13.Juli 2012 14:50 Uhr Spielzeug 1

AniOne Mouse Rotator / Undercover Mouse

Anione Mouse Rotator

Dieser Testbericht wurde zum letzten Mal vor mehr als einem Jahr bearbeitet. Der Inhalt ist möglicherweise nicht mehr aktuell.

Lesezeit ca.: 1 minute, 56 Sek.

Es raschelt, es bewegt sich, es versteckt sich und wirbelt herum: der Mouse Rotator besteht aus einer tellerförmigen Station, einem "Mauseschwänzchen" und einer Plane, die über das Gerät gelegt wird und das "Mauseschwänzchen" halb verdeckt. Der Mouse Rotator und die Undercover Mouse sind das gleiche Katzenspielzeug, abgesehen von Name und Design.

Mit Schraubendreher und 3 AA-Batterien bewaffnet, schraubt man den Deckel des Batteriefachs im Boden der Station und füllt diesen auf. Ein kleiner Plastikring wird von der oberen Kuppel der Station abgeschraubt und die Plane darübergelegt. Der Ring wird nun wieder aufgeschraubt und das "Mauseschwänzchen" in seiner Halterung angebracht. Nun wird das Gerät am Knopf an der Oberseite der Station eingeschaltet.

Mehrmaliges Drücken beeinflusst die Geschwindigkeit des "Mauseschwänzchens":

  • Stufe 1: langsam
  • Stufe 2: mittel
  • Stufe 3: schnell
  • Stufe 4: Zufallsgeschwindigkeit

Der Mouse Rotator ist, genauso wie die Undercover Mouse ein sehr robustes Spielzeug, das kaum eine Katze kaltlässt. Es lässt sich einfach zusammen- und wieder auseinanderbauen und ist durch die Nylonplane auch noch abwaschbar und pflegeleicht.

alle Teile der Undercover Mouse

Einzelteile der Undercover-Mouse

Die einzige Schwachstelle sollen die Plastik-Mauseschwänzchen sein, die im Kreis um die Station herumwirbeln. Bisher allerdings haben wir diese Erfahrung noch nicht gemacht: alles ist stabil und hält eine Menge aus. Als durchaus störend jedoch wird hier das laute "Rattern" des Spielarms empfunden, wenn Katz ihre Beute mal wieder so gar nicht loslassen will. Im Eifer des Gefechts aber ist das für die (zumindest meinen) Katzen eher nebensächlich.

Dadurch, dass sich die Geschwindigkeit einstellen und der Rhythmus und die Richtung der Bewegungen ständig wechseln, ist dieses Spielzeug sowohl bei eher langsameren Zeitgenossen als auch bei "Blitz-jägern" gleichermaßen beliebt.
Der Durchmesser der Plane beträgt etwa 63 cm, der der Station 20 cm. Der Spielarm ist insgesamt etwa 24 cm lang, wobei nur etwa 4 cm bei aufgelegter Plane herausschauen.

Fazit für mich:

Stelle ich das Teil auf, sind alle Katzen hellauf begeistert und für eine geraume Weile beschäftigt. Ich kann mich ruhigen Gewissens anderen Dingen zuwenden und brauche keine Angst um die Sicherheit meiner Katzen zu haben. Die einfache und schnelle Reinigung des Geräts macht es auch für mich als Dosenöffner zu einem wahren Hit! Auf jeden Fall weiter zu empfehlen!

2849 vor über 2 Jahren

Drucker Icon

Vielen Dank für das Ausdrucken dieser Seite. Weiterführende Infos zum Thema, aber auch viele andere interessante und wichtige Themen findest du auf www.Katzen-fieber.de. Bitte beachte, dass auch die Bilder, Texte und Grafiken dieser Druckversion dem Urheberrecht unterliegen. Jegliche Weiterveröffentlichung ist untersagt. Das Zitieren der Texte ist nur mit Erlaubnis und Link zur Quelle erlaubt.

bisher wurden 1 Kommentar zum Artikel geschrieben:

  1. tja da kommt es wohl auf die Katzen an.
    Meine Mama hat das Gerät geholt und es war nach zwei Tagen kaputt. Sie tauschte es um und diesn hielt es etwas länger, aber auch da gab der Motor irgendwann auf. Den Katzen wurde es schnell langweilig weil sie das Gerät wohl schnell durchshaut hatten und so blieben sie an einer Stellle liegen und warteten bis der Stab vorbei kam um ihn dann fest zu halten. Nach wenigen Minuten gingen sie dann weg weils zu öde wurde.
    Kann es also null empfehlen :-(

Schreib mir, was du darüber denkst







* Pflichtangaben
** deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

357 Artikel • 2.098 Kommentare • 184 Pingbacks

Archiv

Trage dich in unseren Newsletter ein