02.Mai 2014 18:00 Uhr Zubehör 8

PetFlex Bandagen für Haustiere – elastischer, selbsthaftender Verband

Petfley Bandagen in gelb/grün

Lesezeit ca.: 2 Min., 56 Sek.

Vor wenigen Tagen musste Muffin operiert werden und kam mit einem Verband um den Vorderlauf nach Haus. Ich bin es gewohnt, dass Verbände fies am Fell kleben und das halbe Vorderbein "waxen", wenn man sie abzieht. Also wollte ich die Gunst der Stunde – vielmehr der Narkose – nutzen und den Verband abziehen, so lange Muffin noch zu groggy war, um sich zu wehren.

So suchte ich also den Anfang des Verbands und begann zu friemeln. An der letzten Schicht angekommen musste ich überrascht feststellen, dass sich der Verband mühelos vom Fell löste, ohne auch nur ein einziges Haar zu ziehen. In einem Forum bekam ich den Tipp, dass es sich wohl scheinbar um den "PetFlex"-Verband für Haustiere handelt. Um unsere Haus-Apotheke um dieses nützliche Ding zu erweitern, habe ich mir bei unserem neuen Tierarzt gleich mal zwei Rollen besorgt.

Preis und Bezugsquellen

PetFlex Bandage in der Verpackung

PetFlex-Verband in der Verpackung

Diese Art von Verbänden ist in Online-Apotheken, bei Amazon, in manchen (Online-)Tiershops und natürlich direkt beim Tierarzt erhältlich. Die Preise für eine Rolle schwanken zwischen 2,50€ und etwa 6,50€, je nachdem, welche Variante man haben möchte und wo man sie kauft.
Gekostet hat mich eine 2-Meter-Rolle 3,50€. Zwar kann man den Verband beispielsweise in Online-Apotheken günstiger beziehen, da aber dann auch Versandkosten anfallen, rechnete sich das für uns nicht. Beim Tierarzt bekam ich auch den Tipp, dass diese Verbände öfter einmal bei Fressnapf erhältlich seien.

Farben, Maße und Variationen

Katze Tiffy mit PetFlex Verband

Katze Tiffy trägt ihren PetFlex-Verband mit Totenkopf-Muster ;)

Den Verband gibt es in verschiedenen Farben und Mustern, "hübsch" sehen die Farbkombinationen allesamt nicht unbedingt aus, aber das ist ja unwichtig und eben auch Geschmackssache ;) Ich habe sie bereits in einfarbig, mit Schriftzug und mit Pfotenabdruck-Muster gesehen.

Es sind sogar Verbände mit Tiermustern – Zebramuster, Leopardmuster – erhältlich.
Unser Verband ist 5cm breit, es gibt aber auch Breiten von 7,5cm und 10cm zu kaufen. Eine Verbands-Rolle ist 2m lang, lässt sich jedoch auf 4,5m ausziehen, da der Verband sehr elastisch ist.

Interessant sind hier auch die drei Variationen: "einfach" – wie wir den Verband haben – mit Bitterstoffen gegen Beknabbern gesichert und mit saugfähigem Schaumverband. Auch eine Variante mit besonders großer Haltbarkeit ist erhältlich, man bekommt sie unter dem Produktnamen "PowerFlex". Zudem gibt es eine latexfreie Ausführung für allergische Tiere zu kaufen.

Vorteile gegenüber herkömmlichen Verbänden

Der große Vorteil ist natürlich, dass der Verband nur an sich selbst, nicht aber an Haaren oder Haut haftet. Somit ist das Verband-abziehen nicht mehr schmerzhaft und keine große Sache mehr. Dadurch, dass die Bandage sehr elastisch ist, kann man sie gut wickeln und befestigen, ohne, dass sie rutschen oder abgestreift werden könnte. Wie andere Verbände jedoch auch, sollte man diese Binde selbstverständlich nicht zu eng wickeln.

Der Verband ist einfach mit der Hand abzureißen, man benötigt keine Schere mehr. Das Material ist wasserabweisend und wiederverwendbar, was es besonders für den Einsatz bei Haustieren ideal macht. Der Verband ist weich, aber formstabil.



Fazit für mich:
Der PetFlex-Verband ist eine super Sache! Er hat viele Vorteile gegenüber herkömmlichen Bandagen und eignet sich gut für die eigene Hausapotheke. Für den "Fall der Felle" – der hoffentlich weder bei uns, noch bei euch jemals eintritt – ist es sehr nützlich, eine Rolle parat zu haben.

3152 vor über einem Jahr

Drucker Icon

Vielen Dank für das Ausdrucken dieser Seite. Weiterführende Infos zum Thema, aber auch viele andere interessante und wichtige Themen findest du auf www.Katzen-fieber.de. Bitte beachte, dass auch die Bilder, Texte und Grafiken dieser Druckversion dem Urheberrecht unterliegen. Jegliche Weiterveröffentlichung ist untersagt. Das Zitieren der Texte ist nur mit Erlaubnis und Link zur Quelle erlaubt.

1 Pingback

  1. Tipps zur Notfall-Versorgung und für Krankheitsphasen bei Katzen -

    […] Einmalhandschuhe und selbsthaftender Verband […]

bisher wurden 7 Kommentare zum Artikel geschrieben:

  1. Gibt es auch in türkis mit blauen Sternchen, hatten wir zuletzt ;-)

    Sehe bei unseren TÄ schon seit ein paar Jahren kaum noch „herkömmliche“ Verbände, wobei es natürlich immer auf den Einsatzbereich ankommt.

    lg

    Anika

    • Huhu Anika!
      Schön, dich hier zu lesen!
      „Türkis mit blauen Sternen“ hört sich ja nicht ganz so schlimm an, wie unsere Farbkombi ;) Ich kannte diese Verbände bisher noch gar nicht, bin aber recht froh, drüber gestolpert zu sein.

      Liebe Grüße
      Miriam

    • Hallo!

      Ich würde gerne wisswn, ob der Verband auch stark genug ist, das Kniegelenk der Katze zu stabilisieren. Hat jemand damit Erfahrungen gemacht?

      Vielen Dank!

      Annette

      • Huhu Annette!
        Der Verband ist wirklich nur sehr leicht und wird verwendet, um Mull oder ähnliches am Platz zu halten. Zur Stabilisierung ist er doch ein wenig zu dünn. Man kann ihn aber natürlich um eine Schiene wickeln, damit die Schiene vor Beknabbern gesichert ist, aber allein stabilisiert er wohl eher nicht.

        Liebe Grüße
        Miriam

  2. Hallo Miriam,

    als mein Kater kürzlich stationär in der Tierklinik war, wurde seine Infusionsnadel mit einem solchen Verband (in schickem Feuerwehr-Rot) gesichert. Toll finde ich bei diesen Verbänden auch, dann man sie von der Rolle abreißen kann und keine
    Schere mehr braucht.

    • Huhu Doreen!
      Willkommen bei uns ;)
      In Feuerwehr-Rot? Auffällig ist es alle male :D Richtig, das Abreißen ist einer der weiteren Vorteile, die dieser Verband hat. Wenns mal wirklich schnell gehen muss in einem Notfall – zum Beispiel wenn man draußen ein verletztes Tier findet – und man keine Schere griffbereit hat, ist das schon ein Segen.

      Liebe Grüße
      Miriam

  3. Schön, dass es dieses praktische „Verbandpflaster“ jetzt auch für Katzen gibt :-)

    Ich (Mensch) benutze das seit Jahren im Haushalt, für all die kleinen Unfälle, Messerschnitte, Hautabschürfungen, die so passieren. Das Knallrote, leuchtend blaue, quietschegelbe, krankenhausweiße etc. gibt es ganz normal in der Apotheke. Ob es auch Bitterstoffe hat, weiß ich nicht, normal knabber ich mein Pflaster nicht an …

    Die Ginivra hat’s neulich bei der Tierärztin auch mal gekriegt (sie selbst war allerdings nicht sooo begeistert davon)

    Immwer wieder toll, die Tipps hier!
    Danke schön!

Schreib mir, was du darüber denkst







* Pflichtangaben
** deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

357 Artikel • 2.092 Kommentare • 184 Pingbacks

Archiv

Trage dich in unseren Newsletter ein