18.März 2014 18:00 Uhr Zubehör 3

Heizmatte "Comfy" mit Wendebezug

Heizmatte Comfy

Lesezeit ca.: 3 Min., 35 Sek.

Katzen mögen es warm und kuschelig. Zu Zeiten, in denen Krankheit oder Alter das Leben der Katze etwas unbequemer machen – oder auch einfach nur zum Wohlfühlen – kann eine Heiz- bzw. Wärmematte im Katzenhaushalt gute Dienste leisten. Da meine alte Dame Tiffy erst letzte Woche operiert wurde und sie erfahrungsgemäß ein wenig empfindlich auf Narkosen und Tierarztbesuche reagiert, wollte ich es ihr während der Genesungsphase besonders angenehm machen. Neben vielen anderen Dingen wollte ich ihr eine Wärmematte zur Verfügung stellen.

Gekauft haben wir die “Heizmatte Comfy mit Wendebezug” von Zooplus.

Lieferumfang und Preis

Für derzeit 17,90€ bekommt man die Heizmatte “Comfy” bei Zooplus. Man erhält die Matte (mit Stromkabel), ein Netzteil und einen waschbaren Wendebezug. Der Wendebezug ist aus 100% Polyester (Lammfell-Imitat) und hat eine wollweiße und eine hellgraue Seite. Mithilfe eines Reißverschlusses lässt sich der Bezug von der Wärmematte abnehmen. Die Wärmematte selbst besteht aus weißem, glatten Kunststoff.

Maße und Energieversorgung

Die Wärmematte ist rechteckig und etwa 30 x 40cm groß. Die Länge des Stromkabels (ohne Netzteil) beträgt 1,80m, das Kabel des Netzteils ist nochmal etwa 30cm lang. Die Heizmatte wird einfach über den Strom aus der Steckdose versorgt (100-240 V, 50/60 Hz, 0,3 A).

Sicherheit und Pflege

Die Heizmatte ist TÜV-Geprüft und soll eine Temperatur von etwa 40-45°C erreichen. Damit wäre sie angenehm warm, aber nicht zu heiß. Das Stromkabel ist über fast die ganze Länge mit einem festen "Knabberschutz" ummantelt. Dieser Schutz ist etwa 1cm dick und sehr robust. Auch spitze Katzenzähne haben hier kaum eine Chance, das Kabel unbemerkt durchzunagen.

Netzstecker der Heizmatte Comfy

Kabelschutz und Steckverbindungen

Das lange Stromkabel wird durch einen Steckverschluss mit dem eigentlichen Netzadapter verbunden. Das kurze Kabel des Netzsteckers ist jedoch leider nicht extra abgesichert. Insgesamt ist das Kabel recht flexibel, lässt sich gut biegen und stört so nicht beim Liegen auf der Matte.

Der Bezug ist – wie bereits erwähnt – abnehm- und waschbar. Bisher mussten wir ihn noch nicht waschen, aber ich gehe davon aus, dass selbst eine Maschinenwäsche ihm nichts anhat – auch, wenn die Pflegehinweise eine Handwäsche empfehlen. Die Heizmatte selbst kann mit einem leicht feuchten Tuch abgewaschen werden.

Reißverschluss der Heizmatte Comfy

Reißverschluss der Außenhülle

Unsere Erfahrungen mit der Heizmatte "Comfy"

Seit ca. einem Monat können wir die Heizmatte nun unser Eigen nennen. In dieser Zeit war sie etwa ein halbes Dutzend Mal in Betrieb. Beim ersten Test roch es leider verdächtig nach verschmortem Plastik. Nach etwa einer halben Stunde Betriebszeit hat sich dies aber gelegt. Der Geruch ist bisher auch nicht wieder aufgetreten, weswegen ich davon ausgehe, dass die Matte erst einmal “ausdampfen” musste. Meine Katzen finden das Teil ganz in Ordnung – Begeisterungsstürme brechen jedoch hier nicht los, wenn ich die Wärmematte “anwerfe”.


Das mag daran liegen, dass die Matte gerade einmal handwarm wird und dazu eine Aufwärmzeit von ungefähr einer halben Stunde benötigt. Ich hatte zunächst befürchtet, dass meine Matte vielleicht einen Defekt hätte. Da ich jedoch gleich zwei Matten (für uns und die Katzen einer Freundin) bestellt hatte, konnte ich durch einen Vergleich feststellen, dass die niedrige Temperatur scheinbar normal ist. Auch eine andere Bewertung auf der Artikelseite bei Zooplus spricht von diesem Punkt.

Die Matte selbst ist sehr pflegeleicht und durch das lange, abgesicherte Kabel kann sie bequem auch an Orten liegen, an denen eine Steckdose nicht direkt in greifbarer Nähe ist. Ich kann die Matte auch bedenkenlos ein paar Minuten mit Kater Muffin – seines Zeichens Kabelknabberer erster Güte – allein lassen. Bei allen Sicherheits-Gütesiegeln würde ich jedoch nicht empfehlen, das in Betrieb genommene Teil länger als wenige Minuten unbeaufsichtigt zu lassen.



Fazit für mich:
Auch, wenn die Heizmatte “Comfy” nun wirklich nicht schlecht ist, war sie für unseren Katzen-Haushalt ein Fehlkauf. Zum Einen wird sie mir und meinen Katzen nicht warm genug und zum Anderen ist sie bei meinen Katzen weniger beliebt. Bei einem Preis von 17,90€ jedoch, kann ich das verschmerzen. Und wer weiß: vielleicht entdecken meine Katzen ja noch ihre Begeisterung für das Teil. ;)


Kaufe die Heizmatte “Comfy” günstig über unseren Partnerlink bei Zooplus.de:

Bitte beachte die Hinweise zu Partnerlinks.

4341vor über einem Jahr

Drucker Icon

Über Miriam


Miriam ist 34 Jahre alt und lebt seit 16 Jahren mit Katzen zusammen. Vor acht Jahren begann sie, ihr Wissen über artgerechte Katzenhaltung durch die Recherche in verschiedenster Fach-Lektüre zu erweitern. Mit jeder Menge Neugier und (Galgen-)Humor teilt sie ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit anderen Interessierten. Nebenbei hat sie bereits ein Buch veröffentlicht, gibt Seminare zur Rohfütterung und hält Vorträge über verschiedene Aspekte der artgerechten Katzenhaltung.

Himbeeren und Sushi machen ihr das Leben mit ihren drei pelzigen Sklaventreiberinnen erträglicher.


Trage dich in unseren Newsletter ein und bleibe bequem auf dem Laufenden!

Vielen Dank für das Ausdrucken dieser Seite. Weiterführende Infos zum Thema, aber auch viele andere interessante und wichtige Themen findest du auf www.Katzen-fieber.de. Bitte beachte, dass auch die Bilder, Texte und Grafiken dieser Druckversion dem Urheberrecht unterliegen. Jegliche Weiterveröffentlichung ist untersagt. Das Zitieren der Texte ist nur mit Erlaubnis und Link zur Quelle erlaubt.

1 Pingback

  1. Tipps zur Notfall-Versorgung und für Krankheitsphasen bei Katzen -

    […] Wärmelampe -matte und – flasche werden sowohl für Dosi als auch Katzi […]

bisher wurden 2 Kommentare zum Artikel geschrieben:

  1. Hallo,

    herzlichen Dank für deine zahlreichen, tollen Testberichte. Immer wieder finde ich mal etwas, das mir weiterhilft.

    Deinem Testbericht der Decke würde ich nun gerne meinen ‘gegenüberstellen’. Bei der Bewertung kommt es mMn darauf an, welchen Zweck die Heizmatte erfüllen soll:
    1. Als ein nettes Gadget für Tiere, um ihnen ab und zu Wärme zu spenden oder
    2. Als eine Wärmequelle, die für mind. einige Stunden täglich aus medizinischen / rassespezifischen (Katzen ohne (Unter)Fell)) / oder… Gründen zur Verfügung gestellt werden sollte.
    Im Fall 1 wird man höchstwahrscheinlich von der Heizdecke enttäuscht sein. Im Falle 2 kann ich aus eigener Erfahrung sprechen und sagen, dass das die beste sowie günstigste Anschaffung (sie verbraucht auch im Dauerbetrieb wenig Strom) für meine Orientalen im vergangenen Winter war. ;)

    Kaufanlass vor einem Jahr war meine schwer kranke Katzendame. Nach anfänglichem “Fremdeln” mit der Matte, wurde sie wortwörtlich zum Dauerbrenner in der kalten Jahreszeit.

    Im Ruhezustand ist sie geschätzt 30°C warm. Sobald die Katzen auf ihr liegen wird sie etwas wärmer. Die Angabe der Höchsttemperatur von 40 bis 45 Grad halte ich für realistisch.

    In der ‘Saison’ kuscheln sich meine Orientalen die gesamte Nacht über im Schlafzimmer-Haupt-Körbchen, welches mit der Heizdecke ausgestattet ist, ein. Bedeutet: die Decke steht den Katzen ca. 1/3 bis zur Hälfte des Tages zur Verfügung. Ich bin daher sehr, sehr froh über die relativ “niedrige” Höchsttemperatur. Schließlich soll die Decke meinen Tieren angenehme Wärme spenden und nicht sie Niedrigtemperaturgare) oder gar einen Brand in meiner Wohnung auslösen.

    Mein Fazit: die geringe Höchsttemperatur erschwert die sofortige Akzeptanz der Decke und kann für “Kurznutzer” wirklich extrem störend sein. Für “Heavy-User” stellt sie jedoch mittel- bis langfristig ein Pluspunkt dar. ;)

    Liebe Grüße,
    Lisa

Schreib mir, was du darüber denkst







* Pflichtangaben
** deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

406 Artikel • 2.360 Kommentare • 197 Pingbacks

Archiv

Trage dich in unseren Newsletter ein