07.November 2014 18:00 Uhr Futter & Snacks 3

Escapure Nassfutter

Escapure Nassfutter

Lesezeit ca.: 3 Min., 44 Sek.

Hinweis: Dieses Futter wurde mir vom Hersteller kostenlos zum Testen überlassen.

Nicht wenige von uns Dosis legen Wert auf gute Produkte deutscher Herkunft. Um die Umwelt durch weite Transportwege nicht noch mehr zu belasten und weil Rohstoffe, Verarbeitungsprozesse und Kontrollen in unbekannten Teilen der Welt nicht selten weniger vertrauenerweckend sind, ist das ein wichtiger Punkt beim Futterkauf. Leider gibt es nur sehr wenige deutsche Hersteller, jedoch werden es zunehmend mehr.

Seit dem Jahr 2011 bzw. 2014 stellt die – mir bisher leider gänzlich unbekannte – Firma "Escapure" Futter für Katzen und Hunde her. Der Sitz der Firma liegt mitten im schönen Bayern. Die Philosophie dieser Firma ist es, natürliche, hochwertige Rohstoffe schonend zu verarbeiten, kein Getreide, keine Konservierungsstoffe und keine künstlichen Aromastoffe zu verwenden. Für mich hört sich das recht positiv und vielversprechend an. Und so war ich erfreut, als man mir anbot, meinen drei Stubentigern ein Paket zum "Testessen" zur Verfügung zu stellen.

Im heutigen Testbericht möchte ich euch das Nassfutter der Firma Escapure vorstellen – die Berichte zu den Leckerchen und einer Sorte Trockenfutter folgen in den nächsten Wochen.

Inhalt, Geschmacksrichtungen und Preis

Das Nassfutter von Escapure wird in den folgenden vier Geschmacksrichtungen angeboten:

  • Wild Topferl mit Huhn (dunkelgrünes Döschen)
  • Lamm Topferl mit Rind (dunkelrot/pink-farbenes Döschen)
  • Lachs Topferl mit Kalb (orangefarbenes Döschen)
  • Enten Topferl mit Kalb (dunkeltürkis-farbenes Döschen)

Bisher sind nur 200g-Dosen erhältlich. Der Preis für 100g beträgt – je nach Verpackungseinheit – 1,07-1,10€.

Zusammensetzung der Sorte "Wild Topferl mit Huhn"

  • 60% Wildmuskelfleisch
  • 30% Hühnerfleisch mit Innereien
  • 10% Trinkwasser
  • Eierschalenpulver
  • 1000mg/kg Taurin

Zusammensetzung der Sorte "Lamm Topferl mit Rind"

  • 50% Lammfleisch mit Innereien
  • 40% Rindermuskelfleisch
  • 10% Trinkwasser
  • Eierschalenpulver
  • 1000mg/kg Taurin

Zusammensetzung der Sorte "Lachs Topferl mit Kalb"

  • 50% Lachsfilet
  • 39% Kalbsfleisch mit Innereien
  • 10% Trinkwasser
  • Eierschalenpulver
  • 1000mg/kg Taurin

Zusammensetzung der Sorte "Enten Topferl mit Kalb"

  • 70% Entenfleisch mit Herzen
  • 20% Kalbsfleisch mit Kalbslunge
  • 10% Trinkwasser
  • Eierschalenpulver
  • 1000mg/kg Taurin

analytische Bestandteile

Wild Topferl
mit Huhn
Lamm Topferl
mit Rind
Lachs Topferl
mit Kalb
Enten Topferl
mit Kalb
Rohprotein 12,3% 13% 12,9% 13,1%
Rohfett 6,9% 7,9% 13,6% 7,2%
Rohfaser 1% 0,6% 1,1% 1,5%
Rohasche 1% 1% 1,9% 2,9%
Feuchtigkeit 79,5% 77,3% 70,5% 80,7%
Kalzium-Phosphor
Verhältnis
1,3:1 1,3:1 1,3:1 1,3:1

Fütterungsempfehlung

Der Hersteller empfiehlt, erwachsenen – normalgewichtigen – Katzen (4-5kg Körpergewicht) 200g Futter auf zwei Mahlzeiten verteilt zu füttern. Auf der Dose wird zudem darauf hingewiesen, dass diese Empfehlung ein reiner Näherungswert sei und jede Katze individuelle Rationen erhalten sollte.

Optik, Geruch und Konsistenz

Escapure Nassfutter

das Escapure Nassfutter im Napf

Das Futter besteht aus grobem Pate, man könnte es als "grobkörniges Hackfleisch" bezeichnen. Die Farbe ist schön fleischigbraun und es sind vereinzelte, weißliche Fettablagerungen zu erkennen. Das Futter kommt als kompakter Block aus der Dose, welcher sich teilweise nur mit ein wenig Kraftanstrengung zerteilen lässt. Außen ist der Futterblock schön saftig, innen – je nach Sorte – recht trocken. Das Gelee im Futter ist leicht bräunlich und nicht wirklich fest.

Das Futter riecht im ersten Moment nach Öffnen der Dose recht stark. Nach wenigen Minuten im Napf verfliegt der Geruch jedoch.


Was ist an diesem Futter meiner Meinung nach gut?

Neben der Tatsache, dass es als Nassfutter einen schön hohen Feuchtigkeitsgehalt hat, ist natürlich positiv zu erwähnen, dass es zudem getreidefrei ist, kein Zucker zugemischt wurde und der Gehalt an tierischen Bestandteilen bei allen Sorten durchgängig hoch ist. Es werden keine Eiweißextrakte und kein sonstiger pflanzlicher "Kram" verwendet. Der Rohprotein- und Rohfettgehalt sind erfreulich. Auch die Mengen an Rohasche sind größtenteils niedrig, ebenso wie der Kohlehydratgehalt des Futters (0- 0,2%). Das Kalzium-Phosphor-Verhältnis ist mit 1,3:1 angemessen. Es werden keine "unappetitlichen" Nebenerzeugnisse verwendet, sondern nur Innereien. Kalzium wird hier nicht künstlich, sondern durch natürliches Eierschalenmehl supplementiert.

Was ist an diesem Futter meiner Meinung nach weniger gut?

Schade finde ich, dass größtenteils nicht näher erläutert wird, welche Innereien denn genau verwendet wurden. Der Gehalt an Rohfaser liegt mir persönlich bei zwei der Sorten ein wenig zu hoch. Ebenso sieht es mit dem Tauringehalt aus, der mit knapp 3300-5100 mg pro Kilogramm Futter in der Trockensubstanz (fast) beim Doppelten der empfohlenen Mindestmenge liegt.



Fazit für mich:
Meine Katzen haben das Futter gern gefressen – es scheint zu schmecken ;) Ich als Dosi würde das Futter ruhigen Gewissens als "gutes Futter" einstufen und es weiterempfehlen. Im Online-Shop der Firma "Escapure" könnt ihr das Futter bequem bestellen. Auch Kennenlern-Pakete mit einem Rabatt von 25% (bei Eingabe eines Gutschein-Codes) sind erhältlich.

6205 vor über einem Jahr

Drucker Icon

Vielen Dank für das Ausdrucken dieser Seite. Weiterführende Infos zum Thema, aber auch viele andere interessante und wichtige Themen findest du auf www.Katzen-fieber.de. Bitte beachte, dass auch die Bilder, Texte und Grafiken dieser Druckversion dem Urheberrecht unterliegen. Jegliche Weiterveröffentlichung ist untersagt. Das Zitieren der Texte ist nur mit Erlaubnis und Link zur Quelle erlaubt.

bisher wurden 2 Kommentare zum Artikel geschrieben:

  1. danke für den Test/Bericht, ist ein Futter das wir noch nicht kennen. Werden Escapure sicher auch probieren.

  2. Nach deinen ausführlichen Bericht habe ich das Futter bestellt. Ich habe die Sorten Ente und Wild. Leider keiner meinen Katzen hat das Futter gerne gehabt und nur mit Mühe und Not gegessen. Zum Glück ist der Igel weniger wählerisch und hat die Reste gerne geputzt.

Schreib mir, was du darüber denkst







* Pflichtangaben
** deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

352 Artikel • 2.053 Kommentare • 182 Pingbacks

Archiv

Trage dich in unseren Newsletter ein