03.Oktober 2014 18:00 Uhr Spielzeug 7

Tweed Ball von purrmania

Tweed Ball

Dieser Testbericht wurde zum letzten Mal vor mehr als einem Jahr bearbeitet. Der Inhalt ist möglicherweise nicht mehr aktuell.

Lesezeit ca.: 2 Min., 4 Sek.

Hinweis: Dieses Produkt wurde mir vom Hersteller kostenlos zum Testen überlassen.

Wie bereits berichtet, habe ich vor einigen Wochen die Heimtiermesse in Düsseldorf besucht. Dort habe ich auch Kerstin von purrmania getroffen und zwei neue Spielzeuge für meine Katzen mit nach Haus gebracht: die Spielangel "big bird" (Testbericht folgt) und den "tweed ball" in weinrot. Es gibt diese Bälle noch nicht lange im Sortiment von purrmania, aber wir durften sie bereits testen.

Farben, Maße und Preis

Den tweed ball gibt es in sechs verschiedenen Farben:

  • "navy" (dunkelblau)
  • "stone" (hellgrau)
  • "taupe" (beige/braun)
  • "woods" (dunkelgrün)
  • "petrol" (dunkles türkis-blau)
  • "wine" (weinrot) – wie unser Ball

Die Bälle sind dabei zweifarbig: die Grundfarbe wird von hellen Fäden durchzogen. Sie haben einen Durchmesser von etwa 3,5cm und enthalten im Inneren eine Kunststoffkugel, in der ein Glöckchen steckt. Bei jeder Bewegung klingelt das Bällchen also ;) Der tweed ball kostet derzeit 6,00€ und ist im purrmania-Shop erhältlich.

verwendetes Material

Die Oberfläche des Balls besteht aus gefilzter Schaf-Schurwolle. Somit kann die Katze das Bällchen schön bequem packen, es festhalten und herumschleppen. Durch die natürlichen Materialien macht es auch nichts aus, wenn Katzi dabei sabbert oder es – wie Muffin – in den Wassernapf tunkt ;)

Unsere Erfahrungen mit dem tweed ball

Muffin spielt mit dem Tweed Ball

Muffin pfötelt schon beim Produktfoto-Shooting…



Alles, was klingelt, rasselt oder klappert ist bei meinen Katzen gern gesehen. So durfte ich nach dem Besuch der Messe nicht einmal in Ruhe die neuen Errungenschaften auspacken, ohne, dass meine drei Stubentiger maunzend um mich herumstanden. Und da verstaue so ein auffällig rasselndes Spielzeug mal unbemerkt :D Noch während ich die Fotos für diesen Testbericht machte, wurde mir das Bällchen frech vor der Linse weggeklaut – ich habe die Katzen dann machen lassen und hatte stundenlang keine Ruhe vor dem *klingelingeling* :D . Besonders Muffin und Kasimir sind begeistert von dem Teil und kicken es quer durch die Wohnung.

Auch nach dem ersten Bad im Wassernapf hat sich der Filz nicht verzogen, das Glöckchen klingelt immer noch.

Kasimir spielt mit dem Tweed Ball

… und Kasi klaut den Ball gleich ganz



Fazit für mich:
Meine Katzen sind begeistert vom tweed ball. Ich habe ein gutes Gefühl, weil ich weiss, dass Farbe und Material für die Katzen unbedenklich sind. Wenn es klingelt, weiss ich immer, wo Ball und Katze gerade sind :D Für uns ist der Ball eine tolle Bereicherung für das Spielinventar.

2425 vor über einem Jahr

Drucker Icon

Vielen Dank für das Ausdrucken dieser Seite. Weiterführende Infos zum Thema, aber auch viele andere interessante und wichtige Themen findest du auf www.Katzen-fieber.de. Bitte beachte, dass auch die Bilder, Texte und Grafiken dieser Druckversion dem Urheberrecht unterliegen. Jegliche Weiterveröffentlichung ist untersagt. Das Zitieren der Texte ist nur mit Erlaubnis und Link zur Quelle erlaubt.

bisher wurden 7 Kommentare zum Artikel geschrieben:

  1. Hi
    Als Besitzerin von 3 Langhaarkatzen stelle ich Filzspielsachen selber her und zwar mit den ausgebürsteten Haaren. Einfach einen Tropfen Seife drauf und etwas heisses Wasser und dann zwischen den Händen Filzen. Von 1x kämmen kann ich jeweils eine ca Baumnuss-grosse Kugel filzen, die sie gerne durchs Haus kicken, oder eine länglichere Form zum rumtragen….. Wenn ich was grösseres ( zB ein Überaschungsei mit einem Glöckchen drin) umfilzen will, sammle ich erst eine paar Tage, danach funktionierst genau gleich…. Meine Katzen sind also auch meine Nutztiere ;-)

    • Huhu Mirjam!
      Wir haben vor knapp drei Wochen auch einen Artikel zum Filzen online gestellt. Dabei gings zwar nicht um Bällchen, aber um einen Engel-Anhänger. Dabei sind wir genau so vorgegangen, wie du es beschreibst. Ich glaube, ich werde in Zukunft auch selbst mehr filzen, denn es macht wirklich Spaß ;) Ich bin mir sicher, deine Katzen sind tolle Nutztiere :D

  2. Hallo, ich habe mein – pardon, meines Katers Spielzeug selber gemacht….
    Er hat eine Pfauenfeder an der Schnur, mit der spielt er ganz gerne und mit selbst gefilzten Bällchen habe ich es auch schon probiert: toll, super-toll, am tollsten… Haken dabei ist: die Dinger halten von 12 bis Mittag – er zerlegt die egal wie fest sie gefilzt sind, und kaut und schluckt dann die Wolle…. am allerliebsten spielt der Rabauke sowieso mit Mäusen und Vögeln :(
    Liebe Wochenendgrüße

    • Huhu Karin!
      Du hast also einen kleinen Grobian, was? ;) Meine Katzen gehen auch nicht zimperlich mit Spielzeug um – vor allem Tiffy und Muffin nicht. Zum Glück machen sie dabei nicht allzu viel kaputt. Es ist immer so schade, wenn man sich mit selbst gemachtem Spielzeug solche Mühe gibt und es dann so schnell auseinander genommen wird :(

      • Jajaja, das kann man so sagen… Fledderheini – dafür ist er gaaanz lieb und sanft mir gegenüber. Aber Mäuslein oder Vogel möchte ich bei ihm sein…Wir versuchen immer zu retten was noch zu retten ist – meistens die Mäuse, die er noch quietschlebendig und heil im Wohnzimmer laufen lässt… aber die kleinen Vögel gehen so schnell kaputt :(
        über Mäuslein’s Abenteuer könnte ich inzwischen ein Büchlein schreiben ;)
        Liebe Grüße vom Puschy-Kater und Karin

  3. – muss natürlich heißen: …Vogel möchte ich bei ihm NICHT sein…

    • Huhu Karin, willkommen zurück :D
      Ich habs mir schon gedacht, dass da ein Wort fehlt, aber ich „werkel“ nicht in den Kommentaren meiner Leser rum – fänd ich nicht richtig.

Schreib mir, was du darüber denkst







* Pflichtangaben
** deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

329 Artikel • 1.886 Kommentare • 171 Pingbacks

Archiv

Trage dich in unseren Newsletter ein