07.September 2014 20:55 Uhr aus unserem Alltag 3

Messebericht Heimtiermesse Düsseldorf 2014

müde Bulldogge

Lesezeit ca.: 6 Min., 35 Sek.

Wie diejenigen von euch, die regelmäßig auf unserer Facebook-Seite lesen bereits wissen, war ich gestern auf der Heimtiermesse in Düsseldorf. Im heutigen Bericht möchte ich euch teilhaben lassen an meinen Entdeckungen dort.

Zunächst ist zu sagen – und das war leider die Erfahrung die bis zuletzt im Kopf blieb – dass das Finden des Messegeländes ein Abenteuer für sich war. Ein Abenteuer, das mich letztlich 2,5 Stunden Zeit gekostet hat. Das Messegelände war nicht ausgeschildert und auch die Anwohner in der näheren Umgebung wussten von rein gar nichts. Es lag derart versteckt, dass nur der Blick in die Google Maps geholfen hat. Selbst dann war es kein einfaches Unterfangen, überhaupt den Veranstaltungsort zu finden.

Nachdem ich also zweimal quer durch die Stadt geschickt wurde und mir die Wege der öffentlichen Verkehrsmittel einprägen konnte haben wir – zwischenzeitlich hatte ich mich anderen verzweifelt suchenden Damen angeschlossen – das versteckte Messegelände doch gefunden. Ich habe 7€ Eintritt bezahlt und war voller Hoffnung, jetzt endlich einen tollen Tag verbringen zu können. Ihr kennt mein Glück und wisst sicherlich schon jetzt, dass es anders kommen sollte als gedacht ;)

Die Messehalle soll laut Veranstalter-Infos 8.000qm groß sein. Eine riesige Zahl und man stellt sich sonstwas darunter vor. Der Platz wurde aber nicht entsprechend ausgereizt. Ich habe insgesamt etwa 2 Stunden dort verbracht, habe dabei etwa 5 komplette Rundgänge und einige längere Gespräche absolviert.

Trotz allem wurde mein Aufenthalt auf der Messe doch noch recht schön. Es gab so einige Aussteller dort, die mir natürlich bekannt waren. Es gab aber auch einige, die ich nicht kannte und/oder die neu waren.



So zum Beispiel die Firma "Katchit". Diese Firma stellt formschöne und optisch ansprechende Katzentoiletten aus Emaille – ihr wisst schon: Omas Kochtöpfe ;) – her. Das verwendete Stahlblech wird mit Emaille versiegelt. Somit ist die Oberfläche der Katzentoilette abwaschbar, kratzfest und pflegeleicht.

gefüllte Katzentoilette von Katchit

“katchit” Katzentoilette in schwarz/gold

Die Katzentoiletten sind rund, haben einen Durchmesser von 48cm und sind in verschiedenen Farben erhältlich. Man kann zwischen weißen, grauen und schwarzen Unterteilen wählen. Ebenso gibt es 4 verschiedene Farben für die Ringe: grau, silber, schwarz und golden. Laut Hersteller-Shop sind die Toiletten für 189€ zu haben.

Katzentoiletten von Katchit

weitere Design-Beispiele



Ebenso neu war mir die patentierte Erfindung der Faltkatzenleiter. Dosis die eben nicht im Erdgeschoß wohnen, haben so die Möglichkeit ihrer Katze dennoch den Freigang zu ermöglichen. Die Faltkatzenleiter besteht – je nach Kundenwunsch – entweder aus Holz oder Kunststoffplatten welche mit einer rutschhemmenden Beschichtung versehen sind.

Faltkatzenleiter

Faltkatzenleiter

Die Leiter ist bis zu einer Länge von 5 Metern erhältlich – längere Leitern können aber auf Anfrage bei der Herstellerin ebenso bestellt werden. Die Preise variieren von 199€ bis 319€. Die Löcher zum Durchsteigen sind versetzt angebracht, die Leiter kann bei Bedarf mit einem Flaschenzug eingezogen werden – Nachbarn und Vermieter haben weniger zu meckern ;)

Natürlich hab ich mein neugieriges Näschen auch in die Messestände von Orijen

Messestand von Orijen

Messestand der Firma Orijen

Bozita

Messestand von Bozita

auch die schwedische Firma Bozita war vertreten

Petsnature

Messestand von Petsnature

ebenso wie Petsnature

Petfun

Messestand von Petfun

die Firma Petfun hatte einige ihrer Kratzmöbel aufgebaut

und des Kleintierkrematoriums "im Rosengarten" gesteckt.

Messestand des Kleintierkrematoriums "im Rosengarten"

das Kleintierkrematorium “im Rosengarten” informierte die Besucher an seinem Stand



Auch Kerstin und ihr Mann von purrmania waren wieder mit einem Messestand vertreten. Es ist klar, dass ich mir die Zeit für ein Pläuschen und einen kleinen Einkauf nicht nehmen ließ. ;)

Messestand von Purrmania

Messestand der Firma purrmania

Auch von purrmania gibt es Neuigkeiten: so verkauft Kerstin jetzt nicht nur Spielzeug und Kleinkram für Dosi, sondern auch Höhlen und "Kanu-Bettchen". Vorerst werden diese wohl nur auf Nachfrage und auf Messen verkauft, aber wir dürfen gespannt sein, ob es die schicken Teile nicht bald auch im Online-Shop gibt. Alle Bettchen und Höhlen sind Einzelstücke und sind – wie gewohnt – gut verarbeitet. Wer mich kennt, weiss, dass ich eine ganze Weile knautschend, drückend und testend bei den Bettchen stand :D

Messestand von Purrmania

neue Katzenhöhlen und Kuschel-Kanus



Etwas, was ich ebenfalls in Zukunft testen werde ist das Katzenstreu der Marke "Golden". Viele von euch kennen das Golden grey, Golden grey master, Golden odour, Golden white oder Golden pine. Ich kannte es zwar vom Namen her und habe auch schon viele positive Stimmen dazu gelesen, aber selbst "angegrabbelt" habe ich es noch nicht. Das habe ich jetzt nachgeholt ;) Und zwei Säcke Golden odour zum Messepreis bestellt. Ich bin gespannt und werde natürlich berichten.

Messestand von Golden Katzenstreu

Messestand der Firma golden



Etwas, das nicht Katzen betrifft, aber was mich vollkommen begeistert hat, war der Messestand der "Plüschnasen". Diese Firma stellt wahre Träume an Wohn- und Auslaufmöbeln für Kaninchen und Meerschweinchen her. Mir ist natürlich bewusst, dass der überwiegende Teil der handelsüblichen Käfige, Gatter und Ausläufe für die kleinen Nager nicht wirklich artgerecht sind, aber.. wow :D .. DAS ist grandios!

Messestand von Plüschnasen

der Messestand der Plüschnasen beeindruckte durch imposante Aufbauten



Neben den hier gezeigten Messeständen gab es natürlich auch noch einige, die sich mit der Aquaristik, der Hundehaltung, der Hundeernährung oder diversem Zubehör beschäftigten. Ebenso fand sich ein Tretroller-Hersteller, der Tierschutzverein "Five 4 Strays" sowie die Tiertafel Düsseldorf. Auch die Tierpsychologin Barbara Teichmann war wieder vor Ort. Ihre Seminare zur Unsauberkeit bei der Katze (Samstag) und zum PICA-Syndrom (Sonntag) luden zum Dazulernen ein. Leider kam ich nicht mehr rechtzeitig, um am Seminar teilzunehmen :( Es hätte mich sehr interessiert.

Es wurden Tierarzt-checks für Hunde angeboten, es gab eine Lese-Ecke für Sachbücher und eine Hundemodenschau.


Doch es gab nicht nur was zu kaufen, auch Unterhaltung und Ausstellungen wurden den Besuchern gezeigt. So wurde zum Beispiel eine kleine Rattenausstellung gezeigt. Die Kommentare mancher Besucher ("wenn ich schon die nackigen Schwänze sehe…") waren …interessant…

Rattenausstellung

eine kleine Rattenausstellung war ebenfalls zu bestaunen

Ebenso gab es eine Katzenausstellung, die ich mir aber aufgrund der vergangenen Erfahrungen auf einer Katzenausstellung während einer Messe nicht wirklich genau angesehen habe ;)

schlafendes Perserkitten

ein selig schlafendes Perser-Kitten

Die Bewertung der einzelnen Katzen habe ich ebenso wie dieses süße Perserkitten einfach bewusst "verschlafen".


Der Bozita Agility-Parcours wurde auch von Trainern und Hunden der Hundeschule "richtig verknüpft" genutzt. Es hat Spaß gemacht, den Hunden beim Springen, Rennen und Apportieren der Spielzeuge zuzusehen.

Frisbeespielen mit Hund

Hund und Trainerin haben Spaß beim Frisbee-werfen



Auch eine Vorführung von Filou – laut Aussage einer Zeitung "Deutschlands schlauster Kater" – habe ich mir angeschaut. Der kleine hübsche Kerl ist wirklich schlau – er weiss wie er belohnt wird, ohne die Tricks richtig oder gar überhaupt auszuführen. Es gab den bekannten "Vorführeffekt": die Balancierstange wollte er gar nicht hoch :D – das Holzpuzzle wurde nur halbherzig gelöst und beim Slalomlaufen ist er einfach über die niedrigen Hindernisse hinübergestiegen :D

Superkater Filou läuft Slalom

Kater Filou beim “Slalom-Schummeln” ;)

Dafür hat das Pfötchengeben und durch-den-Reifen-laufen wunderbar geklappt.

Superkater Filou läuft durch einen Reifen

.. und beim “durch-den-Reifen-laufen”

Ich war begeistert, dass dieser Kater auch bei so vielen Menschen derart entspannt war und "sein Ding" durchgezogen hat. Gerade, weil nicht alle Tricks perfekt geklappt haben, war mir der Kater sympathisch. ;) So sind Katzen eben. Dem Besucherkommentar "Katzen können das eben nicht so wie Hunde…" kann ich nicht zustimmen – schließlich habe ich selbst hier drei Exemplare sitzen, die es können und kenne zahlreiche andere Maunzer, die ebenso fit sind.

Aber Katzen sind eben eigenwilliger als Hunde. Und genau darum lieben wir sie ja ;)

Alles in Allem war die Messe also interessant, wenn auch nicht umwerfend. Es gab (mehr als) genug zu kaufen, viel zu sehen und noch mehr zu quasseln. Noch einmal würde ich mir die Odyssee zu dieser Messe aber in Inbetracht des "Gegenwertes" nicht antun.

3362vor 6 Monaten

Drucker Icon

Über Miriam


Miriam ist 34 Jahre alt und lebt seit 16 Jahren mit Katzen zusammen. Vor acht Jahren begann sie, ihr Wissen über artgerechte Katzenhaltung durch die Recherche in verschiedenster Fach-Lektüre zu erweitern. Mit jeder Menge Neugier und (Galgen-)Humor teilt sie ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit anderen Interessierten. Nebenbei hat sie bereits ein Buch veröffentlicht, gibt Seminare zur Rohfütterung und hält Vorträge über verschiedene Aspekte der artgerechten Katzenhaltung.

Himbeeren und Sushi machen ihr das Leben mit ihren drei pelzigen Sklaventreiberinnen erträglicher.


Trage dich in unseren Newsletter ein und bleibe bequem auf dem Laufenden!

Vielen Dank für das Ausdrucken dieser Seite. Weiterführende Infos zum Thema, aber auch viele andere interessante und wichtige Themen findest du auf www.Katzen-fieber.de. Bitte beachte, dass auch die Bilder, Texte und Grafiken dieser Druckversion dem Urheberrecht unterliegen. Jegliche Weiterveröffentlichung ist untersagt. Das Zitieren der Texte ist nur mit Erlaubnis und Link zur Quelle erlaubt.

bisher wurden 2 Kommentare zum Artikel geschrieben:

  1. Ich war noch nie auf einer Heimtiermesse, aber dieser Bericht hat mich Neugierig gemacht.
    Danke dafür.
    Helma

    • Huhu Helma!
      Interessant ist es alle Male! Wenn die Organisation einigermaßen gut ist, ist das sicher auch nochmal ein besseres Erlebnis. ;) Man sieht viel interessante Dinge und trifft viele neue Leute.

      Liebe Grüße
      Miriam

Schreib mir, was du darüber denkst







* Pflichtangaben
** deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

408 Artikel • 2.389 Kommentare • 196 Pingbacks

Archiv

Trage dich in unseren Newsletter ein