09.Juli 2012 19:40 Uhr Selbstgemacht 6

Pfotenabdruck selbstgemacht

Salzteig-Pfotenabdruck von Kasimir

Lesezeit ca.: 3 Min., 13 Sek.

Der Pfotenabdruck der geliebten Katze kann nicht nur ein schönes Dekorationsobjekt, sondern auch eine Erinnerung nach dem Ableben der Katze sein. Es gibt bereits komplette Bausätze für solche Zwecke zu kaufen, auch eine Verarbeitung in Gips ist möglich. Jedoch bin ich – wie sicher so manch anderer Katzenhalter – sehr darauf bedacht, meinen Katzen eine Berührung mit Chemikalien und eine unnötig lange oder lästige Pantscherei zu ersparen.

Aus diesem Grund stelle ich die Pfotenabdrücke meiner Katzen aus einfachem Salzteig her. Die benötigten Materialien sind nicht nur preiswert, sie sind meist auch in jedem normalen Haushalt zu finden, ohne dass man extra aus dem Haus muss.

Anleitung

Zutaten für den Salzteig

für den Salzteig benötigte Zutaten

Zur Zubereitung des Salzteigs benötigt man lediglich folgende Dinge:

  • 2 Tassen Mehl
  • 1 Tasse Salz
  • 1 Tasse Wasser
  • 1 Teelöffel Öl
  • 1 Schüssel

Zum Verschönern und Färben des Teigs reichen Acrylfarben oder Wasserfarben. Zum Fixieren und Haltbarmachen kann man einfachen Klarlack verwenden. Hat man sich entschieden, den Teig vor dem Ausbacken zu färben, so empfehlen sich Lebensmittelfarben. Sie sind nicht schädlich für Katzen und eine Färbung der Pfoten ist nicht besorgniserrengend.
Die Zutaten werden zu einem glatten Teig verrührt und vorsichtig ausgerollt. Der ausgerollte Teig sollte nicht zu dünn werden, damit die Abdrücke entsprechend plastisch werden. Das Öl wird benötigt, um den Teig geschmeidig zu machen und Luftblasen beim Ausbacken zu verhindern.

ausgerollter Salzteig

Ausrollen des Salzteigs

Am besten rollt man den Teig auf einem Stück Backpapier aus. So kann man ihn leichter transportieren, ohne dass er reißt oder sich verzieht. Nun muss man nur noch die Katzen dazu bewegen, auf den Teig zu treten. Dies kann sich etwas schwierig gestalten, da manche Katzen erst einmal vor Neuem zurückschrecken und die Pfoten partout nicht in den Teig drücken wollen.
Entweder lockt man die Katzen mit einem Leckerchen über den Teig zu laufen oder man nimmt sie hoch und und lässt sie langsam – mit den Vorderpfoten zuerst – auf den Teig nieder. Dadurch, dass dabei das Körpergewicht der Katze auf ihrem Oberkörper liegt, drücken sich die Pfoten automatisch tiefer in den Teig.
Bitte hierbei keinen Zwang oder Druck ausüben!

Muffin setzt seine Pfotenabdrücke in den Salzteig

Muffin hinterlässt einen Pfotenabdruck

Hat man es geschafft, die werten Herrschaften zum Überlassen eines Pfotenabdrucks zu bewegen, kann man ihn in die gewünschte Form zuschneiden, dazu reicht ein einfaches Brotmesser. Man kann die Abdrücke aber auch – so wie wir – mit dem Rand einer Tasse aus dem ausgerollten Teig "ausstechen". Um die fertigen Pfotenabdrücke später aufhängen zu können, haben wir mithilfe eines Strohhalms ein kleines Loch in den Teig gestochen.

mit dem Strohhalm wird ein Loch in den Salzteig-Abdruck gestochen

ein kleines Loch zum Aufhängen des Abdrucks in den Teig stechen

Dann sollte der Teig erstmal ein paar Stunden ruhen und am besten über Nacht ein wenig antrocknen. Wird der Teig nun sofort im Backofen gebacken, könnte es passieren, dass sich Luftblasen im Teig bilden und den Pfotenabdruck verzerren oder ganz unbrauchbar machen.

der Salzteig liegt zum Trocknen aus

die vorbereiteten Abdrücke meiner drei Katzen

Ist der Abdruck etwas getrocknet, kann man ihn im Backofen backen. Zunächst sollte der Teig langsam bei ca. 80Grad etwa eine Stunde gebacken werden, danach wird die Temperatur für etwa 2 Stunden auf 120Grad erhöht. Wird die Temperatur zu schnell erhöht, könnten sich Risse bilden. Der Teig wird so lange gebacken, bis er leicht bräunlich ist und sich beim Beklopfen hohl anhört.

gebackener Salzteigabdruck

fertig gebackener Salzteig

Nun muss das fertige Stück erst einmal auskühlen. Danach kann man ihn nach Belieben mit Farbe bemalen und das Ganze, falls gewünscht mit Klarlack besprühen. Die Herstellung eines solchen Pfotenabdrucks ist preiswert und sehr einfach, man benötigt keine besonderen Vorkenntnisse oder spezielle Werkzeuge, weswegen auch Kinder dabei mithelfen können.

12142 vor über 2 Jahren

Drucker Icon

Vielen Dank für das Ausdrucken dieser Seite. Weiterführende Infos zum Thema, aber auch viele andere interessante und wichtige Themen findest du auf www.Katzen-fieber.de. Bitte beachte, dass auch die Bilder, Texte und Grafiken dieser Druckversion dem Urheberrecht unterliegen. Jegliche Weiterveröffentlichung ist untersagt. Das Zitieren der Texte ist nur mit Erlaubnis und Link zur Quelle erlaubt.

bisher wurden 5 Kommentare zum Artikel geschrieben:

  1. Halli Hallo,
    Super Idee :) Wurde gleich umgesetz und ist dabei zu ruhn. Kann ich auch normale Wasserfarbe nehm oder welche wäre Sinnvoll??

    Wie kann ich das bei einem Kater machen der sich nicht gerne hoch nehmen lässt?? Soll nämlich ein Geschenk sein :).

    Mfg
    Sabine

    • Huhu Sabine!
      Ich bin mir nicht ganz sicher, ob Wasserfarbe genug deckt, aber du müsstest dann wohl direkt mehrere Farbschichten auftragen. Ich habe Acrylfarbe genommen, die kommt man in fast jedem Bastelgeschäft. Sie deckt gut und macht das Ganze wasserfest. Zur Not ginge auch Lebensmittelfarbe, die man beim Anmischen in den Teig gibt.
      Wenn du das Katerchen nicht hochnehmen kannst, würd ich dir empfehlen, ihn mit Leckerchen über den Teig zu locken. Also: Teig aufs Backpapier, ab auf den Boden und Kater drüber laufen lassen ;)

      Viel Erfolg!
      Liebe Grüße
      Miriam

  2. Diese Idee ist soooo toll. Mein Kater ist ein kleiner Miesepeter und lässt sich nicht gerne hochnehmen – schmusen gibts nur, wenn ER will…. ich hab ihn trotzdem kurz mit beiden Vorderpfoten auf den Teig gestellt, ist ja in 2 Sekunden erledigt :) Habe den Teig mit Lebensmittelfarbe eingefärbt, es sieht wunderbar aus!! :) Danke für die tolle Anleitung!
    Liebe Grüße aus Österreich
    Bettina

  3. Hey :) vielen Dank für die tolle Anleitung. Da mein Pfotenabdruck auf der Rückseite dunkler ist als auf der Vorderseite wollte ich mal nachfragen, ob das so richtig ist? Es ist so n camelbraun ca.

    Liege grüße:)

    • Huhu Jen!
      Das kommt wohl drauf an, wie du ihn ausgebacken hast. Wenn du ihn auf Backpapier und vielleicht auch einem normalen Blech ausgebacken hast, kommt an den Bereich nicht so viel Luft beim Trocken, da kann die Farbe schon etwas anders aussehen. Das war bei mir auch so.

      Liebe Grüße
      Miriam

Schreib mir, was du darüber denkst







* Pflichtangaben
** deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

331 Artikel • 1.936 Kommentare • 172 Pingbacks

Archiv

Trage dich in unseren Newsletter ein