungs"büchern findet. Wenig begeistert hat mich auch die Idee, extra Bändchen mit Spielkram an den Kratzbaum zu machen: es wird aufgrund von Verletzungsgefahr immer dazu geraten, so etwas direkt abzuschneiden – hier bastelt die Autorin extra noch eine Gefahrenquelle an den Kratzbaum. Apropos "Gefahrenquelle": die beiden Anleitungen zu Halsbändern gehören für mich ebenso in die Kategorie "Dinge, die die Katz nicht braucht".



Fazit für mich:
Das Buch ist Keines für Handwerker sondern für den "normalen Dosi von nebenan": weder sind die Anleitungen sonderlich kompliziert, noch braucht es teures Werkzeug. Das Buch gibt interessante Anleitungen und lädt ein, zum kreativ werden. Für Dosis, die keine eigenen Ideen (mehr) haben, kann es ganz interessant sein. Bastelfreudige Dosis dürften jedoch die Ideen bereits größtenteils kennen.

2928vor über 2 Jahren

Drucker Icon

Über Miriam


Miriam ist 34 Jahre alt und lebt seit 16 Jahren mit Katzen zusammen. Vor acht Jahren begann sie, ihr Wissen über artgerechte Katzenhaltung durch die Recherche in verschiedenster Fach-Lektüre zu erweitern. Mit jeder Menge Neugier und (Galgen-)Humor teilt sie ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit anderen Interessierten. Nebenbei hat sie bereits ein Buch veröffentlicht, gibt Seminare zur Rohfütterung und hält Vorträge über verschiedene Aspekte der artgerechten Katzenhaltung.

Himbeeren und Sushi machen ihr das Leben mit ihren drei pelzigen Sklaventreiberinnen erträglicher.


Trage dich in unseren Newsletter ein und bleibe bequem auf dem Laufenden!

Vielen Dank für das Ausdrucken dieser Seite. Weiterführende Infos zum Thema, aber auch viele andere interessante und wichtige Themen findest du auf www.Katzen-fieber.de. Bitte beachte, dass auch die Bilder, Texte und Grafiken dieser Druckversion dem Urheberrecht unterliegen. Jegliche Weiterveröffentlichung ist untersagt. Das Zitieren der Texte ist nur mit Erlaubnis und Link zur Quelle erlaubt.

bisher wurden 2 Kommentare zum Artikel geschrieben:

  1. Claire ist eine Bastlerin, sie braucht unbedingt dieses Buch ! Danke für den Buchbericht ! Schnurr

Schreib mir, was du darüber denkst







* Pflichtangaben
** deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

408 Artikel • 2.389 Kommentare • 196 Pingbacks

Archiv

Trage dich in unseren Newsletter ein