Veröffentlicht: 22.April 2014 um 18:00 Uhr - vor über einem Jahr aktualisiert

1811 Aufrufe, bisher keine Kommentare, Kategorie: Bücher & Medien, Markierungen: , ,
Hinweis: Dieses Rezensionsexemplar wurde mir von der Autorin kostenlos zum Testen überlassen.

Buch „Katzenernährung nach dem Vorbild der Natur“

Buch Katzenernährung nach dem Vorbild der Natur

Dieser Testbericht wurde zum letzten Mal vor mehr als einem Jahr bearbeitet. Der Inhalt ist möglicherweise nicht mehr aktuell.

Auch dieses Buch wurde uns von der Autorin Doreen Fiedler als Rezensions-Exemplar zur Verfügung gestellt. Wie auch ihr anderes Buch "einfach Barf" dreht sich das hier vorgestellte Buch um das Barfen von Katzen.

Der Inhalt dieses Buches ist jedoch ein wenig differenzierter und richtet sich an alle Dosis, die nicht nur die Ernährung ihrer gesunden Katze, sondern auch die Ernährung ihrer kranken Katze sicher im Griff haben möchten. "Barfen in allen Lebensphasen" ist der Untertitel dieses Buchs und fasst meiner Meinung nach den Inhalt des Buchs perfekt zusammen.

Infos zum Buch:
Titel: "Katzenernährung nach dem Vorbild der Natur"
Verlag: BoD – Books on Demand
Autorin: Doreen Fiedler
Preis: 18,90€
ISBN: 978-3-7357-9047-7
Seitenzahlen: 178 Seiten
Erscheinungsjahr: 2014
Softcover

Inhalt und Aufmachung

Die Texte sind in schwarzer Schrift auf mattem, weißen Papier abgedruckt. Sie sind sinnvoll und verständlich gegliedert und klar strukturiert. Zwei farbige Grafiken, zwei Grafiken in Grautönen, insgesamt 14 Tabellen und sieben zum Text passende Farbfotos erhöhen das Verständnis und lockern den Text auf. Die Überschriften sind in schwarzer Fettschrift gedruckt, insgesamt ist das Layout des Buchs einfach, nüchtern, aber nicht langweilig. Die einzelnen Kapitel werden durch einseitige Farbfotos mit Kapitel-Namen voneinander getrennt.

Nicht alle Inhalte sind leicht verständlich, besonders jene, welche die einzelnen Krankheiten und die Nährstoffe beschreiben, sind anspruchsvoller. Die detaillierten Beschreibungen der Verdauungs- und Stoffwechselvorgänge bedienen sich verständlicherweise einem Sprachstil, welcher Fremdworte und kompliziert klingende Bezeichnungen beinhaltet.

Das Buch lässt sich neben Einleitung und Service-Teil in 6 grobe Kapitel einteilen. Kapitel Eins bringt dem Leser auf 9 Seiten die Stoffwechselvorgänge im Katzenkörper näher. So werden Protein-, Fett-, Kohlenhydrat- und Energiestoffwechsel ausführlich erklärt.

Die nächsten 18 Seiten bilden das zweite Kapitel, welches sich rund um die Makronährstoffe in der Katzenernährung dreht. Proteine, Aminosäuren, Fette, Fettsäuren, Kohlenhydrate, Ballaststoffe und Wasser werden näher erläutert. Kapitel Drei befasst sich auf 36 Seiten mit den Mikronährstoffen, zu denen Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente zählen.

Kapitel Vier mit dem Titel "Fütterungspraxis" besteht aus 39 Seiten. In diesem Teil des Buchs werden die Vor- und Nachteile der industriell hergestellten Fertigfutter gegeneinander gestellt und deren Zusammensetzung und Deklaration beschrieben. Ebenfalls in diesem Kapitel finden sich Informationen zur Zusammenstellung von Barf-Mahlzeiten. Die Herstellung, benötigte Gerätschaften, Umstellung, Tipps und Tricks werden hier auch angesprochen.

Die nächsten 5 Seiten bilden das fünfte Kapitel. Unter dem Titel "Fütterung in verschiedenen Lebensphasen" findet der Leser hier die Inhalte zur Fütterung von Kitten, trächtigen und säugenden Katzen, erwachsenen, kastrierten Katzen und schließlich Katzensenioren.

Das letzte und umfangreichste (49 Seiten) Kapitel trägt den Titel "Fütterung von kranken Katzen". In diesem Abschnitt ist die Fütterung bei den häufigsten Katzenkrankheiten beschrieben. Zunächst findet der Leser Inhalte über die Ernährung der Katze bei Über- und Untergewicht, Verdauungsbeschwerden (Durchfall, Erbrechen, Verstopfung, Darmentzündung). Danach gehts ans "Eingemachte": Beschreibungen zur Fütterung bei Nieren- und Harnwegserkrankungen (CNI, Struvit, Oxalat), Leberkrankheiten, Herz- und Zahnerkrankungen lassen sich hier ebenso finden wie Inhalte zu Haut- und Fellerkrankungen.

Auch die Fütterung bei Futtermittel-Unverträglichkeiten und Allergien wird ebenso beschrieben wie Ernährungstipps bei Schilddrüsenerkrankungen (Über- und Unterfunktion). Es lassen sich ein Diät-Tagebuch, ein Rezept für die Ausschlussdiät und eine genaue Anleitung zur Durchführung der Ausschlussdiät finden. Weiterhin sind Ernährungstipps bei Diabetes, Tumorerkrankungen und Krankheiten des Bewegungsapparates (Arthritis, Arthrose, Rheuma) ebenfalls Teil dieses Kapitels. Auch die Fütterung von an Bauchspeicheldrüsen-Erkrankungen leidenden Katzen wird ausführlich geschildert. Dabei wird zwischen verschiedenen Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse wie etwa exokrine Pankreasinsuffizienz oder auch Bauchspeicheldrüsen-Entzündung unterschieden.

Die letzten sechs Seiten des Buchs werden fast vollständig (viereinhalb Seiten) durch die Quellenangaben belegt. Zusätzlich sind hier noch die Bildnachweise und eine Seite Werbung für das andere Buch der Autorin zu finden.

Was mir an diesem Buch gefällt

Der Bedarf der Katze an Nährstoffen, ihre Wechselwirkungen, Folgen von Über- und Unterversorgung sind gut und ausführlich beschrieben. Eine Tabelle zeigt den Inhalt noch einmal übersichtlich und klar auf den Punkt gebracht. Insgesamt bieten alle abgedruckten Tabellen einen tollen Überblick zu den vorangegangenen Inhalten. Die einzelnen Stoffwechsel-Vorgänge bei der Katze werden ebenfalls erklärt und machen so manchen folgenden Inhalt besser verständlich.

Die Erklärungen zu Deklarationen von Fertigfutter machen an Beispielen aus der Praxis schnell deutlich, wie der Leser bei den oftmals schwammig formulierten Verpackungsaufdrucken Ordnung ins Chaos bringen kann. Die möglichen Zusammenstellungen von Barf-Mahlzeiten werden einfach verständlich und nachvollziehbar in Prozentpunkten angegeben, auch die entsprechende Tabelle macht einen Überblick leicht. Die Tabelle zu thiaminase-haltigen und thiaminase-freien Fischsorten, sowie die Erläuterungen zur Thiaminase- und Schadstoff-Problematik in Fisch geben dem Leser Sicherheit bei der Fischfütterung.

Die Beschreibungen zu Art und Menge der pflanzlichen Stoffe im Barf sind sehr hilfreich. Auch in diesem Buch findet der Leser neben den Inhalten zu Pauschalrezepten und der Verwendung von Fertigsupplementen eine genaue Anleitung zu selbst errechneten Barf-Mahlzeiten. Es wird mehrfach wiederholt, wie wichtig Abwechslung im Futterplan der Katze ist. Die Tipps zu den benötigten Gerätschaften zum Barfen, zur Umstellung auf Barf und den Alternativen zu bestimmten Supplementen fallen ausführlich und nachvollziehbar aus.

Mögliche Alternativen zu supplementierten Mahlzeiten wie Prey-Barf und Frankenprey werden ebenfalls angesprochen. Auch das Koch-Barf zur Fütterung mancher kranken Katzen und bei strikter Verweigerung von rohen Mahlzeiten findet Erwähnung und macht damit den Überblick über die individuelle Ernährung des eigenen Stubentigers perfekt. Um dem Leser noch mehr Informationen an die Hand zu geben, druckt die Autorin eine Tabelle ab, in der die möglichen tierischen Quellen für die verschiedenen Nährstoffe angegeben sind.

Die Tipps und Tricks rund um das Barfen machen dem Leser die Zubereitung und Vorbereitung der Barf-Mahlzeiten leichter. Im Kapitel, welches sich mit der Ernährung in verschiedenen Lebensphasen befasst, finden sich Tabellen, die die genauen Nährstoffbedarfe während der Wachstums-, Trächtigkeits- und Säugephase benennen. Es werden sogar zwei Rezepte zur Herstellung von Kitten-Ersatznahrung angegeben.

Die Inhalte zur Fütterung bei Unter-, Übergewicht und Futtermittel-Unverträglichkeiten fallen erfreulicherweise sehr ausführlich und hilfreich aus. Auch die zahlreichen gemachten Quellenangaben sind definitiv ein "Pluspunkt" für dieses Buch. Der Leser kann sich so selbst überzeugen und weiter informieren.

Was mir an diesem Buch nicht gefällt

"Nicht gefallen" ist so eine Sache: Definitiv nicht "prickelnd" sind die zahlreich verwendeten Fremd- bzw. Fachwörter und komplizierten Bezeichnungen in Verbindung mit den Stoffwechselvorgängen und den Nährstoff-Beschreibungen. Ich sehe aber ein, dass diese nötig und unvermeidbar sind, wenn man fachlich korrekte Aussagen machen möchte. Der Autorin kann man diesen "Minus-Punkt" also nicht ankreiden ;)

Ebenso "unschön" ist die Tatsache, dass die ersten 80 Seiten und einige Teile der Krankheits-Infos sehr trockene Theorie sind. Da man aber auch das nicht ändern kann, ohne unsachlich und abschweifend zu werden ist dieser Aspekt ein "notwendiges Übel", dass man zwangsläufig annehmen muss, wenn man tiefgehende und genaue Erklärungen möchte.

"Einfach zu verdauen" sind diese Infos jedenfalls nicht.



Fazit für mich:
Das Buch bietet umfassende Informationen zu allen Themen, die mit der Ernährung und dem Barfen zusammenhängen. Aus der Sicht eines Lesers könnte man das Buch in drei Teile gliedern: den ersten Teil über Nährstoffe und Stoffwechselvorgänge, der zwangsläufig sehr anspruchsvoll ist. Der zweite Teil der einfach verständlich ist und im Grunde genommen größtenteils die gleichen Inhalte bietet wie das Einsteiger-Buch und den dritten Teil, der sehr hilfreiche, ausführliche und detaillierte Infos zur Fütterung in verschiedenen Lebensphasen und bei Krankheiten bietet.

Insgesamt lässt dieses Buch keinerlei Fragen offen: weder welche, die man sich als Normal-Dosi stellt, noch welche, auf die man nicht einmal im Traum gekommen wäre :D Wer es ganz genau wissen möchte und auch von komplizierten, komplexen Vorgängen im Katzenkörper alles wissen möchte, sollte sich dieses Buch zulegen. Meiner Meinung nach ist es für "Experten" und sehr wissbegierige Dosis sehr geeignet. Barf-Anfänger, die sich leicht verwirren lassen, sollten lieber zum Buch "einfach Barf" greifen.

Hinweis: Dieses Rezensionsexemplar wurde mir von der Autorin kostenlos zum Testen überlassen.

Drucker Icon

Vielen Dank für das Ausdrucken dieser Seite. Weiterführende Infos zum Thema, aber auch viele andere interessante und wichtige Themen findest du auf www.Katzen-fieber.de. Bitte beachte, dass auch die Bilder, Texte und Grafiken dieser Druckversion dem Urheberrecht unterliegen. Jegliche Weiterveröffentlichung ist untersagt. Das Zitieren der Texte ist nur mit Erlaubnis und Link zur Quelle erlaubt.

Bisher wurde dieser Artikel noch nicht kommentiert. Sei der Erste, der seine Meinung hinterlässt!

Hinterlasse eine Kratzmarkierung!




* Pflichtangaben
** deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

303 Artikel • 1.677 Kommentare • 157 Pingbacks

Newsletter

Newsletter Icon