13.Juli 2012 9:08 Uhr Streu 10

Cats Best Öko Plus Katzenstreu

Cats Best Öko Plus Katzenstreu

Lesezeit ca.: 3 Min., 1 second

Das Thema "Katzenstreu" ist wohl ein großer Streitpunkt zwischen den verschiedenen Katzenhaltern. Jeder setzt andere Prioritäten, nicht jeder mag beispielsweise Duft im Streu, manch Einer bevorzugt natürliches Streu, für Andere ist es wichtig, dass das benutze Streu kompostierbar oder gar über die Menschentoilette zu entsorgen ist.

Bei meiner Recherche bin ich über begeisterte und nicht-begeisterte Stimmen zu Cats Best Öko Plus Streu gestolpert und habe mich entschlossen, es selbst zu testen.

Verpackung, Preis und Entsorgung

Das Streu gibt es in verschiedenen Gebindegrößen:

  • 10 Liter (4,5 Kilo) kosten – je nach Anbieter – etwa 6,99-8,49€
  • 20 Liter (9 Kilo) kosten – je nach Anbieter – etwa 12,49-15,49€
  • 40 Liter (18 Kilo) kosten – je nach Anbieter – etwa 22,99-27,99€

Cats Best Öko Plus wird in bedruckte Papiertüten abgefüllt, was ihm noch einen zusätzlichen Punkt zur Umweltfreundlichkeit einbringt.

Die Entsorgung soll, nach Absprache mit den örtlichen Entsorgungsbetrieben sogar über die Toilette oder den Kompost möglich sein, allerdings sollte man das Streu nicht in zu großen Mengen in der Toilette entsorgen. Das Streu löst sich zwar nach einer gewissen Einwirkzeit mit viel Wasser in eine gelartige Substanz, hinterlässt jedoch auch einen schmierigen Film, was das Verstopfen von Abflussrohren mit sich bringen könnte.

Eigenschaften und Streugröße

Cats Best Öko Plus

Streukörner im Vergleich zu einer 5Cent-Münze

Das Streu besteht zu 100% aus natürlichen Rohstoffen und riecht leicht nach Holzfasern. Es ist im Vergleich zu anderen Streus recht grobkörnig und wird deshalb von manchen Katzen nicht so gut angenommen. Auf dem Bild sieht man gut den Größenvergleich zu einem 5 Cent Stück. Es hat keine scharfen Kanten und klumpt und saugt Flüssigkeiten sehr gut auf. Das Streu ist sparsam, da es keine allzu großen Klumpen bildet. Auch benutztes Streu riecht nicht oder fällt übermäßig auseinander, was das Reinigen der Katzentoiletten nicht noch unangenehmer macht.

Unsere Erfahrungen mit dieser Streu

Wir haben diese Streu in allen drei Katzentoiletten verwendet. Tiffy und Kasimir haben damit keinerlei Probleme gehabt, Muffin leider jedoch schon. Ihm war es schlicht zu grob. Bei uns hat die Streu wenig gestaubt, gut geklumpt und hat nicht unangenehm gerochen. Nachteilig an diesem Streu ist allerdings der sogenannte "Sandstrandeffekt": Die kleinen Körnchen verteilen sich beim Verlassen der Katzentoilette in größerem Umkreis. Besonders behaarte Katzenfüße können es auch durch die ganze Wohnung tragen. Jedoch lässt sich dies mit regelmäßigem Fegen eigentlich sehr gut in den Griff bekommen. Eine vorgelegte Toilettenmatte mit Lamellen grenzt das Verteilen zusätzlich ein.

Meine Meinung zu dieser Streu

Ich war mit der Streu durchaus zufrieden und konnte keine Nachteile entdecken. Zwei der drei Katzen haben es gut angenommen und die Reinigung gestaltete sich recht einfach.


Update – August 2015
In den letzten Monaten kommen mir immer mehr Beschwerden über das Cats Best Öko Streu zu Ohren. Seit einiger Zeit soll sich die Qualität auffallend verschlechtert haben, so dass die Streu weniger gut klumpt, dafür aber mehr staubt und auch teilweise wohl unangenehm riechen soll. Da wir die Streu seit Längerem nicht mehr verwenden (zu grob), kann ich keine persönlichen Erfahrungen dazu beitragen.

Fazit für mich:
Bis auf den leicht holzigen Eigengeruch riecht dieses Streu nicht. Es ist einfach und sparsam in Anwendung und Entsorgung und gut verträglich für (unempfindliche) Katzenpfoten. Auch, wenn es etwas teurer ist als manch andere Streu und ein Hinterher-Fegen unerlässlich ist, kann (konnte?) ich diese Streu guten Gewissens weiterempfehlen!

Kaufe Cats Best Öko Plus Katzenstreu günstig über unseren Partnerlink bei Zooplus.de:

Bitte beachte die Hinweise zu Partnerlinks.

5977vor über einem Jahr

Drucker Icon

Über Miriam


Miriam ist 34 Jahre alt und lebt seit 16 Jahren mit Katzen zusammen. Vor acht Jahren begann sie, ihr Wissen über artgerechte Katzenhaltung durch die Recherche in verschiedenster Fach-Lektüre zu erweitern. Mit jeder Menge Neugier und (Galgen-)Humor teilt sie ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit anderen Interessierten. Nebenbei hat sie bereits ein Buch veröffentlicht, gibt Seminare zur Rohfütterung und hält Vorträge über verschiedene Aspekte der artgerechten Katzenhaltung.

Himbeeren und Sushi machen ihr das Leben mit ihren drei pelzigen Sklaventreiberinnen erträglicher.


Trage dich in unseren Newsletter ein und bleibe bequem auf dem Laufenden!

Vielen Dank für das Ausdrucken dieser Seite. Weiterführende Infos zum Thema, aber auch viele andere interessante und wichtige Themen findest du auf www.Katzen-fieber.de. Bitte beachte, dass auch die Bilder, Texte und Grafiken dieser Druckversion dem Urheberrecht unterliegen. Jegliche Weiterveröffentlichung ist untersagt. Das Zitieren der Texte ist nur mit Erlaubnis und Link zur Quelle erlaubt.

bisher wurden 8 Kommentare zum Artikel geschrieben:

  1. Der Sandstrandeffekt ist wirklich das Einzige, was mich bei dem Streu stört. Bis heute habe ich für meine beiden Katzen nichts besseres gefunden. Angeblich soll die “Gold” Version von Cat´s Best weniger streuen. Habe ich aber noch nicht getestet.

    • Huhu Chris!
      Das Cats Best Nature Gold habe ich bisher noch nicht ausprobiert. Vielleicht magst du dazu ja einen Testbericht machen ;) Das Nature Gold hat allerdings keine kleinen Krümel, sondern zylinderförmige Pellets. Ich glaube nicht, dass meine Katzen das mögen. Ihre Pfötchen sind etwas empfindlich. Allerdings haben größere Pellets natürlich auch wieder den Vorteil, dass sie sich nicht so großflächig in der Wohnung verteilen und einfacher aufgesammelt werden können.

      • Ach herrje – sorry für die extrem späte Antwort. Ich hatte die Benachrichtigungsfunktion nicht aktiviert :( Mit Pellets können meine Katzen auch nix anfangen. Das habe ich bereits mit einem anderen Streu von Dehner getestet.

        Unabhängig davon wollte ich mal kurz durchgeben: Du schreibst tolle Tests – lese ich immer wieder gerne!

      • Huhu Christian!
        Schön, dich wieder hier zu lesen. Nun, du konntest die Benachrichtigungs-Funktion auch gar nicht sehen, weil sie zum Zeitpunkt deines letzten Kommentares noch nicht eingebaut war. ;)

        Danke für dein Feedback! Ich freu mich, wenn es meinen Lesern gefällt, das gibt Ansporn weiter zu machen!
        Liebe Grüße
        Miriam

  2. Hallo Miriam,

    ich kam vorhin zufällig auf deine Seite und bin nun beim x-ten Artikel – großes Lob für dich, deine Berichte sind fabelhaft! Endlich mal jemand, der gute Ratschläge gibt und dennoch zugibt, bestimmt nicht alles zu wissen – genau so ist es bei Katzen doch meistens :D.
    Ich selber habe einen 6 Katzen Haushalt, gewollt waren mal 2, aber: lassen wir das^^. Durch eine gute Eingrenzung unseres großen Gartens haben alle gesicherten Ausgang und im Haus versuchen wir auch alles, damit es ihnen gut geht.
    Warum ich nun kommentiere? Ich kam vor etwa 5 Jahren auf Cats Best Öko Plus und kann es vollstens empfehlen, ähnlich, wie in deinem Test. Wenn nur nicht diese leidige Streu im ganzen Haus wäre (und dazu ein starker Nachlass der Qualität über die Jahre, dennoch immer noch sehr gut). Zufällig beim Streu einkaufen erzählte mir dann eine Freundin vom Nature Gold, kostet ja in der 2 x 20 Liter Bestellung nochmal 6 EUR mehr. Sie schwärmte aber davon, also ich bestellt und ausprobiert. Ein kleines Wunder: alle Katzen nahmen das Streu ohne jegliche Probleme an und was nach 24 Stunden außerhalb des Klos liegt, entspricht etwa 10 v.H. der Öko Plus. Wer also nicht ganz so aufs Geld schauen muss, sollte das Gold ruhig ausprobieren, die Pellets haben fast keine Chance, aus dem Katzenklo zu entkommen ;). Außer beim üblichen Verbuddeln, da fliegen unsere 10 v.H. eben weiter raus.
    Es ist allerdings nicht “nur” diese 6 EUR teurer, es ist auch etwas weniger ergiebig. Ich würde zusammenfassend sagen, 40 Liter kosten dadurch etwa 8 EUR mehr. 2,30 EUR sollte man zudem für eine Schaufel mit größeren Löchern ausgeben. Ich nutze das Gold nun erst seit 4 Monaten, aber über den Tipp meiner Freundin freue ich mich immer noch. Denn bei 6 Katzen bin ich mit Klos säubern fertig, wenn die ersten zwei schon wieder benutzt sind und heilfroh, dass ich wenigstens das Drumrum nicht mehr stündlich säubern sollte *g*.

    Liebe Grüße und schreibe bitte weiter so tolle Artikel
    Tina

  3. Hier steht dass die Entsorgung über die Toilette in Deutschland verboten ist
    http://www.bavweb.de/abfallberatung/abfalltipps/kleintierstreu/

  4. Diese Streu hat sich bisher als die beste herauskristallisiert und mein Schnurrer Filou mag sie sehr gern – ich glaube sogar daß ihm der holzige Duft sehr zusagt. Der sogenannte Sandstrandeffekt blieb hier schönerweise aus – bei mir sind immer nur ein paar der größeren Krümel ums Klo rum verteilt und das auch nur wenn Filou mit etwas mehr Schmackes sein Geschäft verscharrt. Fazit: Für uns das bisher Beste wo gibt, werde aber dennoch andere Varianten probieren – die Gold-Version hier hört sich fast noch besser an. Werde berichten wenn getestet.Vielen lieben Dank auch für die tollen Berichte hier – super!!!!

  5. Hallo zusammen, wollte auch nur mal kurz meine Erfahrung mitteilen.
    Ich habe zwei Kater, einer davon niest seit ich dieses Katzenstreu benutze. Ich werde es wieder abschaffen müssen, leider….

Schreib mir, was du darüber denkst







* Pflichtangaben
** deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

406 Artikel • 2.360 Kommentare • 197 Pingbacks

Archiv

Trage dich in unseren Newsletter ein